Beiträge von Gast77

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    Das freut mich für dich Dann würde mich interessieren wie es bei dir mit

    Charlotte Link und Die Suche klappt.

    Ich bin zwar nicht BettinaHM, aber ich kann etwas über 'die Suche' sagen (übrigens sehr spannendes Hörbuch). Ich habe das Hörbuch zwischen dem 29. Januar und 6. Februar gehört und es lief sogar als Download OHNE ständig Internetverbindung haben zu müssen; ein Glücksfall sozusagen. Kann aber durchaus sein, dass es inzwischen auch eine Macke hat. Auf der Liste mit den Fehler-Hörbüchern stehen ja jahrelang ohne Probleme funktionierende Titel.

    Mir kommt es vor als würde die Situation mit den E-Audios immer prekärer.

    Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Völlig neu auf dem Markt befindliche Hörbücher bzw. Lizenzen, z.B. Die Mondschwester funktionieren schon von Anfang an nicht. Für mich unbegreiflich; wenigstens die Neuanschaffungen könnte man ja auf ihre Funktionsfähigkeit prüfen, bevor man sie auf die Nutzer loslässt. Sooo viele Hörbuchlizenzen schafft die DiviBib ja auch nicht an, dass man sie nicht mal kurz antesten könnte.


    Ich habe auch Android 5.1 und längst nicht alle Hörbücher funktionieren; zumindest nicht auf Anhieb; den Download muss ich meist mehrmals probieren bis es endlich klappt. Besonders ärgerlich ist, dass der Trackwechsel beim überwiegenden Teil der Hörbücher nur funktioniert, wenn man online ist. Bei den Hörbüchern, die drei oder vier Tracks mit jeweils 1,5 bis 2 Stunden Länge haben, ist das nicht tragisch. Aber die vielteiligen Hörbücher kann ich auch im heruntergeladenen Zustand nur zu Hause hören, denn alle zwei bis 5 Minuten stockt das Ganze, weil das DRM nach jedem Track neu angefordert wird. Aktuell ist das bei 'Wenn Martha tanzt' der Fall: 107 tracks mit insgesamt 422 Minuten, und jeder Track braucht Internetkontakt. Das ist ganz und gar nicht das, was den Nutzern versprochen wurde: heruntergeladene Hörbücher müssen auch ohne zwischenzeitlichen Zwangskontakt mit dem Internet funktionieren. Machbar ist das ja wohl, es hat ja eine ganze Zeit lang hervorragend funktioniert. Allerdings besteht das Problem schon seit Anfang Oktober, also fast ein halbes Jahr, ohne dass es gelöst wurde.


    Da das Chaos immer größer wird, muss man kein großer Wahrsager sein um zu prophezeien, wie es enden wird...


    Leule , ich rate Dir, es so zu machen wie ich: Ich schaue im OPAC meiner Bibliothek und setze dort in meinem Konto einen leider kostenpflichtigen Vormerker. Ist zwar mühsam, die Sachen abzuholen und zurückzubringen, aber die Hörbücher funktionieren wenigstens.

    wenn er nicht in der Liste mit den fehlerhaften Titeln auftaucht auch unbedingt der Heimatbibliothek Bescheid sagen.

    Das scheint aber nicht viel zu nützen, denn meine Heimatbibliothek hat neue defekte Titel schon vor zwei Wochen gemeldet. Die Liste, auf die Du Bezug nimmst, wird aber nicht upgedatet. So habe ich mir als defekt gemeldete Titel erneut geladen in der Annahme, dass sie inzwischen gerichtet sind.

    Administrator , ich wünsche mir sehr, dass die in untenstehendem Thread unter Punkt 9 aufgeführte Liste mit in Prüfung befindlichen fehlerhaften eAudios aktualisiert wird.

    In den Onleihen sind inzwischen wieder eine Menge neuer Hörbücher eingestellt worden, die ebenfalls defekt sind, z.B.


    Traum des Lebens von Archer / Blutkraut von Baumann / Liebstöckel von Baumann


    Schwierigkeiten beim Herunterladen von eAudio-Dateien mit der Onleihe-App


    Wenn diese fehlerhaften und nachweislich von meinen Bibliotheken als fehlerhaft gemeldeten eAudios in der 'zu-Prüfen-Liste' stünden, hätte ich sie nicht erneut ausgeliehen und würde mich jetzt nicht total ärgern, dass sie immer noch nicht funktionieren :thumbdown:

    Ich habe vor kurzem drei neue, das heißt von der Onleihe im Jahr 2019 neu angeschaffte Hörbücher ausgeliehen. Leider funktionieren alle drei nicht, sie haben Probleme mit dem Lizenzschlüssel.

