Corona-Café

  • Und wie ist die Lage bei euch so? Geht ihr noch arbeiten oder seid ihr alle daheim?

    Ich bin im Full Homeoffice und hab gefühlt mehr zu tun als sonst 😉
    Ich mache nach wie vor Bestandsaufbau (unsere kleinen Buchhandlungen vor Ort müssen schließlich unterstützt werden), schreibe Bestellungen (die eine Kollegin vor Ort inventarisiert) und in der Franken-Onleihe bin ich gut mit Support und auch Bestandsaufbau beschäftigt.

    Wir haben in unserer Bib kostenfreie Ausweise für die Schließzeit eingeführt, außerdem für die Franken-Onleihe das Ausleihkontingent erhöht und zusätzliche Lizenzen für bestimmte ePaper und eMagazine gekauft. Die Nutzer- und Ausleihzahlen sind sehr erfreulich 😉
    Mit dem Team in der Bib bin ich durch Mail, Telefon, WhatsApp und Zoom verbunden, das klappt ganz gut. Aber ich muss mich ständig daran erinnern, auch mal Pausen zu machen 🤷🏻‍♀️

  • Oder musst Du da jetzt abends alleine 'rumwuseln ? Das wäre mir gruselig. Gabs da nicht mal einen ganz bekannten Horror-Kultfilm, wo nachts immer der Horror in der alten unheimlichen Bibliothek losging

    Ich fand es schon früher immer total schön, die Bib allein für mich zu haben. Kann mir nix Schöneres vorstellen😉 Aber momentan sehe ich sie eben gar nicht. Kommen hoffentlich wieder andere Zeiten...

  • Ist bei Euch denn geöffnet ? Oder musst Du da jetzt abends alleine 'rumwuseln ?

    Nein, wir haben natürlich nicht geöffnet. Hätten wir generell nicht gehabt, bei uns finden seit 30. März Sanierungsarbeiten statt. Das bringt für uns einen gewissen Luxus mit sich, dass zum einen die Kunden sich vorab schon großzügig eingedeckt haben und zum anderen dass wir keine zusätzliche Schließzeit dafür benötigen.

    Und wie schon einige andere hier gesagt haben, zu tun gibts immer was und mein Team ist auch so groß, dass ich in der Regel nicht alleine im Haus bin. Jetzt wo es Abends lange hell ist fällt es mir aber auch nicht so schwer und ist es auch nicht gruselig. Im Winter, wenns dunkel ist bin ich nicht so gerne alleine in der Bibliothek.

    Wir haben in unserer Bib kostenfreie Ausweise für die Schließzeit eingeführt

    Das haben wir auch und zwischenzeitlich war das einiges an Arbeit was da angefallen ist, inzwischen ist es wieder etwas ruhiger drum geworden.

    Ich bin im Full Homeoffice und hab gefühlt mehr zu tun als sonst 😉

    Ich war zeitweise daheim, allerdings nicht mit vollem Funktionsumfang und fände es echt ätzend wenn ich den ganzen Tag von daheim arbeiten müsste. Aber vor allem deswegen weil eben viel Material im Büro ist und ich das nicht alles heim schleppen wöllte und zum anderen weil die Bücher zum Katalogieren halt in der Bibliothek sind. Und ich merke wie wichtig es für die Mitarbeiterinnen ist, wenn sie mit mir persönlich sprechen können. Per Mail etc. finde ich ist einfach nicht das Selbe und Videotelefonie steht auf meiner MAg-Ich-Nicht-Liste noch viel weiter oben wie telefonieren...

  • Ich war zeitweise daheim, allerdings nicht mit vollem Funktionsumfang und fände es echt ätzend wenn ich den ganzen Tag von daheim arbeiten müsste. Aber vor allem deswegen weil eben viel Material im Büro ist und ich das nicht alles heim schleppen wöllte und zum anderen weil die Bücher zum Katalogieren halt in der Bibliothek sind. Und ich merke wie wichtig es für die Mitarbeiterinnen ist, wenn sie mit mir persönlich sprechen können. Per Mail etc. finde ich ist einfach nicht das Selbe und Videotelefonie steht auf meiner MAg-Ich-Nicht-Liste noch viel weiter oben wie telefonieren...

    da bin ich voll bei dir! Ich war nur eine Woche im Homeoffice und habe festgestellt, dass das überhaupt nichts für mich ist.:wacko:

  • Ich war nur eine Woche im Homeoffice und habe festgestellt, dass das überhaupt nichts für mich ist

    Ich liebe es. Kann total konzentriert arbeiten und schaffe viel mehr.

