ePaper mit Adobe Digital Editions

16.10.2018 | Nutzung von eAudio in der Onleihe-App und im Web-Browser
Neuigkeiten zu diesem Thema findet ihr HIER.

12.10.2018 | Das Ausrollen der beta-Version verschiebt sich.
Eine ausführlichen Kommentar gibt es HIER.

16.10.2018 | Aktuelle Schwierigkeiten bei der Nutzung von eBooks
Mehr Informationen sind HIER zu finden.

  • ie Personen und die Handlung dieser Geschichte sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig.

    Dann hat also dieser Beitrag kein Bezug zum Thema dieses Threads und ist somit OT. Deswegen Löschung. Vielleicht spendiert jemand dem armen Jediritter eine Kinokarte. ;)

  • Zitat

    09.01.2018, 09:45 | Aktueller Hinweis zu ePaper und eMagazines

    Die Anzeige der Zeitschriften auf den Onleihen ist weiterhin nicht korrekt. Die aktuellen Ausgaben von heute fehlen ganz und vereinzelt fehlen auch komplette eMagazines. Wir arbeiten an der Behebung des Fehlers.

  • Immer mehr Zeitschriften kommen aus dem Nirwana zurück, aber noch längst nicht alles ist wieder da. Sieht nach händischer Fleissarbeit aus . Weiter gutes Gelingen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von heller ()

  • ADE 4.5.7 mit ePaper und eMagazines


    Noch nicht so lange her, da funktionierte der Download von ePaper auch mit ADE 3.0

    Das geht jetzt genau so wenig, wie mit ADE 4.5.6 oder mit ADE 4.5.7.

    Also genau gesagt mit nix.


    immer nur:


  • Wie empfohlen ist ADE 4.5.6 installiert.


    Wenn ich bei dem ePaper (LKZ BOT) den Download-Button betätige wird mir nur die *.acsm-Datei angeboten. Diese kann ich öffnen (bringt aber nix) oder speichern.

    Die eigentliche Datendatei als PDF wird nicht angeboten.

  • Umständlicher gehts nicht?

    Bei mir startet ADE 4.5.6 erst nach einigen Minuten (!!!) und dann passiert nix.

    Ich habe die Container-Datei mit dem Programm ADE verknüpft,

    Wenn ich die Container-Datei mit ADE starte kommt der Hinweis: CheckActivation.

    ADE ist aber durch meine 5-6 Adobe-Produkte bereits mit der ID aktiviert.

    Das kann ich abrufen. Trotzdem kommt der Fehler CheckActivation...


    Ganz schöner Mist...

    seither war das ganz einfach: Download der PDF und gut wars...

  • Das beste OS, was gibt *lach*

    Win 7 / 64-bit


    Hatte alle seitherigen ADE-Versionen deinstalliert.

    Probiere den Change mit der ID-Datei...

    Alternativ kann man versuchen ADE zu starten und die Datei dann erst zu öffnen.

    Welches Betriebssystem verwendest du?

    Ja, ich starte ADE (das dauert) und dann versuche ich die Container-Datei zu öffnen...

  • Dann versuche ggf. mal zu deautorisieren mit (kurz!) ausgeschaltetem Firewall.


    Aber ehe du das machst:

    Ein Buch ausleihen und downloaden und wenn dass Fenster vom oben gezeigten Screenshot erscheint (tut es bei mir auch immer):


    1. Öffnen mit auswählen....
    2. Beim Durchsuchen ADE auswählen
    3. Auf OK drucken


    Dann sollte die Datei nacher als .epub auf dem PC liegen.

  • Tach zusamm',


    hierzulande ist der Bestand der Zeitungen & Magazine wieder aus welcher Versenkung auch immer wieder aufgetaucht. Da ich erst heute Mittag nachgeschaut habe, was aus meiner nicht verfügbaren Reservierung geworden ist, kann ich leider mit keiner genauen Uhrzeit dienen.

