Beiträge von Notofu

16.10.2018 | Nutzung von eAudio in der Onleihe-App und im Web-Browser
Neuigkeiten zu diesem Thema findet ihr HIER.

12.10.2018 | Das Ausrollen der beta-Version verschiebt sich.
Eine ausführlichen Kommentar gibt es HIER.

16.10.2018 | Aktuelle Schwierigkeiten bei der Nutzung von eBooks
Mehr Informationen sind HIER zu finden.

    Ich höre Hörbücher unter anderem auch im Auto, mit der Onleihe-App und dem Mobiltelefon.

    Im Haus gerne entweder über Bluetooth-Lautsprecher oder -Ohrhörer.

    Schau dich mal in den eTutorials oder FAQ hier im Forum um, auch deine Onleihe stellt Infos zur Verfügung, wie man das einrichtet.

    Ansonsten bin ich mir recht sicher, dass es hier schon Personen gab die mit dem HD2 schon erfolgreich die Onleihe genutzt haben.

    Ja, ich und ganz eifrig! Da ich es nicht spaßig finde, Webseiten über eReader aufzurufen, leihe ich entweder über die App auf dem Tablet oder, wie von Ingo beschrieben, über den Laptop aus und lade via Laptop und ADE auf den eReader. Klappt bestens und ich bin mit meinem PB HD2 sehr zufrieden.

    Der PB Aqua 2 hat zwar einen Audio-Player installiert, verfügt aber weder über einen Audio-Anschluss noch über Bluetooth. Um Audios zu hören benötigt man ein Spezialkabel bzw. einen Adapter Audio zu Micro-Usb, die zumindest ich noch nicht im Elektronik-Handel gesehen habe, auch auf den Internetseiten von Pocketbook nicht. Die Beschaffung eines solchen Kabels dürfte mit ein Probem darstellen auf dem Weg zum Audio-Genuss per Aqua 2, unabhängig von der Onleihe.

    Ich habe die Himbeere ja im Topf gekauft und nur in einen anderen Topf umgesetzt - die muss nicht in die Erde gepflanzt werden... Aber vielleicht ist dann erst nächstes Jahr Ernte... weil da hat nix geblüht und so.

    Ein wenig Geduld, nach 3 Jahren Minimalpflege habe ich einen Himbeerdschungel, im zweiten Jahr waren leider die frühen Blüten erfroren und es gab keine Bestäuber aufgrund der anhaltenden Kälte. Die zweite Blüte war ein Erfolg und äußerst umschwärmt, die Ernte ok. Dieses Jahr passt alles und es gibt reichlich Himbeeren! :love:

    Alten Radios hingegen ist es relativ wurst, wann man sie pflegt und poliert. Sie sollten nur nicht zu feucht gehalten werden. Sie schmecken allerdings irgendwie holzig und evtl. sogar leicht angebrannt. Der Aufguss mit Allohol ist sogar giftig!

    Hach, ich dachte schon, ich bin im falschen Thread gelandet! :D

    Für deinen Alte-Radios-Holz-Wurst-Salat finden sich bestimmt experimentierfreudige Onleihe-Gourmets mit entsprechend robustem Magen, mit starkem Kaffee geht das schon runter, irgendwie. 8) Der Magenbitter wird bei Bedarf in medizinischen Dosen ausgeschenkt. ^^ (an die Regierung: Medizin fällt nicht unter das Alkoholverbot! :saint: )

    Bin neugierig auf ein Gestrige-Tablets-Recycling-Auflauf-Rezept! ;):P

    Himbeerjoghurtstrauch

    :D

    Kannst du selber machen: Ist so ähnlich wie Williams Christ Obstbrand, nur halt mit Himbeeren und Jogurtbechern. Und viel frischer! ^^

    Und ohne Alkohol, der ist hier ja verboten :saint:

    Dann wollte ich die Titel mit dem mitgelieferten USB Kabel und dem Programm ADOBE DIGITAL EDITIONS auf den Tolino übertragen. Nach ca. 2 Stunden habe ich dann aufgegeben und bei Hugendubel angerufen. Dort hat mir dann, eine sehr nette aber mit der Technik nicht sonderlich vertraute Mitarbeiterin versucht zu helfen. Fazit, Gerät zurück senden oder anderes USB Kabel testen. Ich habe dann mehrere Kabel probiert und irgendwann hat der PC den Reader erkannt.

