Hilfe... Toline shine 3 nimmt die Adobe ID Nr. nicht an

30.09.2019 | *UPDATE* zur Onleihe-App für iOS und Android
Mehr Informationen zum aktuellen Update befinden sich HIER

  • Seit Kurzem habe ich einen Tolino Shine 3. Irgendwie schaffe ich es nicht, ihn für Adobe zu autorisieren.

    Ich habe seit 2015 einen Tolino shine, der autorisiert ist. Mit diesem lese ich wirklich sehr viel. Nun wollt ich den neuen Tolino mit autorisieren, aber es klappt nicht. Es erscheint die Fehlermeldung: E_AUTH_FAILED.


    Ich möchte gerne beide Tolions benutzen, den Neuen für zuhause und den Alten für unterwegs, auf jedem andere Bücher.

    Ich leihe nur Bücher aus und kaufe keine. Den Tolino verbinde ich mit dem USB-Kabel mit dem Computer um die Bücher zu übertragen. Ich habe zuhause kein Wlan.

    Der neue Tolino Shine 3 ist beim Buchhändler angemeldet. Das habe ich über einen HotSpot gemacht.


    Irgendwo habe ich gelesen, dass mehrere Geräte auf einer Adobe Nr. angemeldet sein können. Das sind nun in meinem Fall 1PC, ein alter Tolino und der neue Tolino müsste auch dazu.


    Kann mir jemand weiterhelfen?

  • Du kannst bis zu 6 Geräte mit der gleichen Adobe ID autorisieren (und sogar über den Adobe Support den Zähler bei Erreichen dieser Anzahl ohne Probleme heraufsetzen lassen, falls dies notwendig sein sollte), das kann also nicht die Schwierigkeiten verursachen, außerdem würdest du dann eine andere Fehlermeldung erhalten).

    Die von dir genannte Fehlermeldun tritt auf wenn die Adobe ID oder das Passwort nicht korrekt ist. Kannst du dich denn mit deinen Daten in dein Adobe Konto auf dem Rechner anmelden um zu überprüfen ob die Daten korrekt sind?

    Ach so, hast du beim Hotspot deines Buchhändlers nur dein Konto dort eingerichtet (brauchst du eigentlich nicht, wenn du nur Bücher ausleihen möchtest) oder auch dort im Netz bereits ddie Adobe ID versucht zu hinterlegen? Voraussetzung für die Autorisierung bei Adobe ist, dass dein Reader mit dem Wlan verbunden ist, zumindest für die Zeit bis die Autorisierung erfolgt ist. Vielleicht suchst du noch einmal deine Buchhandlung oder einen anderen Ort mit freiem Wlan auf oder bittest einen Freund oder Verwandten um Zugang, ins Netz dann sollte es auch mit der Autorisierung klappen.

  • Hallo Bettina,

    Danke für die antwort.

    ich musste mich mit beiden Tolinos bei einem Buchhändler über das Internet (HotSpot) anmelden, da sonst die Geräte so blockiert sind, dass sie nicht benutzt werden können.

    Wenn ich bei Adobe im PC nachschaue, sehe ich die zuständige email-Adresse und die ID Nummer, ich gebe sie über den HotSpot in den neuen Tolino shine 3 ein, aber es funktioniert nicht. Wenn ich nun ein ebook am PC ausleihe und auf den neuen Tolino über das USB-Kabel überspiel, kann ich es nicht öffnen.


    Der Hotspot ist nicht beim Buchhändler, sondern beim Bahnhof in der nächsten größeren Stadt oder in einer Gastwirtschaft etc. Ich wohne hinter den sieben Bergen bei den 25 Zwergen.

    Ich wohne weit weg von irgendwelchen Buchhandlungen und die nächste hat sowieso keine ebook-reader.

