Tolino Vision 5: CARE fehlt, Fehlermeldungen

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Ein <3liches Moin von der Neuen, die mittlerweile verzweifelt und kurz davor ist, ihren neuen Tolono Vision 5 entweder an die Wand zu pfeffern, oder zu retournieren <X.


    Nach vielen Jahren probelemloser Kindle-Reader-Nutzung wollte ich, als Vielleserin, nun endlich auch und vor Allem die Onleihe nutzen - und da es die Tolinos gerade im Angebot gibt und es mir, als extremem Blindfisch (extreme Kurz- und Weitsichtig), der Vision 5 mit seinen Features richtig angetan hat, habe ich nun zugeschlagen.

    Ich muss vorausschicken, dass ich in der Epub-Welt vollkommen neu bin, auch noch nirgendwo in der Tolino-Allianz ein Konto besaß und auch einen Bibliotheksausweis neu beantragt habe.

    Die Hardware selbst gefällt mir gut, auch wenn die Blättertasten bei meinem Gerät sehr unterschiedlich sind und ziemlich starkes Ghosting, v. a. auf Startseite und in den Einstellungen/Menü existiert.

    Die Software hingegen - na ja. Was in der Kindle-Sofware bereits seit Jahren implementiert ist - z. B. die für mich sehr wichtige, fett einzustellende Schrift, existiert bei Tolino lediglich als (schlecht funktionierende) Beta-Version (Leseerlebnis) - traurig.


    Zu meinem dringlichsten Problem:

    Gerät mit W-Lan eingerichtet, Konto beim Buchanbieter erstellt, Update auf 14.1.0 durchgeführt, Gerät auf meine Bedürfnisse soweit eingerichtet, im Browser in der Onleihe angemeldet, Buch geliehen - und dieses konnte, trotz Eingabe des Codes, nicht geöffnet werden (lt. Onleihe-Hilfe soll man ja keine Adobe-ID mehr brauchen, die ich daher auch nicht eingerichtet habe).

    Ich erhielt Fehlermeldungen zum LCP und auch des Readers selbst, der wiederholt einfriert, Fehlermeldungen ausgibt, dass alles beendet wurde und ich muss ihn neu starten - also habe ich gegoogelt.

    Ich erhielt in der Onleihe-Hilfe die Anweisung, diese Beta-Version (Leseerlebnis) für das Ebook zu nutzen, womit ich das Buch zumindest öffnen konnte.

    Hiermit können nun (eigentlich) auch weitere Einstellungen, wie Fett, vorgenommen werden, wenn auch noch sehr fehlerhaft (Änderungen werden nicht übernommen, Blättern nicht mehr möglich, Neustart erforderlich).

    Aber: das Buch ließ sich überhaupt nur selten öffnen, mit dem Blättern gibt es permanet Schwierigkeiten, ob per Tasten oder Tip - das Gerät friert zumeist bereits nach 2x Blättern ein. SO kann man das Lesen vollkommen vergessen.


    Nun ist mir aufgefallen, dass in den Konten lediglich LCP aufgeführt ist - CARE fehlt jedoch. Muss das nicht eigentlich zwingend existieren?


    Ich bin wirklich am verzweifeln und hoffe, dass mir hier geholfen werden kann. Vielen Dank.

  • Da du ja neu in der Onleihe-Welt bist - hast du dir die Anleitung in der Onleihe-Hilfe zur Ausleihe mit dem Tolino eReader durchgelesen?

    In der Onleihe-Hilfe findest du auch Tipps, falls auf deinem Gerät Probleme beim Umblättern auftreten, schau doch einmal hier.

    Im Bereich eReader Nutzung > Häufige Fragen findest du noch eine Reihe weitere Tipps, die vielleicht für dich nützlich sein können.

    Damit wir dir vielleicht besser helfen können wäre es gut, wenn du die genaue Fehlermeldung nennst, die du beim Versuch, ein Buch aus der Onleihe zu öffnen, erhälst. Zum BETA-Feature "tolino Leseerlebnis" findest du ebenfalls in der Onleihe-Hilfeausführliche Informationen. Mit Hilfe dieses Features ist es jetzt möglich, Titel, die im epub 3 Format (du kannst allerdings das epub Format nicht erkennen) vorliegen, direkt auf dem Reader zu öffnen.

