Beiträge von sfsfsf

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    BettinaHM, danke, dann muss ich das wohl nun mal probieren.
    Die Bilder im anderen Forum kenne ich. Aber das ist mit Kaleido, also das ältere Gerät vom letzten Sommer mit dem Lux 5.

    Das neue 7,8" mit dem Kaleido new habe ich als Vorstellung auf einer anderen Ebookreader-Seite gesehen *grübel*, weiß nicht mehr, welche es war.

    Beim alten sah man doch schon einen ganz schönen Unterschied hinsichtlich des doch dunkleren Hintergrunds. Das soll sich eben mit Kaleido new sehr verbessert haben.

    onleiherin

    Tststs die Möglichkeiten vom Sony darf man aber nicht so öffentlich machen. ;)


    Ich schleiche schon lange um die Pocketbooks, weil sie für mich auch am ehesten Nachfolger von einem Sony sind, weil man da einfach die Möglichkeiten hat und sogar selbst noch etwas daran "schrauben kann", wenn man sich auskennt. Auch wenn man sie in der Hand hält, das ist schon etwas anderes als ein Tolino, der für mich irgendwie wie ein Discountergerät daherkommt.


    So, und jetzt mal wieder typisch Frau:S: Als ich mich endlich für ein Pocketbook entschieden hatte, kamen die neuen heraus und da gab es dann kein rotes mehr, denn mein Sony ist natürlich das rote. Gleichzeitig war es als hätte das Gerät irgendetwas mit Adobe ausgehandelt, denn plötzlich hatte ich sechs Wochen lang kein Problem beim Ausleihen und ich las genüsslich auf meinem Sony weiter.


    Deshalb war ich so erfreut, als ich sah, dass sie wieder ein rotes Gerät anbieten, das ich in schwarz schon mal in der Hand hatte und für gut befand. Eben als Gerät zum Mitschleppen in öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit und zurück oder zu dienstlichen Terminen - wenn es wieder normale Zeiten sind und ich dann nicht ständig Homeoffice mache.


    Das Gerät mit dem Kaleido new reizt mich einfach von der Technik her und weil es eben einige Sachen gibt, die ich darauf einmal sehen möchte. Denn auf dem Tablet geht es zwar auch, aber ich könne mir vorstellen auf einem EInk wäre das schon angenehmer für die Augen.
    Da Onlinekauf habe ich eine Rückgabemöglichkeit,

    Ganz herzlichen Dank für die vielen Hinweise und Links.


    Wie du sicher in der Onleihe-Hilfe gelesen hast gibt es bei der Onleihe die Planung, sich von dem DRM von Adobe zu trennen, das DRM CARE wurde eingeführt, noch werden aber beide DRM Verfahren angeboten. Die eReader von Tolino (außer dem alten Tolino Shine) können das CARE DRM schon nutzen, Pocketbook wird aber folgen, wie in der Onleihe-Hilfe zu lesen ist.

    Ich werde nun im verlinkten Nachbarforum, in dem Mitarbeiter von Pocketbook sind oder einer ist, die Frage stellen, ob das in der Beschreibung der Pocketbooks bei der Webseite ein Hinweis ist, dass doch schon das neue DRM schon impementiert ist.

    Bei dem zeitlich in etwas in dem Rahmen auf den Markt gekommenen Geräten Lux 5 und Color Moon Silver steht nämlich:

    "Volle Unterstützung der ONLEIHE deiner öffentlichen Bibliothek"

    Was mich dann allerdings irritiert, beim neueren Pocketbook InkPad Color Moon steht das nicht.


    Ich bin gespannt, was da noch an Rückmeldung kommt.


    Zu den Hinweise für Kaleido und was das bringen könnte:

    Ich lese habe auch gerne Sachbücher für meine Hobbys im kreativen Bereich, da hoffe ich, dass ich dann bestimmte Sachen farbig sehe. Beispielsweise bei den Anleitungen.

    Meint ihr, das wäre möglich? Also die Abbildungen im Buch in Farbe?


