STÖRUNG seit ca 16 Uhr

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Da ich, wie schon erläutert, vorwiegend am PC tätig bin, betrifft mich die derzeitige Störung nicht selbst ( muss ja auch mal ein kleiner Vorteil sein ). Ich kann aber den Unmut, den hier einige User äussern, schon nachvollziehen. Seit mindesten 2 Wochen vergeht KEIN Tag, wonicht wieder irgendwelche Funktionsstörungen auftauchen. Wenn man den Unmut, der durch das neue Layout entstanden ist, dazurechnet, dann reissen seit ca. 1/2 Jahr die Probleme ( resp. Problemchen ) nicht ab. Das mutet schon etwas seltsam an.

    Ich finde es sehr gut, dass sich hier einige Foristen (wahrscheinlich in ihrer Freizeit ) bemühen anderen zu helfen, und man sollte diese Helfer nicht vor den Kopf stossen. Allerdings bin ich der Meinung, dass sich die DIVIBIB, die ja das übergeordnete Organ ist und die ja wohl auch für die Technik zuständig ist, hier einen seeeehr schlanken Fuss macht. Wenn diese ja ( wie mitgeteilt ) hier mitliest, könnte sie sich ruhig einmal erklärend (helfend ) in die Diskussionen einschalten. Insofern ärgert mich das Verhalten sehr.

    Natürlich werden hier versucht technische Hilfestellungen zu geben. "Spitzefeder " gibt sich da immer grosse Mühe; ich glaube aber auch, dass es einige Leute gibt ( die meisten sogar wahrscheinlich ausserhalb der Foren ) deren IT-Affinität dazu womöglich nicht ausrecht.

    Was die Kontaktaufnahme zur Heimatbib anbelangt, so habe ich von dort noch nie eine hilfreiche Antwort hinsichtlich technischer Probleme erhalten und dass die Vermutung, dass die andauernden Störungen mit dem Projekt "umzug" in Zusammmenhang stehen, ist wahrscheinlich nicht von der Hand zu weisen.

    Nur warum dieses neue System genau wie das neue Layout, nicht vorher vernünftig getestet wurde und man quasi die wahrscheinlich entstehenden Probleme in Kauf genommen hat, verstehe ich nicht und kann den Unmut vieler User sehr gut verstehen. Nur werden hier die Falschen beschimpft.

  • Was die Kontaktaufnahme zur Heimatbib anbelangt, so habe ich von dort noch nie eine hilfreiche Antwort hinsichtlich technischer Probleme erhalten und dass die Vermutung, dass die andauernden Störungen mit dem Projekt "umzug" in Zusammmenhang stehen, ist wahrscheinlich nicht von der Hand zu weisen.

    Darauf, wie gut sich die jeweilige Bibliothek in die Thematik einarbeitet und bereit ist Hilfestellung zu geben bzw. mit der Divibib Kontakt aufzunehmen hat halt niemand direkt Einfluss. Aber man kann dort nachhaken und darum bitten, dass diese sich informieren. Ggf. mal die Bibliotheksleitung ansprechen oder auf der Onleihe-Seite schauen, ob es ein zentrales Kontaktformular gibt. Die Kontaktformulare werden häufig von einem Team bearbeitet, dass eben bisschen mehr in der MAterie drin ist.

  • Wenn man mit dem Service unzufrieden ist kann man sich an die Bibliothek wenden, über die man die Onleihe nutzt. Die können die Beschwerden an die Divibib weitergeben.

    Wir geben Beschwerden an die Divibib bzw. die Verbundkoordination weiter damit die Divibib auch merkt, wie unzufrieden die Kunden sind


    Da Du im Hauptberuf ja eine der angesprochenen Bibliotheken bist, frage ich mich, wie der Begleittext bei der Weitergabe lautet?


