Beiträge von ssb_gun

    Gerade zwei Beiträge über deinem wurde nochmal ausführlich auf das Problem der großen (vielstückigen) Hörbücher hingewiesen. Ein Problem, an dessen Behebung zwar seit längerem gearbeitet wird, für das es aber derzeit leider noch keine Lösung gibt :(


    Dass man da mal an einem Punkt kommt, wo man einfach nur schreien möchte, ist -wenn auch unhöflich- so doch verständlich.

    Das ging ja fix, mit der Antwort :)

    Wegen der Doppelseiten hoffe ich, dass das Update dann auch für Bücher und nicht nur für Zeitschriften wirksam wird.


    Stimmt, der Player ist nicht direkt der Onleihe-Reader, so gesehen. Aber irgendwie gehörts gefühlt doch zusammen, weils ja beides im Browser passiert... find ich zumindest... :)

    Inzwischen wurde bei uns auch auf das neue Design und somit den Online-Reader umgestellt. Die Aussage, dass das jetzt auch unter Linux läuft, ist allerdings schon ein bisschen ne Mogelpackung. :(


    Die gute Nachricht ist, dass der Reader tatsächlich funktioniert; getestet habe ich auf einem alten 32-bit-Notebook mit MX-Linux und auf einem neuen 64-bit-Notebook mit LinuxMint19Mate. Sogar auf unserem alten Samsung-Tab3-Tablet mit Android 4.4.2 funktioniert der Reader einwandfrei!

    Wichtig ist nur, dass alle Programmupdates eingespielt sind, ggf. danach neu starten, dann läufts aber. Und zwar mit Firefox, Opera und Vivaldi. (Das Tablet nur mit Opera und Chrome getestet; Vivaldi gibts hier nicht als App)


    Die schlechte Nachricht: Die Hörbücher funktionieren nur im Vivaldi-Browser (ich bemerke gerade, dass ich Chrome unter Linux gar nicht ausprobiert habe, weil ich den nicht installiert habe und das auch nicht will. Also ggf. würde der auch funktionieren, weiß ich aber nicht).


    Generell ist das Layout des Onleihe-Players etwas ungünstig, weil der Play-Button manchmal nicht gleich zu sehen ist; wenn mans weiß, dass man notfalls zoomen bzw. runterscrollen muss, gehts. Wers nicht weiß, steht erst mal vor einem Problem :(


    Beim Uralt-Tablet geht hören ebenfalls nicht, weil es hier keinen Vivaldi-Browser gibt (Safari hab ich auch nicht gefunden). Aber immerhin Lesen funktioniert und somit müssen die ja durchaus funktionsfähigen Tablets nicht entsorgt werden. Hier klappt es sogar, dass beim Drehen auf Hochformat das Buchlayout auf einseitig angepasst wird.


    Das wiederum funktioniert im Browser nicht, auch nicht, wenn ich das Fenster verkleinere: es bleibt bei der 2-Seiten-Ansicht, dann eben entsprechend schmal. Wäre schön, wenn man das ändern könnte. Bei Zeitschriften störts mich nicht soo sehr (da man da ohnehin öfter mal vergrößern muss) - generell schadets aber auch hier nicht, wenns die Möglichkeit der Ein-Seiten-Ansicht gäbe.


    Soweit von der rein technischen Seite mal von mir an dieser Stelle. Dass Windows7 mit Chrome funktioniert, muss wohl nicht extra erwähnt werden, oder? :)

    Stimmt, da war am Wochenende auch was im TV darüber. War mir auch absolut neu, dass es in anderen Ländern Fenster gibt, die man _nicht_ öffnen kann... Tsh... :)

    *sfz* lt. Google öffnen wir in einer Stunde... das mit dem "myBusiness" geht bei uns auch nicht wegen Stadt=Träger, da läuft das nicht so unkompliziert. Aber es gibt andererseits auch dringlichere Probleme...

    Wird Zeit, dass wir ein Corona-Café eröffnen, finde ich. Zumindest _hier_ können wir uns treffen :)


    Bin seit letzter Woche dabei, Google klar zu machen, dass die Bücherei geschlossen hat. Durch deren "tollen" Service, auf der Seite mit den Suchergebnissen gleich Infos zur Bücherei anzuzeigen - wie z.B. eben die Öffnungszeiten - schaffen viele NutzerInnen nicht mehr den Klick bis zu uns und haben damit ggf. auch falsche Informationen. z.B. wenn wir in den Sommerferien verkürzte Öffnungszeiten haben.


    Wie gesagt versuche ich nun zum zigstigsten Mal, denen mitzuteilen, dass wir jeden Tag geschlossen haben. Inzwischen auch mehrmals ein Bild unseres "Wir haben geschlossen"-Plakats übermittelt. Und jedes Mal teilt mir Google nach einiger Zeit mit, sie könnten die Änderungen nicht nachvollziehen/bestätigen und deshalb ändern sie auch nix.


    Ich glaub ich inzwischen, Google ist eine außerirdische Maschine, die von Corona noch gar nix mitbekommen hat.


    Allerdings... die eine oder andere Suchanfrage dazu sollten sie ja auch schon erhalten haben, oder?


    Mysteriös, das Ganze...


    Ich stell mal Kaffee in die Runde und ganz viel Schoggi und Nüsse - Nervennahrung können wir grade wohl alle gebrauchen!


    Bleibt gesund!