    Die Reservierung war natürlich (?) abgelaufen (oder vom Support im Rahmen der Reparatur- & Aufräumarbeiten zurückgesetzt worden?). Zum Glück war das von mir benötigte Exemplar aber "sofort" ausleihbar.


    Nach einem ersten Gespräch in meiner Lieblingsbibliothek werde ich mich voraussichtlich kommende Woche mal mit einem der in Sachen "Onleihe" nicht nur zuständigen, sondern wohl auch kenntnisreichen Kollegen zusammensetzen. Meine Lieblingsbibliothek ist Mitglied eines Landesverbandes, der noch Anteile an der EKZ-Gruppe hält, ob die Bibliothek auch direkt Anteile besitzt, weiß ich noch nicht.

    Aber bereits eine 'onleiheferne' Bibliothekarin wußte um die sich immer wieder ergebenden Ärgernisse für Nutzer der Onleihe und daß "die wohl was mit der Software zu tun haben, mit denen die Verlage das Urheberrecht gesichert sehen wollen. Wohl wie üblich eine amerikanische Firma."


    Was hätte olle Brecht in diesem Fall nun gesagt? "Wer (...)"


    Aus meiner Sicht ist noch nicht aller Tage Abend und deshalb wünsche ich allen konstruktiv Mitdiskutierenden zunächst mal einen schönen solchen!

    :) TheoTiger



    PS @ cansoni: Wenn das alles nicht hilft, schmeiß' doch mal die von Dir genutzte Version des ADE vom Rechner =>

    Systemsteuerung => Programme => Programme und Funktionen => Adobe Digital Editions ... markieren => Deinstallieren

    Für die anschließende Neuanlage solltest Du die hier favorisierte Version 4.5.6 und keinesfalls eine neuere installieren.

    Irgendwo hier in einem der Adobethreads war diese Version auch verlinkt.

    Viel Erfolg!


    PPS: Hier findest Du die Verlinkung mit einer Langfassung der 'Bastelanleitung'! :)

    Computer rechnen damit, dass Menschen denken.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TheoTiger ()

  • Ich verstehs nicht, warum man das Acrobat Reader Format aufgibt für ein ADE das unflexibel, langsam und nur Ärger verursacht.

    Und auf OS X läuft es überhaupt nicht.

  • Bei mir auf dem PC hilft es, wenn ich ADE als Administrator ausführe. Das Epaper öffnet sich dann. Das Lesen ist allerdings deutlich unkomfortabler als mit dem normalen Adobe Reader.

  • Ich verstehs nicht, warum man das Acrobat Reader Format aufgibt für ein ADE das unflexibel, langsam und nur Ärger verursacht.

    Einer der Gründe ist, dass Adobe selbst sich immer mehr auf die Nutzung von verschlüsselten Dokumenten auf diesem Weg ausrichtet.


    Es wird sich da auch noch diverse Veränderungen geben. Ich hoffe divibib-support wird da zu gegebener Zeit noch dazu Stellung nehmen.

  • Ich verstehs nicht, warum man das Acrobat Reader Format aufgibt für ein ADE das unflexibel, langsam und nur Ärger verursacht.

    Und auf OS X läuft es überhaupt nicht.

    Und wenn dann der 789. User seine Unzufriedenheit mit den ePapers hier angemerkt hat, wird der Topic wohl ca. 300 Seiten lang sein.


    Bitte
    : Mittlerweile haben es ALLE, wirklich ALLE verstanden, dass die User, die Bibliotheken und überhaupt ALLE das derzeitige System sch... finden.


    Ja, sogar die divibib hat das längst verstanden. Und nein, die sind gar nicht doof und können sogar lesen. Echt.

    Es ist wirklich nicht nötig, das alle 3 Beiträge zu wiederholen.

    Ja, mein Beitrag ist polemisch. Genau das soll er auch sein.