Beiträge von EmmaHerwegh

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    Eventuell über das Regedit die Autorisierung löschen und dann das ADE neu autorisieren, vielleicht hilft das:


    - Adobe Digital Edition schließen.

    - WINDOWS Taste + R.

    - "regedit" (ohne die " ") eingeben und enter

    - HKEY_CURRENT_USER\Software\Adobe\Adept -> Adept Ordner löschen.

    -> Dann im ADE Adobe ID neu eingeben unter Hilfe > Computer autorisieren


    Dies löscht die Autorisierung von ADE vollständig vom Computer. Vorsicht, keine anderen Ordner löschen! Anwendung auf eigene Gefahr...

    Kleiner Nachtrag zur Beta-Leseapp im Tolino shine 3:


    Also wie schon festgestellt, ließ sich das Charlotte-Link-Buch "Die Suche" damit nun öffnen und einige Zeit auch lesen. Leider auch wieder nicht fehlerfrei, es kommt vor, dass das Gerät überhaupt nicht mehr blättert oder mehrere Buchseiten umgeschlagen werden. Hin und wieder hängt sich die App auch total auf und der Tolino muss neu gestartet werden. Unmöglich, so kann man nicht lesen.

    Also habe ich mir das oben genannte Buch gekauft und siehe da, jetzt kann ich den Krimi auch mit der Standard-Leseapp öffnen und lesen. Alles ist gut und funktioniert. Der beste Beweis, dass in der Buch-Verschlüsselung einiger Bücher unserer Onleihe ein fetter Fehler ist. Wollte ich mal anmerken und hoffen, dass der Fehler bald ausgemerzt wird! Fehler tritt scheinbar mit allen Charlotte Link Büchern auf, ich hatte aber auch schon Bücher, die diese Fehlermeldung hervorbrachten, dann aber mit der Standard-Leseapp lesbar waren.

    Das Aktivieren des Beta-Features für den Download kann leider zu einem anderen Fehler führen, nämlich dass Seiten übersprungen werden. Sollte dies vorkommen, bitte das «Aktivieren für Bücher mit LCP-Verschlüsselung» auf OFF schalten während dem Lesen und nur für den Download aktivieren.







    Ich würde meinen Reader ja gerne auch mit Overdrive nutzen aber da die keinen Direktdownload auf eReader anbieten bin ich raus. Weil ADE käme mir per se nicht auf den Rechner und da keiner im Haushalt ADE instalieren könnte ohne dass ich zig Experimente mit Wine und Co starten muss wird mir das wohl noch länger verwehrt bleibem.

    Ich lade mit dem Tolino immer direkt herunter von Overdrive. Ist etwas mühsam bis sich die Seite aufgebaut hat, da viele Bilder, die nicht verkleinert sind, aber der Download klappt ohne Weiteres direkt, sobald man sich eingeloggt hat... Hier das "Beweisvideo". ;)

    Administrator


    2. Datenbankneustart am 15.07.2020

    Zeitgleich zur Aktualisierung des Kundenportals, führen wir einen Neustart einer unserer Datenbanken von 12:00 bis 14:00 Uhr durch.


    Während diesem Zeitraum wird man sich bei den folgenden Diensten nicht anmelden können:

    - eKidz

    - eReader-Onleihe

    - Onleihe-Apps

    - Kundenportal

    - Tigerbooks

    - Web-Onleihe


    Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, informieren wir Sie.


    Wo sind die Hinweise diesbezüglich auf den Onleihen und auf der Hilfeseite? Das ist heute.

    Tipp aus dem Forum


    Tolino:

    - Tolino über USB mit dem PC verbinden


    Wichtig: Für diese Übertragung muss der Tolino zwingend mit einer Adobe ID autorisiert sein und eine Wlan Verbindung haben.


    Am PC:

    - die Webseite aufrufen

    - eBook ausleihen

    - auf Mein Konto oben links klicken

    - Kontextmenü des gewünschten ebooks: drei Punkte neben «Jetzt lesen» -> Rechtsklick auf die drei Punkte bzw. mit ADE herunterladen:

    - Im Kontextmenü "Ziel/Link speichern unter" auswählen

    - Datei in das Hauptverzeichnis des Tolino kopieren

    - Danach USB-Verbindung beenden = Tolino auswerfen (sicher entfernen)


    Dazu muss das WLAN des Tolino vorher eingeschaltet sein. Ist es das nicht, so tauchen die ACSM-Dateien anstelle der Coverbilder in „Meine Bücher“ auf und werden erst beim Betupfen ausgeführt (sofern WLAN dann aktiv ist, sonst kommt ein entsprechender Hinweis).

    Falls dann noch eine Meldung kommt "Das Öffnen dieses Buches mit multimedialen Inhalten.... wollen Sie es trotzdem öffnen?" einfach mit "Ja" bestätigen.


    Da der PC/das Tablet nur den Browser und den Dateimanager als Software stellen und die Dateien unverändert über USB kopieren/verschieben sollen, ist egal ob oder welche Adobe-ID auf ihnen hinterlegt ist. Nach dem Fulfillment auf dem Tolino sind die ACSM-Daten im Gesamtsystem aber mit dessen Adobe-ID vernüpft! Beziehungsweise er muss dazu die selbe Adobe-ID haben, die bei einem eventuell vorherigen Fulfillment (zum Beispiel in der Onleihe-App) beteiligt war.