    In etwa so:

    Liebe DiviBib, bei Euch läuft es im Moment nicht rund. Uns als Bibliothoken stört das nicht weiter, das seht ihr daran, dass wir nicht im Traum daran denken, auf geeignetere Anbieter zu wechseln. Wir sind sehr geduldig, also lasst Euch nicht stören und macht weiter so wie in den letzten zwei Jahren. Aber es gibt ein klitzekleines Problem bei uns: unsere Kunden laufen uns hier die Bude ein und beschimpfen uns wegen der permanenten Ausfälle. Da es so viele sind, beantworten wir die Beschwerdemails gar nicht erst. Was sollen wir auch groß sagen? Dass wir Euch die Ausfälle zeitgebundener Lizenzen in Rechnung stellen? Oder einen Ausgleich für teure Liznzen, die es in drei Monaten deutlich billiger gibt, verlangen? Macht alles nur Arbeit und bringt im Grunde nix, deshalb lassen wir das. Hier eine Auswahl von Beschwerde-Emails, damit ihr seht, womit wir neben unserer normalen Arbeit konfrontiert werden. Ist nicht schön, aber man gewöhnt sich an alles. Liebe Grüße ...

  • Uns als Bibliothoken stört das nicht weiter

    Woher willst du wissen, das es "uns als Bibliotheken nicht stört?" Arbeitest du in einer Bibliothek? Kennst du alle E-Mails, Telefonate, Kommunikationswege zwischen Bibliotheken und der divibib? Es ist auch für uns als Bibliotheken alles andere als angenehm, wenn die Onleihe nicht rund läuft. Ich wäre mit solchen Behauptungen einfach mal etwas ruhiger...
    Sorry, wenn das unhöflich klingt, aber wir als Bibliotheken können das Problem auf technischer Seite nicht lösen, wir wissen, das divibib dran ist und es ist garantiert nicht so, wie du das sagst. Ich lese hier schon einige Zeit ruhig mit, aber langsam wird es wirklich unschön.

  • Da Du im Hauptberuf ja eine der angesprochenen Bibliotheken bist, frage ich mich, wie der Begleittext bei der Weitergabe lautet?

    Das sind Interna die ich hier nicht einstellen werde. Und für Ausfallzeiten und ERstattungen gibt es vertragliche Regelungen, die im Forum nix zu suchen haben.

    Aber es gibt ein klitzekleines Problem bei uns: unsere Kunden laufen uns hier die Bude ein und beschimpfen uns wegen der permanenten Ausfälle. Da es so viele sind, beantworten wir die Beschwerdemails gar nicht erst. Was sollen wir auch groß sagen?

    Wir beantworten alle Beschwerdemails die bei uns eingehen, das kann ich sicher sagen.

  • Da Du im Hauptberuf ja eine der angesprochenen Bibliotheken bist, frage ich mich, wie der Begleittext bei der Weitergabe lautet?


    In etwa so:

    Liebe DiviBib, bei Euch läuft es im Moment nicht rund. Uns als Bibliothoken stört das nicht weiter, das seht ihr daran, dass wir nicht im Traum daran denken, auf geeignetere Anbieter zu wechseln. Wir sind sehr geduldig, also lasst Euch nicht stören und macht weiter so wie in den letzten zwei Jahren. Aber es gibt ein klitzekleines Problem bei uns: unsere Kunden laufen uns hier die Bude ein und beschimpfen uns wegen der permanenten Ausfälle. Da es so viele sind, beantworten wir die Beschwerdemails gar nicht erst. Was sollen wir auch groß sagen? Dass wir Euch die Ausfälle zeitgebundener Lizenzen in Rechnung stellen? Oder einen Ausgleich für teure Liznzen, die es in drei Monaten deutlich billiger gibt, verlangen? Macht alles nur Arbeit und bringt im Grunde nix, deshalb lassen wir das. Hier eine Auswahl von Beschwerde-Emails, damit ihr seht, womit wir neben unserer normalen Arbeit konfrontiert werden. Ist nicht schön, aber man gewöhnt sich an alles. Liebe Grüße ...

    Da musste ich jetzt kurz lachen... obwohl es eigentlich gar nicht lustig ist.

    Als Bibliothekarin kann ich zu dem Thema nur sagen, dass wir als Bibliothek das Möglichste tun für unsere Nutzer. Dass es ab und an keine für Laien verständliche Erklärung für Probleme gibt, bzw. Probleme auftauchen, die durch die Komplexität der Systeme auch nicht einfach auszumachen sind, ist jetzt nichts, was nur bei Divibib/Onleihe/angeschlosseneBiblioteheken vorkommt.

