Beiträge von sascha18

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    WST

    Habe gerade in mein Postfach geguckt. Die Bib hat mir mitgeteilt, dass die Divibib zugesagt hat, einige Korrekturen zum neuen Layout bis Ende des 1. Quartals vorzunehmen. Ausserdem teilten sie mir mit:

    "wegen der andauernden Querelen mit der Divibib prüfen wir zur Zeit andere Möglichkeiten der Onleihe. Da wäre Overdrive, das wir im Moment nur für englischsprachige Medien anbieten, eine schöne Alternative."

    Ich habe mich für die Infos bedankt und gefragt, was mit dem RSS_Feed passiert ist und dass dieser vermisst wird. Wenn ich Neues erfahre, berichte ich.

    Meine Onleihe, München, hat mir mitgeteilt mein Feedback an die divibib weiter zu geben. Jetzt wäre es natürlich hilfreich, dass sich alle hier, die den RSS-Feed wieder haben möchten, und noch viele mehr, per Mail an ihre Bibliothke wenden und fragen wo der RSS-Feed ist und bleibt. Nur so kann man etwas erreichen.

    Mach ich. Bin denen gestern schon wieder auf den Keks gegangen. Habe nachgefragt, was mit den versprochenen Korrekturen, die ja angeblich schon mindestens seit August 19 "im Hintergrund" ablaufen, ist. Bislang keine News. Hake wieder nach. Bin im Moment krank, da habe ich für sowas Zeit und Lust.

    sascha18 : Besuche die Homepages deiner Heimatbüchereien (nicht Onleihe). Z.B. Köln:

    Stadtbibliothek Köln und gucke dort rechts unten nach "Digitale Bibliothek". Dort unter "Englischsprachige E-Books".

    Dort findest du, was du suchst. Anleitungen/Fragen zu Overdrive vielleicht dort suchen/stellen. Dies ist ein Forum der Divibib:)

    Vielen Dank für den Hinweis.

    Ich habe mit dem Thema Overdrive nicht angefangen aber wenn man als relativ unwissender Mensch in dieser Materie so etwas liest, was man überhaupt nicht kennt, dann wird doch eine Nachfrage erlaubt sein.

    Dies ist ein Forum, mit dem die Divibib, wie sie nicht müde wird mitzuteilen, eigentlich doch gar nix zu tun haben will. Sie wird doch wohl jetzt nicht plötzlich dünnhäutig werden ?

    So umfangreich, wie du es beim "googeln" herausgefunden hast, ist das Angebot, auf das ich bei Overdrive im Rahmen der Mitgliedschaft bei den Hamburger Bücherhallen Zugriff habe, nicht, denn natürlich muss die Bibliothek auch Gebühren für die Nutzung der Overdrive Titel zahlen und kann deshalb nicht alles, was möglich wäre, anbieten.

    Also verstehe ich das richtig, dass Overdrive Medien gegen Entgelt ( wie auch immer und in welcher Höhe interessiert mich nicht ) Bibliotheken zur Verfügung stellt. Oder kann man da als Privatperson agieren, ich denke mal, nicht.

    Hier im Forum haben sich die Bibliotheksmitarbeitenden großenteils übrigens genauso geäußert. Und zwar, wie deine Vor-Ort-Bibliothekarin auch, als Privatperson. Wieso soll das etwas Besonderes sein?

    Sind die Meinungen denn unterschiedlich, also als Mitarbeiterin der Bib, so von 10.00 - 16.00 Uhr muss ich das toll finden und abends beim Grillen mit Freunden kann ich es denn als den grössten Murks bezeichnen ?

    Die nette Dame hat mir das übrigens nicht als Privatperson, sondern als Mitarbeiterin, während ihrer Arbeitszeit, an ihrem Arbeitsplatz ihre Meinung dazu mitgeteilt. Hoffentlich bekommt sie keinen Ärger deswegen.

    Höre ich da einen kleinen Genugtuungsunterton heraus ? Egal ! Die Hoffnung stirbt zuletzt, zumindest die, dass bis dahin vielleicht die ein-oder andere Korrektur doch stattgefunden hat.

    Im übrigen finde ich die Äusserungen einer Bibliothekarin hinsichlich des neuen Layouts schon, ich sag' mal "bemerkenswert" hüstel....

    Hier in Hamburg kann ich ebenfalls die Onleihe und zusätzlich Overdrive im Rahmen meiner Mitgliedschaft nutzen und das klappt auch gut, sowohl per Onleihe-App und PC als auch mit dem alten Tolino...und eine Altersfreigabe gibt es bei der Anmeldung nicht, würde mich aber auch nicht stören, denke ich.

    Hallo Bettina

    wie muss ich mir das vorstellen ? Ich kenne Overdrive überhaupt nicht. Habe das jetzt einfach mal gegoogelt. Ist ja wohl den Rakuten zuzuordnen.

