Suche mit Vorschlagsfunktion

31.10.2018 | Nutzung von eAudio in der Onleihe-App und im Web-Browser
Neuigkeiten zu diesem Thema findet ihr HIER.

29.10.2018 | Das Ausrollen der beta-Version verschiebt sich.
Eine ausführlichen Kommentar gibt es HIER.

29.10.2018 | Aktuelle Schwierigkeiten bei der Nutzung von eBooks im PDF-Format
Mehr Informationen sind HIER zu finden.

  • Hallo,

    ich habe hier diverse Vorschläge und Aussagen zu Medienwünschen in App und Website gelesen, eine für meine Belange sinnvolle Lösung zeichnet sich aufgrund der Struktur der Onleihe jedoch nicht ab.

    Prinzipiell können Medienwünsche über die eigene Bibliothek angefragt werden,

    Mir würde eine einfachere jedoch auch unverbindliche Wunschfunktion im Rahmen der Suche gefallen:


    Wenn ein Buch oder ein anderes Medium im Rahmen der Suche nicht gefunden wird, könnte der Nutzer die Möglichkeit erhalten, informiert zu werden, falls dieses Medium in den Bestand aufgenommen wird. Sobald der Nutzer diese Option auswählt, könnte der Wunsch in eine gemeinsame Liste übernommen werden, die dann nach Häufigkeit der Anfragen sortiert wird. Diese Liste könnten die Bibiliotheken auf freiwilliger Basis bei der Beschaffung von neuen Lizenzen konsultieren. Falls das Medium dann z.B. innerhalb des nächsten Jahres in den Bestand kommt, könnte der Anfragende eine entsprechende Benachrichtigung erhalten.

    Auszuarbeiten wäre dabei, wie die Suchbegriffe vereinheitlicht werden können (z.B. unter Einbezug eines Komplettkatalogs oder über eine "unscharfe" Vergleichsfunktion).


    Das Hauptproblem sehe ich bei der Koordination des Themas mit den angeschlossenen Bibliiotheken.


    Falls die Umsetzung möglich wäre, könnte allerdings die Nutzerzufriedenheit verbessert werden, da der Nutzer eine einfache Möglichkeit erhält, sich einzubringen und der Medienbestand nach und nach dem abgefragten Nutzerinteressse angepasst werden könnte. Der Weg eine Anfrage über die eigene Bibiliothek steht dann ja immer noch offen.


    Mit freundlichen Grüßen


    dom1306

  • *schmunzel* Ich könnte mir vorstellen, dass der Vorschlag bei der Divibib Haareraufen verursacht - aber ich find die Idee wirklich gut! Und rein theoretisch in die Suchanfrage/Wunschliste die Heimatbibliothek mit einfügen, sollte machbar sein. Schwieriger wirds wohl eher mit der Benachrichtigung, ob bzw. wann es angeschafft wird.


    Ich vermute aber, solche Wünsche werden erst nach der DRM-Umstellung wieder angenommen :)

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Ich finde den Vorschlag nicht grundsätzlich schlecht, aber schwierig. Da müssten Daten über einen längeren Zeitraum gespeichert werden, was erst mal generell nicht so gut ist. Die Frage wäre auch, wo die Daten gespeichert sind. So wie du das System beschreibst, müssten sie auf den Servern der Divibib liegen und gleichzeitig von allen beteiligten Bibliotheken des Onleiheverbundes abrufbar sein. Nutzerdaten wie z.B. E-Mail-Adressen werde aber aus gutem Grund so wenig Beteiligten wie möglich zugänglich gemacht und so kurz wie möglich gespeichert (z.B. im Rahmen einer Vormerkung).

    Außerdem kann es ja immer sein, dass der Nutzer sich bei der Suche einfach vertippt hat und deshalb keine Treffer erhält. Entsprechende Anfragen müsste man dann auch noch herausfiltern.

    Und: Nicht jedes Buch gibt es als eBook und nicht jedes eBook gibt es für die Onleihe. Vermutlich würden also vor allem Titel gewünscht werden, die es (noch) nicht für die Onleihen zu kaufen gibt oder deren Lizenzmodelle nicht infrage kommen. Auch das müsste man dann manuell herausfiltern. Das tut man zwar auch jetzt schon, aber mit deinem System würde die Menge an Wünschen sicherlich deutlich steigen und damit der Aufwand.


