Beiträge von spitzefeder

14.02.2019| Beta-Phase der Onleihe-App nähert sich dem Ende!
Eine kurze Information zur Beta-Version für iOS und Android finden Sie HIER.

08.02.2019| Hinweis zur Nutzung der eAudio in Onleihe-App und am PC.
Informationen dazu gibt es HIER.

14.02.2019| Vereinzelte eBooks ausgeblendet.
Aufgrund von Medienfehlern wurden vereinzelte eBooks ausgeblendet. Bei Aufruf aus dem OPAC oder einer Vormerkungs-eMail kann es dadurch u.a. zu einem "unerwarteten Fehler" kommen.
Wir halten Sie dazu auf dem Laufenden.

    Lieber ThomasK, vielleicht solltest du versuchen, andere Kunden des Onleiheverbundes Hessen zu mobilisieren, am besten mit Spruchbändern direkt vor Ort und vorher kleine Info an die Presse durchreichen.

    Öffentlichkeit herstellen.


    Mit dem Angebot meiner Onleihe bin ich sehr zufrieden, die dortigen Bibliotheksmitarbeitenden treffen meiner Meinung nach eine gute Auswahl bei den Anschaffungen.

    Wenn es in Hessen anders ist und du mit der Leistung der dortigen Mitarbeitenden nicht zufrieden bist, musst du vor Ort tätig werden. Es nutzt nichts, stellvertretend die hier im Forum mitschreibenden Bibliotheksmenschen anzugehen.

    s.a.:

    [...] Eine Erklärung können nur diejenigen liefern, die so etwas einkaufen - du weißt, dass das Userforum (und wir Moderatoren) damit nicht das Geringste zu tun hat. [...]

    Lieber ThomasK, zur Sache kannst du ganz viel lesen (s. dein alter Thread) - wenn du Argumenten Andersdenkender gegenüber nicht aufgeschlossen bist, ist das dein persönliches Problem.

    Ich bin keine Bibliothekarin, finde aber ebenfalls, dass das Thema Müll in Buchform in jeder Hinsicht erschöpfend diskutiert wurde.

    In den Ethischen Grundsätzen steht u.a.:


    "Wir setzen uns für die freie Meinungsbildung, für Pluralität und für den freien Fluss von Informationen ein, da der ungehinderte Zugang zu Informationen essentiell ist für demokratische Gesellschaften. Eine Zensur von Inhalten lehnen wir ab."


    Die Frage "Ist das Kunst oder kann das weg?" stellt sich nicht nur in der bildenden Kunst. Der Begriff Qualität ist naturgemäß weit gefasst. Und der der sogenannten Neutralität ebenfalls. Je nach wiss. Fachrichtung wird das Vorhandensein letzterer bis hin zu ganz negiert.


    Schraub doch einfach mal einen Gang runter. Steh jeden Tag bei deiner Bibliothek auf der Matte, organisiere eine Petition, werde Bibliothekar und versuche, das System von innen heraus zu ändern; tue irgendetwas.


    Verbalinjurien haben noch nie etwas verändert.

    :sleeping:

    Ich kenne die Funktion und nutze sie oft. Ich arbeite viel mit Grafikprogrammen und will eben z.B. eine JPG/PDF etc. auch mal in Photoshop öffnen. Oder ein Nicht-Microsoft-Programm als Standardprogramm festlegen. Oder sonstwas tun, was mit "öffnen mit" am schnellsten geht.

    Aber ich weiß auch, dass viele diese Funktion nicht kennen; genauso wenig wie andere Windows-Funktionen. Oder die Möglichkeiten der Maus, die über einen einfachen Doppelklick mit einer Taste hinausgehen.

    Wenn ich irgendwem sage "Rechtsklick" kommt oft: "Ich habe mich immer schon gewundert, wofür die Taste da ist" oder "Wie Rechtsklick? Mit was?" (Bzw. andersherum bei Linkshändern, so diese überhaupt wissen, dass man eine Maus auch umstellen kann).

    https://allesebook.de/

    vermutlich hat das System hier den Default-URL des :userforum hinzugefügt, o.ä.

    Ja natürlich. Durch das Fehlen des "https://" bei der händischen URL-Angabe hat das System nicht bemerkt, dass es ein Link nach "draußen" sein soll und statt dessen hierarchisch innerhalb des Userforums der Onleihe weiterverlinkt, was natürlich zu der Fehlermeldung führt.