    Jetzt habe ich da einfach mal "our collection" angeklickt und dann unter language "deutsch" und der Rubrik "Thriller "sage und schreibe, 20.644 Titel gefunden. In deutscher Sprache. Englische Titel gibts 152.000. Und als Mitglied bei der Hamburger Onleihe hast Du darauf Zugriff? Das wäre ja irre !

    Wo ist denn da der Haken ? Irgendwo hier im Forum hatte ich auch gelesen, dass es bei Overdrive nur wenige deutsche Titel gibt. Kannst Du mich mal aufklären bzw. uns, was es mit Overdrive auf sich hat ?

    Natürlich kann auch jeder andere, der sich auskennt hier Infos geben.

    Danke !

    Wenn du mit deinem Personalausweis vor Ort erscheinst, werden die meisten Bibliotheken die Anmeldung zulassen. Es gibt aber nachvollziehbare Gründe dafür, dass nicht jede Bib die Anmeldung gestatten wird.

    Nachtrag: vorher telefonisch erfagen oder Nutzungsbedingungen lesen oder einfach ausprobieren.

    Ich hatte mich jetzt informiert, welche Bibs da für mich, aus Köln, infrage kommen und festgestellt, dass der Verbund "Bergische Onleihe" ganz in meiner Nähe ist und er hat noch das alte Layout ! Habe angerufen, einen positiven Bescheid erhalten, am nächsten Tag ( die haben eingeschränkte Öffnungszeiten ) hingefahren, Ausweis vorgelegt, 20 € bezahlt und bin jetzt Mitglied dort. Habe mich dann dort mit einer sehr netten, älteren Mitarbeiterin unterhalten und ihr gesagt, wie froh ich bin, dass die "Bergische" noch nicht umgestellt ist auf das neue Layout.

    Reaktion der Dame : "Hören Sie bloss auf. Ich habe mir das bei anderen Bibs angeschaut und freue mich über jeden Tag, an dem ich noch mit dem alten System arbeiten kann. Und unsere Kunden auch. Ich hoffe, die vergessen uns einfach. Wir verhalten uns ganz ruhig, vielleicht vergessen sie uns ja" Allerdings würde die App bereits umgestellt sein.

    Soweit das Feedback einer Insiderin, was auch etwas über die Akzeptanz des neuen Layouts aussagt und hoffe mit der netten Dame, das der relativ kleine Verbund wirklich übersehen wird ( je länger, je lieber )

    Du gehst davon aus, daß es den Bibliotheken egal ist, daß der RSS-Feed eingestellt wurde und daß es keinerlei Rückmeldung dazu an die divibib gibt. Woher nimmst du diese Erkenntnis? Ich kann dir versichern, daß es nicht nur zu diesem, sondern auch zu zahlreichen anderen Dingen Rückfragen und Gespräche gibt. Rechenschaftsberichte darüber kannst du aber nicht ernsthaft im Userforum erwarten. Dies hier ist kein offizieller Kommunikationskanal der Bibliotheken.

    Ich bin weder davon ausgegangen, dass es den Bibliotheken egal ist, noch erwarte ich einen " Rechenschaftsbericht".

    Man könnte ja nun aber mal folgendes z.B. kundtun :

    "Wir, die Bib-so und so und auch andere Bibs sind mit dem Problem an die Divibib herangetreten. Diese wollen sich die Zahlen nochmal ansehen ( in Bezug auf den RSS ), oder die Divibib bleibt bei ihrer Meinung, dass ( in dem Fall !) die Entscheidung richtig ist/war und so ist es halt."

    Da sich die Divibib ( aus Zeitgründen und dem "kleinen Team" ja nicht mit dem Endnutzer kommuniziert, bleibt ja nur die Möglichkeit, dass jeder Einzelne über die Probleme (keine individuellen, sondern allgemeine, wie im Falle RSS ) mit seiner Bib kommuniziert, diese dann wiederum mit der Divibib um dann wieder den Kunden über das, wie auch immer, Ergebnis zu informieren.

    Ob dieses Handling sinnvoller und Zeit sparender ist, wage ich zu bezweifeln.

    Ich habe mich übrigens zum wiederholten Male an meine Bib gewendet und um Mitteilung gebeten, wie weit die Korrekturen, die lt. meiner Bib ja bereits seit Monaten im Hintergrund ablaufen, mittlerweile gediehen sind.

    Die Bibliotheken werden das jetzt auch nicht alle hier öffentlich kundtun was sie davon halten. Das ist eine vertragliche Sache dann zwischen beiden Parteien und die davon betroffenen Verbünde werden das dann auf ihren Kommunikationswegen klären (müssen).

    Irgendwie scheint mit dieses Konstrukt merkwürdig. Fast wie in der Kirchenstruktur. Leider.

