Beiträge von Jacobowski

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    So, ich hasse DHL genauso wie die Telekom.


    Gestern war man zu faul, heute war ich nicht da. Wir haben hier einen Concierge, das Conciergebüro liegt im Erdgeschoss, da kann man die Pakete auch abgeben. Stattdessen ist es jetzt auf dem Weg zur nächsten Postfiliale und ich kann es morgen dort abholen. Wahrscheinlich kann ich sogar noch dankbar sein, dass es nicht noch zurückgeschickt wurde. :evil:

    Die Onleihe hat auf der Hilfeseite doch kommuniziert, dass sie Kontakt zur Telekom aufgenommen haben. Es wird also daran gearbeitet und jetzt scheint die Telekom am Zug zu sein. Aber manchmal dauert die Fehlersuche eben entsprechend seine Zeit ... und die Bibliotheken können selbst nix weiter tun außer an die Divibib weitermelden. Von dort wird die Info weitergegeben, dass daran gearbeitet wird. Also muss man jetzt eben Geduld haben.

    Die Fehlersuche dauert ihre Zeit.


    Allem Anderen stimme ich zu ;-)

    Ja genau. Das soll ja aber auch nicht zum Beheben dienen, richtig beheben wird das wahrscheinlich nur die Telekom können.

    Aber die werden auch am suchen sein. Wenn wir das Problem mit dem Test näher eingrenzen können, könnten wir die Telekom/divibib in die eventl. richtige Richtung schubsen, was uns dann schneller zu einem richtigen generellen Fix bringt.


    MfG

    Das wird immer rätselhafter. Also für mich, vielleicht nicht für einen Admin ;-)


    Wenn ich das rausnehme und mit Opera und VPN auf die Seiten meiner beiden Bibliotheken gehe, dann werden die Seiten zwar aufgerufen und ich kann mich einloggen, aber danach passieren seltsame Sachen. Beim VOEBB sieht mein Konto leer aus, also alles auf 0, 0 Ausleihen, 0 Vormerkungen, usw. und beim Thuebibnet kann ich alles sehen, auch Bücher vom Merkzettel löschen usw, aber nix zurückgeben oder runterladen.


    Ich bin für heute raus. Eigentlich sollte der neue Router heute kommen, aber der Paketbote hatte mal wieder keine Lust das Paket auch auszutragen (ich wohne im 4. Stock), deshalb wird das wohl erst morgen was mit dem neuen Router. So bald er da ist sage ich Bescheid wie es damit geht.

    Das kann ich nicht beurteilen, da ich alles über den PC auf meinen Reader lade. Das Auswählen der Bücher ist auf einem Reader wahrlich kein Vergnügen und wenn der PC schon läuft kann man den doch auch zum Herunterladen benutzen.


    Mich ärgert zwar, dass Kobo in Deutschland wegen seiner Zusammenarbeit mit Tolino nicht den Direktdownload von Overdrive zur Verfügung stellt, ich bin mir aber auch nicht sicher ob ich ihn nutzen würde, wenn er ginge.

    Den Router haben wir selber gekauft und bezahlt. Kostet bei Conrad 132.00 €. Abgesehen von der Arbeit alles umzumelden ist mir das zu teuer. Als technischer Laie kann ich wohl nur darauf hoffen dass das Problem von wem auch immer gelöst wird.

    Einen Speedport Smart Router bekommt man auf eBay Kleinanzeigen bereits ab 35€. Der installiert sich selbst. 🙂

    Das sind natürlich sinnvolle Ergänzungen. Wäre vielleicht sinnvoller ( vermutlich auch einfacher und billiger ) als das von kaum jemandem begrüsste "Neue Design ", was nach fast einem Jahr immer noch nicht vernünftig zu gebrauchen ist, gewesen.

    Ich liebe Overdrive. Ich habe zwar kein Problem damit mich auf den Onleiheseiten zurechtzufinden, aber es ist von der Nutzerfreundlichkeit und vom Servicegedanken doch ein himmelweiter Unterschied.


    Wenn ich bei der Onleihe eine Vormerkung vornehme, dann muss ich zweimal meine E-Mailadresse eingeben. Was auf dem Tablet eine Qual ist. Wenn ich auf Overdrive eine Vormerkung mache, dann nimmt das Programm automatisch meine hinterlegte E-Mailadresse, d.h. ich klicke nur "Vormerken" an - fertig. Und diese Art Unterschiede ziehen sich durch die gesamte Bedienung.

    Opera integriert ein VPN, das die die erfolgreich mit Opera waren vermutlich auch aktiviert haben da es ja ein Feature des Browsers ist, andere Browser tun das (noch) nicht. Das heißt Opera stellt über den Anschluss der Telekom eine verschlüsselte Verbindung zu einem Opera-VPN-Server her und dieser kontaktiert dann die Onleihe bzw. stellt sich für die Onleihe als Endpunkt zum Leser dar.

    Daher ist da auch ein möglicher Filter im Router oder eine Fehlkonfiguration auf Seiten der Telekom aus der Gleichung raus.

    Lese ich das richtig? Bedeutet das, der Fehler liegt doch auf Seiten der Divibib?


    ETA Ich habe gerade Opera installiert und ausprobiert, ob es damit funktioniert. Nö, funktioniert nicht. Es kommt die gleiche Fehlermeldung wie bei Firefox und Chrome.

