Beiträge von franzda

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    franzda : warum hast du die Liste der eReader, mit denen man die Onleihe nutzen kann, verlinkt? Du hast doch in deiner Fragestellung auf die Onleihe-App verwiesen, oder?

    Wenn du die Onleihe über die Onleihe-App nutzt, wird das DRM CARE/LCP genutzt, bisher können nur die eReader von Tolino (außer Tolino Shine) dieses DRM im direkten Download nutzen. Die anderen eReader nutzen noch das DRM von Adobe, welches die Onleihe noch parallel anbietet.

    Auf den eReadern kann man, wie bereits geschrieben, die Onleihe-App nicht nutzen (oder evtl. nur, wenn das Gerät gerootet wurde.

    Falls wir dich falsch verstanden haben wäre es gut, wenn du deine Frage vielleicht noch einmal neu formulieren könntest.

    Mit welchen Readern du die Onleihe nutzen kannst, ist z.B. auch hier in der Onleihe-Hilfe nachzulesen oder hier bei Michael Sonntag von "Papierlos lesen"

    Warum ich verlinkt habe:weil ich wissen wollte welche Erfahrung mit den Geräten ggf schon vorliegt hier nochmal die Motivation
    im Moment nutze ich Tolino sowie E-Book-Reader Touch 3D


    natürlich kann ich beide Geräte nutzen jedoch ist das Ausleihen eher schwerfällig.

    Natürlich kann ich ausleihen oder über USB die links rüber kopieren und dann runterladen.


    Was mir vorschwebt wie in den Geräten im Link angegeben, dass mit einer APP Kontonummer und Passwort bereits hinterlegt ist und durch zwei Tasten man in der Bibliothek ist. Über Explorer und mit der Reader Geschwindigkeit ist das eben schwerfällig (wie oben bereist gesagt

    Bei e-REadern ist die Nutzung der App nicht möglich, lediglich die eReader-Ansicht. Auf welchen Geräten das möglich ist findest du hier: https://hilfe.onleihe.de/display/ER/eReader-Onleihe


    Die Geräte sind einfach durch die Technologie grundsätzlich eher träge und selbst wenn der eReader "gehackt" wird um auf Geräten mit Android-Betriebssystem im Unterbau die App zu installieren, so wird diese da garantiert nicht flott laufen. Zumal ab der neuen Version der App mindestens Android 5.1 erforderlich sein wird.


    [Edit Android-Version, da Info dazu erst danach erhalten]

    Vergleich diese Seite


    https://www.testberichte.de/mu…mit-onleihe-funktion.html

    Hallo an ALLE


    Welche E-Book-Reader sind bei Euch/Ihnen im Einsatz, die eine zeitgemäß komfortable APP Funktion für Onleihe verfügen.


    Möchte in der Lage sein (wie unter Android für Tablets) in der Lage sein einfach an einem Gerät E-Books auszusuchen und auszuleihen.


    Ohne App geht zwar auch ist aber extrem mühsam, nicht zuletzt wegen der langsamen Verarbeitung. Diese Geräte sind eben für Lesen und nicht für surfen optimiert

    Sicher sind die Einflussfaktoren, die bei Onleihe eine entscheidende Rolle spielen, sehr vielfältig.

    Trotzdem möchte ich meine Unzufriedenheit und Enttäuschung hier zum Ausdruck bringen.

    Zwei aktuelle (ärgerliche)Beispiele:

    1. Vor einigen Tagen (vor eine Reise) konnte ich E-Book‘s auf einem Android Tablet 1 nicht laden (Fehlermeldung beim laden) jedoch auf einem PocketBook ohne Probleme.
    2. Gestern (wollte mich für eine Reise mit Lesematerial versorgen) konnte (bzw kann) ich Bücher auf Tolino Vision nicht laden (Fehlermeldung beim laden) jedoch auf einem Android Tablet 2. Somit kann ich, nicht wie geplant die E-Book‘s lesen ....


    Wenn kommerzielle Plattformbetreiber diese Durchgängigkeit bieten würden wie hier bei Onleihe, wären sie (nach meiner Einschätzung) nach wenigen Wochen weg vom Markt.


    Ich will betonen: ich sehe die Einflussgrößen aber es gibt viele Beispiele dafür, dass die Freiheitsgrade weitestgehend beherrschbar sind.

    sorry fett ist für mich eher eine didaktische Möglichkeit etwas hervorzuheben. Ja als Unterstützung für den Leser. Also die Kernaussage. Mir ist noch nie in den Sinn gekommen in einem Dokument fetzgedrucktes als Schreien zu empfinden. Finde diese Deutung als zu weit gefasst.


    Aber zur Kernfrage:auf die gefahr hin dass ich meine Zunge wieder verbrenne.

    "..

    Jetzt funktioniert er eben nicht mehr mit der Onleihe. .."


    als Antwort hätte ich nie akzeptiert. Wenn empfohlen wurde und Jahre funktioniert hat

    sorry leute ich bin leicht irritiert. Vor einiger Zeit wurde blueReader von den Bibliotheken "vorgegeben" und lief bis Dienstag dieser Woche weitestgehend unauffällig.


    Die Herausforderung bei einem Umstieg ist dass bestimmte Funktionen ganz anders oder oft gar nicht vorhanden sind. Bei Pocketreader habe ich auf dem Handy z.b. Schriftgrösse nicht verstellen können. unterstütz zwar alle erdenklichen Formate aber wenn icj sage nur eBooks dann muss man die anderen beteits gefundenen Datein händisch emtfernen usw.