Beiträge von charliebrown

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    Unsere neuen Onleihe-Nutzer (Bibliothek), die mit diesen digitalen Angeboten nicht aufgewachsen sind, berichten oft, dass der Schwiegersohn, oder der Enkel oder, oder, sehr gut geholfen hat. Vielleicht gibt es so jemand im Umkreis, der hier die nötige Geduld und Zeit hat.

    Das wird schon

    Ich habe diese Erfahrung mit Titeln gemacht, deren Download nicht durchgängig funktionierte.

    Ich habe sie dann extern geladen, aber irgendein Rest hat sich trotzdem festgesetzt.

    Warum auch immer.

    Meine Lösung ist, erneut ausleihen/vormerken, laden, dann vom Gerät löschen... oder bis zum Ende der kurz gewählten Leihfrist abwarten...

    Keine besonders attraktive oder saubere Lösung, aber meist klappt es nicht anders.


    In wenigen Fällen hat es geholfen, das Gerät komplett abzumelden und nach einiger Zeit wieder zu starten...

    Sorry, eine professionelle Erklärung habe ich nicht parat...

    Ich bin kein notorischer Nörgler und war jahrelang in der Onleihe angemeldet, ohne jemals etwas zu kritisieren. Erst nachdem diese Umstellung erfolgt ist, ist das Ganze ein Krampf und ärgert mich, wann immer ich Lesestoff suchen möchte. Natürlich könnte ich mir Bücher kaufen und tue das auch aber wenn das alle machen, dann ist die Divibib eben überflüssig !

    :DEntschuldige, aber da muss ich einfach mal drüber lachen.

    Wirklich lustig.

    Ich komme mit der neuen Seite ganz gut zurecht.
    Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es einige Leute gibt die damit überfordert sind.
    Da sind so paar Sachen die meiner Meinung nach einfacher sein könnten.

    ..................................................................................mit unterschiedlichst "begabten" Anwendern, dass man Benutzeroberflächen so einfach und selbsterklärend wie nur möglich machen muss, wenn man möchte, dass eine Anwendung auch problemlos verwendet wird.
    Und da sehe ich schon noch Raum für Optimierungen.

    Das ist durchaus richtig.


    Ich habe auch keine Probleme mit dem neuen Layout. Was ich lesen möchte finde ich auch.;)


    Verbesserungen, Veränderungen anzumahnen, ist natürlich legitim.

    Alle zufrieden zu stellen, wird trotzdem nie möglich sein.:/


    Mal ein Beispiel vom realen Leben....

    Seit einer Woche hat unsere Bibliothek wieder geöffnet.

    Wir haben große ( unserer Meinung nach deutliche) Hinweise für die (coronabedingten) Veränderungen aufgehängt. Alles wichtige steht drauf.
    Unsere Besucher kommen ohne eine persönliche Extra-Erklärung damit nicht zurecht.:huh:


    Möglicherweise ginge es mir anfangs in einem anderen Umfeld auch so.

    Das kommt wahrscheinlich auch auf die Bücherei an. Unsere bleibt z.B. bis auf Weiteres noch geschlossen. Dort wurden Arbeitsplätze für das Kontaktpersonenmanagement zur Ermittlung von Corona-Kontaktpersonen eingerichtet.

    Aber das wird wohl eine Ausnahme sein.

    Es hat auch jede Bücherei, bzw. jeder Verbund anders entschieden, über die "Corona"-Beschränkungen in der Onleihe.

    Die Onleihe München hat beschränkt in der Ausleihdauer und Anzahl der Vormerker, Anzahl der Ausleihen.

    Bei leo-sued wurde nur ein Hinweis eingestellt, dass die Leute aufgrund der derzeitigen Lage die Ausleihdauer bewußter wählen sollen bzw. vorzeitig zurückgeben. Beschränkung war ansonsten keine.


    Das Kontaktpersonen-Management haben wir in meiner Bücherei während der Schließzeit ebenfalls übernommen.

    Seit heute haben wir wieder wieder geöffnet und haben das Management an eine andere Dienstsstelle abgegeben.

    Die Neuinfektionen sind seit ca. 3 Wochen nur noch niedrig.