    Ihr, die Bibliotheken seid aber nun mal der Mittler zwischen Dienstleister und Nutzer und da würde es Letzteren schon interessieren, ob, und wenn ja, wie

    die bestehenden Probleme angegangen werden. Das sind ja Hierarchiestrukturen, die es nur noch in konservativen Gesellschaften und beim Geheimdienst gibt. Seid ihr ( die bibs ) da irgendwie zur strengen Geheimhaltung und absoluter Loyalität verpflichtet worden ?

    Ihr könnt euch hier tagtäglich mit dem Ärger und dem Frust der Endnutzer rumschlagen und könnt/dürft euch nicht einmal kritisch äussern, im Hinblick

    auf die Herangehensweise eures Dienstleisters? Komische Konstellation. Kenne ich so nicht.

    Und ja, ich habe begriffen, dass ihr darüber keine Diskussion zulassen möchtet und die Kunden hierüber auch nicht weiter in Kenntnis setzen möchtet, weil ihr halt der Meinung seid, es geht uns nix an. Dann ist das eben so.

    Sorry, soll kein Angriff sein aber man kann da eben auch anderer Meinung sein und den Nutzer (soweit möglich mit einbinden ).

    Die absoluten Endkunden sprich die Bibliotheksbenutzer werden vermutlich weder bei der Divibib noch bei einem anderen Anbieter direkt bei Entscheidungen eingebunden werden. Das ist einfach eine utopische Vorstellung.

    Also, was da im digitalen Zeitalter utopisch sein soll, erschliesst sich mir ja nicht so ganz, so man es denn will.

    Im Gegenteil, ich habe den Eindruck, dass es nicht gewünscht wird, denn sonst müsste man (Divibib) sich ja viel intensiver mit den Problemen ( und ich meine jetzt nicht jedes Kinkerlitzchen, wie man in Köln sagt ) und der (berechtigten ) Kritik auseinander setzen. Da ist es so natürlich viel bequemer.

    Ich kann in diesem Dilemma einfach die Haltung der angeschlossenen Bibliotheken nicht nachvollziehen.

    Wir Nutzer sind Kunden bei den öffentlichen Bibliotheken. Diese wiederum sind Kunden ( ich vermute mal, zahlende Kunden ) bei der Divibib.

    Diese stellt gewisse Leistungen gegen Entgelt zur Verfügung. Plötzlich kommt diesem Dienstleister/Zahlungsempfänger in den Sinn, eine Leistung aus

    diesem Leistungspaket zu entfernen, ohne seinen Kunden, die Bibs darüber zu informieren. Erst auf Nachfrage der Endnutzer wird Ihnen dann mitgeteilt, dass diese Dienstleisung in Zukunft ersatzlos gestrichen wird. Der Grund dafür, nämlich die angeblich gesunkenen Nutzerzahlen dieser Dienstleistung

    werden mit keiner Aussage bzw. mit konkreten Zahlen unterfüttert. Das hätte man ja mal machen können, aber bitte mit Zahlen von VOR den ganzen Umstellungen !

    Wenn ich mir vorstelle, dass ein anderer Dienstleister z. B. ein Gebäudereiniger, der bislang auch die Reinigung der Fenster im Leistungsumfang hatte, diese ohne Absprache plötzlich nicht reinigt, mit der Begründung, dass da eh niemand rausschaut, Kopfschüttel....

    Ich würde mir wirklich wünschen, dass diese anscheinende Monopolstellung der Divibib bald Konkurrenz - von wem auch immer - erhält, damit ein vernünftiger Service, bei dem auch der zahlende (End)-Kunde etwas zu sagen hat bzw. in Entscheidungen mit eingebunden wird.

    „wie vonZauberhand“ über neue Medien informiert - das aber eben auch nur so lange, wie derRSS-Feed von Divibib mit Informationen „gefüttert“ worden ist.

    Der Herr hatts gegeben, der Herr hats genommen, gelobet......usw.

    Da hat der "Herr" halt die Idee gehabt, "brauchen wir eigentlich noch diesen doofen RSS-Feed ? Nö, und wenn doch, auch egal, soll doch erst mal einer kommen und sich beschweren. Dann ist es eh zu spät, schade.

    Mir ist schon klar, bei dem teilweise sehr restrikriktiven Verhalten der Verlage gegenüber den öffentlichen Bibliotheken im Bezug auf digitale Medien, dass nicht jedes Buch der Top-Autoren ( ob man sie nun mag, oder nicht ) zeitnah in die Bibs eingestellt werden kann. Auf der anderen Seite sollte man natürlich auch das Interesse seiner Kunden im Auge haben.