    Da auf deinem neuen Reader ja eine Reihe von Problemen aufgetreten sind, könnte es auch sein, dass das Update auf die Version 14.1.0 nicht korrekt durchgelaufen ist. In diesem Fall könnte ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen oder ein Reset vielleicht helfen. Auch dazu findest du Informationen auf der Tolino Seite.

    Ich selbst habe mir gerade einen neuen Tolino Shine 3 gekauft und hatte keine Schwierigkeiten beim Einrichten und Öffnen meiner Bücher aus der Onleihe.

    Das DRM "CARE" (Content & Author Right Environment) basiert auf der europäischen „Readium LCP-Lösung“. Auf deinem Tolino, unter "Meine Konten" erfolgt durch die Eingabe des CARE Codes, welche du einmalig pro Gerät und Onleihe-Konto durchführen musst, die Verknüpfung mit dem LCP Konto, siehe dazu z.B. auch die FAQ zur Onleihe auf der Seite von mytolino.

  • Vielen Dank erst einmal.

    Und ja, natürlich habe ich versucht, mich schlau zu machen - und lt. der Onleihe-Hilfe sollte ich ja angeblich keine Adobe-ID mehr benötigen.

    Die Fehlermeldung, die ich bezüglich des Ebooks bekam: "Beim Laden Ihrer Datei ist ein Fehler aufgetreten. Die Datei ist vermutlich beschädigt und kann nicht geöffnet werden.“

    Woraufhin ich in der Hilfe suchte und mir eben angezeigt wurde, dass ich in den Leseeinstellungen das "Leseerlebnis" auf on stellen soll - und damit ließ sich das Buch dann auch öffnen, allerdings fror der Reader beim Blättern immer wieder ein.


    Das Problem, welches ich sehe: es werden, selbst in der Onleihe-Hilfe, unterschiedliche Angaben gemacht.

    Gestern, nach Lieferung, telefonierte ich bereits (allerdings wegen einer anderen Geschichte) mit dem Tolino-Service - der mir allen Ernstes mitteilte, ich solle die Bedienungsanleitung des Geräts vergessen - aha.


    Ich habe zwischenzeitlich nun weiter probiert und mir nun trotzdem eine Adobe ID besorgt und diese auch hinterlegt - und ach nee - nun lässt sich das Buch auch mit ausgeschaltetem "Leseerlebnis" öffnen, hm hm.

    Das "Leseerlebnis" scheint im Übrigen überhaupt noch nicht richtig zu funktionieren - denn auch mit dem bereits auf dem Reader befindlichen Buch (Wolfsblut v. Jack London) habe ich die gleichen Probleme - beim Blättern friert der Reader sofort ein, ist das "Leseerlebnis" hingegen ausgeschaltet, funktioniert alles.

    Diese Beta-Version scheint also selbst nach 5 Monaten noch nicht zu funktionieren.

    Oder hat damit jemand bereits eine positive Erfahrung gemacht? Das würde mich wirklich interessieren.


    CARE fehlt übrigens nach wie vor in den Konten - warum, wieso? Hat mein Buch kein CARE? Ich steige da nicht wirklich durch.


    Und ja, ich habe den Reader bereits 2x auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und Hard-Resets waren ja ebenfalls bereits nötig (geht beim Vision 5 nur über die Power-Taste).


    Da die beiden Bücher nun zumindest ohne das "Leseerlebnis" funktionieren, hatte ich mich schon fast dazu entschieden, den Reader doch zu behalten und eben zu warten, bis das "Leseerlebnis" auch einmal richtig funktioniert.

    Denn es ist schon sehr schade, dass ohne "Leseerlebnis" eben u. a. keine Fettstufen der Schrift einstellbar sind.

    Ich finde es auch ehrlich gesagt, ziemlich affig, derartige Einstellungen, die es bei anderen Readern bereits lange gibt, als "Leseerlebnis" zu betiteln. Dazu gehört, wie ich nun leider feststellen musste, auch z. B. die Suche im Buch (wenn man z. B. bei zig Protagonisten den Überblick, wer wer ist, verloren hat) - ein absolut geniales Feature.

