Beiträge von Luppola

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.


    Meine Eltern sind inzwischen beide vollständig geimpft. Es gelten trotzdem weiterhin die einschränkenden Regeln in deren Seniorenzentrum. Keine Änderungen in Sicht.

    Meine Mutter ist zwar noch nicht geimpft, da sie im November an Corona erkrankt war und daher vorerst noch nicht geimpft wird, aber auch in deren Seniorenzentrum hat sich an den einschränkenden Regeln nichts geändert. Nur mit negativem Test, der nicht älter als 48 Stunden (Schnelltest) sein darf, beide eine FFP2-Maske, viel Abstand, Plexiglas-Scheibe dazwischen und Besuch nicht im Zimmer, sondern nur in einem extra dafür bereitgestellten Raum.

    Als ich sie letztens abholen musste und zum Facharzt bringen, saßen wir zusammen in meinem Kleinwagen und da brauchte ich komischerweise keinen Test. Mit Logik kommt man da nicht weiter.

    Vielen lieben Dank. Blocksatz mag ich nicht und eine Schriftart reicht mir. Von daher habe ich keine Nachteile. Ich habe schon immer gleich am Anfang eines Buches meine Lieblingsschrift ausgewählt. Ich lese auf dem Tolino allerdings nur normale Romane. Bei Sachbüchern, Reiseführern und ähnlichem mag das mit den Schriften vielleicht wichtiger sein, das betrifft mich allerdings nicht.

    2. Der Direktdownload ist das, was viele User:innen nun mal machen möchten, auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Liest du eigentlich auch das, was dir nicht in den Kram passt? Es gibt tatsächlich User:innen, die direkt downloaden möchten. Sei es, dass sie überhaupt keinen Laptop o.ä. mehr haben, sei es, dass sie das Großgerät nicht extra dafür anwerfen wollen, sei es unterwegs... oder auch einfach nur, weil sie den Direktdownload generell bequemer finden. Beherzige doch einfach die vielen Einträge dazu im Forum.


    3. Dass die Lesequalität mit Adobe-DRM besser ist, findest du. Ist dein Dafürhalten der Maßstab für andere oder gar objektivierbare Tatsache? Nein. Der eine findet dies, die andere findet das. Warum sollten andere das thematisieren, was du findest?

    Niemand hindert dich, lieber mit Adobe-DRM zu lesen oder die Vers. 13.2.1 super zu finden. Nur bedenke bitte auch die Tatsache, dass viele User:innen z.B. der Vers. 13.2.1 endlos lange darauf gewartet (und es vielfach angemahnt) haben, dass endlich ein Update kommt, mit dem epub3-Titel direkt downgeloadet werden können (u.a. auch deshalb, weil sie den Weg über USB/PC zu umständlich oder fehlerbehaftet finden). Das (und vieles andere mehr) kannst du ebenfalls in vielen, vielen Threads nachlesen.

    Also, mit dem Update 14.0.1 hatte ich auch so meine Probleme. Seit ich die 14.1.0 drauf habe, klappt alles wieder wunderbar.

    Und ich gehöre auch zu der Fraktion, die gerne einen direkten Download macht. Mein PC befindet sich ein Stockwerk über der Wohnung in meinem Büro, mein Laptop ist i.d.R. ausgeschaltet, das benutze ich fast nicht mehr und ich finde den Direktdownload einfach bequemer. Bücher auswählen und ausleihen erfolgt am PC, der Download zu einem späteren Zeitpunkt, wenn der Tolino griffbereit ist.


    Welche Unterschiede soll es denn in der Lesequalität geben? Anfangs hatte ich eine Zeit lang Probleme beim Umblättern, da der Tolino bei einem neuen Kapitel relativ lange gebraucht hat. Aber das Problem habe ich mittlerweile nicht mehr. Da ich so gut wie nie über den PC runterlade, würden mich die Unterschiede in der Lesequalität schon interessieren.

    Da wird wieder der Wunsch nach mehreren Merklisten laut. Dann könnte man sich wenigstens eine Liste "schon gelesen/gehört" einrichten und so alles sammeln/speichern. Die gibts aber leider noch nicht.

    Das würde aber auch nur helfen, wenn sie nicht auf 100 Titel beschränkt wäre.

