PDF öffnet nicht - Rechte-Fehler

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Danke, bb1898 :)


    Vielleicht beschreibst Du ja das Problem schon? Wenn ich Dich recht verstehe, landet man auf der Detailseite der Onleihe. OK. Wenn ich jetzt noch die Auffälligkeit der HE-Onleihe dazu stopfe, daß nämlich ein Buch auch dann im Medienkorb landen kann, obwohl man sich gar nicht angemeldet hat (ggf spielt da mit, daß man ja noch Cookies hat), dann könnte das zu Mißverständnissen führen, oder? *grübel* Andererseits müßte dann aber spätestens beim "jetzt ausleihen" der Anmeldebildschirm gezeigt werden. *grübelgrübel*

  • Ich glaube nicht, dass ich das Ausgangsproblem mit den PDFs beschreibe. Dass man vom OPAC aus auf der Onleihe-Detailseite für den ausgesuchten Titel landet, stimmt. Und sicher ist eine kleine Portion Verwirrung möglich, wenn sich jemand am OPAC anmeldet und von dort zum Ausleihen eines EBooks übergeht (egal jetzt, ob PDF oder EPub): bei der Onleihe ist man ja in diesem Moment nicht angemeldet. Aber so bald man dann auf irgendeinen der anmeldepflichtigen Links klickt (ausleihen, vormerken, auf den Merkzettel legen), geht es genau so weiter, als hätte man den OPAC nie gesehen: es kommt der Anmeldebildschirm.


    Ich habe auch sicherlich schon PDF-Fachbücher auf diesem Weg ausgeliehen (auf den PC, natürlich, und dort gelesen), ohne auf Probleme zu stoßen. Bei Fachbüchern will ich ja meist wissen, ob der Titel überhaupt da ist, Papier oder PDF ist zweitrangig, und dann brauche ich den OPAC.


    Allerdings kenne ich die HE-Onleihe und ihre Auffälligkeiten nicht. In Sachen OPAC habe ich nicht einmal mit Bremen Erfahrung (Papierbücher dort helfen mir dann doch nicht).

  • Du hast Recht, bb1898, deswegen komme ich ja so ins Grübeln :(


    Wenn Du (oder andere) Zeit haben, wüßte ich gerne, ob es woanders auch diese komische Situation wie in HE gibt. Vorgehen: Nicht angemeldet ein Buch in den Medienkorb legen. Jetzt ins Medienkonto - dabei werden die Anmeldedaten abgefragt. Als nächstes ins Medienkonto gucken. Frage: liegt das Buch drin? Danach kann man das Buch wieder aus dem Korb entfernen, wenn man's nicht ausleihen möchte :)


    Ich könnte mir eine Menge ziemlich gute Gründe für dieses Vorgehen denken. Einer davon wäre, daß es für Nutzer ziemlich bequem ist :) Allerdings frage ich mich, ob es vielleicht einen einzigen großen Medienkorb für alle nicht-angemeldeten Nutzer gibt, oder ob der Korb der Session-ID zugeordnet wird und damit einzigartig ist. Ich bin mal wieder neugierig ;)

  • Hallo Annanymous!

    Wenn Du (oder andere) Zeit haben, wüßte ich gerne, ob es woanders auch diese komische Situation wie in HE gibt. Vorgehen: Nicht angemeldet ein Buch in den Medienkorb legen. Jetzt ins Medienkonto - dabei werden die Anmeldedaten abgefragt. Als nächstes ins Medienkonto gucken. Frage: liegt das Buch drin? Danach kann man das Buch wieder aus dem Korb entfernen, wenn man's nicht ausleihen möchte :)


    Bei bibload und der owl-eAusleihe ist diese "Auffälligkeit" auch.
    Allerdings habe ich das persönlich nie für auffällig gehalten. Sondern eher, wie in der Papierbuchausleihe in der Bücherei.