    Ähm, funktioniert doch. Man muss nur VPN auch aktivieren. :whistling:

    Naja, die Unterstützung der USER von Seiten der Divibib ist ja auch eher suboptimal, wie man an diversen Beiträgen sieht.

    Wenn es Euch kleine Helferlein ( und das meine ich nett und nicht etwa dispektierlich ) nicht gäbe, wäre mancheiner hier auch

    auf verlorenem Posten. Wenn sich overdrive etablieren sollte, wird in der Richtung mit Sicherheit etwas passieren, wenn man sich ein neues Kundenpotential erschliessen will ( und hier würde es sich ja um ein recht umfangreiches Potential handeln ), wird man

    da mit Sicherheit nachbessern bzw. ausweiten. Bislang hat man ja sein Augenmerk hauptsächlich auf englisch sprechende User gerichtet, da waren halt umfangreiche Erklärungen bzw. "Bedienungsanleitungen" nicht erfoderlich aber dieses noch nachzubessern bzw. hinzuzufügen, dürfte wohl ohne grosse Probleme (denke ich, als Laie) machbar sein.

    Auf jeden Fall scheint hier eine Alternative zur Divibib zu entstehen, was per se nicht schlecht ist, denn wie alle wissen, belebt Konkurenz das Geschäft und würde möglicherweise dazu führen, dass sich die Divibib wieder mehr als DIENSTleister versteht und seine (End-)Nutzer nicht als Störenfriede oder Querulanten versteht, die einem eigentlich Wurscht sind.

    Ich denke auch, dass sich das bald ändert und die Sprachoptionen für die Hilfe aufgestockt werden, da die Nutzung von Overdrive mit Sicherheit zunehmen wird. Die Oberfläche ist extrem einfach zu bedienen, bietet Möglichkeiten, die es bei der Divibib nicht gibt. Es ist übersichtlich, die Buchikons sind groß, man kann mit einem Klick jeweils 5 Bücher pro Monat zum Ankauf vorschlagen und ist dann automatisch auf Platz 1 der Vormerkungen, wenn sie tatsächlich gekauft werden, man kann ab März seine Bereitstellungen nach hinten verschieben, falls man gerade wenig Zeit zu lesen hat, etc.


    In Berlin (VOEBB) gibt es heute 10.219 deutschsprachige Bücher.



    Vielleicht mal einen Blick auf die Startseite der Onleihe-Hilfe werfen: --> onleihe:hilfe


    Dort steht seit gestern eine Meldung - ich zitiere mal einen Teil daraus:

    Vielleicht mal bedenken, dass manche von uns nicht auf die Seite kommen, wegen es Routers....


    Und dass es am Router liegt haben wir alle kapiert. Trotzdem sagt der Satz, der im Übrigen schon einmal hier reinkopiert wurde, nichts, aber auch gar nichts darüber aus, dass bereits entdeckt wurde WAS das Verhalten des Routers herbei führt. Von daher ist es das weder zielführend, noch hilfreich, es hier ständig zu wiederholen.

    Ich hab mich zweimal am tolino angemeldet, beim zweiten Versuch ging es auch nicht mehr. Vielleicht wegen Überlastung?

    Warum sollte es eine Überlastung sein, wenn Du beim zweiten Versuch auch nicht reinkommst und Dein zweiter Versuch an einem anderen Tag und zu einem anderen Zeitpunkt stattgefunden hat? Das ist nicht logisch.


    Für mich klingt das eher so, als würde die Firewall im Router die Onleihe als feindlich/phising oder so einstufen und deshalb blockieren. Wenn es das wäre, dann wäre die Sache sicher einfach zu lösen. Ist eine reiner Vermutung meinerseits, aber vielleicht doch wert das mal mit der Telekom zu kommunizieren. Eventuell hilft es ja bei der Fehleranalyse.

    Ich hab mich gerade über den Hot-Spot der Telekom mit meinen Zugangsdaten der Telekom angemeldet. Über Smartphone komme ich problemlos auf das thuebibnet, über tolino ruckelt es ziemlich, konnte aber ein Buch leihen.

    Sehr eigenartig, aber das ist kein Zustand.

    Probiere es doch bitte nochmals mit dem Hotspot. Bei mir ging das nämlich genau einmal und seitdem nicht wieder. So als hätte er sich irgendetwas auf der Seite gemerkt, das er nicht mag.

    Wenn NUR User mit diesem Router betroffen sind, wer mag dann wohl verantwortlich sein:

    a) der Telekommunikationsanbieter des Routers
    b) ein Seitenbetreiber im Internet, dessen Service im gleichen Fall bei allen anderen Routern funktioniert?

    Die Frage war nicht wer verantwortlich ist.


    Ich möchte von Dir wissen woher Du die Information hast, dass die Telekom etwas geändert hat.

    Das musst Du die Telekom fragen.

    Die Divibib schrieb um 15.03 Uhr auf der Hilfeseite:

    "Heute Vormittag konnten wir mit der Telekom in Kontakt treten. Wie sich herausstellte liegt die Ursache bei dem o.g. Router.

    Um eine Korrektur haben wir bereits gebeten.

    Sobald wir mehr zu diesem Thema wissen, melden wir uns wieder."

    Dass es am Router liegt weiß ich.


    Erstens habe ich nicht Dich gefragt, sondern Bibliotheksmensch woher die Information stammt, dass die Telekom etwas geändert hat und


    zweitens ist in Deinem Zitat NICHTS aber auch gar nichts zu sehen, was daraufhin deutet, dass die Telekom etwas geändert hat.