    Dass die Bibliothek sich lieber raushält kann ich als Mitarbeiter einer Bibliothek sehr gut verstehen.

    Na ja, also wir haben eine wunderbare Bibliothek. Sowohl von der Bibliothek selbst, über die Angebote als auch die Mitarbeiter dort. Die sind immer sehr hilfsbereit und hochkompetent. Bei den Zweien, die ihren Schwerpunkt bei den digitalen Angeboten haben, stimmt einen schon etwas nachdenklich, wenn man bei denen zeitweise auch den Frust bezüglich er Onleihe heraushört.
    Ich habe aber auch so persönlichen Kontakt, weil ich mich im Jugendbereich engagiere, Jugendliche im Schulbereich Onleihe zeige und da die Bibliothek auch einen großen Bereich DaZ-Angebote hat und ich da auch aktiv bin und so kennt man sich. Kann auch sein, dass ich da mehr mitbekomme, weil ich beruflich im IT-Bereich tätig bin.

    Zitat

    Mit fast allen Readern gibt es immer wieder mal "Onleihe-Probleme"

    Toll, wenn wir unsere Angebote in unserer Firma so vermarkten würden, würden wir wohl selbst aktuell mit dem großen Mangel im IT-Bereich pleite gehen.


    Zitat

    Mit fast allen Readern gibt es immer wieder mal "Onleihe-Probleme" und manche Leute sind sehr gut darin, schnell aus der Problematik herauszufinden und andere stecken manchmal leider fest.

    Das Problem ist doch, die Probleme sind nicht nachvollziehbar, dass man darauf ordentlich reagieren könnte, außer mit Trial and Error.


    Was mich eben verärgert ist, dass ich Onleihe einige Jahre bis auf vielleicht ein oder zweimal im Jahr problemlos nutzen konnte, das ist auch vollkommen ok. Auch drei-/viermal, kein Problem, Dann kam der Knackpunkt.

    Es kam eine Zeit, in der man das Gefühl hatte, es ist mindestens ein- bis zweimal im Monat, streckenweise sogar pro Woche. Mal die Adobeversion, dann wieder die ältere, wenn man dann bei der war, ging die wieder nicht, also neuere, die angeblich gut lief, um dann wieder zu lesen, versucht es mit der (also die alte, die man schon mal hatte und eine zeitlang nicht ging) und siehe da, dann ging sie wieder. Inzwischen hatte ich auf mehreren PCs, Laptops die unterschiedlichsten Versionen und dann immer versucht das Gerät zu finden, dessen Version aktuell mal wieder laufen soll/könnte.

    Das nervt mich gewaltig, denn ich will einfach nur Bücher lesen und da ich mehrere parallel lese, sowohl digital über Onleihe, als auch in Papierform, dazu noch einige Magazine und am Wochenende auch bestimmte Zeitungen über die Onleihe, war das dann zeitweise alles andere als lustig. Da war dann Lesen über die Onleihe auf einem Ebook-Reader keine Entspannung und kein Anreiz mehr.

    Dann noch auf dem Tablet nicht mehr die Unterstützung von Bluefire, den ich im Magazin- und Zeitungsbereich besser als die Onleihe-App fand.

    Zumal diese ständigen Probleme für mich nicht nachvollziehbar waren. Klar, man konnte hier sehen, was geändert wurde, aber für einen selbst manchmal sogar zum Nachteil, beispielsweise als die E-Magazine - die waren es denke ich, nur noch als PDFs angeboten wurden.


    Bitte, das klingt nun übel, ich verdamme die Onleihe nicht. Ich wünsche mir nur wieder so ein Lesevergnügen, wie ich das früher bei der Onleihe hatte. Gespannt ein Buch ausgesucht, sich gefreut, wenn es gleich verfügbar war, ausgeliehen, losgelesen.