    Wenn ich da sehe, dass meine Bib seit Nov. folgendes (u.a.) angeschafft hat :

    Die Bücher von Lisa Jackson seit 2012 ( zumindest die Neueren waren eh vorhanden )

    Die Bücher von Elisabeth George seit 1997 " " " "

    Die Bücher von Klaus Peter Wolf seit 2010 s.o.

    Die Bücher von Donna Leon seit 1995 s.o.

    Die Nachfrage ist natürlich "gewaltig ". Warum macht Bib das ? Oder gibt es da so ein System "wenn-Du-das-haben-willst--musst-du-auch-das-nehmen ?

    Nein, Titel von 2019 würde ich nicht als "alt" bezeichnen. Nun interessiere ich mich hauptsächlich für Krimis/Thriller und da ist es halt für mein Empfinden im Vergleich von vor Dez.2019 relativ verhalten. Es wurden hier insgesamt 23 e-books angeschafft, die bis ins Jahr 2007 zurückgehen. Aus 2019 sind zwar auch 9 Titel dabei, allerdings die meisten - ich wills mal B-Sortierung nennen. Ist jetzt auch nicht so arg schlimm. Es fiel mir nur auf, weil ich freitags immer ganz gespannt war, was es Neues gibt, und das war häufig so einiges. Das hatte ich auch nur so am Ende meines Beitrages geschrieben.

    Daraufhin erklärte EmmaHerwegh , dass das am webshop der Divibib läge, die kaum noch etwas einspeist. Da hat mich interessiert, warum das so ist

    bzw. interessiert es mich immer noch. Und wenn das so ist, müsste es die Bibs ja eigentlich auch interessieren. Im #87 schreibt EmmaHerwegh , dass die Bibliotheken auch keine Infos darüber haben. Wie kann das denn sein, denn EmmaHerwegh scheint ja selbst einer Bib anzugehören.

    Vielleicht weiss ja einer der anderen Bib-Mitarbeiter hier mehr und kann für Aufklärung sorgen ?

    Gutes Design zeichnet sich daran aus, dass es angepasst ist an das Medium und nicht, dass es überall identisch ist!

    So sehe ich das auch. Die Divibib scheint das ja nun aber GANZ anders zu sehen. Da hat man - aus welchen Gründen auch immer - etwas "modernisieren" wollen und das wird jetzt durchgezogen, egal, wie!

    Aber noch einmal meine Frage von vorhin :

    weiss man, warum keine neuen Medien eingespeist werden ?

    Nönö, das war auch im Zuge der Migration. Ein Schelm wäre, wer Böses denkt....

    Tja, wenn ich das nur was wüsste.... an Infos kommt man auch als Biblio nur sehr schwer.


    P.S. Dafür habe ich jetzt die Support Mail von Divibib über das Tolino Update bereits dreimal im Postfach... :/

    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz, sorry. Ich stelle das erst seit dem "Umzug" in dieser Ausprägung fest.

    Vielleicht weiss ja hier jemand etwas Näheres zu den Gründen der "Nichteinspeisung ".?

    sascha18  

    Die Verlinkungen von Autor, etc. sind noch da, allerdings nur im rechten Reiter auf der Detailseite des Mediums. Da sie optisch nicht hervorgehoben sind, findet man sie nur durch Ausprobieren.

    Meiner Meinung nach gehören diese Verlinkungen unbedingt auf die Starseite des Mediums. Von dort aus würde ich sie nutzen wollen und dort klickt ein neuer Nutzer schneller mal versuchsweise auf den Autorennamen und findet so auch die Verlinkung.

    Das weiss ich. Habe ich irgendwann per Zufall entdeckt. Wollte damit nur ausdrücken, dass es früher viel einfacher und sinnvoller aufgebaut war.

    Was diese Art der "Verlinkung" bzw. ist es ja eine Nichtverlinkung soll, verstehe ich nicht. Und man hat die Info erst nach 2maligem klicken zur Verfügung. Wie Du schon richtig sagst, gehört das auf die Startseite. Zumindest sollte es farblich unterlegt sein, damit man das überhaupt als Link erkennen kann !!

    Doch das liegt am Webshop von Divibib. Seit dem Umzug wurden praktisch keine neuen Medien in den Shop eingespeist. D.h. entweder alte Titel einkaufen oder nichts einkaufen. Deine zwei Biblios scheinen das unterschiedlich zu handhaben, die einen warten auf neue Titel und sparen das Budget, die anderen kaufen Backlist ein...

    Vielen Dank. Also doch wieder die "böse" Divibib, und ich hatte gedacht, da sei sie nun ausnahmsweise nicht dran schuld.

    Weiss man auch, warum keine neuen Medien mehr eingespeist werden ? Vielleicht die Überlegung : Die User/Leser meckern eh nur rum, dann gibts jetzt erstmal auch nix Neues zu lesen. Oder sollte da möglicherweise irgendein Teilchen nur suboptimal funktionieren ?