Beiträge von L.E.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    Ich habe bestimmt ca. 150 Bücher auf meinem Reader. Wenn ich mir einen anderen Reader zulegen möchte, muss ich quasi meine Bücher auf einen Stick ziehen, diese dann auf den neuen Reader übertragen. Muss ich die Bücher dann von dem alten Reader löschen oder sind die weg, wenn ich sie auf einen Stick ziehe ?

    Gekaufte Bücher kannst Du doch einfach über die Händler-Cloud wieder neu herunterladen. Bei Amazon kommen da z.B. auch die Lesefortschritte, Lesezeichen und Anmerkungen mit rüber auf das neue Gerät. Das könnte bei den epub-Händlern auch so oder so ähnlich ablaufen. Über USB lassen sich nur Medien ohne hartem Kopierschutz übertragen. Wenn Du das alte Gerät verkaufen oder abgeben willst würde ich sowieso alle gekauften Titel löschen und das Gerät aus dem eigenen Konto entfernen.

    Die doppelte Eingabe einer Mailadresse ist nichts Ungewöhnliches und schützt vor Tippfehlern.

    Stimmt, Tippfehler kommen bei mir auch öfters auf meiner klebrigen Tastatur vor! Wäre es da nicht besser die Mailadresse gleich 5-10 mal anzufordern? Das würde die Anzahl der Tippfehler noch mehr reduzieren! Oder gleich Tastatureingaben ganz verbieten, dann sind Falscheingaben zu 100% ausgeschlossen! Im Ernst, gibt es hier überhaupt jemand (ausgenommen "Biblioman*innen") die die doppelte Adress-Eingabe vermissen würden?

    Jawoll – ich warte schon mit Spannung auf die nächste Version der »tolino Leseerschwernis«.

    Kleine Anmerkung am Rande: Das deutsche Wort "Jawohl" bzw. ausgesprochene "Jawoll" bedeutet wörtlich übersetzt aus dem russischen oder polnischen: "Ich Ochse"! Gerade im militärischen Bereich sorgten da Äußerungen wie ""Jawoll Herr Hauptmann" seit Jahrhunderten in slawischen Gebieten immer für Lacherfolge.;)

    Ich habe gerade mal etwas Zeit und habe versucht meine Zugangssperre durch bewusste Falschangaben zu wiederholen. Mit Win 7/10 via Chrome und Opera, mit/ohne VPN sowie per Handy(Android). ich konnte die Sperre nicht wiederholen. Ist die Forensoftware bei mir vor einer Woche Amok gelaufen oder wurde etwas angepasst? Ich habe nach mehrmaligen Versuchen festgestellt das nach etwa 3 Fehlversuchen die Captchas einfacher werden: z.B. oben nur Himmel und unten in der letzten Zeile die 3 richtigen Felder. Auf jeden Fall ist es mit Sehschwäche verdammt schwer die Rätsel zu lösen, auf dem Händy-Display für mich ein reines Lotteriespiel! Sollte ich nochmal gesperrt werden mache ich ein Bild von der Fehlermeldung.

    Pocketbook folgt.

    Pocketbook war schon immer in seinen unterstützten Formaten sehr liberal. Mein alterTL3 kann neben dem üblichen epub/html/doc auch das osteuropäische fb2 und das mobi-Format (ohne DRM). Auch die Darstellung und Anpassungsmöglichkeiten von Pdf's (von GoogleBooks oder archive.org) ist meiner Meinung nach unübertroffen. Pocketbook wird immer der lachende Dritte im Kampf des Giganten mit der deutschen Randgruppe bleiben! ;) Nicht zu vergessen die eingebauten Spiele! Yeah, ich liebe die sauschweren Sudokus!

    Also meine Erfahrung sagt, dass das Captcha wohl immer dann kommt, wenn man Cookies verbietet.

    Das stimmt nicht immer. Ich starte immer Chrome im fest verlinkten Inkognito-Modus (PC). Manchmal kommt das Captcha, manchmal nicht. Mit der deutschen IP wurde ich gebannt, da habe ich nebenbei Opera - ebenfalls inkognito - gestartet. Mit aktiviertem VPN, damit ich eine andere Adresse bekomme. Da konnte ich mich problemlos anmelden. Laut showip.net war mein Standort da inmitten eines See's in Kansas, westlich von Wichita.

    Apropos Anmelden: Wenn ich mich aus dem Forum abmelde - dann steht noch eine gefühlte Ewigkeit in meinem Profil das ich online bin. Kann man das abstellen?

    Wie gesagt - Das Adobe-DRM ist ein Auslaufmodell, auch wenn du das nicht wahrhaben möchtest.

