Beiträge von Pocketliest

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

Wartungsarbeiten am :userforum am 16.07.2024 von 13:00 bis 15:00 Uhr
In diesem Zeitraum werden Updates eingespielt. Das :userforum wird für die Dauer des Vorgangs nicht oder nur eingeschränkt nutzbar sein.

    Zu Ihrem „Die Onleihe hat doch nichts mit Politik zu tun



    Ob der Dienstleister für die Zulassungsstelle Mist baut oder der Dienstleister für Bibliotheken, die Dienstleister arbeiten immer im Auftrag, Namen und Verantwortung des Auftraggebers, das ist die Lieferkette der Kommunen.


    Und somit haben die Kids in der Abschlußklasse meines Bekannten recht, das Versagen der kommunalen Bibliotheksservices ist ein Versager der Politiker, die so eine bürgerfeindliche Situation zulassen.

    Das hat mit Politik sehr viel zu tun. Bürgermeister und Landräte wollen gewählt werden. Und die Schüler sind knapp am Wahlalter.


    Was die an Schulprojekt in dieser Sache jetzt konkret machen, weiß ich nicht und es kommt wohl darauf an, ob und wieviel Schülerselbstverwaltungen mehrerer Schulen sich zusammen tun. Ist ja gerade erst am Beginn.

    Ich weiß nur von einer Klasse etwas mehr, die sammeln gerade in diesem Forum die Fehler der letzten Jahre, sowie die Reaktionen der Moderatoren, ob die, wie es der Auftrag eines Moderators ist, die Anwälte der Nutzer sind oder ob die die Interessen des Dienstleisters vertreten, und gar keine unabhängigen Moderatoren sind.

    Aber das wird sich ja statistisch erst noch herausstellen. Ich habe da keine Karten drin und werde auch nicht einbezogen, das ist Projektarbeit und ab nächste Woche moderiert vom Vertrauenslehrer.


    Die Schüler sind stinksauer weil grad zum Schulbeginn mal wieder stundenlang nichts ging zum Nachschlagen und Ausleihen.

    Wir sollen von den Gemeindevertretern, evtl. Bürgermeistern, von drei Gemeinden uns


    die formelle Genehmigung geben lassen,


    ein Gesprächsprotokoll zu erstellen um das in einem öffentliche Forum, dessen Verbreitungsgrad wir nicht kennen, zu stellen?


    Also bitte!🤔 was sind das für Vorstellungen?


    Das machen evtl. die selber für interessierte offizielle Entscheidungsträger, aber die lassen doch nicht uns Bittsteller.

    Eventuell nutzen in meinem Umfeld die Leute mehr die Online, oder versuchen es, denn wir haben ein anderes Bild von der Qualität.

    Einige Ereignisse habe ich schon oben geschildert.

    Fasse ich die Rückmeldungen nur meiner Familie zusammen, drei Familien, sechs Erwachsene, sieben Kinder, plus meine Frau und ich, an verschiedenen Orten im Rems-Murr-Kreis,


    dann ist keine Woche, fast keine zwei Tage nacheinander, vergangen ohne das irgendwas nicht funktionierte. Und bei simpler Technik, nur Apple, Samsung, Pc, PocketBook und Tolino, und nur Lesen, Hören oder Kindervideo. Natürlich lesen wir außerhalb aller Schul- und Arbeitszeiten des Abends, Nachts oder mal kurz vor dem Unterricht, oder würden es gern wenn es dann mal funktioniert.


    Das schlimmste ist der Vertrauensverlust bei Kindern und Jugendlichen. Wir Eltern betonen immer die Wichtigkeit ordentliche Medienauswahl zu nutzen und den Wohlstand in unserem Lande, das Staat und Kommunen vieles zur Bildung und Kultur mit unseren Steuergeldern beitragen.Und haben die Kinder schon frühzeitig gedrängt sich mit den öffentlichen Bibliotheken anzufreunden.


    Bei dem was die Kinder mit der Onleihe erleben, führen die das natürlich auf die Unfähigkeit des Staates und der Gemeinden zurück. Überall funktioniert IT mit deren Geräten, ob FB, YouTube oder sogar Mediatheken des ÖR, nur beim Staat (gemeint sind Kommunen), geht das nicht.