    Ich habe auch schon von klein auf sehr viel und gerne gelesen. Meine Eltern waren sogar recht froh darüber, als ich richtig lesen konnte, denn dann habe ich am Wochenende das frühmorgendliche Flötespielen aufgehört. :D

    Ich bin schon als Grundschülerin immer in die damalige Pfarrbücherei gegangen und habe dort gestöbert und auch immer einige Bücher ausgeliehen. Meine Lieblingsbücher aus meiner Kindheit habe ich heute noch. Allen voran "Mein Esel Benjamin" von Hans Limmer (Autor) und Lennart Osbeck (Illustrator). Das hat auch mein Sohn geliebt. Leider ist aus ihm keine Leseratte geworden, trotz aller Bemühungen.

    Als ich 2014 eine OP mit anschließender Reha hatte, habe ich mich entschlossen, mir einen Tolino zu kaufen. Bücher für gut vier Wochen waren mit dann doch zu viel im Gepäck. Seither habe ich kaum mehr Papierbücher gelesen, obwohl ich anfangs absolut gegen Ebooks war. Und jetzt, da die Büchereien alle geschlossen haben, bin ich heilfroh um meinen E-Reader.

    Mittlerweile bin ich bei 4 Büchereien (3 verschiedene Onleihen) angemeldet. Zwei sind noch aus meiner Kindheit, eine ist einem Umzug geschuldet und in der letzten habe ich mich wegen der Onleihe angemeldet, da meine 3 Heimatbibliotheken das damals noch nicht angeboten haben.

    Mittlerweile liest sogar mein Mann ab und zu auf meinem alten E-Reader. Aber der ist nicht so die Bücher-Leseratte. Er liebt eher (Fach)-Zeitschriften und Kreuzworträtsel. Folglich nutzt er meinen alten Reader nur sehr selten.

    Ich kann mich über meinen Tolino auch nicht mehr anmelden.

    Bekomme die Fehlermeldung "Die angegebene Bibliothek ist ungültig."

    Habe den Tolino Vision2 zurückgesetzt . Aktuelle Software ist 14.1.0

    Den Fehler hatte ich gestern Abend auch. Und weitere Fehlermeldungen, bei allen drei Onleihen. Es hat alles auch ewig gedauert. Ich hatte den Eindruck, das System war etwas überlastet. Am späten Abend, so gegen halb zehn oder zehn ging es dann wieder.

    Na, dann stelle ich selbst gemachte Kartoffel-Lebkuchen und selbst gemachten Glühwein dazu.

    Die Einkäufe sind bis auf Frischware wie Gemüse, Obst, etc. alle getätigt. Nur der Baum steht noch im Garten und wartet, gefällt zu werden. Aber das ist Gott sei Dank die Arbeit meines Göttergatten.

    Ohne Weihnachtsmärkte kommt zwar bei mir noch nicht die richtige Weihnachtsstimmung auf und das Pflegeheim meiner Mutter ist wegen Coronafällen leider auch für Besucher geschlossen, aber wir werden trotzdem hoffentlich ein schönes Weihnachtsfest haben. Mit viel telefonieren anstatt gegenseitigen Besuchen. Bis 10. Januar haben wir Betriebsurlaub, so dass für meinen Mann und mich viel gemeinsame Zeit bleibt.

    Allen ein schönes Weihnachtsfest.

    Bei uns wird von Kolping Altpapier gesammelt. Da kann man auch in einer Ecke gesondert gebrauchte Bücher abgeben. Da habe ich auch schon regelmäßig einen LKW-Fahrer angetroffen, der sich immer wieder Bücher mitnimmt und beim nächsten Mal wieder bringt und gegen andere abgegebene Bücher tauscht. Also quasi ein Bücherschrank beim Altpapier.

    Die Menge an Büchern, die er braucht, kann er sich nicht leisten und zur Bibliothek kommt er aufgrund der eingeschränkten Öffnungszeiten nicht.

    Ja, es wäre sinnvoll, mehr Medienwünsche zu äußern. Ich mache das leider nur noch selten. Sie wurden bisher zwar fast immer erfüllt, aber mir sind jedes Mal so viele andere zuvorgekommen, dass ich ewig hätte warten müssen (und Wünsche reiche ich nur ein, wenn ich etwas wirklich unbedingt lesen will, zB wenn der dritte Teil einer Trilogie fehlt =O, normalerweise sind mir Wartezeiten nicht so wichtig).

