Beiträge von VeraI

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    P.S.
    Ist auf dem zweiten Rechner ADE installiert?
    Hast Du beim Download angegeben, dass die acsm-Datei automatisch mit ADE geöffnet werden soll? Falls nicht, speichere die ascm-Datei und klicke dann mit rechter Maustaste darauf, wähle "öffnen mit" und wähle dann ADE aus (Häkchen nicht vergessen, bei immer mit diesem Programm öffnen).

    Wie oben beschrieben, habe ich meinen Rechner 1 (wo der ADE funktioniert) auch nicht autorisiert und es funktioniert trotzdem.

    Wie Bookaholiker oben schon geschrieben hat, wird eine ZUFALLS-ID verwendet, wenn Du ADE nicht explizit autorisierst. Diese Zufalls-ID ist dann die Autorisierung! Da Du sie nicht kennst, kannst Du keinen anderen Rechner damit autorisieren und deshalb auch die ausgeliehenen oder gekauften Medien nicht auf einem anderen Gerät lesen.


    Falls Du keine gekauften Medien hast, kannst Du Dein ADE richtig autorisieren, nämlich mit einer eigenen ID. Dann kannst Du mehrere Geräte mit derselben ID autorisieren und dann auf allen Geräten die Medien öffnen. Medien, die Du vor der korrekten Autorisierung geliehen oder gekauft hast, wirst Du nicht mehr öffnen können. Gerade beim Kauf von Medien ist es fatal, wenn ADE nicht autorisiert ist, denn dann kannst Du die Medien nie auf ein anderes Gerät übertragen und die Medien gehen beim Verlust des Gerätes unwiderbringlich verloren.

    @Veral : Direkte Links zu Seiten auf der Hilfe-Seite werden generiert, wenn man bei einem aufgeklappten Unterpunkt ganz unten auf "Link zur Seite" klickt.

    Danke für den Hinweis. Finde ich umständlich und ich würde mir wünschen, dass das Kopieren des Browserlinks funktioniert, denn so funktioniert das auf den meisten Webseiten. Ich vermute, ich bin nicht die Einzige, die darüber gestolpert ist.

    Auf meinem PC mit Windows 10 und Firefox habe ich auch kein Problem beim Öffnen eines Art-Magazins mit 171 MB mit dem Onleihe:reader.


    Chromebooks sind schon etwas sehr Spezielles. Zum Beispiel kann man bei Wikipedia lesen:

    Zitat

    Chromebooks zeichnen sich dadurch aus, dass anders als bei einem klassischen Notebook Anwendungsprogramme zum überwiegenden Teil als Applikation im Chrome-Browser laufen. Daten und Einstellungen werden in der Regel nicht lokal, sondern in der Google-Cloud gespeichert und online zur Verfügung gestellt.

    Inwieweit das für die Probleme verantwortlich ist, kann ich nicht sagen, da ich noch nie mit einem Chromebook gearbeitet habe und es auch nicht vorhabe, sondern lieber vollwertig PCs vrwende.

    Noch ein Verbesserungsvorschlag zum Format des WebReaders: den Button "Jetzt lesen" und die drei Punkte bitte etwas weiter auseinander platzieren. Ich tippe fast bei jedem ADE Download zuerst auf diesen Button. Wäre schön, wenn das realisiert würde.

    Noch besser würde ich finden, wenn es einfach zwei Buttons geben würde.

    Eine Filterregel, die ich speichern kann, wenn ich mich nur oder meistens für Medien einer bestimmten Kategorie interessiere.

    Genau das ging mit dem alten Layout, soweit ich mich erinnere, sehr gut, denn man konnte die Webadresse für jede Kategorie ganz leicht abspeichern. Ich habe jetzt mal eine Onleihe gesucht, die das alte Layout noch hat. Dort sieht man, dass sich die Webadresse ändert. Außerdem habe ich noch mal gesehen, wie schön man links im Baum die Kategorie auswählen und schnell wechseln konnte. Ein Traum! Das vermisse ich sehr. Die Filter finde ich einfach nur umständlich, unübersichtlich und ich könnte hier noch weiter fortfahren.


    Ich habe auch ein Pocketbook Touch HD 2 und befülle es aber immer über ADE 2.0, weil ich lieber am PC suche und ausleihe. Als es die eReader-Onleihe noch nicht gab, war die Performance ein absolute Katastrophe. Das war aber auch noch mit meinem alten Pocketbook. Mit dem neuen hatte ich es erst gar nicht versucht. Die Ausleihe am PC ging wesentlich schneller und das habe ich beibehalten.


    Ich habe mich jetzt mal auf dem Browser meines aktuellen Pocketbooks angemeldet und kann bestätigen, dass die Schrift dort riesig ist und das Handling ganz schlecht. Geöffnet habe ich die Seite "www5.onleihe.de/verbund_hessen". Auch die Symbole sind riesengroß. Andere Seiten werden normal angzeigt. Daher denke ich mir, dass es nicht ein Problem des Pocketbook-Browsers auf dem Gerät ist, sondern dass mit dem Layout der Onleihe zu tun hat.