    Mal sehen, ob es so bleibt, oder mit den allgemeinen Lockerungen wirklich wieder sehr ansteigt.

    Also: Statt den Leserinnen und Lesern die Schuld zu geben, dass sie hier kein zufriedenstellendes Leseerlebnis haben, weil sie die "falschen Geräte" verwenden, sollte man sich an die eigene Nase fassen und die Software, in allen Bereichen, so aufstellen, dass alle sie nutzen können.

    Keiner der Moderatoren und auch höchstwahrscheinlich keiner der anderen User ist in der „Software-Entwicklung“ der divibib beschäftigt,

    sondern gibt hier „Hilfestellung“ zu Nutzerfragen.
    Es wird bestimmt nichts nützen den Leuten zu sagen, sie sollen sich an die eigene Nase fassen.


    schönen Sonntag

    Also ich lese ja z.B. auch mit einem Tablet oder iPhone, dort habe ich schon die Erfahrung gemacht, dass der neue "onleihe:reader" auf diesen Geräten eine "Verschlechterung" bedeutet. Hier im Forum habe ich dann gelernt, dass dieser onleihe:reader garnicht für diese Geräte entwickelt wurde.

    Ich verwende also entweder einen internen Reader in der App oder einen externen Reader bei manchen eMagazinen, weil sie im internen nicht funktionierten.

    Damit ich endlich nachvollziehen kann, ob der onleihe:reader auf einem PC ordentliche Lesemöglichkeiten bietet, habe ich es jetzt doch mal ausprobiert.

    Normalerweise nutze ich meinen PC eher für anderes, als das Lesen von Onleihe-Medien.


    @Heiko81, wenn du einen PC hast, dann überprüfe deine Kritik doch einfach nochmal.

    Denn am PC funktioniert er wirklich gut.;)

    Den Text, den man zitieren möchte, mit der linken Maustaste markieren und im Menü, welches sich dann öffnet auf "Zitat speichern" klicken. Danach in das Feld des eigenen Beitrags, in dem man schreiben möchte, klicken. Das Zitat sieht man am PC unten links in einem kleinen Kästchen mit der Bezeichnung "Zitat". Dort mit der linken Maustaste draufklicken und "Zitat einfügen" auswählen. Anschließend den eigenen Text schreiben,

    Ich nutze ein iPad und klicke unter einem Beitrag, aus dem ich zitieren möchte, auf die Anführungszeichen, bearbeite das gesamte Zitat gegebenenfalls (z.B. so, dass der zu zitierende Absatz stehenbleibt und der Rest nicht).

    Dann schreibe ich unter das eingerahmte Zitat noch meinen Text.

    fertig;)

    „vom Gerät entfernen“ kommt nur, wenn man im internen Reader des iPads auch geladen hat.

    Es gibt ja Titel, bei denen das nicht funktioniert hat, bzw. Bin ich mittlerweile der Meinung, dass der „Fehlversuch“ etwas hinterlässt.

    Ich habe manchmal auch ergraute Titel, die sich nicht entfernen lassen.
    es sind die, die ich in einem externen Reader erneut versucht habe, weil der interne nicht geklappt hat.

    Ich habe diese Titel dann erneut ausgeliehen...

    Das ist leider bisher die einzige Möglichkeit, die mir Erfolge gebracht hat, bei Zeitschriften oder Magazinen kam das bei mir noch nicht vor.

    Habe heute wieder erfolglos versucht die FAZ am Sonntag im Reader zuöffnen. Die Seiten sind kurz zu sehen und verschwinden dann wieder. Im Pocketbook Reader ging gar nichts auf. Es ist nicht das erste Mal, daß mir das passiert.

    MfG

    Bernhard

    Bernhard Teuerle , warum dieser Post?
    Geht es um den Onleihe:Reader?
    Hier in diesem Thread geht es um Meinungen zum neuen „teilweise“ seit 7.4.2020 verfügbaren Onleihe:Reader äußern. Nicht jede Onleihe-Bibliothek hat ihn schon !!

    Oder geht es um Pocketbook?


    bist du sicher, dass deine Mobilnummer hier sichtbar sein soll?