E-books lassen sich auf dem Reader nicht mehr öffnen; Passwort wird verlangt!

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Neu geladene e-books lassen sich auf meinem PocketBook plötzlich nicht mehr öffnen zum Lesen!:cursing:

    Es wir ein Passwort verlangt! Weder onleihe Passwort noch adobe Passwort funktioniert.||

    Ältere, schon geladene Bücher lassen sich einwandfrei öffnen. Auch auf dem PC mit adobe Digital sind die e-books lesbar.

    Übertragung vom PC auf dem Reader funktioniert, jedoch lässt sich nicht öffnen. Direkt per Browser auf den Reader funktioniert, lässt sich gleichfalls nicht öffnen!



  • kurt2111 : bitte achte beim Erstellen eines Beitrags darauf, in welchem Bereich des Forums du postest. Da deine Frage mit der Onleihe-App nichts zu tun hat habe ich sie in den Pocketbook-Bereich verschoben.

    Welchen Reader mit welcher Softwareversion nutzt du genau für die Onleihe?

    Seit der Softwareversion 6.3 nutzen auch die Pocketbook-Reader das DRM CARE, diese Softwareversion wird nach und nach auf allen aktuellen Readern von Pocketbook ausgerollt und du musst den CARE Code eingeben, wenn dies für dein Gerät zutrifft. Siehe dazu auch diesen Thread.

  • Ich habe seit vorgestern das Problem, dass mein Pocketbook Lux 4 nach einem Update keine Medien von onleihe mehr öffnen kann. Die Downloads funktionieren, aber anschließend verlangt der Reader ein Log in in der Empik Go App. Auch das Zurücksetzen auf Werkeinstellungen hat keine Abhilfe gebracht, ich komme auch nicht mehr dazu, den notwendigen Code einzugeben... Weiß wer Rat? Vielen Dank euch im Voraus

  • Guten Morgen,


    ich habe, nachdem ich jeden Tag die entsprechende Meldung wegklicken musste, ein Update durchgeführt.


    aktuelle Version: U627.6.3.569

    Veröffentlichungsdatum 20210311_135713


    Ich kann seitdem kein Buch öffnen, Meldung:

    To access this book, you need to log in to Empik Go App


    Nie davon gehört und auch nie installiert.

  • Du kannst überhaupt gar kein E-Book mehr öffnen? Egal ob von der Onleihe oder gekauft? Früher bereits geöffnete Onleihe-E-Books gehen auch nicht mehr? Oder geht es um das Neuausleihen von E-Books? Vielleicht kannst du das noch etwas präzisieren. Ein Screenshot wäre evtl. auch hilfreich.

  • Kakaokau Ich bin nicht sicher ob das Problem von kurt2111, bei dem der Begriff Empik Go App – den ich gerade überhaupt nicht einordnen kann –, mit den beiden anderen identisch ist. Im ersten Fall scheint es schlicht darum zu gehen, dass es sich um das neue DRM handelt und der entsprechende LCP CODE einmalig eingegeben werden muss. Bei den Empik-Go-App-Problemen von che_mike und haidi müssen wir mal sehen was es noch an Infos gibt. In allen drei Fällen wären Rückmeldungen schön. :)

  • Ich wollte gerade einen Link auf meinen Beitrag in dem anderen Forum posten, hat Beedaddy schon gemacht - Danke.

    Was interessant ist:


    Ich hab bei Proshop in Dänemark gekauft, weil in geizhals.at gefunden, ich schön öfters dort gekauft habe und zufrieden war.

    Im Nachbarforum wurde mir "unterstellt", in Polen gekauft zu haben. Ich hab dort ein Angebot bekommen, das Gerät auf deutsche Shops umzuschalten. Ich werd einmal schauen ob das das Problem behebt. Wenn das die Ursache ist, dann werde ich Proshop in Hinkunft streichen.


    Nachbemerkung: Seit dem doch recht langen Lockdown in Österreich versuche ich, nur mehr österreichische Händler zu berücksichtigen, solange das nicht einen zu großen Mehrpreis bedingt.

  • Noch eine Auffälligkeit:

    Wenn ich den Browser starte, dann sehe ich in der Adresszeile start.obreey.com und nach kurzer Zeit google.com

    Ich habe das bislang nicht besonders beachtet, aber jetzt festgestellt, dass obreey.com eine russische Webseite ist.

  • Ich habe das bislang nicht besonders beachtet, aber jetzt festgestellt, dass obreey.com eine russische Webseite ist.

    obrey.com war bis vor ein oder zwei Jahren der offizielle Store von Pocketbook. Wenn man das Pocketbook nicht bei einem Buchhändler gekauft hat, dann war dieser Store vorinstalliert.

  • che_mike : schau doch einmal in diesen Thread im Nachbarforum und wende dich dort im Nachbarforumauch an den Nutzer "Forkosigan", der Mitarbeiter bei Pocketbook ist. Alternativ kann dir vermutlich auch der Support von Pocketbook weiterhelfen. Da das Problem auf deinen Reader gelöst werden muss, können wir Nutzer der Onleihe dir hier in ddiesem Forum ja leider nicht weiterhelfen. Mit einem deutschen Shop und der neuen Anwendung mit dem DRM CARE für die Onleihe auf dem Reader sollte dann auch die Nutzung der Onleihe wieder funktionieren.


    OT: Solltest du, wie haidi , ebenfalls in Österreich leben und deine Kaufbücher lieber von einem österreichischen Shop beziehen, sollte die Verknüpfung zu einem anderen Shop auch möglich sein, siehe z.B. hier oder hier.

  • Ich hoffe natürlich, dass Dir hier oder im Nachbarforum geholfen werden kann. Davon abgesehen, würde ich technischen Kram, wo immer mal irgendetwas sein kann, wozu man den Support, Garantie oder Umtauschrecht braucht, in irgendwelchen "shops" kaufen. Unter"shut-down" Bedingungen würde ich auf einen deutschen Händler, der mir auch real zur Verfügung stehen könnte, zurückgreifen. Also media-markt oder Thalia oder mal beim örtlichen Buchhändler nachfragen, die können bestimmt auch behilflich sein.

    Die paar Euronen, die man bei einem ausländischen shop vielleicht spart, lohnen sich nicht, bei dem Ärger, den man dann u.U. hat.

  • sascha18 : wenn haidi bei einem "deutschen Händler" kauft, wäre das für ihn/sie als Österreicher/in ebenfalls ein "ausländischer Shop";).

    Thalia.at als Mitglied der Tolino-Allianz führt sicher keine Pocketbook-Reader, in meinem Beitrag #17 hatte ich daher auf Beispiele von östereichischen Buchshops (z.B. der Buchmedia-Gruppe) verwiesen.

  • sascha18 : wenn haidi bei einem "deutschen Händler" kauft, wäre das für ihn/sie als Österreicher/in ebenfalls ein "ausländischer Shop";).

    Thalia.at als Mitglied der Tolino-Allianz führt sicher keine Pocketbook-Reader, in meinem Beitrag #17 hatte ich daher auf Beispiele von östereichischen Buchshops (z.B. der Buchmedia-Gruppe) verwiesen.

    Dass der Beitrag aus AT war, habe ich wohl überlesen. Im Prinzip gilt das, was ich schrieb aber auch für AT. Dann halt nur unter den dort geführten Namen. Häufig stehen sogar bei AT und DE die gleichen Unternehmen dahinter. Ich empfahl den Kauf da, wo man, wenn's nötig ist, eben auch selbst hingehen kann und Hilfe erfragen. Mit irgendwelchen shops, die keinen support bieten, ist das dann schwierig.