    Ja Kinder sehen das so, und denen kann man nicht mit Dienstleisterversagen kommen. Die Teenager lernen in der Schule schon Sachen über die Lieferverkettenverantwortung und gehen davon aus, die Politiker sind „zu blöd“ der Onleihe zu kündigen und eine europaweite Ausschreibung zu machen. Der WhatsApp- Freund in Portugal hat diese Schwierigkeiten nicht.


    Ja, und mit diesen Argumenten, evtl. zusammen mit unseren Teenagern, wollen ein paar von uns mal zum Bürgerbeauftragten für Kultur usw.

    "Wir als Kunden" haben auch die Onleihe nicht beauftragt.

    Die ist - um es in deinen Worten zu sagen - in der Lieferkette der Bibliotheken, also ein externer Dienstleister der Bibliothek.

    Und klar hat ein digitales Unternehmen diverse weitere Firmen an der Hand, die irgendwelche Services bereitstellen. Zeig mir ein Unternehmen, bei dem das nicht so ist ...

    Ich wollte ja glauben ich hätte Pech und wie oben von anderen gesagt wurde, die Onleihe hat selten Fehler unter denen User leiden.

    Dann habe ich meine Familienund Freunde mal gefragt. Einhellige Antwort der Kinder, noch nie lief ein Video durch ohne Neustart und mehrere Versuche. Lesen auf dem Schul- Tablet geht abends selten ohne Unterbrechung. Eine Arbeit über eine Inhaltsbeschreibung ergab eine schlechte Note, weil die Suchfunktion nicht alle Suchstellen fand und deshalb der Quellennachweis unvollständig war.


    Die Erwachsenen klagten über regelmäßig mehrere Ausfälle pro Woche bei Hörbüchern, vor allem in den Abendstunden.


    Ja und mehrfach im Monat fällt die Onleihe komplett für Stunden aus. Ja und grad eben melden alle, seit Stunden ist die Onleihe nicht da.


    Wieso wollen die Beiträge oben mir was vormachen. Sind Sie wirklich User, warum diese Fakes?

    Ach und die Kosten, nicht was ich für den Biblio Ausweis zahle, sondern die Steuergelder sind es von denen die Onleihe Profit macht.


    Und Dienstleister? Die gehören zu einer Lieferkette, und für diese Lieferkette ist die Onleihe verantwortlich und haftet für deren Fehler. Darum braucht es auch die Prozessabläufe.


    Und wenn das Forum für die laienhafte IT der Onleihe nicht zuständig ist, warum hängen Sie sich so rein?


    Ich höre hier auf und halte mich an der öffentlichen Verwaltung, die für unsere Steuern dafür sorgen das solche Firmen professionell liefern.

    Die Bibliotheken gehören dem Landkreis. Und Landkreise, über Landesgremien, stimmen gemeinsam mit anderen in D die künftigen Ausschreibungen für Dienstleister alle paar Jahre ab und entscheiden, wie, ob und mit wem weiter gearbeitet wird.


    Und wenn Sie nichts von IT Qualitätsprozesse verstehen, ist das nicht schlimm. Ich komme aus der IT für Banken, dort werden auch Fehler gemacht, mit den richtigen Changeverfahren kommen die nur bis zu den Tests, und äußerst selten beim Kunden an.

    Ja, das meinte ich mit professionellem Changemanagement.

    Das kann man für Führungskräfte und Mitarbeiter als Kurse lernen und im Prjekt Implementieren (z.B. ITIL).


    Wenn das ein Unternehmen implementiert, kann auch kein „falsches Komma“ im Produkt beim Kunden zu Fehlern führen, da Prozesse die Anforderungen und den Testbedarf und deren Umsetzung begleiten und Überprüfbar machen und vor Freigabe an den Kunden auffallen.


    Ist selbstverständlich bei kommunalen Einrichtungen und sollte auch für Dienstleister wie die Onleihe selbstverständlich sein, wird ja vom Steuerzahler finanziert.


    Aber OK, wie ich lese ist diese Beschwerde hier fehl am Platz. Beim nächsten Fehler werde ich mich beim Landkreisamt beschweren.

    Guten Tag,


    es vergeht kein Monat ohne das irgendetwas bei Onleihe mal wieder nicht funktioniert. Das merken wir sogar in unserer Familie, obwohl wir nichts Exotisches, sonder simpel PocketBook, Apple oder Samsung nutzen.