    Die Benachrichtigung per E-Mail klappt bei mir auch tadellos. Ich kann mir auch nur vorstellen, dass die E-Mail-Adresse falsch eingegeben wurde oder dass die E-Mails im Spam landen oder dass der Provider sogar die Zustellung verhindert. Letzteren, seltenen Fall hatte ich aber auch schon. Welchen E-Mail-Provider hast du denn?

    DRM-geschützte Bücher können nur mit ADE vom Rechner auf den PC übertragen werden. Von der Übertragung in die andere Richtung habe ich noch nie etwas gehört und habe das auch noch nie ausprobiert. Dazu kann ich nichts sagen. Du kannst aber doch einfach das Buch nochmal direkt von der Webseite herunterladen und mit ADE öffnen. Hierzu über die drei Punkte neben "Jetzt lesen" mit der Maus fahren und auf "Mit ADE herunterladen" klicken. Die acsm-Datei muss dann mit ADE geöffnet werden. Warum willst Du das über den Weg eBook-Reader -> PC machen?


    Für nicht DRM-geschützte Bücher verwende ich Calibre, aber auch nur in der Richtung PC -> eBook-Reader.

    Guten Morgen,


    hast Du das Original-USB-Kabel verwendet, welches dabei lag? Bei "fremden" USB-Kabeln können die Reader manchmal etwas zickig sein.


    Machst Du das Pocketbook an, bevor Du es anschließt? Bitte warten, bis es vollständig gestartet ist. Bei meinem Pocketbook Touch HD2 läuft am unteren Rand ein kleiner schwarzer Balken von links nach rechts beim Start. Ich weiß nicht, ob das beim HD3 genauso ist.


    Ist die neueste Firmware installiert (Firmware v.6.0.926)? Die neueste findest Du auf der Pocketbook-Webseite:

    https://www.pocketbook-int.com…ort/pocketbook-touch-hd-3


    Lies auch mal hier:

    https://www.e-reader-forum.de/…touch-hd3-problem.149535/

    und hier:

    Onleihe mit Pocketbook Touch Lux 3 (PB626) klappt nicht


    Dort wird u.A. auch empfohlen, den Reader auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

    LibraryThing kann ich auch noch empfehlen um eigene Bücher die man gelesen hat (oder noch lesen will) zu katalogisieren.

    Das finde ich nicht so gut. Zum einen mag ich solche Listen nicht im Internet abspeichern und auf Wikipedia steht:

    Zitat

    Anwender (auch thingamabrarians genannt) können sich kostenlos anmelden und bis zu 200 Bücher online verwalten, Leselisten und Wunschlisten führen und andere Nutzer mit den gleichen Büchern finden. Für größere Buchmengen oder für kommerzielle Anwender wird eine Gebühr verlangt.

    Mit 200 Büchern komme ich nicht weit und dafür extra zu bezahlen, hätte ich jetzt auch keine Lust.


    In meiner Excel-Tabelle trage ich übrigens auch die Bücher ein, die ich noch gerne lesen möchte.

    fände ich auch ziemlichen Quatsch, da Auflagen zu schaffen.

    Es geht nicht um Auflagen, sondern eine Voreinstellung. Also ein Vorschlag, der abänderbar ist. Das ist ja wohl ein gehöriger Unterschied. Es geht darum, versehentlich zu lange Ausleihungen zu verhindern und nicht generell lange Ausleihungen.


    Aus der Leihdauer kann man nicht pauschal ableiten, dass jemand zu faul war es zu ändern.

    Ich denke nicht, dass das aus Faulheit passiert, sondern eher aus Unwissenheit oder Unachtsamheit.

    Ich habe mir vor langer Zeit mal eine Excel-Tabelle dafür angelegt. Dort vermerke ich nicht nur die Onleihe-Bücher, die ich gelesen habe, sondern auch die Papierbücher und andere Quellen.

    Welche Hörzeit pro Tag realistisch ist, dürfte sich von Hörer zu Hörer stark unterscheiden. Deshalb halte ich eine Vorbelegung nicht für sinnvoll

    Ich finde den Vorschlag der Vorbelegung von 1h = 1 Tag sehr gut. Wie oft habe ich schon anhand der Vormerkzeit sehen können, dass ein einstündiges Hörbuch für drei Wochen ausgeliehen wurde! Das schließt ja nicht aus, dass man es noch individuell anpassen kann. Es ist ja nur eine Vorbelegung und keine endgültige Vorgabe.

    Dabei ist zu bedenken, dass eine vorzeitige Rückgabe ja bei Hörbüchern nicht geht. Auch diese Info ist vielen, die nicht regelmäßig Hörbücher ausleihen oder die das zum ersten Mal machen, nicht bewusst und sollte beim Ausleihvorgang noch mal als Hinweis hervorgehoben werden.

    Nur als Ergänzung: es gibt inzwischen viele Laptops die einen Touchscreen haben. Ich hab das inzwischen schon öfters gesehen, dass dann statt dem Touchpad wirklich auch über den Bildschirm navigiert wird.

    Das kann ich so bestätigen. Ich selber habe ein Convertible (Windows 10 Tablet mit andockbarer Tastatur) mit Touchscreen und der Laptop meiner Tochter hat ebenfalls einen Touchscreen. Und ich benutze den Touch, je nachdem was ich mache, ganz gerne. Auch in Kombination mit der Tastatur.