    Jeder Nutzer, der sich bei mir meldet, bekommt, basierend auf seinem technischen Verständnis, eine mehr oder weniger ausführliche Erklärung von mir. Soweit ich informiert bin. Also ich rate dir, melde dich bei deiner Biblio, finde heraus, wer den Kontakt für den Support mit Divibib hat und wende dich direkt an diese Person. Ich denke, dann bekommst du alle Infos, die du brauchen kannst und auch eine Rückmeldung, warum, wieso und wann eine Bibliothek was entscheidet. Föderalismus ole! (Sorry, bin aus der Schweiz... ;))

  • Bibofee , Bibliothekarin , EmmaHerwegh

    Ja, ich geb zu, ich wollte Euch Bibliothekaren-Moderatoren hier im Forum etwas provozieren. Aber ehrlich gesagt, habe ich auch den Eindruck, dass ihr Bibliotheken Euch alles gefallen lasst. Du, Bibliothekarin schreibst ja nicht, dass Du der DiviBib die Meinung geigen wirst mit Kundenbeschwerden als zusätzlichen Beleg. Nein, Du 'leitest das weiter'. Hört sich an, als wäre das alles und ich finde, das ist nicht genug.

    Was die Antwort meiner Bibliotheken anlangt: Eine Bibliothek wird von ehrenamtlichen Helferinnen drei Mal die Woche betrieben, die können da sicher nichts ausrichten. Leider hat die zugehörige Onleihe kein Kontaktformular und DAS ist eigentlich das unverständliche. JEDE Onleihe sollte direkt ansprechbar sein. Das war bei der Gründung der Verbünde vielleicht so nicht absehbar, aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass das sehr wünschenswert wäre. Bei der Hessen-Onleihe, die professionell aufgestellt ist, bekomme ich Nachricht über den Eingang der Beschwerde und einige Zeit später auch Antwort. Die ist aber beschwichtigend und nichtssagend und ähnelt durchaus meiner überspitzten Darstellung. Und in Rheinland-Pfalz gibt es kein Verbund-Kontaktformular und meine zugehörige Bibliothek hüllt sich gerne in Schweigen.

  • Aber ehrlich gesagt, habe ich auch den Eindruck, dass ihr Bibliotheken Euch alles gefallen lasst

    Wie kommst Du darauf?

    Ich werde den Teufel tun und hier im Detail schreiben, was ich der Divibib schreibe. Wieso sollte ich?

    Die Nutzerinnen und Nutzer des Onleihe-Verbunds, für die ich Supportdienst mache, bekommen von mir zeitnah eine Antwort. Was ich selbst beantworten kann, gebe ich sofort weiter. Für manche und vor allem technische Probleme betreffende Anfragen wende ich mich an die Divibib.

    Wenn ich hier im Forum etwas lese, bei dem ich helfen kann, dann tue ich auch das.

    Aber keiner von uns in den Bibliotheken Tätigen muss sich hier im Forum erklären, was er wie an wen schreibt.

  • Aber ehrlich gesagt, habe ich auch den Eindruck, dass ihr Bibliotheken Euch alles gefallen lasst. Du, Bibliothekarin schreibst ja nicht, dass Du der DiviBib die Meinung geigen wirst mit Kundenbeschwerden als zusätzlichen Beleg

    Das ist aber nur dein Eindruck, du weißt doch gar nicht wie ich das weiter gebe und wie ich das formuliere und welche Wege ich da wähle. Und ich werde das hier auch nicht weiter ausführen wie das Ganze in meiner Bibliothek abläuft. Das hat immer noch was mit Respekt zu tun - selbst wenn ich der Divibib "meine Meinung geige" formuliere ich das weder hier noch gegenüber dem Kunden anders als ich es bisher getan habe. Das ist dann eine Sache zwischen der Divibib und mir oder unserem Verbund.


    Leider hat die zugehörige Onleihe kein Kontaktformular und DAS ist eigentlich das unverständliche. JEDE Onleihe sollte direkt ansprechbar sein.

    Noch haben das nicht alle Bibliotheken, RLP wohlgemerkt auch nicht, es wird aber mit dem neuen Design verpflichtend sein eines anzubieten. Aber trotzdem gibt es auf jeder Seite die Rubrik Kontakt/Impressum und da kann man oft sehen, wer für die Koordination zuständig ist und kann sich dann dorthin wenden.

