Beiträge von Cordesh

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    Wenn man Routerprobleme vermutet, würde als erstes mal eine andere Verbindung versuchen.

    Also auf einem Smartphone das WLAN das mit dem Router verbunden ist deaktivieren und via Mobilfunk auf das Internet zugreifen.
    Bei einem Tablett welches keine Mobilfunkkarte hat, würde ich mit dem Smartphone einen WLAN-Hotspot machen und dann dieses benutzen.

    Wenn das geht, weiß man schon mal woran es liegt.

    Kritik hat es ja genug gegeben aber die perlt anscheinend an der Divibib ab, wie Regen auf einem frischpolierten Autolack.

    Naja, ich kann mir vorstellen, dass sowas nicht ganz so einfach ist wie man sich das vorstellt.

    Ich kenne das aus meinem Umfeld mit externen Firmen und Dienstleistern.
    Die divibib hatte ja wahrscheinlich einen Auftrag für ein neues Weblayout und hat dieses abgeliefert.
    Das Layout funktioniert und wurde angenommen.
    Jetzt kommt Kritik und diese muss erstmal dazu führen, dass ein neuer Auftrag mit Änderungswünschen an die divibib geht.
    So könnte es sich erklären, dass es einfach dauert bis sich was ändert.

    Ich komme mit der neuen Seite ganz gut zurecht.
    Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es einige Leute gibt die damit überfordert sind.
    Da sind so paar Sachen die meiner Meinung nach einfacher sein könnten.

    Z. B. "Filter".
    Erst wenn man da drauf klickt, öffnen sich ja unten drunter die ganz Felder um was genau suchen zu können.
    Ich könnte mir vorstellen, dass manche Besucher der Seite diese wichtige Funktion erst mal gar nicht entdecken.
    Da wäre statt "Filter" eine Bezeichnung alla "Suchoptionen einblenden/aufklappen" oder so ähnlich meiner Meinung nach verständlicher.

    Wenn man den Filter / die Suchoptionen dann offen hat, geht es so weiter.
    Kategorie? Was ist damit gemeint? Erschließt sich einem natürlich nach dem ersten Klick darauf.
    Aber warum muss man überhaupt erst darauf klicken? Das Feld könnte schon beim öffnen der Suchoptionen die verfügbaren Kategorien anzeigen.

    Wenn ich vorher schon ganz oben in der Leiste eBook ausgewählt habe, habe ich trotzdem noch den Punkt "Medientyp" und kann da auch nur "eBook" auswählen. Irgendwie unnötig das Feld. Genau wie das Feld "Länge des Audio/Video" wenn man eBook ausgewählt hat.
    Optionen die unnötig sind machen das ganze nur unübersichtlicher und erschweren Menschen die nicht ganz so fit mit sowas sind die Bedienung.

    Ich hab selbst schon Datenbanken und dazugehörige Oberflächen gebaut, und für mich sieht das so aus, als wenn der Programmierer der Datenbank und Webseite das alles zwar grundsätzlich prima hinbekommen hat.
    Aber es hat scheinbar keiner danach mal drauf geschaut und einen Test der Benutzerfreundlichkeit mit einem normalen Benutzer gemacht.
    Ich weiß durch meine Arbeit als Admin mit unterschiedlichst "begabten" Anwendern, dass man Benutzeroberflächen so einfach und selbsterklärend wie nur möglich machen muss, wenn man möchte, dass eine Anwendung auch problemlos verwendet wird.
    Und da sehe ich schon noch Raum für Optimierungen.

    @hstbgl

    meinst Du mit "Blättern" das Umblättern in einem eBook oder die Bedienung der Webseiten der Onleihe?
    Weil umblättern in einem eBook auf einem Reader dauert keine 7 Sekunden, das geht normalerweise sehr schnell.
    Aber die Bedienung der Webseite ist auf einem Reader tatsächlich recht zäh, das mache ich daher lieber am PC/Notebook/Tablet....
    Also Anmelden und Ausleihen auf nem PC usw., runterladen dann am Reader.

    • Auf dem Desktop PC auf onleihe eingelogged und das Buch ausgeliehen.
    • ausgelogged und 20 Minuten nichts am Tolino getan (in der Hoffnung, dass dann dort die noch bestehende Session zur onleihe ein timeout hat und ich mich erneut einloggen kann.) Super hat funktioniert
    • Dann dort das Buch downloaden können.

    So (aber ohne die 20 Minuten Wartezeit) gehe ich auch normalerweise vor.
    Einfach weil der Vorgang des Bücher suchen am PC schneller und "schöner" ist.
    Das funktioniert so bei mir problemlos, bis eben auf die bekannten EPUP 3 Titel.

    Ich würde der Onleihe noch ne Chance geben.

    Bei Thalia, solange es der tolino noch mitmacht. Das zukünftige Gerät ist dann ein Kindle und der Kauf dann amazon. Von denen bin ich zwar auch nicht immer begeistert, aber wenistens liefern die stabile Software und machen ihre Kunden nicht zu Betatestern

    Der Vorteil des Wechsels zu Kindle/Amazon erschließt sich mir nicht.