    Hallo,


    ich wollte jetzt ein Pocketbook kaufen, für die S-Bahn, etc. den neuen Touch Lux 5 und eventuell für zu Hause auch den InkPad Color Moon mit dem E-Ink new Kaleido™ Farbdisplay.


    Mir stellen sich nun zwei Fragen:

    1.

    Mit welchem Reader habe ich die geringsten Probleme in der Onleihe - ich will nur die Bücher reservieren, dann mit dem Ebook-Reader lesen können - meine Befürchtungen, siehe unten bei "Warum frage ich das?".

    2.

    Bringt mir bei der Onleihe ein E-Ink Farbdisplay irgendetwas? Ich dachte zuerst vielleicht bei den Magazinen, aber die sind doch auch nur PDF - also feste Seiteneinteilung, etc.

    Ich kenne mich da leider gar nicht aus, weil ich bisher eben die Magazine auf dem Tablet gelesen habe, Bücher mit meinem normalen Reader.

    Ich fände natürlich etwas, das die Vorteile eines epub-Formats hat in Verbindung mit farbiger Darstellung wunderbar, auch bei Sachbüchern, etc.

    Ist das dann generell gegeben und zweitens, ist das bei der Onleihe dann auch so zu sehen?


    Warum frage ich das?

    Ich streiche nun mit meinem heißgeliebten Sony die Segel hinsichtlich Onleihe, denn mal geht es mal nicht, mal geht es, selbst bei den ADE-Versionen geht mal die mal jene, etc.

    Von der Bibliothek bekomme ich leider auch keine Rückmeldung, die mir Hoffnung macht, es geht eher in Richtung es gibt keine feste Richtung, mal dies mal das, je nach aktuellem Stand der Onleihe und Adobe.
    Mal bekommt man es über diesen Weg, mal über jenen, mal ein paar Wochen lang gar nicht hin.


    Klar, der Reader ist schon alt, nur habe ich die Befürchtung, wenn ich das hier bei den jeweiligen Readern so lese, es ist egal, welchen Reader ich nehme, es ist wohl immer ein halbes Glücksspiel, ob es klappt oder nicht.


    Deshalb bitte ehrlich antworten, wann kann man auf Besserung hoffen oder gibt es stabile Reader in Verbindung mit Onleihe? 2017 konnte ich mir, wenn mir das halb beim Gehen einfiel halb schon aus dem Haus ein E-Book auf den Reader laden und dann gemütlich in der S-Bahn lesen. Seit 2019 geht es nur noch am Abend vorher mal ausprobieren, herumdoktern, hoffen und sich freuen, wenn es nach längerer Zeit einmal klappt. Ich hatte inzwischen schon einen Tolino, das brachte aber auch keine große Verbesserung, außer dass ich da auch noch das Gerät furchtbar finde.


    Dabei fände ich Onleihe so genial, wenn nun endlich einmal Reader und Onleihe sicher und dauerhaft zusammenspielen würden.


    Also meint ihr, es einfach sein lassen oder habt ihr einen Geheimtipp, womit es klappen könnte?

    Ganz herzlichen Dank für die Tipps. Den Ansatz mit dem Datum werde ich einmal verfolgen.


    charliebrown Blufire werde ich auch mal probieren. Wenn es jetzt darüber wieder ginge, wäre ich glücklich, denn eine Zeit lang konnte ich nichts Gelesenes über Bluefire lesen, das wr kurz nach dem Update der Onleihe:app, da dachte ich dann, vielleicht ist da irgendetwas dabei, was es eben nicht mehr ermöglicht, die Sachen mit Bluefire zu öffnen.

    ADE: Mit der Vers. 2.0 klappt sowohl der Download als auch das Kopieren auf meinen eReader.

    Muss mir dann mal überlegen, ob ich diese alter Version verwende. Nur könnte das dann wieder Probleme mit anderen Sachen bereiten, die evtl. eine modernere Verion erfordern. Aber vielleicht nehme ich das dann auf einem Rechner, hab ja noch genug andere Möglichkeiten.