    Die Tolinos sollten NUR mit dem mitgelieferten USB Kabel verbunden werden; das hat mit der speziellen PIN-Belegung beim Tolino V4 zu tun. Wenn es mit dem Tolino-Kabel nicht funktioniert, das defekte Gerät sofort zurücksenden! Das wird nicht besser, wenn die Probleme mit der Adobe-Id behoben sind ;)

    Es gibt inzwischen einige "Tablet-Klassen". Die Tablets sollen die ganzen schweren Schulbücher ersetzen, die man sonst immer mit sich herumschleppt. Insofern kann ich mir vorstellen, dass darauf auch die Schullektüren gelesen werden. In der Mehrzahl der Klassen wird aber vermutlich klassisch in Printform gelesen.

    Klassen, in denen gemeinschaftlich auf Tablets gelesen wird, werden Grundschulklassen sein.

    Die monierten Bücher gehören eher in die Oberstufen und Leistungskurse, und da wird - meiner Erinnerung nach - nur das Buch vorgegeben und nach der Lektüre diskutiert. Welcher technikaffine Schüler, und das sind die meisten, wird da nicht auf die Idee kommen, das Buch, statt es zu erwerben für umsonst herunterzuladen?

    Wir haben auch Der Untertan behandelt, einige MitschülerInnen konnten auf von Geschwistern geerbte oder in der Verwandtschaft im Regal stehende Ausgaben zurückgreifen, ein paar wenige Exemplare gab es in der Schulbibliothek und der Rest musste es kaufen, ich auch. Wenn es damals das Projekt Gutenberg gegeben hätte, hätte ich meinen Eltern und mir ein paar DMchen sparen können. Also denke ich schon, dass es nicht geringe wirtschaftliche Gründe für den Schritt des Verlages gab. Schulen verursachen gesicherte regelmäßige Einnahmen, Jahr für Jahr.

    Könnte es sein, dass die vom Fischer Verlag monierten Bücher zu denen gehören, die zur Pflichtlektüre in deutschen Schulen gehören und die von jedem Schüler im jeweils passenden Schuljahr und somit in der Summe zigtausendfach erworben werden müssen? :/

    Dann kommen Jahr für Jahr schon richtig fette Summen für den Verlag und die Erben zusammen, auf die sie sicher äußerst ungerne verzichten wollen.

    Ich habe den PB Touch HD2 seit ein paar Monaten im Einsatz und bin zufrieden, nachdem ich mit 2 Tolinos Vision 4 HD reingefallen war. Mehr hatte ich hier geschrieben: Link

    Allerdings kommt es immer auf die individuellen Ansprüche und Erwartungen an, egal wie beliebt Geräte bei anderen sind.

    Wichtig waren für mich Blättertasten, Blaulichtreduktion und akzeptable Akkulaufzeit. Das habe ich bei dem PB Touch HD2 gefunden, eine nettes Cover auch, wobei die Suche für ein Gerät in der Farbe Rot ein wenig anspruchsvoller ist als bei schwarz-braunen Geräten. Schwarze oder graue Hüllen gab es reichlich zur Auswahl, aber die wollte ich nicht ;)


    Tageszeitungen würde ich jedoch niemals auf einem 6"er lesen, eher auf einem 10"-Tablet oder Laptop.

    Ich verbinde das Audio-Handy entweder per Bluetooth oder AUX-Anschluss mit (Auto)Radio, externen Lautsprechern (für die JBL spreche ich eine klare Empfehlung aus!), Kopfhörern oder was auch immer an Ausgabegeräten gerade passt.