  • Wenn ich bei Adobe im PC nachschaue, sehe ich die zuständige email-Adresse und die ID Nummer, ich gebe sie über den HotSpot in den neuen Tolino shine 3 ein

    Du musst zur Authorisierung nicht die ID-Nummer eingeben sondern die e-Mailadresse, die du für die Adobe-ID verwendest und das zugehörige Passwort. Dieses dürfte dir nicht einfach so angezeigt werden. Und solltest du dieses nicht mehr kennen, dann kannst du das über die WEbsite zurücksetzen lassen. Du kannst den Tolino auch über ADE autorisieren, das muss nicht zwingend über Wlan erfolgen.

  • Danke Bibliothekarin. Nun bin ich einen Schritt weiter.


    Ich hatte schon die email-Adresse eingegeben, aber das falsche Passwort. Nun habe ich das richtige gefunden und bin einen Schritt weiter, wieder über einen Hotspot.

    Es erschien im tolino die Meldung:

    "Mit der nachfolgenden Adobe ID ist ihr Tolino erfolgreich für die Nutzung von Inhalten freigeschaltet, die durch Adobe DRM geschützt sind."


    Aber:

    Ich kann trotzdem die ausgeliehenen Bücher nicht öffnen.


    Er kommt die Meldung:

    "Die gewünschte Aktion konnte leider nicht ausgeführt werden, da der Titel defekt ist. Bitte wenden Sie sich an Ihren Buchhändler."


    Ich habe zwei Bücher aus der onleihe auf dem neuen Tolino und keines kann ich öffnen. Was ist da nun los?

  • Das kann leider immer mal passieren. Mein Tipp wäre, einfach nochmal ein anderes Buch auszuleihen, um zumindest festellen zu können, ob es jetzt grundsätzlich funktioniert und tatsächlich nur die beiden Bücher beschädigt sind.


    Runtergeladen hast du sie aber, sie gehen nur nicht auf? Dann sollte auch die vorzeitige Rückgabe funktionieren. Vielleicht klappts mit diesen Titeln, wenn du sie einfach nochmal ganz neu ausleihst?

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Ich hatte auch mal mit einem Reader das Problem, dass er irgendwie zickig war als ich ihn auf dem Gerät direkt autorisiert hatte und nicht von ADE aus... irgendwie wollte der dann die Bücher die übertragen wurden nicht öffnen. Als ich dann über ADE nochmals die Autorisierung gemacht hab gings dann. Warum auch immer die Dinger da manchmal so zickig sind... die ID ist ja immer die gleiche.

  • Hast du die Bücher zunächst auf dem PC heruntergeladen und dann auf den Tolino übertragen? Und der PC war mit der jetzt auf dem Tolino gespeicherten AdobeID autorisiert, der Tolino aber noch nicht? Dann versuch mal Folgendes: lösche die eBooks auf dem Tolino und versuche eine erneute Übertragung vom PC aus.


    Der Hintergrund ist: beim Download auf den PC wird ein eBook mit der dort hinterlegten AdobeID verknüpft. Ist keine ID hinterlegt, erfolgt die Verknüpfung mit einer Zufalls-ID. Auf dem Lesegerät muss die gleiche AdobeID hinterlegt sein wie auf dem PC, sonst lässt sich das eBook dort nach der Übertragung nicht öffnen. Eine nachträgliche Eingabe der ID auf dem Tolino hilft da nicht.

  • Danke für eure Hilfe.

    Heute habe ich die Zeit und Nerven für den neuen Tolino.


    Irgenwie kann ich die ADE Autorisierung nur über den Tolino machen. Wenn er über USB mit dem Computer verbunden ist, ist er "tot". Aber scheint ja jetzt geklappt zu haben.


    Nun habe ich 4 ebooks am PC ausgeliehen und über das Kabel auf den Tolino kopiert.

    Das Ergebnis ist, 2 Bücher kann ich öffnen, bei 2 kommt wieder die Meldung, dass der Titel defekt ist.

    Das sind die gleichen 2, mit denen ich es schon probiert habe, die ich dann aber wieder vom Tolino gelöscht habe.