    Eine meiner Onleihen hat mich bei den letzten beiden Medienwünschen benachrichtigt, dass das von mir gewünschte Buch angeschafft wurde und noch im Laufe des Tages eingepflegt wird. So war ich beide Male immerhin die erste auf der Vormerkliste, da ich immer wieder geschaut habe, ob das Buch jetzt vorhanden ist. Das nenne ich einen tollen Service, wäre aber von mir nicht erwartet worden und ist für mich auch kein Muss. Ich würde es absolut verstehen, wenn die Mitarbeiter für so etwas keine Zeit aufwenden könnten oder würden.

    Bei der einzigen kostenpflichtigen Bibliothek, bei der ich angemeldet bin, bekomme ich eine Erinnerungsmail, dass mein Beitrag fällig wird und ich überweise den entsprechenden Betrag.

    Wer viel hört (oder liest) hält oft Ausschau nach neuen Titeln, weil man da sicher weiß sie noch nicht ausgeliehen zu haben.

    Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Mir ist gerade in letzter Zeit immer wieder aufgefallen, dass Bücher neu angeschafft wurden, die ich sicher schon gelesen habe. Jetzt haben sie ein neues Cover und sind wieder in der Onleihe verfügbar. Mit einem ganz neuen Datum bei "im Bestand seit".

    Alle meine Bibliotheken, egal ob kostenlos oder nicht, werden von mir wertgeschätzt. Sie begleiten mich ja teilweise schon seit meiner Grundschulzeit. Und ohne die kostenlose Ausleihe hätte ich wahrscheinlich das Lesen gar nicht so sehr für mich entdeckt. Aber da ich dort immer ungehemmt stöbern durfte und kostenlos ausleihen, wurde die Lust am Lesen bei mir erst richtig geweckt. Ich kann auch kaum Unterschiede entdecken zwischen den Büchereien, die kostenlos sind und der kostenpflichtigen. Außer, dass die kostenpflichtige wahrscheinlich längere Öffnungszeiten hat. Die anderen sind da teilweise schon sehr eingeschränkt. Aber das ist ja dank Onleihe für mich kein Problem mehr.

    Ich bin bei vier Büchereien angemeldet, drei davon sind kostenlos. Und bevor jemand meckert, warum ich bei so vielen bin. Das ist seit meiner Kindheit (mittlerweile bin ich Ü50) so gewachsen.

    Zwei in meiner Heimatstadt. Die eine wird eher für Romane etc. bevorzugt, die zweite liegt im Schulzentrum und hat für Schüler eine tolle Auswahl, deshalb sind auch sehr viele Schüler, vor allem von Realschule und Gymnasium, dort Mitglied.
    Eine in der Nähe meiner jetzigen Wohnortgemeinde.

    Und die vierte - die einzige kostenpflichtige - deshalb, weil sie damals die Einzige war, die die Onleihe angeboten hat. Bei uns auf dem Land war man damals noch nicht so weit, und da ich längere Zeit ins Krankenhaus und auf Reha musste, wollte ich unbedingt einen E-Reader mit Onleihe nutzen. Dort bezahle ich 28 Euro/Jahr.

    Vor allem habe ich mich in England schon oft gefragt, wie die ihre Fenster putzen. Die Fenster, die ich damals gesehen habe, waren zum hochschieben. Da kommt man also nur von außen zum putzen dran. Und nein, das waren nicht nur die Fenster im Erdgeschoss! Vielleicht hätte ich im B&B jemanden fragen sollen.

    Also ich bin mittlerweile dazu übergegangen, dass ich bei den Einstellungen "mit LCP" wähle. Dann kann ich die Bücher problemlos herunterladen. Zum lesen wähle ich dann wieder OFF bei "mit LCP", weil mich das mit den fehlenden Seiten tierisch nervt. Dauerlösung ist das für mich keine, aber momentan am komfortabelsten. Da gehört dringend nachgebessert.

    Nimm einen Plus-Titel. Z.B. Edition divibib :) Da verschwendest du keine Lizenz.


    Ich fände es klasse, wenn du es damit später einmal testen könntest. Danke :*

    Ich hatte den einen Titel, den ich mehrmals nicht zurückgeben konnte, doch nach auf dem Tolino gehabt (war in der Sammlung gelesen versteckt, ich hatte nicht aufgepasst). Bei einem neuen Versuch gestern ging die vorzeitige Rückgabe problemlos. Warum auch immer.