  • Das sind Interna die ich hier nicht einstellen werde. Und für Ausfallzeiten und ERstattungen gibt es vertragliche Regelungen, die im Forum nix zu suchen haben.

    Wir beantworten alle Beschwerdemails die bei uns eingehen, das kann ich sicher sagen.

    Den ersten Satz finde ich - bei aller Liebe - schon etwas ähem... merkwürdig. Wäre es denn so schlimm, wenn man hier von Seiten einzelner Bibs bzw. Verbünde einmal z.B. mitteilen würde : " wirhaben uns am..... an die Divibib gewandt mit der Bitte um Auskunft hinsichtlich des Problems xy....

    Dazu teilte die Divibib mit.........Ich meine, es geht ja hier nicht um staatsrelevante Geheimnisse.

    Im Grunde sieht die "Hierarchie" ja wohl so aus : Kunde/User/Zahler (?) ist Mitglied der Stadtbib. Die Stadtbib ist Kunde/User Zahler bei der DIVIBIB.

    Wieso ist der Kunde/User/Zahler bei der Verbindung (Subunternehmer ;) Stadtbib - "Generalunternehmer" ;)) Divibib aussen vor ?

    Diese Meinung vertrete ich, weil mir die mangelnde Informationsbereitschaft der Divibib fehlt. Dieses matraartige Wiederholen von " onleihe App funktioniert nach wie vor nicht" kann es ja wohl nicht sein. Ein paar Infos mehr, wären schon begrüssenswert. Es sei denn, man weiss dort auch nicht, woran es liegt. Das wiederum liesse auf nicht ganz optimale Kompetenz schliessen lassen. Insofern hat "Gast 77" mit seinem Beitrag #150 nicht so ganz Unrecht.

  • Wenn wir das unter jeden Post schreiben würden, wären wir mit nichts anderem mehr beschäftigt. Wir Mitarbeiter leisten mehr als der Nutzer sieht. Medien werden nicht nur zurückgenommen und verliehen, wir müssen den Buchmarkt sichten, bestellen, Rechnungen bearbeiten, die Medien katalogisieren, stempeln, einbinden, die passenden Aufkleber ausdrucken und aufkleben u.v.m. Viele Mitarbeiter sind hier außerdem auch in ihrer Freizeit unterwegs und es ist nicht in unserer Verantwortung im userforum eventuelle Probleme zu erstöbern. Deshalb immer die Bitte, die Probleme an die Heimatbibliothek weiterzugeben. Nicht alle sind hier unterwegs und bekommen auch alles mit.

  • Den ersten Satz finde ich - bei aller Liebe - schon etwas ähem... merkwürdig. Wäre es denn so schlimm, wenn man hier von Seiten einzelner Bibs bzw. Verbünde einmal z.B. mitteilen würde : " wirhaben uns am..... an die Divibib gewandt mit der Bitte um Auskunft hinsichtlich des Problems xy....

    Dazu teilte die Divibib mit.........Ich meine, es geht ja hier nicht um staatsrelevante Geheimnisse.

    Ich schreibe so Sachen in der Regel nicht, weil es häufig Einzelfälle sind die das Forum überhaupt nix angehen. Wenn ich eine Antwort erhalten habe zu einem größeren Themenfeld, das hier andere Kunden betrifft, dann lasse ich diese Antworten hier auch mit einfließen. Aber einfach pauschalt hier "Rechenschaft" ablegen werde ich nicht tun - die Antwort ist in in der Regel für meine Kunden bestimmt. Und Sachverhalte die Erstattungen oder in irgendeiner Art Finanzen anbelangen unterliegen vertraglich der Geheimhaltung.

  • lieber Gast77 Wir KÖNNEN nichts anderes tun als weitergeben. Wir arbeiten für die Bibliothek, nicht für die Divibib

    EBEN ! Ihr seid KUNDE ! Ohne Bibs keine Divibib. Deshalb muss Eure Kritik in Summe doch etwas bringen. Die Nörgelei von Seiten der User kann ja weitestgehend von der Divibib ignoriert werden. Tut sie ja auch. Aber mit den Bibliotheken kann es sich die Divibib doch nicht einfach so verscherzen, oder ?