    Ich habe nun festgestellt, dass recht unten am Bildschirm diese Meldung kommt: "Ein an diesem Computer angeschlossenens USB Gerät funktioniert nicht richtig und wird nicht erkannt." Irgendwie ist aber doch eine Verbingung da und in der Adobe-Bibliothek wird die Verbindung zum Tolino auch angezeigt.


    Bei meinem alten Tolino shine habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Übertragung gut funktioniert, wenn ich ihn im ganz abgeschalteten Zustand an den Computer anschließe. Im Schlafmodus hat es oft Probleme gegeben.

    Nun habe ich den neuen Tolino shine3 auch abgeschaltet verbunden. Passt das so?

    2 ebooks gehen ja nun zu lesen.

    Leider mag ich die fehlerhaften ebooks im Moment nicht auf den alten Tolino übertragen, da ich dort noch Bücher zu lesen habe und die wären dann blockiert, wenn ich den alten Tolino an den PC anschließe, da die Ausleihzeit schon überschritten ist.

  • Ich habe nun festgestellt, dass recht unten am Bildschirm diese Meldung kommt: "Ein an diesem Computer angeschlossenens USB Gerät funktioniert nicht richtig und wird nicht erkannt."

    Kannst du diese Meldung, bei angeschlossenem neuen Tolino, anklicken und erscheint dann die Möglichkeit, eine Reparatur durchzuführen? Möglicherweise hat sich beim ersten Anschließen und Einrichten des neuen Readers etwas "verschluckt" und macht nun Probleme. Vielleicht hast du an deinem Rechner auch die Möglichkeit, einen anderen USB Steckplatz zu nutzen, bei mir funktioniert auch nicht jeder Eingang des Rechners, warum auch immer. Der Tolino sollte beim Anschließen an den PC als Speichermedium mit der Zuordung zu einem Laufwerk (also einem Buchstaben) erkannt werden. Wenn ich meinen Reader im ausgeschaltetetn Zustand anschließe fährt er beim Einstöpseln ja hoch und es erscheint auf dem Bildschirm die Meldung: "Ihr Tolino ist über USB mit Ihrem Computer verbunden. Er lädt und Sie können Inhalte austauschen. Bitte werfen Sie ihn am Computer aus, um weiter lesen oder einkaufen zu können." "Tot", wie von dir beschrieben, sollte dein Gerät bei der USB Verbindung zum PC nicht sein :), evtl. wurde er auch nicht ganz korrekt vom PC getrennt und du probierst es einfach noch einmal, vielleicht klappt es dann ja auch mit den als fehlerhaft gemeldeten Büchern. Ich habe auch bei einigen Titeln drei Anläufe gebraucht, um sie lesen zu können...nur bei wenigen Büchern hat es gar nicht geklappt.

  • Das Kabelproblem beim Tolino ist mir seit ... Herbst ungefähr immer mal wieder untergekommen. Kann das sein, dass der Tolino seit einem bestimmten Update mit einer bestimmten Win-Version nicht mehr zurechtkommt? Leider hab ich da natürlich nie drauf geachtet, was da jeweils drauf war. Aber inzwischen häuft sich das Problem ja offenbar, so dass von einem Kabel- bzw. Buchsendefekt kaum mehr ausgegangen werden kann, oder kommt das nur mir so vor, diese Häufung?

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Pomme , auch für dich den Tip, das passiert leider öfters, hatte ich mit dem alten Shine und mit dem Shine 3 auch. Die Titel, die nach dem aufspielen per USB angeblich defekt sind mit dem OnBoardbrowser des Tolinos direkt herunterladen, bis auf eines haben dann alle problemlos funktioniert.

  • Hallo pmarielle,

    wo finde ich denn den OnBoardbrowser?

    Ich habe aber kein Wlan, ich kann nur mit dem Kabel die ebooks auf den Tolino kopieren.


    Alles andere lasse ich nun mal sacken und probiere einfach weiter. Jetzt lese ich erst die Bücher, die zu öffnen sind. Der Bildschirn des neue Tolino ist wirklich soviel besser, wie der alte. Das Licht ist angenehmer und die Schrift kommt mir schärfer vor.