    APP (neueste Version): Bei mir auf meinem Android 6.0-Handy kein Problem. Ich kann sowohl Zeitschriften als auch Bücher downloaden/lesen. Bekomme weder eine Sicherheitswarnung, noch wird etwas nicht geladen.


    Das nur als Info, dass nicht bei allen auf allen Systemen alles gleichermaßen schlecht oder nicht läuft.

    Das ist ja gerade das Problem, dass man das Gefühl hat, es ist ein Vabanquespiel, ob die Onleihe klappt oder nicht. Wenn das nun Opensource wäre und auf gegenseitige Hilfe ausgelegt in einem relativ frühen Stadion einer Software, dann wäre das voll ok,


    Aber die GmbH, also Onleihe, bekommt Geld, auch aus öffentlicher Hand, unsere Steuergelder, für ihre Leistung und dass die weniger als das Gelbe vom Ei ist, sieht man auch, wie z. B. die App in den Stores bewertet ist, eben wegen dieser dauernden Problemen. Aktuell 2 bei iOS, gibt aber auch Zeiten mit unter 2 und knapp über 2 bei Android. Das ist einfach peinlich und nicht hinnehmbar. Jeder andere professioneller Appanbieter würde sich in Grund und Boden schämen.


    Ich liebe das Prinzip der Onleihe, die Möglichkeiten, die man damit hat. Ich nutze sie täglich, wenn ich in der S-Bahn die knapp 30 Minuten zur Arbeit und zurük fahre. Das ging jahrelang ganz ordentlich. Klar gab es mal Probleme, aber das waren Sachen, die sich relativ schnell beheben ließen oder wurde relativ schnell behoben.

    Aber je näher ich mit meiner Erinnerung an die Gegenwart komme, umso schlimmer und häufiger werden die Ausfälle, die auch länger dauern. Manchmal hat man auch das Gefühl, dass die Onleihe selbst überrascht ist und nicht weiter weiß.


    Ich zahle über meinen Bibliotheksbeitrag und Steuergelder für eine Leistung, die inzwischen nicht mehr ordnungsgemäß erbracht wird.

    Und ordnungsgemäß erbracht heißt nicht, juhu, bei Max und Lena funktioniert die Onleihe, wenn sie bei Xaver und Martina nicht funktionieren. Sozusagen ein Glücksspiel, ob es geht oder nicht.

    Ich finde auch schlimm, dass die Bibliotheksmitarbeiter dann ihren Kopf hinhalten müssen, wenn mal wieder etwas nicht geht. Die können nichts dafür, werde in ihrer Arbeit durch die Anrufe dort aber gestört.

    Entschuldigt, ich bin aktuell echt genervt. Ich habe das Gefühl, jedes Mal, wenn ich etwas bei der DigiBObb auseihe wird es schlimmer und das liegt nicht an der Bibliothek, sondern was hier in der Onleihe angestellt wird.


    Ich habe mir ein eMagazin ausgeliehen, das ich eigentlich gerne am Recher lesen würde. Am liebsten mit dem alten Reader von Sony, ok, der ist schon uralt, da kann ich verstehen, wenn nun beim Herunterladen mit ADE und dem Versuch es zu öffnen ein Fehler kommt - auch wenn ich es sehr bedaure.

    Beim Versuch, es mit der Adobe-Software zu öffnen erscheint diese Meldung:



    Wenn ich einfach auf herunterladen klicke und der Onleihe:reader sich öffnet erscheint das

    Und zwar ganz egal ob mit Win7, Win10, aktuellen Firefox, Chrome, in meiner Verzweiflung sogar einmal Edge probiert. Das sind zwei PCs, drei Laptops, ein Convertible, ein Surfacebook.


    Gehe ich dann auf meine Tablets, erscheint die Rückmeldung, es gäbe eine neuere Version. Habe ich brav upgedatet. Jetzt geht da auch nichts mehr. Heute morgen habe ich noch mit der alten Version ein ausgeliehenes Buch weiterlesen können.