    Aber nun, nach noch mehr Probieren und Blättern in den Ebooks, das nächste Problem:

    starkes Ghosting und zwar wirklich überall.

    Kurioserweise ist es mal fast ganz weg, mal wird es innerhalb von nur 5 Seiten immer schlimmer und der Reader refresht dann auch alle 5 Seiten, obwohl der Refresh, wie empfohlen, auf "nie" steht (also eigentlich automatisch läuft).

    Stelle ich ihn auf eine bestimmte Seitenzahl, wird die Einstellung im Übrigen überhaupt erst nach einem Neustart des Readers übernommen - das kann es ja eigentlich auch nicht sein.

    Und ein automatischer Refresh sollte 2021 eigentlich schon vernünftig funktionieren.

    Ich habe mit unseren 3 Kindles verglichen - da gibt es, abgesehen vom Shop und mal minimal auf der Startseite - nix.


    Ich finde das Ganze übrigens äußerst schade - eine eigentlich tolle Hardware (ich habe auch ein gutes Display erwischt), die mir wirklich gefällt, aber eine scheinbar ziemlich vermurkste Software - und dazu die Probleme mit der Onleihe.

    Ich denke, die sehr durchwachsenen Rezensionen bezüglich der Tolinos kommen nicht von ungefähr - aber ich hatte gehofft, dass es so schlimm nicht wird.

    Doch, ist es - ich quäle mich, trotz jahrelanger - übrigens problemloser - Erfahrung mit Kindle-Readern, nun seit 2 Tagen rum - und ich glaube eigentlich nicht, dass mein Tolino wirklich einen Defekt hat. Und nein, das ist keine Werbung für Amazon - aus dem Universum wollte ich ja eigentlich, zumindest größtenteils, raus.

    Und ich möchte bitte auch nicht falsch verstanden werden, nach dem Motto, ich würde den Reader hier nur schlecht machen wollen - das ist mitnichten der Fall, ändert aber nichts daran, dass mich das Gesamtpaket wirklich enttäuscht.

    Sollte ich mich für´s Retournieren entscheiden, was nun ziemlich wahrscheinlich ist, war diese ganze Anmeldung bei zig Stellen zusätzlich umsonst - einfach ärgerlich.

    Evtl. wird es dann doch ein richtig offenes Gerät (evtl. Onyx Boox) - damit kann dann wenigstens alles genutzt werden.

  • CARE fehlt übrigens nach wie vor in den Konten - warum, wieso? Hat mein Buch kein CARE? Ich steige da nicht wirklich durch.

    Wenn du die aktuelle Softwareversion 14.1.0 auf deinem Tolino hast, siehst du unter "Meine Konten" nur noch den Hinweis auf das LCP-Konto, siehe angehängter Screenshot von meinem neuen Reader. Ich hatte in meinem Beitrag #2 versucht zu erklären, dass mit der Eingabe des CARE Code, den die Onleihe für dein Gerät/dein Konto generiert, eine Verknüpfung zum LCP Konto erstellt wird. Wenn du also einmalig beim ersten Öffnen eines Buches aus der Onleihe der Aufforderung, den CARE Code in das sich öffnende Feld einzugeben, gefolgt bist, kannst du alle weiteren Titel aus der Onleihe, die ebenfalls mit dem DRM CARE/LCP verschlüsselt sind, auf deinem Reader öffnen.

    In älteren Softwareversionen von Tolino stand unter "Meine Konten" noch "LCP/CARE", das sah dann so aus:

    Aber so sieht es inzwischen in der aktuellen Softwareversion nicht mehr aus. Wenn du auf deinem Gerät unter "Meine Konten " "LCP" den Hinweis "Alle LCP-Daten löschen" lesen kannst, ist die Verknüpfung des CARE Code mit deinem LCP-Konto erfolgt und du kannst, wie gesagt, Titel aus der Onleihe, die mit dem DRM CARE/LCP geschützt sind, lesen.

    Ob du deinen Reader nun zurückgibst oder nicht ist natürlich deine Entscheidung, ich an deiner Stelle würde es machen, denn die von dir beschriebenen Auffälligkeiten wie Ghosting und unbeabsichtigter Refresh sind für einen Tolino Reader nicht normal und auf meinen Readern in den acht Jahren, die ich sie nun bereits nutze, noch nicht vorgekommen.