    Nächste Woche bin ich in einer großen Stadt. Da gehe ich in eine Filiale des Buchhändlers, über den ich den Tolino gekauft habe und frage die Leute dort. Wenn ich Glück habe, bekomme ich ja fachkundig Auskunft.


    Ich bin ja so froh, dass es das Forum hier gibt.

  • Ich gehe davon aus, dass bei den zwei "defekten" Titeln sich die Adobe ID irgendwie verschluckt hat (eventuell durch das Heurmprobieren). Ich würde einfach die anderen eBooks lesen, bei den fehlerhaften Titeln die Leihfrist ablaufen lassen und sie dann noch mal komplett neu ausleihen (bitte vorher ggf. die Reste der alten Ausleihdateien von den Geräten löschen).

  • Ingo , Ich kenne das Problem sehr gut, das Pomme da schildert. Der Titel wird mit Adobe auf dem PC verifiziert und auf den Reader geladen, erst dann kommt die Meldung, dass der Titel defekt sei und man sich an seinen Buchhändler wenden soll. Ich habe auch den "defekten" Titel schon auf dem Reader gelassen und den Titel mit dem OnBoard Browser zusätzlich auf den Reader geladen, dann ging das direkt heruntergeladene trotzdem problemlos auf. Spricht irgendwie nicht für einen Adobe-Schluckauf.

  • Ich habe inzwischen die ebooks auf den alten Tolino shine übertragen und alle funktionieren, aber eben nicht auf dem neuen Tolino shine 3!

    Zwischendurch kommt immer mal wieder die Meldung auf dem PC- Bildschirm, dass das USB-Gerät kaputt wäre.

    Den neuen tolino habe ich zurückgeschickt.

  • Dazu fallen mir folgende Dinge ein:


    Erstens sind USB-Kabel offenbar Verschleißartikel, besonders extrem billige (1€-Shops). Die eignen sich insbesondere schon neu schlecht als Schnelllade-Kabel. (Ich hatte bisher erst eine Ausnahme und davon hab ich mir einen Vorrat angelegt *.) Zudem: Je länger, je schlechter. Wenn man sie auseinander rupft, sieht man erst, wie wenig Kupfer drin ist. Es brechen schon mal einzelne Drähtchen einer Litze und an Knickstellen oder an den Steckern sind dann schnell alle durch, wenn es zu wenige sind -> erst Wackelkontakt in einer Ader, später immer mehr. Ansonsten verbiegt oft das zu dünne Blech des Kragens und so sitzen die Stecker nicht mehr fest genug.


    Zweitens sind die rein oberflächenmontierten Micro-USB-Buchsen an den Geräten selbst oft Wackelkontakt-anfällig, weil sich durch die mechanische Belastung beim Ein- und Ausstecken (m. E. insbesondere beim Los- oder Reinwackeln am Stecker) Lötstellen lösen können. Das hat uns das Tolino-Tab 8 gekostet und eine Powerbank. Es geht dann meist noch eine Zeit lang, indem man eine günstige Biegespannung aufs Kabel gibt.


    Deshalb nutzen wir für unsere Tablets jetzt qualitativ gute Magnetkabel - da bleibt der Stecker drin und jedes versehentliche Rupfen am Kabel kann höchstens dieses beschädigen (aber recht unwahrscheinlich). Mehr als gemessene 1,8A ziehen unsere Tabs aber nicht (auch nicht über das Originalkabel) - ein Freund hatte Pech mit seinen iPhone-Kabeln - da verbrannten die Kontakte recht schnell. Kamen aber auch direkt aus China :rolleyes:


    So würde ich also zuerst mal ein neues Kabel probieren, aber auch eine andere USB-Buchse am PC. Die Kabel der alten Tolinos und des Tolino-Tab waren übrigens auch hochwertig, aber leider verbummelt man so etwas ja schon mal auf Reisen...

    ______________________


    * https://www.pollin.de/p/usb2-0…micro-b-1m-schwarz-713137

    https://www.pollin.de/p/usb2-0…a-micro-b-1m-weiss-713136

    Die Micro-USB-Magnetkabel von Goobay sind dort leider ausverkauft und wie das von Logilink ist, weiß ich nicht.

