Beiträge von Destor

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    Und wie sieht es mit diesem Test im WLan aus? Einfach um die Geschwindigkeit zwischen WLan und 4G+ zu vergleichen. Bitte die Tests direkt hintereinander machen (Tageszeitabhängigkeit) und evtl. eine etwas größere Datei.


    Ansonsten vielleicht mal den Download mit abgeschaltetem Virenscanner testen. Welchen Virenschutz verwendest Du? Wie ich schon öfter geschrieben habe, kann der ein echter Spaßkiller beim Download sein. Und auf dem Smartphone fehlt der ja. Oder es sind in der Firewall und/oder dem Router Einschränkungen definiert. Welchen Router verwendest Du? Evtl. mal in dessen Protokoll schauen.

    Virenschutz Ist schon manchmal der Spaßkiller am PC, an meinem TabletS5e aber nicht, das macht alles von mir unbemerkt der 'andere' o Roboter ganz ohne mein Zutun.

    Fazit die neue Zeit ergreift ganz leise langsam von uns Besitz.

    Solange man den Überblick behält spricht da ja nix dagegen. Die Bestandsprofile unterscheiden sich ja, wie du auch schreibst, häufig.

    Beruhigend, dass es noch andere Bibliotheken mit so hohen Gebühren gibt. Wir sind bei uns im Umland leider mit die teuerste Bibliothek, aber tatsächlich wird darüber weniger gemosert als über Mahngebühren...

    Ja Gott sei fallen bei der Onleihe noch keine Mahngebühren an.

    Rechtzeitige Rückgabe macht ja der liebe 'Roboter' oder andere für uns träge Menschen.

    Ich bin bei vier Büchereien angemeldet, drei davon sind kostenlos. Und bevor jemand meckert, warum ich bei so vielen bin. Das ist seit meiner Kindheit (mittlerweile bin ich Ü50) so gewachsen.

    Zwei in meiner Heimatstadt. Die eine wird eher für Romane etc. bevorzugt, die zweite liegt im Schulzentrum und hat für Schüler eine tolle Auswahl, deshalb sind auch sehr viele Schüler, vor allem von Realschule und Gymnasium, dort Mitglied.
    Eine in der Nähe meiner jetzigen Wohnortgemeinde.

    Und die vierte - die einzige kostenpflichtige - deshalb, weil sie damals die Einzige war, die die Onleihe angeboten hat. Bei uns auf dem Land war man damals noch nicht so weit, und da ich längere Zeit ins Krankenhaus und auf Reha musste, wollte ich unbedingt einen E-Reader mit Onleihe nutzen. Dort bezahle ich 28 Euro/Jahr.

    Du wohnst ja inner kulturell gut erschlossenen Gegend mit 3 kostenlosen = kl BIBL. Nahe bei mir ist auch eine kl für die Belletristik Papierbücher. Ich habe solche kl Bibl + die Heimatbibl mit Onleihe für 10€/Jahr, die für meine Sonderwünsche als Total - Immobiler immer aufgeschlossen ist.

    Zum Lesen kann man mittels funktionierender Onleihe und Lesegeräte jetzt auch bisschen abgelegen wohnen, da hilft auch der Online Päckchendienst. Nur der Schulbesuch für Kinder ist noch beschwerlich, den ich mir noch nicht so richtig online vorstellen kann.

    Ein SEHR interessanter Gedanke, der wirklich einer Überprüfung wert wäre. Allerdings habe ich die Befürchtung, dass die entsprechenden Verträge, die man ja nicht kennt, einen Regress ausschliessen werden. Es wäre allerdings ebenfalls zu prüfen, ob man eine Zusammenarbeit wegen mangelnder Dienstleistung nicht vor Ablauf beenden kann, damit möglicherweise der Wechsel zu einem anderen Dienstleister ohne grössere Einbussen möglich wäre, wobei sich hier die Frage stellt, ob es Alternativen, neben Overdrive gibt.

    Nicht, dass ich auch nur im Entferntesten etwas gegen OD hätte, mich würde einfach interessieren, welche Marktpräsenz es überhaupt gibt.

    Da könnte sich ja dann der Laie im Netz auch mal ein wenig informieren. Diese Intransparenz von Seiten der Onleihe/Divibib ist ohnehin ein Umstand, der heute absolut "out" ist und, zumindest für mich nicht nachvollziehbar ist; zumal es sich um teilweise öffentliche Gelder handelt.