    Irgendwas davon wird auch für deinen Sonos taugen Jule84K  

    Wenn ich nach Literatur suche, egal ob Sachthemen oder einfach Unterhaltung, tue ich das außerhalb der Onleihe/OPAC. Die Einteilung ist qualitativ höchst unterschiedlich, manche Bücher findet man nur und ausschließlich unter dem Titel, aber unter keinem passenden Stichwort.

    Dafür findet man völlig andere Bücher, bei denen lediglich ähnliche Begriffe/Autorennamen hinterlegt sind, was die Suchergebnisse total unübersichtlich macht. Und immer finde ich Kinderbücher, die mit dem Thema nüschtnullnada zu tun haben.... oder unter "Sprache englisch" Titel, die komplett auf deutsch geschrieben sind :rolleyes: Ich bewege mich seit weit mehr als 2 Jahrzehnten suchend im Internet, die Suche innerhalb der Onleihen/OPAC habe ich sehr schnell als ineffizient aufgegeben.

    Anhand der extern gefundenen inhaltlichen Informationen gehe ich dann in die Onleihe und suche gezielt nach dem gewünschten Titel, anders komme ich nicht zum Ziel.

    Natürlich stolpere ich auf diese Weise niemals über solche Zustände wie die klerikalen U-Boote, lediglich über seltsamste und nicht nachvollziehbare Trefferlisten, die ich dann wegblende, ist vielleicht ein Fehler.


    Meine Bitte an die Unermüdlichen, die die Onleihen nach derartigen Auswüchsen durchforsten: macht bitte weiter, ich finde es wichtig und bewundere eure Geduld! :thumbup:

    Auch der Vision 2 und 3 sind "wasserfest"

    Der Pocketbook Aqua 2 ist ebenfalls wasserdicht, hat aber keine Blaulichtreduzierung.


    Mit dem Pocketbook Touch HD2 bin ich sehr zufrieden; die Software ist um Klassen komfortabler als beim Tolino und Text to Speech kann er auch. Kartenschacht und Anschluss für Ohrhörer oder externem Lautsprecher gehören zur Ausstattung und ermöglichen Dank installiertem Audioplayer auch das Hören von Hörbüchern/Podcasts, jedoch nicht von der Onleihe. Die Akkulaufzeit reicht für mehrere Bücher, die Tasten sind leise und angenehm zu bedienen, wie Aldiko merkt sich der Reader die zuletzt eingestellte Schriftart- und -größe. Beim Einschalten startet er ein wenig langsamer als die Tolinos und die Aldiko-App, und leider ist die Auswahl an passenden attraktiven Covern nicht sehr groß, was vielleicht daran liegt, dass der Reader noch sehr jung und nicht so lange auf dem Markt ist. Da tut sich vielleicht noch etwas, und seit dem letzten Software-Update ist die Startphase schon ein wenig kürzer als am Anfang, die Entwickler bei Pocketbook arbeiten offensichtlich an Verbesserungen.


    Diese beiden Pocketbooks waren in der engeren Auswahl und ich habe eindeutig den für mich richtigen Reader bekommen! :thumbup:

    Deshalb würde ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt als Antwort auf die Eingangsfrage einen dieser beiden Reader empfehlen.

    Eigentlich müsstest Du dann auch gegen das übliche Neue Testament in vielen Hotelzimmern angehen

    Einspruch: Hotelzimmer werden nicht durch Steuerzahler und Gebühren finanziert, Bibliotheken dagegen sehr wohl! Und Hotelzimmer werden selten von beeinflussbaren (jungen) Menschen nach Stichworten zu gewünschten Informationen durchsucht und jemandem im Hotel unbemerkt Die Bibel unterzujubeln dürfte auch schwierig sein. Was sich darin verbirgt, ist allgemein bekannt. ;)