    Vielleicht gibst du dem Tolino ja noch einmal eine Chance, denn das BETA-Feature "tolino Leseerlebnis" befindet sich eben noch in derEntwicklungsphase, hilft aber dabei, Titel im epub 3 Format, die sich vorher gar nicht auf dem Tolino herunterladen ließen, jetzt öffnen und lesen zu können.

    Bezgl. des Herunterladens von Büchern, die im epub 3 Format vorliegen und des Blätterproblems verweise ich auf diesen Thread

    Tolino zeigt Seiten nicht vollständig an und überspringt manchmal Seiten und dort speziell den Beitrag #15.

  • Ob du deinen Reader nun zurückgibst oder nicht ist natürlich deine Entscheidung, ich an deiner Stelle würde es machen, denn die von dir beschriebenen Auffälligkeiten wie Ghosting und unbeabsichtigter Refresh sind für einen Tolino Reader nicht normal und auf meinen Readern in den acht Jahren, die ich sie nun bereits nutze, noch nicht vorgekommen.

    Es kann wirklich sein, dass das Gerät vielleicht nicht richtig funktioniert; vielleicht ist auch das Update auf die aktuelle Firmware nicht richtig durchgelaufen... meine allerbeste Freundin hat vor einigen Wochen einen Tolino Vision 5 gekauft, das Update gemacht und kann die Onleihe-Titel ohne die von Tequi beschriebenen Probleme lesen.

  • Dankeschön erst einmal und eine Rückmeldung:


    Ja, aufgrund der Hardware, die mir eben sehr entgegen gekommen wäre, habe ich dem Vision 5 noch einmal eine Chance gegeben - und das war es jetzt, auch der zweite geht, mit selben Problemen plus sogar noch lautem Knirschem im Gehäuse (DAS muss ich beim Lesen nun garantiert nicht haben) retour.


    Ich habe zwischenzeitlich auch mal ein bisschen gegoogelt - und bin einerseits froh darüber, dass ich mich scheinbar tatsächlich nicht vollkommen dusslig angestellt habe, aber andererseits doch einigermaßen entsetzt, WIE schlecht die Tolono-Software tatsächlich ist - und diese Meinung ist reichlich vertreten..

    Etliche berichten, dass es seit der Version 14.xx nur Probleme gibt, die selbst mit der neuesten Version, die ja nun auch bereits seit 6 Monaten existiert, mitnichten ausgeräumt sind.

    Die Software mit ihren Problemen kann man jedenfalls nur als Riesen-Frechheit seitens der Tolino-Allianz bezeichnen.

    Hinzu kommt das Thater mit der Ausleihe - ich habe nun in einer großen Diskussion gelesen, man muss mit dem neuesten Upadate, bei Erstleihe mit LCP/CARE, das "Leseerlebnis" unbedingt anschalten, dann aber bloß nicht vergessen, es vor dem Lesen wieder auszuschalten - exakt dies sind meine Erfahrungen. Was für ein Theater, welches so im Übrigen auch nicht korrekt kommuniziert wird.

    Unfassbar, dass sich, v. a. seitens Tolino, so etwas über einen derart langen Zeitraum geleistet werden kann.


    Da zusätzlich die selben Probleme, z. B. das Ghosting betreffend, nun vollkommen identisch auf zwei Geräten auftraten, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es diese bei anderen Vision 5 nicht gibt.

    Oder die Nutzer kennen es nicht anders, oder sind entsprechend leidensfähig - Ich bin es nicht, will es auch nicht werden und musste es bisher auch nie.

    Ich habe in den ganzen Jahren des elektronischen Lesens sogar praktisch nie Calibre, o. ä., genutzt.

    Buch gewählt, auf den Reader geladen (wenige Sekunden), gelesen. Anschließend wahlweise gelöscht (teils auch gleich in der Cloud) / in Sammlung verschoben / zurück gegeben. Ab und an mal einige ebooks auf Notebook/Festplatte gespeichert. Fettich.

    Alles - ungelogen - problemlos.