    Da muss doch mal eine Nachfrage erlaubt sein. Und zwar auch von Seiten der User, deren "Vertrags"-Partner zwar die jeweilige Bib ist, aber wenn von deren Seite Kompetenz und der Wille zur Zusammenarbeit, zumindest IN TEILEN nicht vorhanden ist. Nämlich da, wo ich mich als Kunde mit Kommentaren wie, "kann ich Ihnen auch nicht helfen" oder ähnlichem abspeisen lassen muss.

    Destor meint euer Problem ist zZ schon prekär, sieht die Bringepflicht aber in erster Linie bei den Geräte-/Software-herstellern, die nur einen Kunden und zwar hier die Onleihe hat, die Onleihe selber hat europaweit aber ein riesiges sagenhaftes Betätigungsfeld mit zigtsd Bibl und den vielen Betriebssystemen u Geräten.

    Ist schon erstaunlich, dass sie sowas auf die Reihe gekriegt haben, Vorbilder hatten sie meines Wissen wenige od kaum welche.

    Neuland betreten ist immer schwierig.

    Dass Wlan aber generell langsamer als mobil ist ist schon ungewöhnlich. Da schein dein Router wohl falsch eingestellt oder du wohnst inner mobilschnellen Gegend.

    ... wenn du entspannt lesen willst, dann greife zum Papierbuch.


    Funktioniert ganz ohne Strom und fehlerhafter

    Ich lach mich schlapp ! Wenn Du wüsstest......

    Nee, der Nickname ist aus Versehen entstanden, weil ich dachte, ich solle ein Passwort angeben, als ich mich seinerzeit hier im Forum angemeldet habe und eine Berichtigung war mir zu lästig. In Wahrheit bin ich viel näher bei Dir ( altersmässig ), als bei "Sascha" und dass ich so postwendend geantwortet habe, liegt daran, dass ich gestern aus Krankenhaus kam und deshalb heute einiges am PC mache und sehe, wenn ein neuer Beitrag zu einem Thema kommt, zu dem ich geschrieben habe. Dass es jetzt sooo schnell ging, war aber eher Zufall.

    Lachen ist lebendverlängernd, ich selber lach zu wenig

    Ich lach mich schlapp ! Wenn Du wüsstest......

    Nee, der Nickname ist aus Versehen entstanden, weil ich dachte, ich solle ein Passwort angeben, als ich mich seinerzeit hier im Forum angemeldet habe und eine Berichtigung war mir zu lästig. In Wahrheit bin ich viel näher bei Dir ( altersmässig ), als bei "Sascha" und dass ich so postwendend geantwortet habe, liegt daran, dass ich gestern aus Krankenhaus kam und deshalb heute einiges am PC mache und sehe, wenn ein neuer Beitrag zu einem Thema kommt, zu dem ich geschrieben habe. Dass es jetzt sooo schnell ging, war aber eher Zufall.

    Dann müsstest du ca 50 sein, was ich aber nicht glaube.

    Du hast vermutlich recht - andererseits hat mir "jetzt haut's mir echt dä Nuggi use!" viel viel Freude gemacht (und ich weiß noch nicht mal, was ein Nuggi ist).

    Update: ah, Schnuller - leuchtet ein.

    Amüsant ist es auch, Dialekt schreiben dachte ich gibt es nicht mehr.

    Ich selber 'dialekte' zwar aber mehr Jargon.

    Versuche du aber mehr zu 'dialekten', das tut gut. IST es bayrisch?

    Das Beheben der diversen Bugs und Fehler dauert nicht nur "gefühlt" Ewigkeiten, es ist real so. Und wenn dann wirklich mal etwas ausgemerzt wurde, hat sich mit grosser Wahrscheinlichkeit ein anderer Fehlerteufel derweil eingeschlichen.

    Übrigens Sascha18 bist du der erste User mit einer fast live-Antwort.

    Lass mich mal schätzen, du bist erst 18 J, schätze mich mal, da bist du bestimmt erstaunt. Hinweis ich lese den ganzen Tag von früh bis abends.

    Naja, wie man's nimmt. So, wie ich das verstanden habe, verbrennt es Lizenzen, die natürlich Geld kosten. Also insofern irgendwie auch Deines, weil, Geld, das für "verbrannte" Lizenzen ausgegeben wurde, steht halt nicht mehr für Neuzugänge zur Verfügung.

    Ich mach' das meist so, dass ich mir VOR der Ausleihe ( ich leihe vorwiegend Belletristik ) in den einschlägigen platforms die Rezensionen anschaue und entscheide dann, ob ich ausleihe, oder nicht. Dadurch lese ich fast alle Leih-ebooks auch zu 100 %. Natürlich kann es trotzdem manchmal passieren, dass man zu lesen beginnt und dann feststellt, dass man das ebook nicht mag. Dann breche ich auch ab und gebe es zurück. Die Geschmäcker in punkto Literatur sind halt vielfältig. Suum cuique.