    Ich finde es etwas ungünstig, den (in meinen Augen zweifelhaften) Tipp zum Rooten zu geben, ohne zumindest zu überprüfen, ob der Link, den man setzt, auch funktioniert. Fehler können immer passieren, keine Frage; aber gerade wenn es um derartige Tipps geht, erwarte ich Genauigkeit. Nur meine Meinung. Rooten geht schnell, Fehlerbehebung durch das Rooten u.U. nicht.

    Du kannst deinen Tolino auch rooten und einen neueren Browser installiern, verlierst dann aber die Garantie. ein Tutorial gibt es bei Allesebook. Achte aber darauf, die Anleitung für dein Modell zu nutze.

    Du bist aber lustig. Im anderen Thread (klick hier) verstehst du nicht, warum jemand seinen Reader routen möchte, und jetzt gibst du höchstselbst den Tipp zu rooten? (Übrigens funktioniert dein Link nicht; warum, weißt du bestimmt selbst).

    Ich ärgere mich jedes mal beim Wort "Hackerangriff". Hacker dringen in andere Systeme ein, melden die Sicherheitslücken aber und nutzen sie nicht aus. Ausgenutzt werden sie von Crackern. Ohne Hacker könnten also viel mehr Cracker in Systeme eindringen.

    Diese Unterteilung in "gut" und "böse" ist wohl abhängig vom Standpunkt des Betrachters. Außerdem:
    Jeder Cracker ist ein Hacker, aber nicht jeder Hacker ist ein Cracker. Ähnlich wie bei Amsel und Drossel ;)

    Entsprechend ist alles erst mal ein Hackerangriff.

    Im Tolino-Screenshot der Anleitung (https://cms.onleihe.de/opencms…direkt-auf-den-Tolino.pdf) ist auf Seite 3 in der Adresszeile "http://www4.onleihe.de" zu lesen.


    Außerdem kommt man ja über das Menu der Online.de-Homepage am Ende auf seine Bibliotheks-Seite.


    Das aber gerade dieser Weg schlecht funktioniert – da sollte der Screenshot geändert werden...

    Das, was in der PDF in der Adresszeile steht, hört nach *.de aber nicht auf!!!!!
    Das ist der entscheidende Faktor (egal, ob die URL mit www4.onleihe.de/* oder www5.onleihe.de/* oder sonstwas beginnt).


    Der in der PDF beschriebene Weg funktioniert hervorragend, du bist ihn nur nicht gegangen.

    Es steht nicht da: Schreibe die URL, die hier in der Adresszeile steht, ab, sondern es steht explizit auf Seite 3 der PDF: "... und geben die URL Ihrer Onleihe ein. Tippen Sie dann auf „Los“."
    Man muss die Anleitung eben sorgfältig lesen.


    Was soll denn in der Anleitung stehen? Vielleicht:

    Liebe*r User*in, bitte tippe nicht die Adresse vom Screenshot ab, sondern suche unbedingt die URL deiner eigenen Bibliothek (es gibt Tausende davon und es gibt viele unterschiedliche URLs). Bibliotheken/Verbüde haben jeweils ihre eigene URL, also ist die URL auf dem Screenshot nur eine Beispiel-URL, weil es keine allgemeingültige URL für alle Bibliotheken/Verbünde gibt... ... ...

    Super ermittelt, Sherlock! ^^ Darauf wäre ich nie gekommen.

    Danke :) War aber nicht so schwierig:

    Menüpunkt "Für Leser" auf einer Bibliotheks-Homepage ist relativ überflüssig, also Wahrscheinlichkeit groß, sich nicht auf einer Bibliotheks-Homepage zu befinden. Frage: Was gibt's sonst mit "Onleihe"? Antwort: Onleihe.net.


    Die Anleitungs-PDF betreffend: Wenn man die URL seiner Bibliothek nicht kennt (also auch nicht direkt in das Adressfeld eingeben kann) und deshalb einfach nur "Onleihe" googelt (egal ob am PC oder auf Tolino), ohne Angabe zumindest des Ortes, an dem sich die eigene Bibliothek befindet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, vorrangig dieses Suchergebnis zu erhalten: Die Onleihe – Die digitale Ausleihe der öffentlichen Bibliotheken ...

    Da kann es zu Missverständnissen kommen...