    Das Schlimmste, was ich in den ganzen Jahren mal (evtl. durch Updates) erlebt habe, war kurzfristig eine nicht funktionierende Suche im Shop und dass die Bücher nicht direkt auf den Reader geladen wurden, sondern nur aus der Cloud, was eine Mehrzeit von nur wenigen Sekunden bedeutete.

    Das auf dem Tolino nicht funktionierende "Leseerlebnis" (und mehr) gibt es bereits seit Jahren bei den Kindle-Readern - und zwar funktionsfähig.


    Die Tolino´s haben sich nun jedenfalls erledigt. Sehr schade, eine eigentlich gute Hardware mit einer derartigen Software dermaßen zu verhunzen. Bliebe der baugleiche Kobo - aber auch mit dessen Software läuft ja wohl nicht alles rund.

    Ärgerlich sind natürlich auch die ganzen Anmeldungen, die umsonst waren. Und die Retourkosten der tollen Hülle, die ich dussligerweise bereits bestellt habe (mache ich sonst auch nie - na ja, wenn es dumm kommt, dann eben richtig).


    Warum richtig offene Reader immer Exoten sind, bei denen es leider oft Probleme mit der Garantie gibt, ist mir auch iwie unverständlich.

    Die Onyx Boox sind ja wohl tolle Geräte, aber derzeit gibt es nur 6" und dann wieder 7,8", was mir zu groß und schwer ist.


    Ich werde nun mal abwarten und die Onleihe, wenn denn wenigstens die App einigermaßen funktioniert (die Bewertungen lassen auch bereits nichts Gutes ahnen), erst einmal mit Tablet/Handy nutzen, damit die Kosten der Bibliotheksanmeldung nicht völlig umsonst waren.

    Ist aber einfach ärgerlich, denn auf diesen Geräten lesen wollte ich mit meinen Augen eigentlich nie.

  • man muss mit dem neuesten Upadate, bei Erstleihe mit LCP/CARE, das "Leseerlebnis" unbedingt anschalten, dann aber bloß nicht vergessen, es vor dem Lesen wieder auszuschalten - exakt dies sind meine Erfahrungen.

    Das ist natürlich doof, aber logisch: um die Bücher zu öffnen/zu entschlüsseln, muss das Leseerlebnis eingeschaltet sein, weil die Fehlerbehebung für die Care-Entschlüsselung darin enthalten ist. Um die noch bestehenden Fehler des Lese-Erlebnisses beim Lesen selbst zu vermeiden, muss man es dann wieder ausschalten. Dabei besteht afaik die Gefahr, dass sich das Buch dann nicht wieder öffnen lässt.


    Mich wundert immer mehr, dass es, angesichts der Erfahrungen der Leser hier, augenscheinlich extreme Unterschiede innerhalb der Tolinos (sogar der gleichen Modelle) gibt. Einige funktionieren über Jahre ohne Mucks, andere muss man monatlich komplett neu aufsetzen. Wie kommt das?


    Ein komplett geschlossenes System wie Amazon/Kindle hat es natürlich immer einfacher. Das ist kein Vergleich.


    Und, Tequi , wäre Pocketbook eine Alternative? Die laufen runder und haben die Ausleihe und Übertragung mit Care mit der Onleihe-"App" (HTML-Wrapper?) für einige Modelle jüngst komfortabler gestaltet.

  • Es war eben eigentlich die Kombi entscheidend: Vision 5 mit den für mich tollen Features zusammen mit nun endlich auch der Onleihe.


    Pocketbook hat keinen Reader in 7" - außerdem las ich, dass es wohl auch mit diesen Geräten Probleme mit der Onleihe gibt.

    Außerdem lassen die derzeit wohl ihre Kunden sehr unschön im Regen stehen - es gab wohl des Öfteren Probleme mit den empfindlichen Displays (teils wohl über Nacht ohne Nutzung) und es wurde Displaybruch bescheinigt - unsichtbarer Diyplaybruch? Hm, hm...


    Und warum soll man denn, sofern die Onleihe außen vor gelassen wird, die Tolinos nicht mit den Kindles vergleichen können?

