Fragen und Diskussionen zum neuen DRM der Lesemedien

20.02.2019| Hinweis zur Nutzung der eAudio in Onleihe-App und am PC.
Informationen dazu gibt es HIER.
Eine Liste der fehlerhaften Titel befindet sich HIER.
Nachfolgend die Liste mit bereits korrigierten eAudios.

22.02.2019| Ausleihfehler bei eBooks
Informationen dazu gibt es HIER.

06.03.2019| Ausblick neue Onleihe-App und neues Lese-DRM
Eine kurze Information gibt es hier HIER.

  • Zum Teil kann ich das beantworten:


    Diese, dem Webreader zugrunde liegende Technik namens Readium.js, ist laut Entwickler zumindest in der Variante als

    Chrome-Extension auch offline nutzbar. Allerdings ist dann die berechtigte Frage, wo die ePubs gespeichert werden (müssen?),

    damit das dann auch offline funktioniert...


    Vielleicht weiß divibib-support mehr dazu, aber für sieht das so aus, als würde das offline-Lesen dann später irgendwann nur mittels dieser Chrome-Extensions funktionieren. Aber das ist der heutige Stand. Bis dahin wird vielleicht(?) daran ja noch gearbeitet...

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

  • Im Rachen von Google sind alle Android-NutzerInnen eh schon ;-/ Stimmt dann der Umkehrschluss, dass zwingend Chrome benötigt wird? Gerade ältere Menschen, die es "sich noch antun", sich mit einem Computer auseinanderzusetzen, scheitern vermutlich schon bei der Antwort auf die Frage, welchen Browser sie denn installiert hätten. Was wohl mehrheitlich heißen dürfte IE/Edge.


    Browser heißt _nur_ Chrome oder auch z.B. IE/Edge, Firefox, ...? divibib-support  

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Laut Entwickler Offline-Lesen nur mit Chrome (sofern sich da dieses Jahr nicht doch noch etwas tut), für cloud-basiertes Online-Lesen geht jeder gängige Browser

    Quelle ist übrigens hier.

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

  • Chrome läuft doch auf allen Plattformen

    Und wer stellt Chrome her?


    Ich habe jedenfalls nicht die geringste Lust, mir noch einen Browser zu installieren und eine Datenkrake schon zweimal nicht. Ich will mich nicht in Konjunktiven ergehen, aber das spräche dem Argument, daß die DiViBib den Datenschutz verbessern will, Hohn. Da ist mir ADE lieber, das ich wenigstens mit Schrott-Daten füttern kann.

  • Hallo zusammen,


    die API machen wir nicht auf.


    Zum Thema WebReader können wir aktuell noch keine weiteren Angaben liefern. Hier halten wir entsprechend auf dem Laufenden, sobald sich sinnvolle Informationen ergeben, die wir weiterreichen können.


    Wie immer - wie lesen mit.


    Freundliche Grüße

    divbib-Support

  • die API machen wir nicht auf.

    Da geht sie hin, meine Hoffnung auf eine wirklich brauchbare Lesesoftware :(

    Zum Thema WebReader können wir aktuell noch keine weiteren Angaben liefern. Hier halten wir entsprechend auf dem Laufenden, sobald sich sinnvolle Informationen ergeben, die wir weiterreichen können.

    Ich halte nicht viel davon, zu viel Funktionalität in Browser zu verlagern. Thin clients sind nicht umsonst einen unrühmlichen Tod gestorben. One size fits nobody.

  • Hier gerade etwas zu Chrome gelesen:

    Auf Heise.de gefunden: Google: Chrome-Browser scannt lokale Dateien auf Windows-PCs


    Ich bin noch sehr skeptisch und frage mich, ob das alles funktioniert, wenn ich an die vielen Probleme denke, die es bereits gab und wie lange oft die Löung dauert. Chrome möchte ich mir nicht installieren und Android vermeide ich auch. Den alten eBook-Reader, der noch hervorragend funktioniert, den darf ich dann wohl verschrotten, wie ich es auch schon mit meinem MP3-Player machen durfte :( Ob der neue eBook-Reader ein Update bekommt, wird sich zeigen. Sehr schade, zumal ich mit ADE (2-er-Version ohne Cloud) bisher keine Probleme hatte und ich es auch nicht allzu schwierig fand, getrennte Passwörter zu haben. Ich lese allerdings vorwiegend Bücher. Ich hoffe, dass ADE noch möglichst lange unterstützt wird, aber wenn ich das oben so lese ...

  • Den alten eBook-Reader, der noch hervorragend funktioniert, den darf ich dann wohl verschrotten, wie ich es auch schon mit meinem MP3-Player machen durfte :( 

    Wenn ich mir überlege, wieviele funktionstüchtige technische Geräte, ich im Laufe meines Lebens schon verschrottet/nicht mehr in Benutzung habe:/.