    Anderer Versuch: Ich bin angemeldet bei der DigiBObb oben recchts auf den Button Onleihe-Reader gegangen. Was da drin ist, kann ich öffnen, aber meine neu ausgeliehenen Sachen finde ich nicht darin. Wenn ich auf Suche gehe und ich z. B. einen Buchtitel, den ich definitiv ausgeliehen habe, eingebe, also das Buch gibt es, findet er das Buch nicht. Genauso ein anderes Buch, das ich nicht ausgeliehen habe, das es aber gibt. Das findet er auch nicht.


    Fazit, ich bin eingeloggt, habe eine ADE, habe auch die Onleihe App und den Onleihe:Reader im Browser, kann aber nichts lesen. Weder über Download mit ADE noch die Obleihe APP noch den Browser Reader. Herrliche Pfingsten!


    Immerhin kann ich das eine ausgeliehene Buch, das ich auf dem Tablet heute früh noch lesen konnte, wenigstens auf meinem schönen alten Sony-Reder weiterlesen, auf den ich wohl nun auch keine neuen Bücher von Digibob mehr bekomme.


    Deshalb ich will nun eine klare Aussage,

    1. mit welchem Browser (Version) und bis zu welchen Sicherheitseinstellungen funktioniert der Online-Onleihe:Reader? Auf welche Einstellungen muss ich achten?
    2. Welche ADE-Verion muss ich jetzt haben - wir hatten doch auch schon Zeiten da, ging nur eine alte und man sollte ja nicht updaten.

    Ich habe die Nase sowas von voll, dass ich inzwischen bei jeder Sache, die ich mir ausleihe immer im Hinterkopf haben muss, funktioniert vielleicht mal wieder nicht und massig Zeit einrechnen muss, dass ich alles wieder eventuell irgendwann zum Laufen bekomme. Das kann doch nicht sein! Und ich bin wahrlich nicht die Einzige, der das so geht.

    Jetzt hat Onleihe praktisch im Bibliotheksbereich fast eine Monopolstellung und bekommt es nicht zum Laufen.


    Meine Eltern, die nicht vor Ort wohnen und vom Alter her Hochrisikogruppe Corona sind, waren froh, dass sie die Onleihe hatten, nur wenn es bei denen nicht klappt, ist es natürlich noch schlimmer.


    Bekommt ihr das bitte endlich einmal für mindestens ein halbes Jahr auf die Reihe?

    Eigentlich ist das so ein schönes Angebot, wenn es endlich einmal wieder für eine gewisse Zeit problemlos laufen würde.


    Bis dahin hoffe ich einfach, dass mir andere User hier noch Tipps geben können, die mir helfen doch das ein oder andere Buch, die ein oder andere Zeitung und Zeitschrift lesen zu können.


    Vielen Dank im Voraus,

    sfsfsf

    Vielen Dank für die Informationen. Wenn man allerdings die Entwicklung und Diskussion hier anschaut, glaube ich nicht, dass es eine Browserlösung so schnell geben wird, was ich sehr schade finde.
    Jetzt sind wir wieder einmal beim Schlagwort Digitalisierung Deutschland und Europa.


    Es muss doch möglich sein, sich ein emagazin farbig in ordentlicher Größe anzuschauen. Die Zeitschriften sind nun mal nicht auf so ein Miniformat für Tablets ausgelegt und wenn ich finde es auch seltsam, dass ältere Leute damit auch benachteiligt werden. Nein, ich möchte da auch nicht hören, dann sollen sie sich eben die Zeitschrift kaufen oder in der Bibliothek vor Ort ausleihen. Gerade wenn man nicht mehr so gut zu Fuß ist, wäre die Onleihe ideal und nein, inzwischen ist für viele alte Leute Internet schon lange kein Neuland mehr.


    Was halbwegs funkioniert, ist der DReader (bei geschlossenem Reader direkt die acsm-Datei mit dem Reader öffnen).

    Danke für den Tipp, aber das ist auch wieder nur bis Windows 8.


