Beiträge von divibib-support

18.12.2018 | Informationen zur Beta-Version der Onleihe-App
Eine ausführliche Beschreibung zur Installation der Beta-Version für iOS und Android finden Sie HIER.

17.12.2018 | Hinweis zur Nutzung der eAudio in Onleihe-App und am PC.
Informationen dazu gibt es HIER.

    Update Beta-App iOS Onleihe 18.12.2018:


    Vielen Dank für die zahlreichen Meldungen zur Beta-Version der Onleihe-App.

    Mit Hilfe Ihrer Rückmeldungen konnten wir eine neue Version der App bereitstellen. Die Beta-Version für iOS kann ab sofort per Testflight aktualisiert werden, die für Android wird in Kürze folgen. Wir melden uns zur Android Beta-Version dann erneut.



    Enthaltene Optimierungen und Korrekturen für Beta-Version 5.2.6138 (iOS)

    • eAudios mit vielen Tracks springen nun automatisch auf den nächsten Track
    • Einen Fall korrigiert bei dem eAudios manchmal einen Fehler meldeten wenn von einem zum nächsten Track gesprungen wurde
    • Einen Umstand korrigiert der beim ersten Aufruf eines eBooks mit dem neuen DRM nicht die Eingabemaske für das DRM anzeigte
    • Eingabemaske für das neue DRM beim ersten Download an das sonstige Design angepasst
    • Korrekturen von Umständen die zu Crashs der App führten
    • Diverse kleinere Anpassungen


    Bekannte Umstände die voraussichtlich für das nächste Update Mitte Januar 2019 berücksichtig werden:

    • Teilweise erscheint ein 617er Fehler beim Ausleihen – insbesondere beim Wechsel zwischen alter und neuer App
    • Der Download von eAudios mit vielen Tracks kann zu einem Abbruch oder einer Fehlermeldung führen
    • Bei manchen ePub Titeln haben die Einstellung der Textgröße keine Auswirkung (nur iOS)
    • Beim ersten Öffnen eines Titels mit dem neuen DRM ist die Eingabe der Nutzerdaten der jeweiligen Bibliothek notwendig
    • Vorzeitige Rückgabe des internen Reader ist noch ohne Funktion (Titel können zurückgegeben und gelöscht werden, bleiben aber Entliehen)
    • Im Stöbern-Menü werden Direkteinstiege für Medienarten angezeigt, die bei der Bibliothek mitunter nicht vorhanden sind
    • eLearning Titel werde noch nicht angezeigt

    Update Beta-App iOS Onleihe 18.12.2018:


    Vielen Dank für die zahlreichen Meldungen zur Beta-Version der Onleihe-App.

    Mit Hilfe Ihrer Rückmeldungen konnten wir eine neue Version der App bereitstellen. Die Beta-Version für iOS kann ab sofort per Testflight aktualisiert werden, die für Android wird demnächst folgen. Wir melden uns zur Android Beta-Version dann erneut.


    Enthaltene Optimierungen und Korrekturen für Beta-Version 5.2.6138 (iOS)

    • eAudios mit vielen Tracks springen nun automatisch auf den nächsten Track
    • Einen Fall korrigiert bei dem eAudios manchmal einen Fehler meldeten wenn von einem zum nächsten Track gesprungen wurde
    • Einen Umstand korrigiert der beim ersten Aufruf eines eBooks mit dem neuen DRM nicht die Eingabemaske für das DRM anzeigte
    • Eingabemaske für das neue DRM beim ersten Download an das sonstige Design angepasst
    • Korrekturen von Umständen die zu Crashs der App führten
    • Diverse kleinere Anpassungen


    Bekannte Umstände die voraussichtlich für das nächste Update Mitte Januar 2019 berücksichtig werden:

    • Teilweise erscheint ein 617er Fehler beim Ausleihen – insbesondere beim Wechsel zwischen alter und neuer App
    • Der Download von eAudios mit vielen Tracks kann zu einem Abbruch oder einer Fehlermeldung führen
    • Bei manchen ePub Titeln haben die Einstellung der Textgröße keine Auswirkung (nur iOS)
    • Beim ersten Öffnen eines Titels mit dem neuen DRM ist die Eingabe der Nutzerdaten der jeweiligen Bibliothek notwendig
    • Vorzeitige Rückgabe des internen Reader ist noch ohne Funktion (Titel können zurückgegeben und gelöscht werden, bleiben aber Entliehen)
    • Im Stöbern-Menü werden Direkteinstiege für Medienarten angezeigt, die bei der Bibliothek mitunter nicht vorhanden sind
    • eLearning Titel werde noch nicht angezeigt


    Auch im allgemeinen Thread eingetragen.

    Ich kann das nur bestätigen!

    Wir prüfen bei eingehenden Tickets üblicherweise, ob es ein allgemeiner Fehler ist, aber Fehler sind Fehler und daher ist es naturgemäß nicht immer klar, wie - und wo - sich diese auswirken!

    Eine konkrete Prüfung durch den divibib-Support findet i.a.R. nicht bei Anfragen über das :userforum statt. Bitte dergleichen immer über die Heimatbibliothek anfragen.