    Genau das habe ich damals getan und mich (richtig) für einen Kindle entschieden, obwohl ich damals eigentlich bereits die Amazon-Bindung vermeiden wollte (wobei es hin und her ja Möglichkeiten gab und gibt, aber die größte Auswahl bietet eh Amazon, weshalb ich das nicht musste - eine Ausnahme bildet eben die Onleihe und da gehe ich aus Prinzip nicht ran).

    Nach den ganzen Jahren habe ich jedoch eigentlich nicht mehr damit gerechnet, dass die Tolinos noch immer eine derart miserable Software haben.

    Und ich glaube nicht wirklich, dass die Dinger bei Einigen vollkommen problemlos laufen - und wenn, dann wohl nur mit alten Softwareversionen, die wenig Komfort bieten.


    Bei PC, Tablet, Handys verbeiße ich mich notfalls bei Problemen - und wenn es Stunden und Tage dauert - das Lesen jedoch, mit dem ich mich entspannen möchte, muss möglichst problemlos funktionieren. Und bisher hat es das.

  • Und ich glaube nicht wirklich, dass die Dinger bei Einigen vollkommen problemlos laufen - und wenn, dann wohl nur mit alten Softwareversionen, die wenig Komfort bieten.

    Ich lese seit acht Jahren auf dem Tolino Shine, der ja kein Softwareupdate über die Version 10.5 mehr erhalten wird, kann mit diesem Gerät also nur das DRM von Adobe und nicht das DRM CARE(LCP der Onleihe nutzen. In all diesen Jahren hat das Gerät treu das getan, was es sollte (und tut dies immer noch) und ich konnte absolut komfortabel darauf lesen.


    Vor zwei Wochen habe ich mir nun den Tolino Shine 3 gegönnt und auch dieser Reader macht genau das, was er soll, hat nach dem Einrichten und der Eingabe des CARE Code bisher alles Bücher der Onleihe geöffnet, die ich ausgeliehen habe, weist kein Ghosting auf und hat auch keines der anderen Phänomene gezeigt, die dir die Freude an deinem Tolino verdorben haben – vielleicht habe ich ja nur Glück gehabt, aber ich bin mit meinen Tolinos sehr zufrieden.

  • Ich lese seit acht Jahren auf dem Tolino Shine, der ja kein Softwareupdate über die Version 10.5 mehr erhalten wird, kann mit diesem Gerät also nur das DRM von Adobe und nicht das DRM CARE(LCP der Onleihe nutzen. In all diesen Jahren hat das Gerät treu das getan, was es sollte (und tut dies immer noch) und ich konnte absolut komfortabel darauf lesen.

    Da kann ich nur zustimmen: Auch ich habe den ersten Shine seit acht Jahren und kann auch immer noch problemlos damit lesen, nur dass der Akku mittlerweile schwächelt.

    Vor zwei Wochen habe ich mir nun den Tolino Shine 3 gegönnt und auch dieser Reader macht genau das, was er soll, hat nach dem Einrichten und der Eingabe des CARE Code bisher alles Bücher der Onleihe geöffnet, die ich ausgeliehen habe, weist kein Ghosting auf und hat auch keines der anderen Phänomene gezeigt, die dir die Freude an deinem Tolino verdorben haben – vielleicht habe ich ja nur Glück gehabt, aber ich bin mit meinen Tolinos sehr zufrieden.

    Freut mich, dass dein Shine 3 ebenso gut läuft wie meiner (den ich jetzt ungefähr 1 1/4 Jahre habe). :thumbup:Ganz, ganz selten habe ich mal ein langsameres Blättern; ich hatte auch schon mal fehlerhaftes Blättern (ist aber schon länger her). Wenn mich das ernsthaft stören würde, würde ich den Titel eben über USB/PC auf meinen eReader übertragen und mit Adobe-DRM lesen (bis die Beta-Funktionen besser laufen).


    Bei meiner Freundin läuft der Vision 5 problemlos, bei einer meiner Töchter der Vision 4 HD... muss auch keiner glauben. Wobei ich mich frage, was es soll, die Erfahrungen anderer Leser:innen zu bezweifeln...