  • Kunde/User/Zahler (?) ist Mitglied der Stadtbib. Die Stadtbib ist Kunde/User Zahler bei der DIVIBIB.

    Wieso ist der Kunde/User/Zahler bei der Verbindung (Subunternehmer Stadtbib - "Generalunternehmer" ;)) Divibib aussen vor ?

    Du schreibst es doch selbst.
    Die Nutzerinnen und Nutzer der Bibliotheken haben einen Leserausweis bei Ihrer Bibliothek, haben dort die Gebühren bezahlt. Das heißt, wenn sie ein Problem mit einem Angebot der Bibliothek haben, wenden sie sich an diese Bibliothek.

    Die Bibliotheken haben wiederum verschiedene Dienstleister. Auch Rechenzentren zum Beispiel. Die Divibib ist ein Dienstleister der Bibliotheken und demzufolge wenden sich die Kunden der Divibib, also die Bibliotheken, an die Divibib, wenn was nicht passt oder funktioniert. Und das tun sie, glaub mir.

  • Deshalb muss Eure Kritik in Summe doch etwas bringen

    Es gibt auch Kritik die zu Veränderungen führt, die eben nicht immer gleich adhoc für den Enkunden zu sehen sind. Aber das heißt eben weder, dass die Bibliotheken da nix machen und alles hinnehmen noch, dass überhaupt nix getan wird. Manchmal ist leider für alle Beteiligten Geduld erforderlich bis sich etwas ändert.

  • Ich schreibe so Sachen in der Regel nicht, weil es häufig Einzelfälle sind die das Forum überhaupt nix angehen. Wenn ich eine Antwort erhalten habe zu einem größeren Themenfeld, das hier andere Kunden betrifft, dann lasse ich diese Antworten hier auch mit einfließen. Aber einfach pauschalt hier "Rechenschaft" ablegen werde ich nicht tun - die Antwort ist in in der Regel für meine Kunden bestimmt. Und Sachverhalte die Erstattungen oder in irgendeiner Art Finanzen anbelangen unterliegen vertraglich der Geheimhaltung.

    Ich finde, das ist ein grösseres Themenfeld und betrifft auch keine einzelnen Bibs geschweige einzelne User. Das hat auch mit "Rechenschaft ablegen "

    nichts zu tun. Ich ärgere mich am meisten bzw. NUR über die Divibib und könnte durchaus verstehen, wenn auch Ihr euch da Luft macht, weil es hat den Anschein, dass "die" Euch ja auch ziemlich im Regen stehen lassen, oder täuscht das ?

    Hinsichtlich der Finanzen gebe ich Dir Recht. Das geht den Endkunden nix an.

  • EBEN ! Ihr seid KUNDE ! Ohne Bibs keine Divibib. Deshalb muss Eure Kritik in Summe doch etwas bringen. Die Nörgelei von Seiten der User kann ja weitestgehend von der Divibib ignoriert werden. Tut sie ja auch. Aber mit den Bibliotheken kann es sich die Divibib doch nicht einfach so verscherzen, oder ?

    Deshalb: Gebt eure Beschwerden bei euren Heimatbibliotheken ab und nicht im USERforum. Nicht alle Bibliotheken sind hier vertreten (wie ich oben schon geschrieben habe) Damit also die Bibliotheken so einen "Druck" machen können, wie du ihn dir wünscht, sind eure Ansprechpartner eure Heimatbibliotheken.

  • Ich würde hier gerne die Onleihe Overload ins Gespräch bringen, die aus de USA kam und jetzt wohl zu Rakuten gehört. Mein Heimatbibliotheksverbund war die ewigen Fehlfunktionen leid und hat sich diesem Anbieter zugewandt. Ich bin sehr oft dort, und ich habe noch nie eine Störung festgestellt. Leider sind deutschsprachige Medien noch recht dünn gesät, aber wenn sich mehr Bibliotheksverbünde zu diesem Schritt entschließen könnten, würde sich das Angebot sich deutlicher zu deutschsprachigen Medien verlagern und wir User wären sehr viel weniger ungehalten. Schon mal darüber nachgedacht, liebe

    Bibliotheksmitarbeiter*innen?