    Dann dürfte nichts neues entwickelt werden....;)

  • Wir haben 3 Sonys die alle noch voll funktionsfähig sind. Sollte die onleihe umstellen auf ein neues DRM werden wir wohl draußen sein :-(
    Neue Reader kommen nicht in Frage solange die jetzigen Geräte noch funktionieren und updates wird es mit fast 100%iger Sicherheit von Sony nicht geben.


    Reicht es nicht, dass viele Geräte oft nur die Garantiezeit überstehen muß man die Nutzungsdauer jetzt auch noch dadurch verkürzen in dem man hier die Leser irgendwann zu neuen Geräten zwingt obwohl die alten Geräte theoretisch noch nutzbar wären?


    Nach 27 Jahren mußten wir leider die WM verschrotten, nach 23 Jahren die Mikrowelle. Wir haben auch noch einen alten Röhren-TV mind. 18 Jahre alt, solange er funktioniert werden wir auch diesen nicht austauschen nur um auf dem neusten Stand der Technik zu sein.




  • Wenn ich mir überlege, wieviele funktionstüchtige technische Geräte, ich im Laufe meines Lebens schon verschrottet/nicht mehr in Benutzung habe.

    Das muss ich aber nicht gutfinden. Bei dem Verschleiß an natürlichen Ressourcen würde eine Entschleunigung vielleicht auch gut tun. Und nicht alles was neu ist, ist auch besser. Letztlich geht es auch viel nur um Konsum, Konsum, Konsum ...


    Gerade Lesen ist eigentlich ein sehr ressourcenschonendes Hobby ;)

  • Reicht es nicht, dass viele Geräte oft nur die Garantiezeit überstehen muß man die Nutzungsdauer jetzt auch noch dadurch verkürzen in dem man hier die Leser irgendwann zu neuen Geräten zwingt obwohl die alten Geräte theoretisch noch nutzbar wären?

    Ich finde es auch nicht gut, dass viele Geräte nur noch knapp über 2 Jahre halten, bevor irgendein Defekt auftritt. Aber die letzten Sonys sind meines Wissens nach von 2013. Das ist schon deutlich über der Garantiezeit. Das soll kein Trost sein, ich würde mich auch ärgern, wenn ich einen hätte. Andererseits sind 5 Jahre heutzutage eine lange Zeit und nach der Umstellung wird ja auch erst einmal mindestens ein Jahr lang das alte System nebenher weiterlaufen. Damit ist der Sony dann schon 6-7 Jahre alt und funktioniert eventuell aus anderen Gründen nicht mehr.

  • Das muss ich aber nicht gutfinden. Bei dem Verschleiß an natürlichen Ressourcen würde eine Entschleunigung vielleicht auch gut tun. Und nicht alles was neu ist, ist auch besser. Letztlich geht es auch viel nur um Konsum, Konsum, Konsum ...

    Das ist alles richtig.

    Dennoch finde ich persönlich den Weg gut und richtig, von Adobe wegzukommen. Dafür gibt es wirklich viele gute Gründe. Einer der wichtigsten ist, dass der Zugang zur Onleihe damit in meinen Augen niedrigschwelliger wird. Und dass die Leser und ihre Lesegewohnheiten nicht mehr von Adobe ausgeschnüffelt werden. Die Divibib hat ja die Gründe sehr umfassend und übersichtlich dargelegt. Viele Bibliotheken haben diese Entwicklung auf ihrer Wunschliste gehabt.

    Dass nun bei der Weiterentwicklung ältere Geräte u.U. nicht mehr bedient werden können, ist zweifelsohne höchst bedauerlich. Aber wer weiß denn, wie lange diese Geräte mit dem Adobe DRM noch funktionieren würden?

    Allen kann man es leider nicht Recht machen. Aber stehenzubleiben ist in meinen Augen auch keine Alternative.

  • Das ist richtig, das muss man nicht gut finden.

    Aber das mit dem Konsum bestimmt man eben nicht als Einzelner :)

    Lesen aus der Bücherei ist ein extrem ressourcenschonendes Hobby, ich muss mir nicht mal Regale kaufen;), weil ich alles wieder in die Bücherei zurückbringe und es kostet mich nur ein paar cent...

  • ...und habt ihr schon einen Orden dafür erhalten?

    Ich mein das im Spass.

    Wenn die Sonys noch gehen, man sich aber keine Bücher mehr damit kaufen, bzw. leihen kann, liest man die bereits gekauften eben immer wieder... ;)


    Ich habe hier noch sehr gute Fotoapparate aus der analogen Zeit und auch noch ein paar Filme, die ich damit belichten könnte...;(

    Ich tue es trotzdem nicht.

    Meinen heißgeliebten SW-Fernseher habe ich dann auch irgendwann entsorgt... obwohl er noch prima lief...

    ;)