    Und dann so was wie heute, … ein „externen Dienstleister“ hat den Fehler verursacht???


    Sorry, aber wir als Kunden haben keinen externen Dienstleister beauftragt, der gehört wohl eher zur Lieferkette der Onleihe. Also lag der Fehler bei der Onleihe!!!


    Und Fehler der Onleihe sollten endlich mal weniger werden. Und zu einer guten Fehlerkultur sollte auch mehr Information (schlechte Ausbildung, zum wenig Personal, mangelhafte Change-Prozesse, usw.) geliefert werden zusammen mit einer Entschuldigung.

    Bitte? Ich habe doch gesagt, das kommt von der Onleihe-Anleitung!!!!! PocketBook ist eine funktionierende IT-Firma mit exzellentem Support und verständlichen Anleitungen und macht so einen Unsinn nicht.

    Und was soll ich Zeit verschwenden mit Tipps und Umgehungsversuchen (Browser nehmen) von anderen Benutzern, die dann doch nicht funktionieren? Es ist ja hier so, das der Fehler von der Onleihe verursacht ist und eine ganze Nacht lang nicht behoben wurde, vielleicht nicht mal bemerkt!?


    Hier in der Onleihe- Hilfe unter "eReader Nutzung" und dann PocketBook steht weiter unter wo es um DRM geht: "

    Die Eingabe dieses CODE ist pro Onleihe-Konto und Gerät einmalig notwendig und kann durch das Laden der Werkseinstellungen zurückgesetzt werden."

    Und da ja laut Fehlermeldung der Lizenzcode zerstört ist und in dem ganzen Hilfe Dokument sonst kein Hinweis, ist das der einzige Rat wenn man einen korrekten Code braucht.


    Warum schreiben die da nicht hin, das bei Onleihe öfters Fehler passieren und man es dann am nächsten Tag neu versuchen soll.

    Und lies mal was "Papiergeflüster" schreibt:

    "Bei Problemen mit der Onleihe hat sich allgemein bewährt, erstmal einen Tag zu warten. Vieles erledigt sich in der Zwischenzeit von selbst." Das ist keine Falschbehauptung. Ich bin zwar neu, aber das sagen erfahrene Onleihe- Kunden


    Aber jetzt wie gesagt mache ich Schluss, es hilft ja nichts.

    Bitte? Ich habe doch gesagt, das kommt von der Onleihe-Anleitung!!!!! PocketBook ist eine funktionierende IT-Firma mit exzellentem Support und verständlichen Anleitungen und macht so einen Unsinn nicht.

    Und was soll ich Zeit verschwenden mit Tipps und Umgehungsversuchen (Browser nehmen) von anderen Benutzern, die dann doch nicht funktionieren? Es ist ja hier so, das der Fehler von der Onleihe verursacht ist und eine ganze Nacht lang nicht behoben wurde, vielleicht nicht mal bemerkt!?


    Hier in der Onleihe- Hilfe unter "eReader Nutzung" und dann PocketBook steht weiter unter wo es um DRM geht: "

    Die Eingabe dieses CODE ist pro Onleihe-Konto und Gerät einmalig notwendig und kann durch das Laden der Werkseinstellungen zurückgesetzt werden."

    Und da ja laut Fehlermeldung der Lizenzcode zerstört ist und in dem ganzen Hilfe Dokument sonst kein Hinweis, ist das der einzige Rat wenn man einen korrekten Code braucht.


    Warum schreiben die da nicht hin, das bei Onleihe öfters Fehler passieren und man es dann am nächsten Tag neu versuchen soll.


    Und lies mal was "Papiergeflüster" schreibt:

    "Bei Problemen mit der Onleihe hat sich allgemein bewährt, erstmal einen Tag zu warten. Vieles erledigt sich in der Zwischenzeit von selbst." Das ist keine Falschbehauptung. Ich bin zwar neu, aber das sagen erfahrene Onleihe- Kunden


    Aber jetzt wie gesagt mache ich Schluss, es hilft ja nichts.

    Bitte? Ich habe doch gesagt, das kommt von der Onleihe-Anleitung!!!!! PocketBook ist eine funktionierende IT-Firma mit exzellentem Support und verständlichen Anleitungen und macht so einen Unsinn nicht.