    Ellen-Maria Probier mal aus, das resistente ebook anhand dieses workarounds (so verrückt es auch klingt…) zu übertragen:


    1. Bei der Übertragung eines Titels vom PC auf den Tolino gehen durch Adobe Digital Editions (ADE) die für den Kopierschutz relevanten Leihinformationen verloren.

    Dies liegt indirekt am Format - vermutlich ePub3 - womit es unter ADE Schwierigkeiten gibt.

    Es kann erfahrungsgemäß behoben werden, indem eine weitere, erfolgreiche Übertragung eines Titels mit ADE auf den Tolino durchgeführt wird.

    Erfolgreich bedeutet in diesem Fall, dass die Fehlermeldung bei dem neuen Titel nicht ausgegeben wird.

    Dieser weitere Titel sollte nicht im Format ePub3 vorliegen, was für den Nutzer nicht erkennbar ist. Nutzen Sie daher als weitere Ausleihe einen älteren Titel von vor ca. 2010 oder einen Titel im PDF-Format.

    2. Bei einer erfolgreichen Übertragung werden die fehlenden Leihinformationen des anderen Titels nachgezogen.


    Reiseführer, diese sind oft im pdf Format und eignen sich gut als Packesel für das verloren gegangene DRM (in der Detailanzeige unter Info finden man die Formatangabe der ebooks).

    Bei manchen Titeln kommt jetzt die Meldung "kann nicht geöffnet werden.... beschädigt...oder geschützt" Andere Bücher kann ich aber öffnen und lesen. Woran könnte das liegen? Am PC oder auf dem Smartphone kann ich sie lesen.

    Eventuell besteht da dasselbe Problem, dass zwei Kobo Nutzer auch hatten. Bitte mal dieses Workaround testen:


    1. Bei der Übertragung eines Titels vom PC auf den Tolino gehen durch Adobe Digital Editions (ADE) die für den Kopierschutz relevanten Leihinformationen verloren.
      Dies liegt indirekt am Format - vermutlich ePub3 - womit es unter ADE Schwierigkeiten gibt.
      Es kann erfahrungsgemäß behoben werden, indem eine weitere, erfolgreiche Übertragung eines Titels mit ADE auf den Tolino durchgeführt wird.
      Erfolgreich bedeutet in diesem Fall, dass die Fehlermeldung bei dem neuen Titel nicht ausgegeben wird.
      Dieser weitere Titel sollte nicht im Format ePub3 vorliegen, was für den Nutzer nicht erkennbar ist. Nutzen Sie daher als weitere Ausleihe einen älteren Titel von vor ca. 2010 oder einen Titel im PDF-Format.
    2. Bei einer erfolgreichen Übertragung werden die fehlenden Leihinformationen des anderen Titels nachgezogen.


    Reiseführer sind oftmals im pdf Format...

    Probier mal das workaround hier, egal wie komisch es klingt:


    1. Bei der Übertragung eines Titels vom PC auf den Tolino gehen durch Adobe Digital Editions (ADE) die für den Kopierschutz relevanten Leihinformationen verloren.
      Dies liegt indirekt am Format - vermutlich ePub3 - womit es unter ADE Schwierigkeiten gibt.
      Es kann erfahrungsgemäß behoben werden, indem eine weitere, erfolgreiche Übertragung eines Titels mit ADE auf den Tolino durchgeführt wird.
      Erfolgreich bedeutet in diesem Fall, dass die Fehlermeldung bei dem neuen Titel nicht ausgegeben wird.
      Dieser weitere Titel sollte nicht im Format ePub3 vorliegen, was für den Nutzer nicht erkennbar ist. Nutzen Sie daher als weitere Ausleihe einen älteren Titel von vor ca. 2010 oder einen Titel im PDF-Format.
    2. Bei einer erfolgreichen Übertragung werden die fehlenden Leihinformationen des anderen Titels nachgezogen.


    Reiseführer sind oft im pdf Format.

    Die "workarounds" mögen ja schön und gut sein für einen kurzen Zeitraum aber dann sollte das Grundproblem behoben sein. Da arbeiten doch m. W. Fachleute. Dass man sich ständig irgendwie damit behelfen muss, kann es m.M. nach nicht sein.

    Ganz meine Meinung.

    Darüberhinaus verstehe ich Dinge, von denen ich kaum Ahnung habe, immer besser, wenn sie mir am Gerät gezeigt werden. Quasi learning by doing.

    Normalerweise haben wir die Sprechstunde vor Ort. Da das momentan nicht geht, versuche ich alle Erklärungen mit screenshots zu visualisieren für NutzerInnen mit geringen Wissen im Umgang mit den Geräten. Der Nutzer mit Problemen mit dem Kobo habe ich per Mail instruiert und nachdem das nichts gebracht hat, haben wir eine Sprechstunde per Skype abgehalten. So konnte er mir seinen Desktop zeigen und ich mir das ADE genauer ansehen, was schlussendlich zu der Lösungsfindung geführt hat.

    Mit den vielen technischen Problemen bin ich auch überhaupt nicht einverstanden, ich habe meinen Unmut auch durchaus oft geäussert. Aber wenn man sich überhaupt nicht mit dem System der Onleihe auseinandersetzen will und keine Anleitungen lesen will, dann ist die Onleihe nicht das Richtige. Und ja, ich mache meine Nutzerinnen immer schon vorgängig auf die Probleme aufmerksam, damit sie den Fehler nicht bei sich suchen und aufgeben, sondern sich stattdessen an mich wenden. Ich verlange von meinen NutzerInnen keineswegs, dass sie all die Probleme verfolgen und sich selber auf der Hilfeseite und im userforum zurechtfinden.