    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!

  • Ach ja, kleiner Nachtrag noch zu deiner Frage, ob es denn generell möglich sei, eBooks per Kabel auf den Shine 3 zu übertragen:

    Du hast ja selbst nun oft genug geschrieben "mit dem Neuen kann ich von 12 ausgeliehenen ebooks 5 nicht öffnen". Da hast du deine Antwort. Ginge es gar nicht, hätten 12 von 12 nicht funktioniert.

  • Zu dem von Ingo geschlossenen Thread über das Übertragen von Büchern per USB:


    Dazu sind zwei Verfahren zu unterscheiden: Das Übertragen mit ADE und das simple Kopieren über den Dateibrowser. Letztes funktioniert nur mit nicht kopiergeschützten Büchern und Texten und das war wohl gemeint im Kapitel 8.7 "eBooks ausleihen" der TOLINO-Anleitung.


    Aber zu viele Gedanken über USB gegen WLAN sind m. E. eh verschwendet: Erstens ist ADE immer wieder Ursache eigener und zusätzlicher Probleme, sollte also gemieden werden, wenn man nicht auch auf dem PC lesen will und zweitens ist ADE in Verbindung mit der Onleihe eh irgendwann im nächsten Jahr Geschichte (wenn alles mit dem neuen DRM gut läuft, was wir doch dringend hoffen, wenn nicht sogar anmahnen wollen...).


    Dagegen ist es eine Petitesse, nur bedarfsweise einen WLAN-Access-Point mit seinem Router bzw. LAN zu verbinden bzw. einzuschalten oder genauso denjenigen sporadisch zu nutzen, der doch heute in jedem Router eingebaut sein wird. Aber ich sehe ein, dass ein externes Gerät für manche einfacher zu schalten ist als das im Router über dessen Bedien-Oberfläche. Wobei aber viele Router sogar eine Taste und eine Lampe dafür haben. (Ich gehe hier davon aus, dass Bedenken esoterischer ("Strahlen") oder sicherheitstechnischer ("Hacker", "Wardriver") Art gegen den Dauereinsatz sprechen.)


    Man kann durchaus einen abgelegten alten Router mit nur 2,4GHz und 56MBit als solchen Gelegenheits-AP nutzen, sofern er die Verschlüsselung WPA2 unterstützt. TKIP oder AES wäre mir bei diesen kurzzeitigen Einsätzen egal, aber AES ist zu bevorzugen, sofern vorhanden. Oft kann man solche abgelegten Router sogar als Zweit-Router in sein Netz schalten. Dann sind WLAN und LAN noch eine Stufe voneinander getrennt. Und bei manchen kann man auch noch die Kommunikation der WLAN-Geräte untereinander verbieten.


    Eigentlich verwendet man solche Sicherheitskonstrukte aber nur dann (und umgekehrt), wenn man chinesischen oder Baumarkt- und Aldidl & Konsorten-Krempel in sein Heimnetz (für SmartHome oder IoT) einbaut, weil man da nie weiß, was davon mit Zuhause telefoniert, wo fragwürdige Clouds liegen und welche sonstigen Sicherheitslücken die Dinger aufreißen oder für ganz spezielle Besucher ermöglichen.


    Bei einer Fritz-Box oder ihrem 1&1-Pendant kann man dafür auch das Gastnetz verwenden. Und wenn man totale "Security by Obscurity" will, richtet man sich einen zusätzlichen Freifunk-AP ein, den dann allerdings jeder in seiner Reichweite nutzen kann. Wir haben gar nicht zu jeder Lösung ein passendes Problem... ;-)


    Niemand beabsichtigt, in Berlin einen neuen Flughafen zu errichten! - Niemand beabsichtigt, eine fehlerlose Software zu programmieren! - Niemand beabsichtigt, ein langfristig störungsfrei nutzbares Gerät auf den Markt zu bringen!