    Du bist offensichtlich auf der Homepage der Firma Onleihe gelandet (dort gibt es das Ausklappmenü und den Punkt "Für Leser".

    Das ist die falsche Homepage; dort kann man keine Bücher ausleihen.


    Du musst die Onleihe-Homepage deiner Bibliothek suchen/auswählen und dich dort einloggen.

    Wodurch wird der Fehler (oder andere wie bei eAudios) denn behoben?

    Wenn das Autohaus (Bib) den Fehler nicht beheben kann, wendet es sich an den Hersteller (Divibib). Dacord.

    Ich soll aber auf mein Auto verzichten ohne dass man mir sagt, wie lange ich das Fahrrad nehme statt dessen? Ich frage also nach und das Autohaus ist genervt, weil ich (und 100 andere) nachfrage? Oder weil der Hersteller sich in Schweigen hüllt? Ich klicke mich also durch Foren, sammle Erfahrungen anderer, frage auch da und bekomme den Rat Däumchen zu drehen? Tee zu trinken? Fahrrad zu fahren?

    Klar, der Vergleich hinkt (kommt auch nicht von mir). Es ist ja nicht „meine“ App, ich hab ja nicht mal dafür bezahlt...

    Das Autohaus könnte einen anderen Hersteller wählen, die Bibs wohl eher nicht.

    Fehler werden dadurch behoben, dass an deren Behebung gearbeitet wird und nicht dadurch, dass diejenigen, die an der Fehlerbehebung arbeiten, Beiträge im Forum schreiben.


    Wer meint, es besser zu können, bewerbe sich bei der Divibib, ganz einfach. Wer sich beschweren möchte, tue es bei der Bibliothek. Trifft man dort auf unfreundliche Mitarbeiter, beschwere man sich bei der Bibliotheksleitung.

    Wenn das alles nichts bringt - tja. Dann lese man hilfsweise ein Buch, frequentiere die Online-Angebote der Zeitschriften/Zeitungen, kaufe gelegentlich mal einen Artikel, ein Buch, ein Hörbuch, eine Zeitschrift... und habe Geduld.


    Was auch immer man tut - Divibib- oder Bibliotheksmitarbeiter, die hier im Forum lesen/schreiben, arbeiten nicht besser, schneller und effektiver, wenn man sie mit Vorwürfen und Unterstellungen überschüttet.

    Ich finde, seitens der Divibib gab es noch nie soviele Informationen wie jetzt.

    Irgendwann ist auch mal gut.

    [...]Wie würde man wohl reagieren, wenn z.B. das Autohaus sagt, wir können den Fehler nicht beheben, Ihr Problem, lieber Kunde!?

    Als Autokäufer ist das Autohaus dein Ansprechpartner, der sich ggf. an den Hersteller wendet - und so ist es auch hier. Du bist Kunde der Bibliothek, nicht der Divibib.

    Natürlich ist es mehr als blöd, wenn Ausleihbuttons bei E-Zeitungen und E-Zeitschriften fehlen, und noch blöder ist es, wenn der Fehler über einen langen Zeitraum immer wieder auftaucht.

    Aber dieser Fehler wird mit Sicherheit nicht dadurch beseitigt, dass man hier im Forum Manpower mittels Diskussionen bindet, die zu nichts führen.

    Auf meinem alten Tolino Shine kann ich die Suchmaschine Startpage nutzen.

    Vielleicht geht es so ja auch auf neueren Tolinos.

    Beim "Shine" geht es wie folgt:


    Das Eingabefeld befindet sich unterhalb des Schriftzugs (startpage.com) und ist kaum sichtbar.

    Wenn man aber in den "leeren" Raum unterhalb des Schriftzugs drückt (links vom Punkt), wird das Suchfeld sichtbar; man kann Suchbegriffe eingeben und erhält Ergebnisse, wenn man auf dem Tastaturfeld auf den Button "Los" drückt.


    Der "Punkt" neben dem Schriftzug (= der "Punkt" in dem sich eigentlich eine Lupe befindet) funktioniert (zumindest beim Tolino Shine) nicht als Button für die Suche.

    Wenn man Leihbücher via Kabel ans Pocketbook übertragen kann und diese Bücher dann auf dem Pocketbook gelesen werden können, bedeutet das ja, dass eine Adobe-ID auf dem Gerät autorisiert ist.

