Datei beschädigt

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • spitzefeder . Danke da habe ich auch schon gestöbert. Aber es kann doch nicht sein, dass bis gestern alles funktionierte und seit heute nicht mehr.Ich habe jetzt auch mal auf dem tolino 2 meiner Tochter ausprobiert, funktioniert auch nicht.

    Außerdem habe ich jetzt nochmal das Buch, dass ich gerade gestern noch auf dem Tolino fertig gelesen und zurück gegeben (Heute keine kekse von Juliette Groß) habe nochmal ausgeliehen und kann das nun plötzlich auch auf keinem Tolino mehr direkt herunterladen. Den umständlichen Weg über PC wollte ich als Vielleser jetzt nicht mehr gehen.

    Gerade mal mit meiner Tante telefoniert und sie gebeten mal die onleihe mit ihrem Tolino 3 auszuprobieren...gleiches Thema. Kein direktes Herunterladen auf Tolino möglich

  • Kann sein, dass gerade ein Störung bei der Onleihe vorliegt, vielleicht Wartungsarbeiten (ich weiß es nicht) und deshalb kein Direktdownload mit Care-DRM verschlüsselter Bücher möglich ist. Vielleicht etwas abwarten oder bis zur Behebung des Problems die beschriebenen Wege mit Adobe-DRM versuchen.

  • Hast du schon die Sachen ausprobiert, die ich in dem Beitrag oberhalb des deinen verlinkt habe?

    --> Infos/Tipps/Lösungsansätze

    Nein, der eine Link verweist auf einen anderen Fehler und die anderen Ausführungen kann ich nicht nachvollziehen.

    Vielleicht einmal zur Klarstellung: Ich bin LESER und kein kein IT-Fachmann, der Freude daran, hat tausend Dinge in programmtechnischer Hinsicht einmal auszuprobieren. Man hat manchmal den Eindruck, als sei das hier ein IT-technisches Seminar. Der Tolino sollte nur ein Hilfsmittel sein. Ich möchte mich nicht it-technisch fortbilden.

  • G_Gemeinhardt

    Dass es frustrierend ist, wenn ein System, dass erhöhten Komfort verspricht (Ausleihen von zu Hause aus), nicht funktioniert, ist vollkommen verständlich. Vielleicht hilft es, sich vor Augen zu halten, warum das so ist: Die ganze Anmelde- und Softwareakrobatik ist notwendig, weil mit der neuen Technik noch in alten Vertriebsmodellen gedacht wird: ein Leser (eine Bücherei), ein Buch. Realisiert wird das mit Lizenzen. Die Vergabe und Überwachung der Lizenzen ist komplex und technisch nicht trivial. Weil das so ist, gibt es endlos viele Möglichkeiten der Fehlerproduktion, mit denen sich dann die Büchereien und Leser (und nicht die Verlage) herumschlagen müssen.

    Beiden (und letzten Endes auch die divibib, die sich die Verhandlungen mit den Verlagen sparen könnte) wäre es lieber, man könnte darauf verzichten. Aber ursächlich ist nicht die Technik, sondern dass Beharren auf bestimmten Geschäftsmodellen. Ohne die Technik wäre ein Ausleihen vom Sofa aus gar nicht erst möglich. Die Technikprobleme sind ein Symptom. Ein Geschäftsmodell, das ohne Lizenzen auskommt, wäre der Ansatzpunkt für eine wirksame Intervention.

    (Care ist im Übrigen ein großer Schritt in Richtung Vereinfachung für den Leser. Man sieht hier noch Kinderkrankheiten. Nachteilig ist die starke Bindung an Tolino (Thalia, Weltbild,...).)

  • (Care ist im Übrigen ein großer Schritt in Richtung Vereinfachung für den Leser. Man sieht hier noch Kinderkrankheiten. Nachteilig ist die starke Bindung an Tolino (Thalia, Weltbild,...).)