    Hier in der Onleihe- Hilfe unter "eReader Nutzung" und dann PocketBook steht weiter unter wo es um DRM geht: "

    Die Eingabe dieses CODE ist pro Onleihe-Konto und Gerät einmalig notwendig und kann durch das Laden der Werkseinstellungen zurückgesetzt werden."

    Und da ja laut Fehlermeldung der Lizenzcode zerstört ist und in dem ganzen Hilfe Dokument sonst kein Hinweis, ist das der einzige Rat wenn man einen korrkten Code braucht.


    Warum schreiben die da nicht hin, das bei Onleihe öfters Fehler passieren und man es dann am nächsten Tag neu versuchen soll.


    Aber jetzt wie gesagt mache ich Schluss, es hilft ja nichts.

    "Es wurde festgestellt, dass der Fehler wirklich existiert."


    Allein schon der Satz ist eine Frechheit, als würde man Zeit haben zu reklamieren wenn alles OK ist.


    In einem anderen Unterforum hier habe ich gesagt bekommen, in der Onleihe geht andauernd was nicht, es wäre für erfahrene Kunden schon üblich, erst mal ein oder mehr Tage abzuwarten.


    Augenscheinlich ist der Laden unfähig, eine Ausleihbibliothek zu betreiben.

    habe alles versucht und ja, es ist ja auch schon von anderen PocketBook Leute an den Support der Fehler gemeldet.


    Ich habe das ja auch nur hier reingeschrieben, weil dieses Unterforum ja dafür da ist, Verbesserdungswünsche zu äußern - so jedenfalls der Titel.


    Und mein Wunsch war eigentlich nur, uns User im Bereich aktuelle Meldungen über Fehler zu informieren, noch bevor wir anfangen die ganzen Hilfetexte zu lesen und dann unser Pocketbook mit Reset platt machen, weil das bei solchem Fehler der einzige Hilfetext ist.


    So, jetzt ist gut. Wenn es bis heute abend nicht geht, wende ich mich an meinen Landkreis, die zahlen ja genug für die Anbindung an die Onleihe.

    das zu Wissen "Bei Problemen mit der Onleihe hat sich allgemein bewährt, erstmal einen Tag zu warten" wird aber nicht bei der Anmeldung oder von der Bücherei bekannt gegeben.


    Warum schreibt man nicht gleich zur Begrüßung, das nicht alles funktioniert und alles etwas länger dauert als normale Online-Anwendungen? Ist die Onleihe nur ein Provisorium?


    Stattdessen schreibt die Onleihe in Ihrer Benutzeranweisungen für den eReader das dieser resetet werden muss, wenn das mit den Lizenzen nicht geht. Hätten die gleich reingeschrieben, warten Sie mal einige Zeit ab bis jemand was merkt, hätte ich mein gekauften eBooks nicht verloren.


    Und: 35 Minuten sind lang, wenn man vor der Reise noch S-Bahn Tickets, Routenplanung usw. usw. besorgen muss und halt noch ein paar Bücher zum unterwegs lesen. Was ist daran zu viel verlangt?

    Guten Tag,


    wenn irgend etwas nicht funktioniert, schaut man als Kunde immer in die jeweilige Doku eines Readers und folgt den Anweisungen.


    Ich bin neu und habe es so gemacht, nachdem eBooks auf meinem Pocketbook wegen "korrupter Lizenz" nicht zu lesen ging.

    Da keine aktuellen Meldungen zu Störungen dazu da waren, habe ich der Doku für Pocketbook gefolgt die besagt, wenn das einmalige Code eingeben für den DRM nicht funktioniert, muss das Pocketbook resetet werden.


    Das habe ich gemacht und einiges an gekauften eBooks waren auch weg.


    Und dennoch war der Fehler immer noch da. Und dann sehe ich im Forum, das ich nach längerem suchen erst über ein anderes Gerät (iTab) gefunden habe,

    das ein anderer Kunde den Fehler schon 35 Minuten vorher dort beschrieben hat!!!


    Meine Bitte: wenn so ein Fehler schon seit 35 Minuten bekannt ist, bitte schreibt das doch in die aktuellen Meldungen!!! Ich habe jetzt einiges an Telefonaten und Passwortsucherei, um irgendwie an weinigstens einige meine gekauften eBooks zu kommen.