    Ergänzend:

    Die Tolinos wurden nicht für die Onleihe gebaut, sondern sind ursprünglich Produkt der Tolino-Allianz. Gekaufte Bücher lassen sich völlig problemlos downloaden und lesen - mit noch dem netten Zusatzfeature, dass man nicht auf den Kauf bei einer bestimmten Buchhandlung angewiesen ist. Man kann epubs überall kaufen, nicht nur bei den Buchhändlern, die mal die Tolino-Allianz gebildet haben. Dazu kommt noch die Tatsache, dass die meisten Verlage ihre Bücher mittlerweile mit Wasserzeichen versehen und man (für gekaufte Bücher) nicht mal mehr das Adobe-DRM nutzen muss.


    Mein Fazit: Auf den Geräten, die ich sozusagen persönlich kenne, läuft die Version 14.1.0 sehr gut. Das Beta-Feature 'Leseerlebnis' ist eben nur ein Beta-Feature innerhalb der 'normalen' 14.1.0.

  • Das freut mich für Dich, ehrlich.

    Und es gibt durchaus auch Nutzer, die Probleme mit den Kindle-Readern haben - da geht es aber eher um Anderes.


    Für mich ist das Thema Tolino jedenfalls erst einmal durch - wer dermaßen miese Updates wiederholt auf die Nutzer loslässt, es auch 6 Monate später noch immer nicht schafft, Fehler auszumerzen und Features erst Jahre nach der Konkurrenz raus bringt, diese auch noch hochtrabend "Leseerlebnis" nennt, die jedoch nicht einmal funktionieren und das Leseerlebnis im Gegenteil hochgradig stören, hat komplett verpennt.

    Wie geschrieben: schade um die gute Hardware.


    Ich warte jetzt erstmal in Ruhe ab, wir lesen stressfrei auf unseren Kindles weiter und ich werde mich die Tage mal mit der Onleihe-App beschäftigen.

    Hoffentlich bin ich dann nicht kurz davor, mein Tablet an die Wand zu pfeffern :wacko:.

    Bleibt gesund.

  • spitzefeder: unsere Antworten haben sich überschnitten - ich habe in den letzten 2 Tagen jedoch derart viele Berichte von Nutzern gelesen - gerade eben seit Version 14x, dass man, zumal mit zwei Geräten selbst betroffen, schon ins Grübeln kommt.

    Dabei waren allerdings viele Nutzer des Epos 2 und des Vision 5 - evtl. betrifft es diese Geräte auch eher.

    Nichtsdestotrotz bleibe ich bei meiner Meinung in meinem letzten Post - und die bezog sich nicht einmal mehr auf die Implementierung der Onleihe, auch wenn diese ja ein Teil des Werbeversprechens ist.

    Und auch lt. Holger Liepelt ist die Nutzung der Tolinos wohl eher durchwachsen.


    Wie geschrieben - ich freue mich für jede/n, die/der für die jeweiligen Bedürfnisse stressfrei lesen kann - mit welchem Gerät auch immer.

  • Vor zwei Wochen habe ich mir nun den Tolino Shine 3 gegönnt und auch dieser Reader macht genau das, was er soll, hat nach dem Einrichten und der Eingabe des CARE Code bisher alles Bücher der Onleihe geöffnet, die ich ausgeliehen habe, weist kein Ghosting auf und hat auch keines der anderen Phänomene gezeigt, die dir die Freude an deinem Tolino verdorben haben – vielleicht habe ich ja nur Glück gehabt, aber ich bin mit meinen Tolinos sehr zufrieden.

    Ich schließe mich deiner Aussage mit meinem Tolino Vision 2 an. Inzwischen ist er um die 7(?) Jahre alt, ich bin komplett zufrieden und hoffe, er wird mich noch lange begleiten!


    Es kann natürlich sein, dass der Vision 5 anfälliger für Fehler ist? Der Vision 1 war auch eher ein Flop, wenn ich mich richtig zurückerinnere. Ich kenne tatsächlich niemanden, der den Vision 5 nutzt; meine Bekannten mit neueren Geräten haben den Shine 3 oder Epos.

    Und am Ende sind die Anforderungen sind ja auch sehr individuell und was den einen z.B. als Ghosting stört, fällt dem anderen vielleicht gar nicht auf.