    Allerdings brauche ich schon regelmäßigen Kontakt zu meinen Kolleg*innen ;-)

  • Ich liebe es. Kann total konzentriert arbeiten und schaffe viel mehr.

    Respekt davor! Ich hätte da nicht die Disziplin das konzentriert zu arbeiten, mein Mann hat an dem einen Tag den er ins Home-Office musste fast die Krise bekommen... Ich hab allerdings bei der Arbeit n Büro für mich und hab da eben dann auch alles zur Hand und daheim wäre es immer irgendwie improvisiert. Aber daheim gibt es wesentlich mehr Sachen die mich ablenken würden.

  • Ich muss dazu sagen, dass ich schon seit drei Jahren 1 - 2 feste Tage pro Woche im Homeoffice habe.

    Vieles ist sicherliche Gewöhnungssache, anderes einfach auch Typsache. Und sicherlich spielen die Rahmenbedingungen und Position innerhalb der Firma/Einrichtung auch ne Rolle.


    Die musikalische Nachbarschaft der Bibliothek stimmt gerade den Feierabend ein. :) Daran könnte ich mich gewöhnen aber so lange will ich nicht dauerhaft arbeiten - bis ich daheim bin bin ich immer fast verhungert.

  • ....hab es doch noch geschafft! ich war gar nicht mehr angemeldet.

    Ihr habt so fleißig über die Arbeit berichtet, da werde ich für Euch

    gleich mal einen Kaffee und dazu ein paar frischgebackene Teilchen auf den Tisch stellen.

    pasted-from-clipboard.png Hermannteigteilchen mit selbstgemachter Quittenmarmelade und Streusel drauf.


    Beim Schmökern sind mir der Hermannteig und der Sauereig für Brot über den Weg gelaufen und nun bin ich am Spielen

    mit Bäbennäppeln aus Blech :)

  • Danke für den süßen Gruß, den Herrmann-Teig kenne ich noch aus meiner Jugendzeit und da mein Mann in Köln geboren ist sagt mir als Hamburgerin der Begriff "Teilchen" auch etwas;) - aber was sind "Bäbennäppeln aus Blech"?

  • Diese Frage beschäftigt auch mich: Was sind Bäbennäppel aus Blech?

    Oder erst mal: Bäbennäppel?


    Auch ich als ostwestfälische Berlinerin kann nichts mit dieser Bezeichnung verbinden; aber ich liebe Rätsel jedwelcher Art :love:


    Also habe ich etwas recherchiert und bin insofern fündig geworden, als dass z.B. die "sächsische Bäbe" ein Hefekuchen zu sein scheint, die Bäbe als solche also vielleicht ein mundartliches Synonym für "Kuchen" sein könnte. Ausgehend von der Annahme, dass ein "Näppel" möglicherweise eine mundartliche Umformung/Verkleinerungsform von "Napf" sein könnte, gelange ich zu der Schlussfolgerung, dass ein Bäbennäppel schlicht und ergreifend eine Kuchenform bzw. ein Kuchenförmchen sein könnte... dass also, und das ist das vorläufige Endergebnis meiner Recherchen, geschichtensammler möglicherweise mit Kuchenformen/-förmchen aus Blech gespielt hat :D

  • Also ich bin nicht direkt fündig geworden aber ich glaube dass da nur ein n hin gehört: Bäbenäppel und Äppel sind nun mal Äpfel... also hätte ich ja gesagt das Bäbenäppel irgendwelche Hefeteilchen mit Äpfeln sind :-) Aber da geschichtensammler von welchen aus Blech spricht gehe ich auch davon aus, dass es um irgendwelche BAckformen geht...

  • Ich spendiere je eine Runde Erdbeer- und Vanilleeis; zur Abkühlung der Gemüter! :D


    Schönen sonnigen Nachmittag! :love:

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Eis, danke, und Erdbeeren... lecker! Ich habe heute die Morgensonne auf meinem Balkon genossen (war zwar etwas windig, aber egal) und den Walderdbeeren beim Wachsen zugesehen. Die Pflanzen stammen aus Bayern (Mitbringsel aus dem eigenen Garten von Leuten, die dort ein Ferienhaus haben - die Walderdbeeren wuchern dort überall im Garten unter Bäumen, Holztreppen...), bilden jedes Jahr Ableger und tragen Früchte. Schmecken sehr intensiv. Die großen Mengen gibt's da natürlich nicht.

