welcher ebook-Reader ist momentan angesagt?

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

!! => 16.04.2024 - Wartungsarbeiten auf den Onleihen, Morgen, Mittwoch, den 17.04.2024 <= !!
Am 17.04.2024 werden bei einem technischen Partner Wartungsarbeiten durchgeführt, die den ganzen Tag andauern werden.
Unsere Systeme sind weiterhin nutzbar, es kann jedoch vereinzelt zu kurzen Lastspitzen kommen, die sich evtl. in der Nutzung der Onleihe bemerkbar machen.

  • Hallo,


    ich hatte (und habe noch) einen Tolino, der jedoch eine veraltete Software hat und somit das Laden der Bücher aus der Onleihe nicht mehr möglich ist.


    Nun brauche ich einen neuen ebook-Reader.

    Schade nach wie vor, dass ich meinen Kindle nicht nutzen kann ... aber das ist ein anderes Thema :)


    Nun stellt sich die Frage: Wieder einen Tolino und wenn ja welchen? Oder doch einen anderen? Mehr als 120 EUR sollte er nicht unbedingt kosten.


    Ich fand es übrigens immer lästig, dass ich beim Tolino immer erst auf der Seite eines Buchhandels gelandet bin ... Ist das immer so ?


    Liebe Grüße

  • ich hatte (und habe noch) einen Tolino, der jedoch eine veraltete Software hat und somit das Laden der Bücher aus der Onleihe nicht mehr möglich ist.

    Jeder Tolino kann Bücher aus der Onleihe laden (sogar der älteste Tolino Shine mit Software 10.05). Wenn dein Gerät es nicht kann, liegt es nicht an einer "veralteten" Software, sondern es liegt irgendein anderer Fehler vor. Falls du auf deinem jetzigen Tolino lesen möchtest, schildere doch, was nicht klappt, welche Fehlermeldung du erhälst, welches Gerät genau es ist etc. - vielleicht kann dir hier im Forum geholfen werden...

    • Offizieller Beitrag

    Ich fand es übrigens immer lästig, dass ich beim Tolino immer erst auf der Seite eines Buchhandels gelandet bin ... Ist das immer so ?

    Dass du auf der Startseite eines Tolinos im unteren Bereich vier Buchempfehlungen des Buchandelsshops, in dem dein Gerät erworben wurde, sehen kannst ist immer so und lässt sich nicht abstellen - du landest allerdings nicht auf auf der Seite dieses Shops, wenn du dort nichts anklickst, musst dein Gerät dort nicht anmelden, wenn du das nicht möchtest und natürlich dort auch keine Bücher kaufen.

    Auf der Startseite wird dir die Wahl gegeben entweder das Drei-Striche-Menü auszuwählen, den Bereich "Zu meinen Titeln" oder "Zum Shop" zu wählen.

    Falls du deinen Reader z.B. so wie ich in einem sog. Sleepcover hast, kannst du, wenn du deine Lektüre unterbrechen möchtest, einfach das Cover schließen. Der Reader geht dann in den Ruhemodus und beim nächsten Aufklappen bist du an der Stelle des Buches, an der du aufgehört hattest und nicht auf der Startseite ;) .

    • Offizieller Beitrag

    Falls du deinen Reader z.B. so wie ich in einem sog. Sleepcover hast, kannst du, wenn du deine Lektüre unterbrechen möchtest, einfach das Cover schließen. Der Reader geht dann in den Ruhemodus und beim nächsten Aufklappen bist du an der Stelle des Buches, an der du aufgehört hattest und nicht auf der Startseite ;) .

    Ergänzung: Klappt auch ohne Sleepcover über ein kurzes Drücken auf dem An-/Aus-Knopf (zum "Einschlafen") und später noch einmal (zum "Aufwachen"). Solange das E-Book geöffnet ist (und der Reader nicht ausgeschaltet wird), bleibt es geöffnet.

  • Mit dem Tolino lassen sich wirklich manche E-Books nicht lesen, es funktionieren alle drei Möglichkeiten nicht (E-Reader-Onleihe, Übertragung via PC mit ADE und ohne ADE).


    Im Blog des OnleiheVerbundHessen wurde jetzt der PocketBook InkPad Color vorgestellt. "Ist der PocketBook eigene Shop www.pocketbook.de auf dem E-Reader vorinstalliert, findet man auf dem Gerät unter „Apps“ eine Onleihe-App. Bei den E-Readern mit einem Buchhändler-Shop ist die Onleihe-App aus vertragsrechtlichen Gründen deaktiviert. Über PocketBook Support lässt sich ein PocketBook-Reader mit dem PocketBook eigenem Shop www.pocketbook.de verbinden" (Hilfeseite der Onleihe). Außerdem kann man mit dem Gerät auch pdfs nutzen, also E-Magazines und E-Papers. Und durch das farbige Display macht es auch Spaß, Comics digital zu lesen. Für mich sind die PocketBook-Geräte eine echte Alternative zu tolino. Vor allem weil tolino seit etwa drei Jahren nicht in der Lage ist, seine Software an das neue DRM der Onleihe anzupassen.


    Nur zur Info: PocketBook ist ursprünglich ein ukrainisches Unternehmen, hat jetzt aber seinen Hauptsitz in der Schweiz. Der Telefon-Support ist eigentlich in Kyjiw beheimatet. In wie weit das jetzt noch möglich ist...?