    Wenn es dann mit Äußerungen weitergeht, die heute dem rechten Rand unserer Gesellschaft zugeordnet werden können

    Der Witz ist gut! :D

    Für mich kommt es auch darauf an, in welchem Kontext ich lese

    Für mich auch. Für Kochbücher ziehe ich unbedingt ein 10'' Tablet vor, alleine schon wegen der Appetit anregenden Fotos, und da ich aktuell wieder in der Mittagssonne lese und festgestellt habe, dass ich auch auf die Blaulichtreduzierung nicht verzichten möchte, habe ich mich über meinen geschenkten eReader (PB Touch HD2) sehr gefreut. Wer viel outdoor liest, kommt an einem eReader einfach nicht vorbei.

    Vielen Dank an ThomasK für die viele Arbeit, diesen Bericht zusammenzustellen!

    Auch für deinen Mut, die plötzliche Kehrtwende der OVH in dieser Angelegenheit nochmals herauszustellen.

    Ich konnte noch nicht alles lesen, aber was ich bis jetzt mitbekommen habe, dafür möchte ich meinen Respekt ausdrücken.


    Kritik und das Bestreben, unhaltbare Zustände öffentlich zu machen und dadurch Reaktionen zu erzwingen, Änderungen durchzuführen wird heutzutage leider immer weniger toleriert und noch weniger gewürdigt. Ist bedauerlicherweise in vielen Bereichen der Gesellschaft festzustellen. Der überwiegende Teil will in seiner bequemen Komfort-Blase möglichst ohne anzuecken durchs Leben schweben statt Stellung zu beziehen und sich Kritik zu stellen.

    Ja, das eine ist komfortabel und bräsig, aber das andere ist lebendig, spannend, fordernd und sorgt für Veränderung mit Chance auf Verbesserung und Weiterentwicklung. Und es sorgt für Kommunikation!


    Und ich bin immer noch dagegen, dass eine fundamentalistische christliche Sekte steuerlich finanzierte öffentliche Einrichtungen ungehindert als Vehikel missbrauchen darf, um ihre Propaganda zu verbreiten.

    Sozialchauvinismus

    Tolles Wort, vielen Dank dafür! :thumbup:


    Angesichts der aktuellen Entwicklung in Deutschland bezüglich Mindestlohn samt Aufstocker, Minimalrenten und Hartz4 wird der Kundenkreis derer, die dann an den digitalen Angeboten der Onleihe nicht mehr partizipieren können, wenn neue Geräte erforderlich werden, immer größer.

    Aber eigentlich sind die Angebote der Bibliotheken, auch die digitalen, an alle gerichtet und in meinen Augen ganz besonders an die, die sich Bücher, Zeitschriften und Hörbücher einfach nicht kaufen können, da das verfügbare Einkommen für überlebensnotwendige Dinge wie Nahrungsmittel, Kleidung und Energie/Heizung benötigt wird. Ich kenne Fälle, da wird am Ende des Monats überlegt, ob Essen oder eine neues Leuchtmittel (Glühbirnen für 99 ct gibt es ja nicht mehr) für die Küche angeschafft wird. Beides geht nicht wg. Ebbe im Geldbeutel. Es gibt Geldbörsen, die sind gegen Ende des Monats leer! Leute fahren schwarz in den S- und U-Bahnen, nicht weil sie den Nervenkitzel lieben, sondern weil einfach kein Geld mehr da ist. Da ist der Ausfall und die Anschaffung eines Elektrogerätes eine existenzbedrohende Katastrophe! Dann locker flockig neue Hardware für Handy oder Tablet zwecks Onleihe-Nutzung anzuschaffen ist, na klar, null Problemo *Fingerschnipp* :rolleyes:


    Neben den bereits erwähnten Umweltaspekten halte ich mein Plädoyer für die möglichst lange Nutzungsdauer der vorzuhaltenden Hardware aufrecht! :)


    Trotz und gerade wegen Ach Gottchen! X(