Ist montags schon Mittwoch? FAZ vom 25.11. mit LIDL-Werbung

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

!! => 15.04.2024 - Wartungsarbeiten auf den Onleihen am 17.04.2024 <= !!
Am Mittwoch, den 17.04.2024 werden bei einem technischen Partner Wartungsarbeiten durchgeführt, die den ganzen Tag andauern werden.
Unsere Systeme sind weiterhin nutzbar, es kann jedoch vereinzelt zu kurzen Lastspitzen kommen, die sich evtl. in der Nutzung der Onleihe bemerkbar machen.

  • Huch! - was jetzt tun? - Lidl boykottieren? - Schnappatmung bekommen? - In Panik ausbrechen? - Aus der Onleihe austreten? - Die FAZ verklagen? - Schnell einkaufen gehen?

    "Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben" - Alexander von Humboldt

  • Danke, mcfrogger :)


    Und außerdem wäre jetzt geklärt, daß unser Leet-Poster tatsächlich SchuBi ist. Hoffen wir, daß die Mächte Des Guten konsequent sind und auch diese Inkarnation ... Mir fällt gerade kein passendes Wort ein. Zumindest hoffe ich, daß Links auf dieses unsägliche Haßblog gesperrt werden. Kann ja nicht angehen, daß dafür auch noch Traffic erzeugt wird.

  • Annanymous:
    Deine überwältigende Eloquenz stellst Du dankenswerter Weise ja sonst in regelmäßigen Kommentaren zur Schau. Ich sehe mal davon ab, dass Dir hier das passende Wort fehlte…


    mcfrogger macht ja herrliche Vorschläge und ich hoffe auf seine Erfahrungsberichte, sobald er sie umgesetzt hat.


    @v13l3ser:
    Danke! Ich finde es ebenfalls sehr befremdlich, nun auch noch in einer Zeitung der onleihe mit Werbung belästigt zu werden. Aber vielleicht ist ein Nebenverdienst tatsächlich notwendig, um ethisch verwerflich handelnde Mitarbeiter bezahlen zu können.

  • in einer Zeitung der onleihe


    Oh...dann muss ich meine Post zurücknehmen...ich wußte bisher nicht, dass die FAZ eine Zeitung der Onleihe ist...ich dachte bisher, die kommt vom F.A.Z.-Verlag bzw. D'Inka und Co...aber wenn uns jetzt schon die Onleihe mit Werbung bombadiert...dann müssen wir da dringend gegen angehen...


    Edit: Jetzt wollte ich das Onleihe-Werbeblättchen boykottieren...geht aber nicht...meine Onleihe bietet sie gar nicht an...da muss ich doch glatt eine Webseite dagegen (oder dafür?) einrichten...


    Edit 2: Annanymous: Lass den Link doch, da stehen interessante Sachen, wie z.B.
    "Tadeln ist leicht, deshalb tun es so viele; mit Verstand loben ist schwer, darum versuchen es so wenige. (Anselm Feuerbach)"

    "Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben" - Alexander von Humboldt

    Einmal editiert, zuletzt von mcfrogger ()

  • Edit 2: Annanymous: Lass den Link doch, da stehen interessante Sachen, wie z.B.
    "Tadeln ist leicht, deshalb tun es so viele; mit Verstand loben ist schwer, darum versuchen es so wenige. (Anselm Feuerbach)"


    Manch einer streut die Perlen anderer und hofft, daß trotzdem (oder gerade deswegen) genug des eigenen Hasses hängen bleibt. Kluge Aphorismen findet man auf WikiQuote und muß dabei nicht einmal durch Ekliges wühlen.

  • ...ich habe eher die Hoffnung...dass einer, der solch kluge Dinge zitiert...auch irgendwann danach handelt...

    "Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben" - Alexander von Humboldt

  • mcfrogger
    Verzeih’, dass ich einen Beitrag zum mitdenken
    schrieb. Ich werde mich von nun an um mundgerechte Formulierungen bemühen.
    Du hast natürlich Recht! Die FAZ ist keine
    Zeitung der onleihe, sondern wird von Werner D’Inka, Berthold Kohler, Günther
    Nonnenmacher, Frank Schirrmacher und Holger Steltzner herausgegeben.
    Die Unzufriedenheit meinerseits rührt nicht
    daher, dass die FAZ mit Werbung herausgegeben wird. Die ist bei Zeitungen
    üblich. Sie rührt daher, dass die Mitarbeiter der DiViBib diese nicht entfernt
    haben.
    Dieser Umstand muss Dir auf Grund meiner
    ungenauen Formulierung verborgen geblieben sein, wofür ich mich entschuldige!


    Vielleicht würde sich die onleihe über einen
    weiteren kompetenten Mitarbeiter freuen und Du darfst zukünftig selbst ein Werbeblättchen
    für sie herausgeben, wenn es Dich nach einem solchen dürstet. Rege das doch mal
    an ;)


    Gelobt werden kann nur, wenn etwas Lobenswertes geschieht.
    Mitarbeiter, die - trotz Bezahlung - eine solche Fehlerquote an den Tag legen,
    können nicht gelobt werden.
    Aber wenn der DiViBib-Support mir eine
    verständliche Erklärung bietet, so wie seinerzeit bei einem nicht
    nachgereichten SZ-Magazin, finde ich, ist dies zumindest ein Anfang, hin zu
    lobenswerter und ordentlich ausgeführter Arbeit. Dies wird auch entsprechend
    honoriert.
    Und bitte unterlasst im Folgenden die ebenso langweiligen,
    wie vorhersehbaren Beiträge, die das Thema Geldmangel thematisieren, auf Grund
    dessen kein adäquates Arbeiten möglich sein soll… Dazu haben wir unsere
    Standpunkte bereits dargelegt.
    Annanymous:
    Und wir schaufeln uns fleißig durch den Matsch Deiner Beiträge? Um im Bilde zu bleiben…

  • Zunächst einmal möchte ich meiner Funktion als Moderator an dieser Stelle

    ALLE

    bitten, beleidigende Postings zu unterlassen :!:
    Andernfalls werde ich diese entfernen.
    ____________________________________________________________________


    Zu Deinem Posting TheCoolerKing:



    Sie rührt daher, dass die Mitarbeiter der DiViBib diese nicht entfernt haben.