    Mit ganz wenigen Ausnahmen ist das die erste Anlaufstellen. Im Zweifel erstellt man dort ein Ticket an uns.


    Ansonsten gelten die Hinweise auf den Onleihen und hier im :userforum.

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Zumindest von der taz[1] und von der SZ[2] weiß ich sicher, dass es epub-Versionen gibt.

    Könnten Sie dort vielleicht mal anfragen, ob Sie diese bekommen könnten? Für mich würde das die Attraktivität der onleihe enorm steigern. Ich weißt nicht, wie ich A3-PDFs auf irgendeinem Gerät ordentlich am Frühstückstisch oder in der Bahn lesen soll.


    [1] https://www.taz.de/ePaper/alle-Formate/!106757/

    [2] http://reader.sueddeutsche.de/

    Hallo Hagen,


    wir haben das selbstverständlich bereits getan und holen dies auch von Zeit zu Zeit in entsprechenden Fällen und Situationen nach.

    Auch uns wären ePub Versionen lieber - und auch wir gehen davon aus, dass in den Abo-Apps die Ausgaben als ePub vorliegen.

    Wir erhalten PDFs.


    Eine Anmerkung dazu:

    Es mag ein Zusammenhang bestehen, dass diese Abo-App i.d.R. von den Kosten her pro Monat im Bereich einer Jahresgebühr bei der Bibliothek liegen ...


    Freundliche Grüße und allen einen schönen Feierabend

    divibib-Support

    Das sind verschiedene Themen.


    wo

    Mit "wo" meinte ich die Heimatbibliothek. Aber passt erstmal.


    30-60min

    sehr gut, solche Anfragen immer an die Bib, Dann nehmen wir das Thema über das Ticket intern auf und besprechen es.


    immer Bib vorher auswählen

    da müssen wir mehr wissen, aber dann passiert das auch über die "digiauskunft" von Hessen

    Vermutlich gibt es eine Vormerkung, die sich auf einen ansonsten ausgeblendeten Titel bezieht.

    Das kann über das :userforum keinesfalls geprüft werden. Bitte die Angaben an Deine Heimatbibliothek, die dann ein Ticket an uns erstellt.

    Also sind die Verlage daran schuld? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die taz für Bibliotheken eine absichtlich schlecht lesbare Version ihrer Zeitung herausbringt. Gibt es überhaupt Zeitungen, die auf dem eBook-Reader ordentlich lesbar sind?

    uns ist durchaus klar, dass es einige Zeitungsverlage gibt, die eine Abo-App rausgebracht haben. Ob es dort ePubs oder (optimierte) PDFs sind kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls erhalten wir PDFs und keine ePubs.

    Ob sich das noch ändert, wissen wir nicht.

    Beim Thema Passwort ist ein Umdenken bei den Anbietern - oder überhaupt allen - ganz allgemein durchaus sinnvoll.


    Allerdings ist das "Merken von Passwörtern" bei jedem sicher etwas unterschiedlich. Mit 4 zufälligen Wörtern - Backgroundstory hin oder her - habe ich z.B. mehr Schwierigkeiten, als mit einem "common word plus LeetSpeak Elementen".


    Die Anzahl der Zeichen zu begrenzen ist mMn wiederum sinnvoll, denn je mehr Zeichen ich habe, desto eher kann ich - Sonderzeichen sollen ja erlaubt sein - auch Code eingeben, was eine weitere Malware-Methode begünstigen könnte. Natürlich gibt es hier Möglichkeiten, dem zu begegnen, aber - man erinnere sich - wir diskutieren das in einem Thema, wo es z.T. um das Geburtsdatum als Standardpasswort geht.

    Nicht zuletzt ist bei "offener" Länge schwer zu planen, was nun an Speicherplatz nötig ist. Eine Obergrenze sollte also "ok" sein.

    Auch nochmal die Anmerkung, dass manche schon Probleme haben, sich 8 Zeichen zu merken - oder den Geburtstag (wie war das? mit oder ohne Punkt??)



    Eine mMn sehr einfache Sicherung wäre das Sperren nach 3 - oder auch 5 - Versuchen ... denn "3 days of 1000 Guesses per sec" wären dann einfach nicht machbar. Egal, wie schlecht oder gut das Passwort ist.

    Dann muss aber das Passwort auch "sitzen", denn wenn man sich jedes 2. Mal selbst aussperrt ...

    Habe das als Feedback gesendet (Android bietet einem das ja an) - bekommt ihr dann die Crash-Berichte und lest ihr die auch? Ansonsten kann ich auch einmal auf der Konsole die Intends und Exceptions mitloggen, die da so kommen.

    Ja, diese Reports erhalten wir ebenfalls. Wir werten insbesondere die crashs der App aus, die uns vom System per Google direkt gesendet werden.

    Bei Fragen zum Bestand immer an die Heimatbibliohek wenden.

    Die Bestandspflege liegt bei den Bibliotheken, bzw. dem Verbund, dem Sie angehört. Es wird in jedem Verbund ein wenig anders gehandhabt, daher bitte immer vor Ort nachfragen.