    Entschuldigt, aber ich bin gerade etwas gefrustet, weil es auch sonst in letzter Zeit so viele Verschlimmbesserungen bei der Onleihe gab. Beispielsweise konnte man früher bei einem Buch auf den Autor klicken und dann wurden alle anderen Bücher von ihm angezeigt.
    Die Suchfunktion ist generell übler geworden, ich komme mir vor wie bei Suchalgorithmen von vor 10 Jahren. Intelligente Suche scheint ein Fremdwort zu sein. Wenn man eine Buchreihe sucht, beispielsweise bei einem Krimi, werden einen nicht alle angezeigt, weil einmal Musterland-Krimi, das andere Mal Musterland Krimi eingetragen wurde. Wenn ich manche Autorennamen eingebe, erscheinen Bücher, die mit dem Autor und auch seinem Namen nichts, aber wirklich gar nichts zu tun haben.


    Jetzt hoffe ich einmal, dass nach dem angekündigten Update alles wieder etwas runder läuft und vielleicht wirklich im ersten Quartal eine Lösung für den PC aller Betriebssysteme erscheint.

    Danke für die Infos. Ok, als CARE nur mit Tolino Reader, kommt eh nicht in Frage.

    DRM von Adobe, da spricht aktuell auch nichts dagegen, ich frage nur, welche App/Software auf Windows noch geht.


    Also in Sony Reader für PC ist Adobe ID mit eingebunden, aber die Oberfläche ist eben viel schöner und komfortabler als das Adobe-Zeugs, und die Sachen auf dem PC zu lesen.

    Gibt es dafür noch eine Alternative, also eine Software/App, die auch mit der Adobe DRM arbeitet, muss auch nicht kostenlos sein, nur eben besser als diese Adobe-Katastrophe ADE?


    Aber auch da schon mal danke für den Link zur alten Version. Geht hoffentlich besser als die aktuelleren beim Blättern, Anschauen, eigentlich überall. =O

    Hallo,

    ich nutze Onleihe schon lange mit meinen ebook-Readern (Sony und Pocketbook) und auf einem älteren Detachable-Notebook, das Windows 7 Prof hat.

    Wenn ich etwas auf dem Detachable lese, meist epaper, dann nutze ich die letzte Version von dem Sony Reader für PC, weil er viel schlanker und besser zu bedienen ist als dieses Adobezeugs. Über die Synchronisation in der Software bekomme ich auch jedes Buch problemlos auf meine beiden alten Sony Reader.

    Nur der ist der PC Reader zumindest laut Aussage von Sony nur bis Windows 8.1 kompatibel.


    Jetzt wollte ich für meinem Vater auch Onleihe ermöglichen und da bin ich nun unsicher. Einmal das ewige Getue hier, welche Adobe DRM Version geht oder nicht, welches Update man nicht machen soll, etc.

    Dann würde ich wie gesagt gerne einen anderen Reader auf dem PC (ein Convertible) haben. Mein Vater wird überwiegend epaper lesen und will das auf dem Convertible lesen, also kein Tablet oder Reader kaufen.

    • Was könnte mein Vater auf sein Convertible aufspielen? Gibt es da nun irgendetwas, das ohne Adobe auskommt, weil doch Onleihe auf eine andere Lizenz gewechselt ist - irgendetwas hatte ich da mal so nebenher mitbekommen.
    • Wenn man mit Adobe DRM und generell Adobe arbeiten muss, welche Version geht, welche nicht?

    Ich habe auf einem nicht so wichtigen Notebook, auch Win10 Enterprise den Sony Reader für PC installiert, Läuft, nur wenn ich dann ein ePaper laden will, kommt es gäbe ein Netzwerkproblem. Gibt es aber definitiv nicht. Kann natürlich nun daran liegen, dass die Software nur bis 8.1 kompatibel ist.


    Es hoffe einfach, es gibt eine Lösung zum Lesen der epaper Abseits von Adobe.


    Gruß Sabrina