    Die Zeitschriften werden im Normalfall automatisiert eingestellt, sprich so in die Onleihe übernommen, wie der Verlag sie liefert.


    Mitarbeiter, die - trotz Bezahlung - eine solche Fehlerquote an den Tag legen, können nicht gelobt werden.


    Diese Kritik solltest Du nicht gegenüber den Mitarbeitern der divibib äußern.
    Diese Kritik gegenüber den Verlagen wäre gerechtfertigt. Die Abonnements sind teuer, die Auslieferungen oft mangelhaft. Viele Bibliotheken überlegen daher, die Abos zu kündigen.


    Jetzt entscheide für Dich selbst, ob es besser ist, eine Frankfurter Zeitung (eine der wichtigsten Tageszeitungen Deutschlands!) mit "kleinen" Fehlern kostenfrei zur Ausleihe zu bekommen oder garkeine ... auch die Bibliotheken müssen diese Entscheidung für sich treffen.


    Aber es hilft nichts, hier im Userforum immer wieder die gleiche Diskussion zu beginnen, denn die User können Dir dabei nicht helfen.
    Den Bibliotheken ist das Problem sehr wohl bekannt. Und die Bibliotheken, die sich gegen die Kündigung der Abos entschieden haben, arbeiten gemeinsam mit der divibib mit Hochdruck an einer Lösung, das kann ich Dir versichern ;)


    Viele Grüße, eLibrarian

  • Hallo, eLibrarian!
    Welche der Postings in diesem Thread waren beleidigend bzw. welcher Teil der Postings war beleidigend (gegenüber wem)?
    Muß man der automatisierten Einstellung die Schuld geben?
    Sind die DiViBib-Mitarbeiter zu sehr beschäftigt, um Fehler korrigieren zu können?
    Daß DiViBib und die Bibliotheken

    mit Hochdruck

    an einer Lösung (wie auch immer geartet) arbeiten, hört man seit längerem (words are louder than actions). Aber bisher hat sich nichts zum Guten verbessert.

  • Welche der Postings in diesem Thread waren beleidigend bzw. welcher Teil der Postings war beleidigend (gegenüber wem)?

    Dieser ganze Thread ist ein einziges "Gebeiße". Hört einfach auf damit, bleibt sachlich.


    Muß man der automatisierten Einstellung die Schuld geben?

    Schuld? Warum eigentlich immer einen Schuldigen suchen. Der Weg ist falsch. Gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung finden; das ist der richtige Weg! [Gemeinsam = Bibliotheken, divibib und Verlage]


    Sind die DiViBib-Mitarbeiter zu sehr beschäftigt, um Fehler korrigieren zu können?

    Das Tätigkeitsfeld der divibib sollte nicht auf die Korrektur der ePaper reduziert werden.


    Daß DiViBib und die Bibliotheken mit Hochdruck an einer Lösung (wie auch immer geartet) arbeiten, hört man seit längerem (words are louder than actions). Aber bisher hat sich nichts zum Guten verbessert.

    In dem Beitrag fehlt die dritte Komponente: Die Verlage. Nur gemeinsam werden wir auch schnell eine Lösung finden.
    Die derzeitige Alternative habe ich ja in meinem Beitrag weiter oben schon beschrieben: Keine Zeitung oder Zeitung mit "kleinen" Fehlern.

  • [...]Die derzeitige Alternative habe ich ja in meinem Beitrag weiter oben schon beschrieben: Keine Zeitung oder Zeitung mit "kleinen" Fehlern.


    Dann wünsche ich ganz persönlich mir, gar keine Zeitungen von unkooperativen Verlagen zu abonnieren.


    1. Die Verlage merken, daß sie entweder ordentlich oder gar nicht liefern.
    2. Wir haben das Gemaule der Socken nicht.
    3. Geld wird frei für Verlage, die ihre Leser schätzen.
    4. Mitarbeiter der Onleihe müssen den Mist der Verlage nicht ausbügeln und können sich um andere Dinge kümmern.

  • Also ich finde die Fehlerquelle hier auszumachen ist doch einfach und logisch.


    Der Verlag bestimmt die Inhalte eines mediums und liefert es an Bibliotheken aus, in diesem Fall erst mal an die Zwischenstation die divibib.
    Die divibib verkauft diese dann weiter. Für die Inhalte ist divibib aber nicht verantwortlich. Soweit ich das höre versucht die Onleihe aber oft die Fehler in den Zeitschreiften noch nachzubessern, was eigentlich Aufgabe des Verlags sein sollte.


    Warum also immer auf Onleihe / divibib rumhacken. :thumbdown:


    schaut euch doch mal alle anderen Zeitschriften und Zeitungen an. Da funktioniert doch alles wunderbar und fehlerfrei. Es kann also doch gar nicht an divibib liegen.
    Diese vielen Fehler gibt es ausschließlich bei Faz/Fas.


    Die logische Schlussfolgerung ist da doch, dass der Verlag Mist baut.




    Im übrigen finde ich das Annanymous recht hat. Unkooperative Verlage sollte man Boykottieren bis sie aufwachen und wieder mitspielen wollen :!: