Beiträge von charliebrown

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    @ Spitzefeder - die 10 sec hatte ich auch vor einiger Zeit …

    Jedenfalls gibt es für eine wahrscheinlich nicht unerhebliche Anzahl an Usern (Android, Apple) ein ziemliches Problem - was vor 1-2 Wochen so nicht da war und die App fast nicht nutzbar macht.

    Ich kann die Unzufriedenheit gut verstehen.

    Unter diesen Bedingungen macht das keinen Spaß.


    Ob wirklich eine größere Anzahl an Nutzern gerade betroffen sind, wissen wir aber durch diese recht spärlichen Anfragen (>10) in diesem Thread nicht.

    Der Onleihe die Verantwortung zu zuschieben, ist evtl. der „falsche Weg“, der dann nicht zum Ziel (problemlos laden und lesen) führt.




    In manchen Bibliotheken gibt es sogenannte „onleihe-Sprechstunden“, meist in größeren Städten, da kann man Vorort Hilfe bekommen.

    Das ist so.

    Mir macht das aber keine Probleme bei der App-Nutzung.

    Die Titel die ich finden möchte, finde ich, bzw. lege ich sie mir in meine Merkliste,

    um mich an sie zu erinnern.

    Auch die onleihe ist für mich eine Bibliothek und wenn ich mal einen Titel erwische, der mir doch nicht zusagt, dann ist das mMn kein Problem, den gebe ich eben kurz angelesen wieder zurück, in einer physischen Bibliothek nehme ich auch eine Auswahl mit nachhause…😎


    Wer die App nicht nutzen möchte, kann sich auch am Pc über den Browser informieren, Titel wählen und ausleihen, die dann anschließend per App auf einem mobilen Gerät genutzt werden.

    Auch da wird sich die Liste immer wieder erneuern, aber es ist auf einem größeren Bildschirm mehr sichtbar. Vielleicht hilft das schon. 😉

    Bezüglich der Aussage, die Bibliothek gebe Hinweise ohne Substanz.


    Meine Beobachtung bei 2 verschiedenen Onleihen.

    Gerät iPad 6. Generation neuestes Update seit heute


    Einige Titel laden superschnell, das sind Sachbücher ohne Bildanteil, Roman oder Thriller.

    Länger dauern die Sachtitel mit hohem Bildanteil, z.B. Reiseführer, Anleitungsbücher Bereich kreative Hobbys

    Ebenfalls eine längere Ladezeit haben eAudios, Magazine


    Dass es grundsätzlich nur auf die MBs ankommt, kann ich nicht bestätigen, das heute geladene Hörbuch ging schneller als das deutlich „kleinere“ Anleitungsbuch Stricken.


    Zu lange Ladezeiten habe ich ganz selten, wie bereits weiter oben geschrieben.

    Ich kann keine Zeitangaben beisteuern, nur dass ich vor 3 Tagen einen Reiseführer über Stockholm mehrere Male versucht habe zu laden und den Vorgang nach einigen Minuten (mehr als 3 Minuten) abgebrochen habe.

    Gestern Nacht ging es dann aber ganz schnell in ca. 20 Sekunden.

    Das ist natürlich nicht repräsentativ.


    In der Regel habe ich wegen zu langer Ladezeiten kaum Probleme, das ist wirklich sehr selten.

    Nochmal zur Klarstellung. Sobald ich in der Onleihe App auf „extern öffnen“ klicke kommt schon die Fehlermeldung! Das heißt ich kann das Buch erst gar nicht extern öffnen!

    Ist das bei jedem Buch so?

    Ich habe es eben mit verschiedenen Büchern ausprobiert, sie extern zu öffnen und habe lediglich bei einem Titel eine Fehlermeldung.

    „Fehler: Format wird von ihrem Gerät nicht unterstützt.“

    Meine anderen Titel ließen sich auch extern öffnen.

    Pocketbook habe ich auch probiert und bis auf die Tatsache, dass mir dieser Reader in der Bedienung nicht gefällt, geht das auch.

    Ich finde, man sollte diese sinnfreie Nachfrage "Wollen Sie wirklich .... dieses Buch von der Merkliste entfernen, diesen Vormerker löschen " etc. abschaffen.

    Das nervt nur, kostet Zeit , weil die Seite dann wieder langwierig neu geladen werden muß... Im Laufe der Jahre kommt da einiges an Zeit zusammen.

    ? die Frage wurde mir noch nie gestellt.

    Ich verwende die App.

    😉

    Jetzt bin ich schon bissi überrascht, dass ich mit meinem harmlosen Posting einen solchen Sturm der Entrüstung losgetreten habe.


    Wenn ich die beiden jüngsten Antworten richtig verstehe…….

    Der „Sturm der Entrüstung“ ist eine Klarstellung und genaue Erklärung der zugrundeliegenden Nutzungsbedingungen.

    Jeder Nutzer akzeptiert diese Bedingungen, bevor er die onleihe nutzt.