    Wobei man anmerken könnte, dass man, wenn man ein neues DRM einführen möchte, einen Gerätehersteller braucht, der da mitspielt und bereit ist, die Einführungsphase (mit allen Problemen, die man vorher nicht unbedingt im Detail kalkulieren kann) mitzutragen.

    Dadurch entsteht in der Erstphase natürlich eine "starke Bindung" - die aber meiner Meinung nach nicht überbewertet werden muss, da andere Hersteller ja nachziehen.

  • Leider ist der Stand immer noch derselbe. Bücher können nicht geöffnet werden. Gibt es denn keine Möglichkeit Leser im Vorab zu informieren? Mein Provider versendet die Infos zu den Wartungsarbeiten an die Kunden 3 Tage vorab. Das wäre eine Lösung um sich rechtzeitig mit genügend Lesestoff zu versorgen. Gerade in Zeiten der Corona Krise und dem erzwungenen Homestay würde es mich weniger ärgern.

  • Gibt es denn keine Möglichkeit Leser im Vorab zu informieren?

    Das wäre toll, wenn sich auftretende Probleme vorab ankündigen würden, aber das bleibt leider ein Wunschtraum.

    Über Wartungsarbeiten bei der Onleihe wird immer rechtzeitig informiert, so dass du dich vorab mit Lesestoff eindecken kannst, aber wie in Beitrag #06 zu lesen ist bisher keine Störung bekannt gewesen, daher konnte natürlich auch keine Information erfolgen.

    Zum Glück ist die Onleihe ja nicht die einzige Bezugsquelle für Lesestoff, neben Kaufbüchern bieten die meisten Buch-Online-Shops auch kostenfreie Bücher an oder du schaust z.B. einmal hier, ob du etwas findest, was dir gefällt...

  • Wobei man anmerken könnte, dass man, wenn man ein neues DRM einführen möchte, einen Gerätehersteller braucht, der da mitspielt und bereit ist, die Einführungsphase (mit allen Problemen, die man vorher nicht unbedingt im Detail kalkulieren kann) mitzutragen.

    Dadurch entsteht in der Erstphase natürlich eine "starke Bindung" - die aber meiner Meinung nach nicht überbewertet werden muss, da andere Hersteller ja nachziehen.

    Ich hoffe doch, dass andere Hersteller nachziehen, und ja, es ist gut, wenn die anderen aus der Einführung profitieren und mit weniger Stolpersteinen einbauen können.


    Aus einer anderen Perspektive (aber ich steck da auch noch nicht ganz drin) ist es aber auch so: divibib ist der führende Anbieter für Online-Ausleihe in Deutschland. Tolino hat die führende Marktposition bei EBook-Readern (in D, außerhalb von Amazon). Wenn mit einem neuen DRM ein dritter Player überflüssig wird, und die Online-Leihe sehr viel leichter bedienbar, ist es eine Win-Win-Situation. Die Büchereien antworten (zu Recht) auf die Frage nach einem einfach zu bedienendem Gerät für die von ihnen angebotene Onleihe mit Tolino, und werfen dabei ihre Autorität als kommunale Institution mit in die Waagschale. Andere Online-Ausleihe-Anbieter werden mit ihrem Zwang zu externen DRM-Lösungen vllt. gar nicht in Betracht gezogen. Diesen Synergie- und Werbeeffekt nicht zu nutzen, wäre für divibib und Tolino reichlich dämlich gewesen.

    Nochmal: ich bin froh, dass man von Adobe weggeht und so eine bedienerfreundliche Lösung gefunden hat. Care parallel einzuführen hat für Tolino allerdings nur Vorteile. Wenns nicht klappt, schmeisst man es eben wieder runter, und die divibib kann zusehen, dass wie sie das mit Adobe regelt. Ein wenig mehr echte Auswahl bei Readern für die Onleihe ohne externe Software wäre schön, aber das wird die Zukunft hoffentlich auch bringen.

  • Ich habe gerade ein Buch mit CARE auf meinen Tolino Epos 2 runtergeladen, ging ohne Probleme.
    Ist also kein grundsätzliches Problem.