    Ich denk schon an die anderen. Meine zusätzlich Geramschtes ist fast nie Vorbestelltes, da ich ausgefeilten Geschmack habe, allgem Belletristik wenig, die lese ich meist und viel als Papierbuch zum Ausgleich auch von'ner bisher kostenlosen Ausleihe als Ausgleich.

    Ich bin ausgesprochener Vielleser weil kein TV-ler.

    Boah, ich wusste doch, dass ich kürzlich hier etwas von 30 Ausleihen gelesen hatte. In Köln sind es mal gerade 12 Exemplare, obwohl ich noch nie die max. Quote erreicht habe. Welches ist denn Deine Bib ?

    Ich glaube bei der Onleihe ist entscheidend, welches Medium mit welcher Hardware genutzt werden soll. Entsprechend sind die Probleme eben kleiner oder grösser. Ich kann den Unmut vieler User durchaus verstehen. Vielleicht wäre hier mal eine gewisse Offenheit vonnöten dergestalt, dass man einräumt, mit dem ein- oder anderen System/Endgerät/Medium kein problemloses Nutzen garantieren zu können und das auch so kommuniziert. Im übrigen auch über die Bibs. D.h. wenn Interessenten VOR einer Mitgliedschaft anfragen, welche Hardware gut funktioniert, mit welches Medien, dann durchaus auch mal einräumen, dass z.B. es Probleme im Zusammenspiel von iOS und Audios gibt, dass das Care System eben nicht mit allen Formaten klar kommt usw. und den potenziellen Kunden keine Dinge verspricht, die nicht gehalten werden können bzw. nur mit Tricks und workarounds. Da hat nicht jeder Zeit für und "Bock drauf ".

    Bei mir sind die max 30 erlaubten Ausleihen fast immer erreicht, so dass ich bei Bedarf immerzu auf Ausweichmaterial zurückgreifen kann, ansonsten muss ich ungenutztes Gehamstertes wieder löschen. Kostet ja noch nichts.


    [Edit Moderation: Merfaches Zitat gelöscht]

    Solche unerklärliche Fehler traten vorm Jahr auch bei Android Samsung fast bei allen Zeitschriften u Magazinen auf. Man konnte diese aber fast alle extern mit dem Pocketreader auf Rat meiner Bibl öffnen und meist gut lesen, manchmal mit obigen Seitenfehlern. Das Beheben dieser Fehler hat gefühlt ewig gedauert. Jetzt funktioniert alles aber dauerhaft. Das hoffe ich für euch armen User auch!!!:evil::love:

    Das ist ja u.a. das Übel ! Meine Bib in Köln ist allerdings sehr hilfsbereit, antwortet auch immer zeitnah, obwohl sie meist nicht wirklich helfen können, bei technischen Problemen aber sie leiten die Anfragen anscheinend immer an die DIvibib weiter und ich habe das Gefühl, dass die Bib-Mitarbeiter mittlerweile seeehr genervt sind.

    Auf fast jeder Baustelle (gibt ja mehrere ) gibts Probleme und ein Licht am Ende des Tunnels ist nicht in Sicht.

    Ich hatte seinerzeit Kontakt zur Divibib aufgenommen und tatsächlich zeitnah eine Antwort erhalten. Dadurch war das Problem zwar nicht gelöst, hat aber geholfen Frust abzubauen. Die Adresse findest Du im Impressum.

    Ob Deine Heimatbibliothek Overdrive anbietet, kannst Du erkennen, wenn Du die Seite Deiner Stadtbib aufrufst. Also NICHT die Onleihe.

    Meine Bibliothek ist auch sehr hilfsbereit und hat mir bisher auch immer zeitnah wenn auch manchmal leicht genervt geholfen.

    Das war aber immer mit leicht lösbaren Passwortproblemen, die ich schussliger Weise zu oft falsch eingegeben habe.

    Schwierige Probleme haben sie selten von mir bekommen, nur wenn sie zu lange auftraten. Wurden nach 1/2 Jahr aber auch gelöst.

    Frust kam bei mir aber mir nie auf, weil ich jetzt 30 statt früher 10 Bücher ausleihen kann. Diese erhöhte Menge gleicht Fehler bei der Onleihe aus.

    Ganz schön mystisch, Artikel gefällt mir aber.