    ….und nein „da hast du die Sachlage nicht richtig verstanden“, was im Prinzip auch nicht verlangt ist.


    Man muss sich lediglich an die Nutzungsbedingungen halten, mehr nicht. 😉



    Eine derartige Idee, würde mir nie in den Sinn kommen.


    Mit dem Straßenverkehr ist das übrigens nicht zu vergleichen.

    Wer entscheidet, was Klasse ist ?



    Bedeutet es Klasse, wenn nur ein Leser von 100.000 versteht, was da geschrieben ist ??

    Im besten Fall, jemand der sich mit Bibliotheksbeständen und Leserwünschen auskennt und aus dem Shop-Angebot nach Kriterien (Inhalt, Aktualität, vorhandenem Bestand, Budget) auswählt. Dabei muss natürlich auch berücksichtigt werden, was die Verlage im Laufe des Jahres noch anbieten werden und wie lange das Angebot verfügbar ist.

    Die Einkäufe sind jedenfalls nicht vergleichbar mit dem privaten eBook-Einkauf, sondern haben für Bibliothekseinkäufer einige Tücken parat.


    Warum das so ist, kann man z.B. nachlesen Klick


    Bei meinem Verbund Leo-Süd weiß ich, dass die Einkäuferinnen das mit viel Erfahrung machen, soweit es in ihrer Macht (Shop) steht.


    Und ja, auch Leser, die das besondere möchten, dürfen Titel erwarten.


    😉

    Ein sehr großer Verbund „Leo-Süd“, mit ca. 90 Bibliotheken (davon sehr viele kleine) hat grob geschätzt 15000 Titel mehr als z.B. die Einzel-Onleihe München oder dein Beispiel Köln.

    Die Anzahl ist meiner Ansicht nach nicht alles, es kommt auch auf die Auswahl der Titel an. Ich sehe da zwischen München und Leo-Süd durchaus Unterschiede und München hat zusätzlich noch andere online-Angebote die Leo-Süd nicht hat.

    Die Onleihe App auf sämtlichen Devices die ich besitze ist nicht nutzbar: Keine Verbindung. Auch auf https://www.allestörungen.de/stoerung/onleihe-bucherverleih/ sieht man, ich bin kein Einzelfall. Wann kümmert sich endlich mal jemand vom Betreiber um ein proaktives Monitoring und greift ein, bevor wir Nutzer es melden. Denn ich muss jetzt meine arme Stadtbücherei kontaktieren, die damit echt nix zu tun haben. Genauso wenig, wenn mehrmals die Woche bundesweite Magazine fehlen. Es geht um proaktive Kommunitkation! Dann weiß man wenigstens, da ist jemand schon informiert und es kümmert sich jemand. Sorry, musste sein.

    Die Stadtbücherei wird das verkraften, auch wenn sie nur beruhigend einwirken kann, oder zu einem Besuch vor Ort einladen könnte, so sie, wie sehr viele Stadtbüchereien, am Samstag geöffnet hat. Vielleicht freuen sie sich sogar darüber, wenn wer vorbeikommt. 😉

    Möglicherweise hängt es mit dem iOS-Update zusammen, das war auch in der Vergangenheit schon mal ein Grund. Im Browser kann ich die onleihe nutzen, aber nicht den onleihe:Reader. Es geht nur der Download und dann öffne ich mit Bluefire, evtl. geht auch ein anderer externer Reader.


    Es ist natürlich blöd, aber immerhin kann man ausleihen über den Browser und zugeteilte vormerker verfallen nicht.


    Alle bereits geladenen Titel von vorher sind in der App zu nutzen.

    Na ja, schon. Aber die „Vermüllung“ der Anzeige in der App ist halt auch nervig. Ich habe die App auf einem Apple M1, da passiert das auch, und: Das Löschen und Neuinstallieren bringt dort nicht einmal Abhilfe: Die „Geister“ verschwinden dadurch nicht, man muss viel tiefer graben, um sie nachhaltig loszuwerden. Letzteres ist auf Mobilgeräten aber leider i.d.R. nicht möglich.


    Warum niemand bei den App-Entwicklern in der Lage zu sein scheint, diese und andere seit Langem bekannte Macken zu reparieren, oder schlicht kein Interesse daran hat, ist „anybody‘s guess“…

    Es ist aber doch eher „selten“, dass das vorkommt.

    Ich nutze auch Apple-Geräte und hatte ja geschrieben, dass ich schon mal betroffen war.

    Bei mir bewegt es sich im „Promille-Bereich“.

    Ein Anruf bei der Bibliothek kann durchaus auch (manchmal) helfen.


    Kleiner Hinweis in eigener Sache: In der Regel sind wochentags dort Mitarbeiter tätig, auch wenn gerade geschlossen ist. :)

    Unsere Anrufer denken oft, am besten rufen sie genau um die Uhrzeit an, wenn wir öffnen, nur da sind wir meist mit Bibliotheksbesuchern beschäftigt. ;)