    Tolino Epos - Version 13.2.1

    Tolino Epos 2 - Version 13.2.1
    * Wer einen Namen hat, braucht keinen Titel *

  • .... ich mache jetzt mal die Verwirrung dazu komplett.

    Habe alle Lösungswege zum direkten Download auf meinem Tolino Vision 4 HD ausprobiert, hat aber nicht funktioniert. Wohlgemerkt, erst seit gestern hatte ich das Problem, selbst mit Büchern, die schon mal funktionierten. Heute morgen habe ich dann mal das gewünschte Buch mit der Büchereianmeldung meiner Tochter auf meinem Tolino versucht....und siehe da, es funktionierte.

    Ich habe es dann wieder zurückgegeben, mich mit meinem eigenen Account angemeldet und siehe da, alles funktioniert wieder.

    Dies vielleicht mal als Lösungsversuch für andere mit dem gleichen Problem.

  • Gemäss Auskunft von divibib von heute ca. 11 Uhr bestand zwischen gestern Abend bis heute Morgen tatsächlich ein grundsätzliches Problem beim Öffnen von E-Books auf Tolino-Geräten. Das Problem sei zwar inzwischen behoben, aber der Grund ist offenbar noch nicht bekannt.

  • Nein, der eine Link verweist auf einen anderen Fehler und die anderen Ausführungen kann ich nicht nachvollziehen.

    Vielleicht einmal zur Klarstellung: Ich bin LESER und kein kein IT-Fachmann, der Freude daran, hat tausend Dinge in programmtechnischer Hinsicht einmal auszuprobieren. Man hat manchmal den Eindruck, als sei das hier ein IT-technisches Seminar. Der Tolino sollte nur ein Hilfsmittel sein. Ich möchte mich nicht it-technisch fortbilden.

    So geht es mir auch, wenn ich die ganzen "workarounds" lese. Leider bin ich IT-technisch die absolute Dumpfbacke. Ich habe auch, um ehrlich zu sein, gar keine Lust mich mit sowas lange zu beschäftigen. Dazu bin ich augentechnisch, was kleine Displays angeht, auch eingeschränkt. Nun halten sich Gott sein Dank ( bis dato jedenfalls ) meine Probleme, wenn überhaupt in überschaubarem Rahmen, da ich hauptsächlich alles ( ausser Lesen ) am PC mache. Sollte das irgendwann nicht mehr möglich sein, weil das Hauptaugenmerk auch hier ja in Richtung mobiles Handling geht und "mobil" ja meist gleichbedeutend ist mit "klein", dann bin ich natürlich aufgeschmissen.

    Z.Zt. überlege ich mir zusätzlich zu meinem Tolino Vision 4 noch einen guten Kindle zu kaufen, denn auf der entsprechenden Platform kann man u.U. auch gut und günstig mit Flatrate Bücher lesen. Warte jetzt aber noch ab, bis die letzte Neuerug (web-browserlesen) in Köln aufgespielt wird und was das für Neuerungen ( gute, wie schlechte) mit sich bringt. Ich würde auch gerne mehr Beitrag bezahlen, wenn dann mehr in die entsprechende Software investiert würde.

  • Hallo zusammen,


    auf dem Page 2 meiner Tochter habe ich genau dieselben Probleme. Leider geht nahezu kein Buch zu lesen. Das ist ziemlich frustrierend; für mich und vor allem für meine Tochter.

    Ich habe schon alle Hinweise aus dem Forum durch. Ich habe sogar ein Downgrade der Tolino-Firmware versucht, um eine alte Version zu testen. Danach musste ich den Tolino sogar einschicken zur Reaktivierung, da das nicht geklappt hat... :( Also: alles sehr frustrierend und ich bin wirklich enttäuscht! Das geht jetzt schon seit Monaten so...

    Ein Buch, das funktioniert ist "Greg´s Tagebuch 3". Was nicht geht, sind alle "Das magische Baumhaus". VIelleicht hilft das ja bei der Fehlersuche...


    Gruß

    dfhome