    1. In die Bücherei gehen und ein Buch aussuchen (Onleihe: auf der Webseite ein Buch aussuchen)
    2. Buch unter´m Arm klemmen (Onleihe: in den Medienkorb legen)
    3. Büchereiausweiss an die Bibliothekarin geben (Onleihe: Login)
    4. Buch wird von der Biblithekarin gescannt (Onleihe: Download)


    Also, wie im wirklichen Leben


    Ich könnte mir eine Menge ziemlich gute Gründe für dieses Vorgehen denken. Einer davon wäre, daß es für Nutzer ziemlich bequem ist :) Allerdings frage ich mich, ob es vielleicht einen einzigen großen Medienkorb für alle nicht-angemeldeten Nutzer gibt, oder ob der Korb der Session-ID zugeordnet wird und damit einzigartig ist. Ich bin mal wieder neugierig ;)

    Ich finde das als Nutzer auch sehr bequem. Denn, dann muss ich mich auch erst einloggen, wenn ich ein Buch gefunden habe. (in der Bücherei gebe ich ja auch nicht meinen Büchereiausweiss am Eingang ab.) :D
    Ich denke nicht, dass es einen einzigen großen Medienkorb gibt sondern jeder hat einen eigenen.
    Aber das sind alles nur Spekulationen von mir.



    In diesem Sinne noch
    "Frohe Ostern"
    Maja

  • Hallo Annanymous,
    allerdings glaube ich nicht, dass darin das Problem bei mahu liegt.
    Denn die Fehlermeldung, die sie ja bekommt (Server-Kommunikationsproblem: E_ADEPT_IO) weist eigentlich immer auf eine falsche Uhrzeiteinstellung bzw. auf ein Firewall-, Antivirusproblem hin. Egal wo man recherchiert.


    Gruß Maja

  • Das stimmt, Maja. Aber mich wundert halt, warum man ihm sagt, daß es ein lokales Problem der Heimatbibliothek sei. Und daß sie/er scheinbar nur einen Teil der Funktionalität hat - wenn wir auch noch nicht wissen, welche Teile fehlen. Deshalb kam ich auf die Idee, die Verbindung über den OPAC zu suchen. Das kann es aber tatsächlich nicht sein, wie bb1898 uns sagt.


    Außerdem der Medienkorb. Wenn das eine gewollte Funktionalität ist, was sich ja abzeichnet, wird sie auch gegen Zuweisungsprobleme abgesichert sein und auch nicht mahus Problem.


    Mir fällt dazu nichts mehr ein :( Hoffentlich können uns eLibrarian, eReader oder divibib-support weiterhelfen.

  • Der Heimatbibliothek-Server macht den Login und was noch? Genau das ist die Frage.


    Hallo mahu,


    Die Antwort zu Deiner Frage: Nichts ... Annanymous hat das schön beschrieben, dass von der Seite der Onleihe nur der Server der Heimatbibliothek kontaktiert wird, um zu prüfen, ob Du die Onleihe nutzen darfst, oder nicht. Der Rest danach spielt sich

    komplett

    auf Onleihe-Seite ab!


    Bitte kontaktiere doch mit Deinem Problem den Support Deiner Onleihe, wenn ich richtig gelesen habe Hessen. Dann können wir (evtl. auch ich ;) ) gemeinsam mit der divibib nach dem Fehler suchen. Bitte beschreibe den Fehler und deine Hardware-/Softwareumgebung so genau wie möglich. Wenn Du uns noch Bildschrimfotos der Fehlermeldung anhängst, ist das auch sehr hilfreich. Dazu nutze dann bitte die hier genannte eMail-Adresse.


    Viele Grüße, eLibrarian

  • Der Web-OPAC einer Bibliothek und die Onleihe sind zwei verschiedene Dinge.
    Es können zwar die Medien, die in der Onleihe verfügbar sind, im OPAC angezeigt werden, aber sobald man auf den Link "Download hier" klickt, kommt man in den Bereich und den Server der Onleihe.
    Der Web-OPAC bekommt quasi nur die Titeldaten zugespielt, damit der Leser sehen kann: "aha, die Bibo hat das Buch zwar nicht, aber online könnte ich es nutzen.". Man sieht ja auch im Web- OPAC nicht, ob das Medium gerade vorhanden ist oder nicht.
    Aber um testen, ob der Bibo-Ausweis noch funktioniert oder ein Problem der Bibliothek besteht, kann man wunderbar den Web-OPAC nutzen.
    Wenn das Einloggen und einsehen des Kontos dort funktioniert, aber bei der Onleihe nicht, dann liegt das Problem bei der Onleihe.
    Kann man sich weder bei der Onleihe, noch beim Web-OPAC einloggen, liegt das Problem tiefer. Meistens bei der Bibo oder bei der abgelaufenen Jahresgebühr.