    Die Tolinos funktionieren in "ihrem" Umfeld (Thalia, Weltbild, Hugendubel, Mayersche Buchhandlung, Osiander, Libri ....) doch einwandfrei.
    Ich kaufe auch immer wieder mal Bücher die ich bei der Onleihe nicht bekomme. Da gab es noch nie Probleme.

    Sucht man nach "Kindle Probleme", stellt man fest, dass die Kindle Reader auch nicht immer völlig problemlos laufen.

    Für mich sieht es so aus, als wenn ein Kindle genau so gut funktioniert wie ein Tolino der nur mit gekauften Büchern gefüttert wird, aber man hat sich damit den Zugang zur Onleihe verschlossen.

    Ich nutze den Tolino 4HD und meine Erfahrungen mit Leseproben und Bücherkauf bei Thalia sind ausgesprochen gut.

    Warum das so ist, habe ich Dir hier geschrieben.

    Meine beiden Tolinos funktionieren aber auch mit der Onleihe ganz wunderbar.
    Wie spitzefeder schon schrieb, gibt es bei den EPUB 3 Titeln mal Problem, aber eben auch eine Lösung.

    UND! Hier bekommst ganz sicher geholfen!

    Der Verkauf eines E-Books und das Verleihen eines E-Books stellen unterschiedliche Anforderungen an Verkäufer und Verleiher.

    Verkauf: Der Verkäufer muss sicherstellen, dass das E-Book nach dem Verkauf nicht hemmungslos kopiert wird.
    Bei Thalia und anderen Verkäufern hat man sich mittlerweile für eine digitale Signatur entschieden.
    Diese wird nicht sichtbar dem E-Book hinzugefügt. Anhand dieser Signatur lässt sich der Käufer ermitteln.
    Sollte dieses E-Book nun massenweise kopiert werden, weiß man woher es stammt.
    Dafür benötigt es auf dem E-Reader keine weitere Software.

    Verleih: Der Verleiher muss sicherstellen, dass das E-Book nach dem Verleihen nicht hemmungslos kopiert wird, UND das es nur innerhalb eines vorher bestimmten Zeitraums vom Entleiher gelesen werden kann.
    Dies geht nur mit DRM Software wie z. B. Adobe Digital Editions und CARE die auf dem E-Reader vorhanden sein muss.

    Dadurch resultiert, dass es beim Ausleihen eines E-Books mehr Probleme geben KANN als beim Kauf.

    Nur mal als Erklärung warum der Kauf so viel einfacher als das Ausleihen erscheint.

    In der Datenschutzerklärung steht zwar drinnen, dass man dem Tracking zustimmen muss, aber ich finde das erst mal gar nicht da, wo es sein sollte.
    Und wenn es aktiv ist obwohl es aus sein sollte, dann läuft da gehörig was schief.

    Vielleicht mal den Verbraucherschutz einschalten?
    Wo kein Kläger, da kein Richter.
    Die divbib macht da keinen guten Eindruck.

    Trotzdem möchte ich meine Unzufriedenheit und Enttäuschung hier zum Ausdruck bringen.

    Absolut nachvollziehbar.
    Ich bin ja erst seit kurzem hier dabei, und hatte das Glück, dass bei mir fast alles funktionierte.
    Aber auch ich muss beim Download von E-Books auf meinen Tolino Epos 2 manchmal Umwege gehen, weil das nicht immer so klappt, wie es eigentlich angedacht ist.
    Und es gab hier schon wirklich viele Probleme in der kurzen Zeit wo ich hier mitlese.

    Das ist beim Kauf von E-Books deutlich einfacher, es funktioniert einfach und gut ist.
    Da hat man sich größtenteils von den DRM Lösungen verabschiedet, und umgeht somit die Probleme die hier meistens auftreten.

    Aber hier zahle ich auch nur ca. 12 Euro im Jahr, den Preis eines Buches, und habe Zugriff auf zig tausend Medien.
    Es hat halt alles seinen Preis.

    Absolut lobenswert ist hier der Einsatz der Leute die einem bei Problemen zur Seite stehen.
    Leute wie Bibliothekarin, spitzefeder, BettinaHM und andere kümmern sich hier um jedes Problem mit einer Engelsgeduld.
    Und ich behaupte mal, die können 99,9% aller Probleme lösen (außer das Problem hat den E-Reader in der Hand).
    Danke dafür!
    Somit kann man mit etwas Geduld die onleihe schon gut nutzen.




    Was man in so einem Fall auch noch testen kann ist folgendes:

    So gut wie jedes Smartphone kann auch als WLAN-Hotspot verwendet werden.
    Einfach in den Einstellungen nach Tethering oder Hotspot suchen.

    Den Hotspot am Smartphone aktivieren und dabei ein kurzes und einfaches PW eingeben.
    Das ist ja nur für einen kurzen Test um sich mal auf einem alternativen WLAN anzumelden.

    Damit kann man Vertipper und ein Problem mit dem heimischen WLAN ausschließen.

    Anschließend den Hotspot wieder deaktivieren.