    Und auch die divibib selbst kann mehr tun: Auch wenn sie nicht selbst unmittelbar für die Sicherheitsmängel bei ihren Kunden verantwortlich ist, wird sie doch niemand daran hindern, Ihren Kunden die Einhaltung minimaler Standards nahe zu legen.

    Was wir wann wem schon alles "nahegelegt" haben oder die Kommunikation im Dreieck Bibliothek, Software-Haus und divibib ganz allgemein gehört sicher nicht hierhin.


    Selbstverständlich darf sich jeder interessierte Nutzer an die Bibliotheken und Software-Häuser wenden. Die Bibliotheken geben gerne Auskunft und auch die jeweiligen Software-Anbieter sind über den genutzten OPAC sicher zügig recherchierbar.


    Hier besteht einfach kein Informationsbedarf seitens der divibib, wenn es keine Änderungen bei den beiden o.g. Parteien gibt.

    Zu allem weiteren können euch wirklich nur diese auch Auskunft geben.


    Freundliche Grüße

    divibib-Support

    Hallo zusammen,


    dass bei vielen Bibliotheken als Passwort das Geburtsdatum eingetragen ist, liegt bei den Bibliotheken und den Software-Häusern, die deren Schnittstellen anbieten.


    Die Software-Häuser müssen dies zwar umsetzen, die Anfragen kommen jedoch von den Bibliotheken - die dann auch die Kosten tragen.

    Hier findet nach und nach schon ein Umdenken statt.


    Welche Daten bei der Bibliothek Frankfurt als Passwort angegeben werden müssen, ist auf der Anmeldeseite - anders als bei manch anderen Bibliotheken - nicht angegeben. Laut der Bibliothek wurde bereits vor einiger Zeit aufgefordert, das Passwort zu ändern - möglich ist es also.


    Die Hessen-Onleihe kann jedenfalls weiterhin von den Frankfurtern genutzt werden. Ich sehe das als angenehmes Feature!


    Die "Frankfurter" sind dran.

    Alle (weiteren) Fragen dazu, kann euch aber ausschließlich die Frankfurter Bibliothek beantworten.


    Freundliche Grüße

    divibib-Support

    erledigt

    https://hilfe.onleihe.de/pages…age.action?pageId=2458486


    Wir haben gestern noch rausgefunden, dass es ggf. bei diesen ePubs gar nicht direkt am Tolino liegt, sondern eher an dem Weg ADE <> Tolino.


    Bei eBooks, die den Fehler "core loan not on record" liefern, wenn ich per ADE auf den Tolino übertrage, kann ich trotz Anzeige - diese natürlich wegklicken - durch erneutes Aufspielen dieses direkt über das Onleihe-Konto in der eReader-Onleihe das eBook im Anschluss lesen.


    Das vereinfacht die die Nutzung in solchen Fällen erheblich.

    Keine neuen Informationen.

    Dergleichen würden und werden wir entsprechend kommunizieren - und sicher auch Pocketbook / Tolino

    Bitte hier keine konkreten Overdrive-Probleme diskutieren. Dafür ist dieses Forum wirklich nicht da.

    Im Zweifelsfall eine E-Mail an die Heimatbibliothek schicken oder vielleicht in einem allgemeine eReading-Forum besprechen.

    Mich hätte es durchaus interessiert, welche Schwierigkeiten es bei Overdrive gibt. Und ob Overdrive auch ein Forum hat. ;)

    Wegen mir gerne antworten. Konkret "Lösen" können wir - die divibib - das etwaige Problem von Overdrive halt nicht, klar.

    divibib-support Da ADE unter Linux und iOS eh nicht zuverlässig funktioniert, kann ich verstehen, dass es hierzu keine Infos gibt.

    Aber die Kombination Win10 mit der neusten VErsion von ADE sollte eigentlich ein brauchbares Druckergebnis liefern, denn das dürfte inzwischen eine recht gängige Kombi sein. Es geht ja nicht darum, dass nicht gedruckt werden kann... sondern dass die Ausdrucke unvollständig sind. Und hätte ja sein können, dass es da Erfahrungswerte gibt. Muss ja nicht ne Offizielle FAQ sein, aber ich dachte vom Support wird sowas auch gelegentlich getestet. Oder testet ihr nur, dass ein Ausdruck kommt - ob da was fehlt ist egal?

    Wir haben diese Anfrage recht selten. Und bei einem Ausdruck des eBooks zu prüfen "ob was fehlt", ist in Stichproben nur bedingt sinnvoll.

    Dergleichen können wir nicht per se.

    Und selbst mit einem konkreten Anlass wird es eher am Druckvorgang, als am eBook liegen.

    Es ist extrem unwahrscheinlich, dass eine Passage fehlt, wenn man ein eBook ausdruckt und dort die Passage enthalten ist.


    i.d.R. kann man es über ADE am PC ausdrucken, sofern erlaubt. Oder ich überführe es in eine Datei (pseudo-Druck) und drucke diese dann aus.