    Guten Appetit euch bei Eis frischen Erdbeeren vom Stand! :)

  • Eis, danke, und Erdbeeren... lecker! Ich habe heute die Morgensonne auf meinem Balkon genossen (war zwar etwas windig, aber egal) und den Walderdbeeren beim Wachsen zugesehen. Die Pflanzen stammen aus Bayern (Mitbringsel aus dem eigenen Garten von Leuten, die dort ein Ferienhaus haben - die Walderdbeeren wuchern dort überall im Garten unter Bäumen, Holztreppen...), bilden jedes Jahr Ableger und tragen Früchte. Schmecken sehr intensiv. Die großen Mengen gibt's da natürlich nicht.

    Guten Appetit euch bei Eis frischen Erdbeeren vom Stand! :)

    Walderdbeeren haben wir auch jede Menge im Garten (Bayern). Sind halt etwas mühsamer zu pflücken. Während der Saison holen wir uns jeden Abend ein Schälchen und die kommen am nächsten Morgen ins Müsli. Sooo lecker. Sind aber noch nicht so weit.

    Früher wuchsen sie nur unter unserem kleinen "Wäldchen" - na ja, ist etwas übertrieben. Da waren 3-4 Nadelbäume. Als die Bäume weg mussten, waren auch die Walderdbeeren weg :(. Und jetzt wachsen sie auf dem ganzen (riesengroßen) Grundstück. Auch an so kleinen Böschungen, die ansonsten schwer zu pflegen wären. Perfekt :thumbup:! Wenn wieder Saison ist, kann ich gerne mal ein Schälchen ins Café stellen.

    Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte.

  • Walderdbeeren haben wir auch jede Menge im Garten (Bayern). Sind halt etwas mühsamer zu pflücken. Während der Saison holen wir uns jeden Abend ein Schälchen und die kommen am nächsten Morgen ins Müsli. Sooo lecker. Sind aber noch nicht so weit.

    Meine brauchen auch noch. Hier schon mal eine Knospe - ich stelle demnächst zu deinen Erdbeeren was dazu, dann wird das sozusagen international ^^

    IMAG3026.png

  • Meine Erdbeeren blühen auch schon fleißig vor sich hin aber bis zu den Früchten dauert es noch. Bisschen ätzend ist, dass im Hochbeet (ist nur n kleines aus Kunststoff) irgendwie die Ameisen ihr Nest auch in der Erbeerpflanze haben... Aber ich wollte sie nicht ausgraben also ist es halt so. Da aber eine einzelne Pflanze nicht so viel ERtrag hat werde ich sicherlich bei den Bauern in der Gegend auch ab und zu einkaufen.

    Auch meine Himmbeere treibt schön und ich hoffe dass die Physialis auch wieder gut wächst. Hatte vor 2 JAhren schon eine und total viele Früchte und jetzt wieder ne neue.

    Nur der Apfelbaum, der wollte dieses Jahr nicht blühen, hat aber letztes Jahr (1 Jahr nach Pflanzung) ziemlich viel getragen und macht dieses Jahr wohl Pause.

  • Walderdbeeren hab ich leider keine mehr im Garten, mein Vater war der Meinung, das sähe unter den Sträuchern so unordentlich aus... :( Mein Uralt-Apfelbaum hat leider durch den Wind seine ganzen Blütenblätter verloren, ich hoffe die Insekten wissen trotzdem wie das geht, sonsts gibt es dieses Jahr keine Äpfel. Für frische deutsche Erdbeeren hoffe ich auf die Ortenau...

  • Sitze gerade mit einem Cappuccino auf meinem sonnigen Ostbalkon, lese Diverses und höre auch Diverses. Zurzeit öfter mal diesen Song:

    Guardian - Captain Tom Moore becomes oldest artist to claim UK No 1 single

    Tagesspiegel - 99-jähriger Captain Tom erobert Chart-Spitze mit „You'll Never Walk Alone“

    Habe das Video nicht direkt verlinkt (wegen der vorgeschalteten Werbung auf Youtube - auf den Zeitschriftenseiten läuft es ohne Werbung)
    Ich finde es genial <3

    Habt einen schönen Sonntag!