    Warum soll es dann nicht funktionieren, ein Leihbuch via "Send to Pocketbook" zu übertragen und dort zu lesen?

    Man könnte das Leihbuch ja auch auf dem Rechner in ADE öffnen, damit wird automatisch eine *.epub-Datei generiert und diese dann ans Pocketbook senden...

    Könnt ihr die Liste bitte entsprechend ergänzen, divibib-support ?

    Dann sollte man sowieso umformulieren, denn das Sternchen (*) bezieht sich explizit auf Kobo-Geräte, steht aber auch beim PocketBook Basic Lux*.


    Je mehr Information über die jeweiligen Funktionen (z.B. integrierter Browser oder falls es den gibt, ob der dann in die Onleihe kann) gegeben werden, umso größer ist natürlich auch die Gefahr, dass Informationslücken entstehen (Fehler können immer passieren) oder dass etwas überlesen wird.


    Ich verstehe nicht, was an dem Satz (s. Kompatibilitätsliste) "Wir empfehlen ausdrücklich vor dem Kauf eines Gerätes die Anforderungen mit dem Händler zu klären" missverständlich ist.

    [...]

    In der Tat sollte in der Kompatibilitätsliste der Vollständigkeit halber - wie bei Kobo - ein Sternchen (*) beim Basic 3 angegeben werden, das anzeigt, dass bei dem Gerät eine Kabelverbindung notwendig ist.

    Dazu muss man erst mal wissen, dass kein Browser vorhanden ist. In der Kompatibilitätsliste steht ja ausdrücklich:


    "Diese Zusammenstellung erfolgt anhand der vom Hersteller angegebenen Daten" und:

    "Wir empfehlen ausdrücklich vor dem Kauf eines Gerätes die Anforderungen mit dem Händler zu klären."

    Also vor dem Kauf Händler fragen und nicht allein die Liste als Kaufentscheidung nehmen, denn (und auch das steht in der Liste):

    "Es handelt sich weder um eine Kaufempfehlung, noch um eine Garantie, dass ein Gerät alle gewünschten Funktionen erfüllt."


    Ich habe mir die Hersteller-Infos durchgelesen; dort steht u.a.:

    "Mit Hilfe von WLAN, Dropbox-Anbindung und Send-to-PocketBook-Service lassen sich E-Books schnell und unkompliziert auf den Basic 3 übertragen, ohne dass ein Anschluss via Kabel am PC notwendig wird." (Formatierung in Fett ist von mir).


    Wenn das die Infos sind, die der Kompatibilitätsliste zugrunde liegen, verstehe ich, warum kein Sternchen (*) hinter dem betreffenden Gerät steht...

    Könnte jetzt bei dieser Gelegenheit natürlich nachgetragen werden.

    [...] Nur das Symbol könnte etwas auffälliger gestaltet werden (Seniorengerecht) – Ohne Lesebrille hätte ich da keine Chance :) 

    Ebenfalls volle Zustimmung. Dieses Icon finde ich unmöglich. Viel zu klein; außerdem: warum nicht als Text-Link?

    Das Design meiner Heimatbibl. ist zwar total unmodern, aber gerade das Textlastige finde ich gut. Bei uns sieht es so aus:


    Bis inkl. gestern konnte man sich kurzfristig (ich glaube, es waren einige Tage) nicht mit dem Tolino in der Onleihe anmelden; es stand ein Hinweis auf der VOEBB-Homepage. Mittlerweile geht es aber wieder; ich habe mich gerade erfolgreich eingloggt.

    Seit wann genau es wieder geht, weiß ich nicht. Vielleicht einfach noch einmal versuchen.


    Ergänzung: Ich musste meine Zugangsdaten neu eingeben, obwohl die eigentlich gespeichert waren.

    Oh nein! Das gibts doch gar nicht! Da verbreiten ja doch tatsächlich einige ihr Passwort hier im Forum:


    Mach mal nen Punkt. Du weißt erstens nicht, ob derjenige, der sein Geburtsdatum sichtbar macht, sein Geburtsdatum auch als Passwort hat. Zweitens bleibt es jedem frei, was auch immer preiszugeben. Drittens kennst du vielleicht ein Passwort, aber nicht die Ausweisnummer. Außerdem sind Userforum und Onleihe zwei voneinander unabhängige Dinge.

    Diese Besserwisserei und Überheblichkeit nerven langsam.