    Akzeptiere bitte auch einmal das andere Leute zu diesem Thema eine andere Meinung haben als Du. Aus vorherigen Beiträgen von Dir ist ersichtlich das Du auf dem PC eine der unzähligen Linux-Metastasen nutzt. Da Linux unfähig ist vernünftig mit ADE klar zu kommen muss es doch nicht gleich schlecht sein. Der Onleihe-Reader ist für mich keine akzeptable Leseapplikation, selbst der längst in der Vergangenheit eingestellte Mobipocketreader war benutzerfreundlicher. Mit dem Care will doch Tolino sich nur ein ähnliches Monopol verschaffen wie Amazon mit seinem Kindle-Formaten. So dilettantisch wie sich Tolino dabei aber anstellt wird das nie etwas werden. Ich habe in den letzten Jahren bei Amazon für Bücher und Kindle-Unlimited über 700 Eu's ausgegeben und werde A. auch in Zukunft treu bleiben. Ich will einfach nur lesen(!!!), störungsfrei, entspannt! Wer gerne mit Betafunktionen herumspielt, irgendwelche Schalter im Reader umlegt, mit übersprungenen Seiten kämpft der soll es weiter tun! Ja ja, in Zukunft soll durch irgendwelche Updates alles besser werden, träumt weiter! Epub 2, Epub 3 - bei Kindle gibt es unzählige Formate wie mobi, azw, azw2, kfx fallen mir da nur ein. Den Kindle-Nutzern ist das egal, die kennen die unterschiedlichen Format meistens auch nicht. Sie funktionieren einfach auf allen Lesegeräten, Null Problemo!

    Ich muss leider gestehen das sich in meiner nahen Umgebung ein neueres Model eines T. befindet.

    Ich halte die Wasserzeichen für die beste Lösung beim Kopierschutz. Bei der Onleihe geht das ja nicht weil dann die geizigen User*inchen ihre Allgäu-Krimis bis zum Sankt-Nimmerleinstag horten. Aber mal ehrlich, wie viele Bücher gibt es denn zum Ausleihen, die man später unbedingt noch mal ein zweites Mal lesen würde? Übrigens, bei Audio-CD's wird ja seit Jahren auf jeden Kopierschutz verzichtet. Hat das jemand geschadet?

    PS: ich konnte mich gerade mit meiner vorher gesperrten IP einloggen- ohne Captcha!

    Vor ein paar Minuten habe ich versucht mich anzumelden. Zweimal bin ich am Captcha gescheitert, da wurde meine IP wegen "ungewöhnlich vielen fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen" gesperrt! Dabei war ich ohne VPN mit meiner echten IP unterwegs! Jetzt bin ich mit einer "Nord/Südamerika-IP-Adresse" via Opera-VPN problemlos ins Forum gekommen. Ich möchte nicht wissen wie viel Leute weltweit auf der gleichen IP herumreiten wie ich im Moment! Das ganze Captcha -Theater hat nichts mit Sicherheit zu tun es dient nur zur Schikane!

    Dass die Lesequalität mit Adobe-DRM besser ist, findest du.

    Also, ich finde es auch mächtig gewaltig besser! Das man bei "übersprungenen Seiten" überhaupt von "Lesequalität" sprechen kann ist mir ein Rätsel. "Lesefolter " wäre eher angebracht. Viele Leser die das AdobeDRM nutzen wissen nicht mal das es hier ein Hilfe-Forum gibt weil sie es einfach nicht brauchen.

    Es ist nun mal der offizielle Ablauf dass Bibliotheken der erste Ansprechpartner sind. Das hat sich hier niemand von den Moderatoren ausgedacht. Die Bibliothek ist immer der erste Ansprechpartner, es sei denn sie hat einen Vertrag mit der Divibib abgeschlossen der Endkundensupport beinhaltet. Die Bibliotheken sind dafür verantwortlich, dass vor Ort Personal entsprechend geschult ist oder sie nehmen eben das Geld für eine andere Lösung in die Hand. Wenn dies nicht der Fall ist, dann ist das ärgerlich für den Kunden und für die Mitarbeiter*innen auch anstrengend. Aber die Bibliotheken selbst können jederzeit die Divibib kontaktieren und erhalten dann auch Unterstützung für ihre Probleme.

    Wenn "Mitarbeiter*innen" dann bitte auch "Ansprechpartner*in", "Moderator*innen", "Endkund*innensupport" und Kunden bzw. Kundin.

    Das stimmt, von der örtlichen Bibliothek gibt es bei Fragen zur Onleihe immer viel Mitgefühl und Verständnis und das Versprechen zur Abhilfe. Ob wirklich ein Ticket losgelassen wird oder ob es beim unausgesprochenen "L.m.a.A." bleibt kann man als Normaluser nicht feststellen.

    In meiner Onleihe steht der Spiegel aus der Zukunft (Sept.2021) immer noch zur Ausleihe bereit und kickt damit die wirklich aktuellsten Ausgaben nach hinten in der Liste.

    Wenn hier ein Admin mitliest - bitte entfernt den defekten Titel aus dem Katalog.