    Was die Nutzerzufriedenheit angeht kann ich nur von mir und meinen Erfahrungen sprechen: Wenn ich mir da ein paar mal was gewünscht hätte und nie wieder irgendwas hören würde (weil der Wunsch evtl. ein Jahr lang auf der Liste bleibt), hätte ich keine Lust mehr. Da finde ich es besser, eine Mail an die Heimatbibliothek zu schreiben und innerhalb von ein paar Tagen eine (möglicherweise auch negative) Antwort zu bekommen. Die direkte Rückmeldung, auch mit Erläuterung, warum nun etwas nicht gekauft werden kann, finde ich sehr wichtig.

    Auch wäre ich genervt, wenn ich dann eine automatische Antwort bekäme, dass das Buch gekauft wurde, aber weil es sich vielleicht schon 20 Leute außer mir gewünscht haben, die natürlich auch alle sofort benachrichtigt wurden, müsste ich dann trotzdem ewig darauf warten.


    Das sind nur ein paar persönliche Gedanken, die mir gerade kamen. Da kann man sicherlich anderer Ansicht sein oder (gerne auch hier) darüber diskutieren.

  • Ich finde es an sich gut, dass die Nutzer ihre Vorschläge direkt an uns richten und sich so auch nicht haufenweise Anschaffungsvorschläge stapeln, die die Kriterien nicht erfüllen (zu alt, zu teuer, nicht erhältlich etc.). Bei Anschaffungswünschen informiere ich die Nutzer vorab, ab wann das Medium etwa eingespiesen wird, aber der Nutzer muss sich selber um die Ausleihe bemühen. Bei den eMedien gibt es bei uns keine Erstnutzung bei einer Anschaffung, wer zuerst die Neuheiten entdeckt, leiht zuerst aus.


    Aber ich fände es gut, wenn bei einer Suche statt nur der Bestand der Onleihe alles angezeigt würde. Also zuerst das Eigentum dieser Onleihe und dann auch, was nicht Eigentum ist (aber natürlich erhältlich). Die Nutzer könnten uns dann Titel empfehlen, die automatisch in einem eigenen Warenkorb abgelegt werden. Natürlich wäre es sehr vorteilhaft, zu wissen, welcher Kunde sich was gewünscht hat, aber das wird vermutlich mit dem Datenschutz schwierig. Dazu müsste ja die Nutzernummer, bzw. Email mit abgespeichert werden und ich bin nicht sicher, ob Divibib das darf oder will. Aber da bei uns die Nutzer keine Ansprüche auf ihre Anschaffungswunsch erheben können, wäre das verschmerzbar.


    (P.S. Das ist nicht meine Idee, bei Overdrive funktioniert es so und ich bin zufrieden mit diesem System für Kundenwünsche (10 Monaten Erfahrung).)


    Aber es gibt momentan so viele offene Baustellen bei Divibib, sie sollen bitte erst die grundlegenden Systeme zum Laufen bringen bevor sie an irgendetwas Neues denken!! :rolleyes:

  • So wie Emma es beschreibt, hatte ich es mir auch vorgestellt. Die Bedenken und Gedanken von Ingo sind allerdings auch nicht von der Hand zu weisen. Allen voran natürlich die Sache mit dem Datenschutz/Speicherung von Daten "auf Verdacht" - für den Fall, dass das Medium angeschafft wird. Was nächste Woche sein kann oder nie. Auch dafür müsste es eine Lösung geben. Sowohl die Löschung des Wunsches - spätestens wenn das Medium nicht mehr bestellbar ist. Und/oder eine Pauschallösung, dass der Wunsch, wenn er innerhalb von 6 Monaten (oder was auch immer) nicht erfüllt/bestellt wird, automatisch gelöscht und der wünschenden Person mitgeteilt wird, dass das Medium nicht angeschafft wird.


    Im Kopf hätten wirs ja schon.... :) 

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de