    Irgendwie haben Sie in vielen Ländern keine gescheiten Fenster (und in Amerika irgendiwe ja auhc nur Papp-Häuser) und ich bin sehr dankbar für die deutsche Ingenieuerskunst diesbezüglich.

    Ich wünschte mein Büro hätte auch normale Fenster und nicht nur eine Türe zum Lüften... aber hauptsache Frischluft kommt rein.

    Na na so hinterm Mond sind die Amis auch nicht, wenigsten haben sie noch keine Papphäuser erfunden, kommt vielleicht noch aber bestimmt wetterfest. Aber wirklich überraschend für mich ist das typisch deutsche Stoßlüften mit den ebenfalls typisch deutschen KippDrehfenstern in gefährlichen Coronazeiten.

    Jetzt weiß ich wenigsten, warum wir so wenig C..Opfer haben.

    Das senkt Gott sei Dank das dt Aussterberisiko.

    Und die beliebte Onleihe überlebt auch.

    Ich weiß jetzt nicht was an meiner Aussage unfreundlich war. Es war lediglich eine Ergänzung bzw. ein möglicher Erklärungsversuch und die Antwort die du dann zitiert hast bezog sich auf eine andere Aussage von mir. Da einfach Dinge zusammen in einen Topf werfen finde ich nicht in Ordnung! Ich bin hier auch nur Moderatorin und nicht Mitarbeiterin der Divibib! Ich kann nix aktiv zur Lösung beitragen, sondern auch nur mit (Hintergrund)Wissen versuchen einen Erklärungsversuch zu finden!


    Was ich einzig dazu sagen kann ist das Verbesserungen für das update 5.7. angekündigt sind und nach derzeitigem Informationsstand dieses noch in Q4 kommen soll. Mehr Informationen habe ich auch nicht.

    Destor entschuldigt sich bei dir, dass er dir fälschlicherweise Unfreundlichkeit untergeschoben hat. Er meinte natürlich nur deinen zitierten Fall von 'Elanor'. Das ist der von mir falschen 'Verschachtelung' Zitat und Beitrag geschuldet.

    Finde ich auch seeehr merkwürdig. Mich wundert auch, dass die Ausleihmodalitäten soooo wahnsinnig unterschiedlich sind. In köln sind e s

    48 Std., die man Zeit hat, den vorgemerkten Titel downzuloaden bei insgesamt 6 möglichen Vormerkungen ( bezogen auf e-books ).

    Kürzlich habe ich hier irgendwo gelesen, dass bis zu 30 !! e-books gleichzeitig ausgeliehen werden können.

    Da fragt man sich ( genau wie Du ), welche Überlegungen hier wohl gemacht wurden. Mitunter wirklich komisch.

    Schlafen tu ich allerdings trotzdem gut.:)

    In der Chemnitzer Onleihe kann man ebenfalls 30 statt früher vor Corona nur 10 Ebooks ausleihen, welche dann etwa nicht zusagen sollten, sollte man dann oder muss sie dann auch vorzeitig zurückgeben, wenn man weitere lesen will.

    In einer Demokratie gibt ein Vielfalt von Ansichten od Meinungen.

    Dafür leben wir auch in einer Förderation, hat alles seine guten und schlechten Seiten. Einen allgemeinen 'Goldstandard' wird es leider nicht geben. Die Bibl.. sind ja alle juristisch unabhängig.

    Ich will das iOS-Problem nicht klein reden, aber es kann gut sein, dass Overdrive eine andere Art des DRM für Hörbücher verwendet/verwenden kann als die Onleihe. Deswegen kann es sein, dass es dort problemlos geht und bei der Onleihe nicht.

    Es geht eigentlich die ganze Zeit um iOS 14, denn es steht immer noch die Aussage von Administrator im Raum, dass divibib die Fehlfunktion vom Update 5.6.1 bei Hörbüchern mit zahlreichen kurzen Tracks angeblich nicht nachvollziehen kann. Beispiele sind oben ja wohl genügend genannt.

    Bezeichnend war auch die lakonische Ein-Satz-Antwort meiner Bibliothek auf meine diesbezügliche Anfrage, dass man mir nicht helfen könne. So unfreundlich frustriert hat man dort noch nie reagiert. Ich hatte mich sogar dafür entschuldigt, die Bibliothek belästigen zu müssen, aber das sei nun mal der korrekte Weg - wie ja hier im Forum immer wieder betont wird. Wer hilft uns denn nun tatsächlich?

    Solche frustrierten Gegen-Antw.. auf ebenfalls etwas unfrdl.. Antw.. mit der Heimatbibl führen doch nur zu längereren 'Verhärterungen' und erschweren das Lösen des eigentlichen Problems.