    Zwei der drei, nämlich Eisrot und Die Mondschwester stehen auf der Liste der nicht nutzbaren Audios. Das dritte ist das neue Hörbuch Traum des Lebens von Jeffrey Archer, das bisher nicht auf der Liste stand. Man konnte zwar den Abspielbutton im Browser anklicken, die Hörbucher öffneten sich, aber um das Startdreieck kringelte und kringelte der Kreis.


    Seit gestern abend oder heute morgen ist der 'Abspielen'Button bei den beiden gemeldeten/auf der Liste stehenden Hörbücher verschwunden, nur der Archer-Titel hat ihn noch. Deshalb vermute ich, dass die DiviBib die fehlerhaften Titel mit dem Entfernen des Abspielbuttons sozusagen 'ausgeblendet' hat.


    Da ich die Titel bei der zuverlässigen Heimatbibliothek/Onleihe geliehen habe (nicht alle meine Heimatbibliotheken sind zuverlässig und kümmern sich darum, die Meldungen an die richtige Stelle weiterzuleiten) und den Titel gemeldet habe, wird auch Archer bald auf der Liste stehen und wahrscheinlich keinen Abspielbutton mehr haben.


    Stephie , schau mal auf die Liste der schadhaften E-Audios. Ist der fragliche Titel auf der Liste? Die Liste findest Du, wenn Du oben auf dem gelb unterlegten Hinweis auf 'Hier' drückst.

    Das System merkt, wenn ein Nutzer viele ebooks ausleiht und dann Minuten später wieder zurückgibt. Dies deutet darauf hin, dass die Medien gerippt werden. Natürlich muss die Divibib das im Auge behalten, sonst werden die Verlage (zu Recht) sauer...


    Wurde letztes Jahr mal am Rande kommuniziert am Anwendertreffen.

    Wie EmmaHerwegh andeutet, wir müssen dem nachgehen.

    Ich finde, dass in solchen Fällen das Verlangen der Verlage nach Kontrolle durchaus gerechtfertigt ist. Niemand sieht es gerne, wenn sein Produkt/Eigentum entwendet/gestohlen wird. Kein Verständis habe ich für Bibliothekskunden, die solche Dinger drehen. Ehrlich gesagt, würde ich als betroffene Bibliothek nach solchen Vorfällen das Konto nicht mehr freischalten und für die Präsenzbibliothek Hausverbot erteilen.

    Den Bibliotheksnutzern, die sich an die Spielregeln halten, tun solche schwarzen Schafe überhaupt keinen Gefallen. Die Verlage drangsalieren die Onleihen ja schon genug durch überhöhte Preise und verzögerte Lizenzerteilungen. Wenn dann noch Medienmissbrauch nachgewiesen werden kann, wird die Verhandlungsposition der Onleihen in Zukunft sicher nicht stärker.

    Ich hatte heute einer der Bibliotheken angerufen und denen die Situation geschildert. Aber man sagte mir das sie dort selber nichts machen können, da die ONLEIHE-Bibliothek nicht von denen direkt verwaltet wird sondern von einer anderen Stelle außerhalb der Bibliothek verwaltet und betrieben wird und zu denen haben sie keinen Kontakt.

    Ein schönes Beispiel dafür, was wir User hier immer wieder beklagen: Den Service der Heimatbibliotheken, den wir leider brauchen, um der DiviBib unsere Probleme mitzuteilen. Und diese Heimatbibliothek hier hat offensichtlich mit der Weiterleitung nichts am Hut und auch noch nie irgendetwas weitergeleitet.

    Es wird Zeit, dass die Onleiheverbünde solche Vorkommnisse abstellen!

    PeterSch du kannst dich ja bei der Divibib bewerben und dazu beitragen, dass die ganze Sache runder läuft, wenn du so gut Bescheid weißt.

    Bibliothekarin, das ist eine ziemlich gemeine (und auch in gewisser Weise hilflose) Antwort; ich würde sagen, dass das schon unter die Gürtellinie geht. Ich bewundere PeterSch , dass er sowas an sich abprallen lässt.


    Dann ist das aber ein Problem, das vor Ort der Service nicht funktioniert und da kann die Divibib erstmal nix dafür. Für mich gehört es zum Selbstverständnis von service, dass ich Probleme auf die ich keine direkte Antwort habe weitergebe und es ist schade, wenn das anderswo nicht so ist. Jede Bibliothek kann problemlos Kontakt mit der Divibib aufnehmen und bekommt dann auch eine Rückmeldung, wenn Fehler schon bekannt sind.

    Genau das ist das Problem mit den Meldungen an die Heimatbibliothek. Wenn man, das heißt, die Onleiheverbünde, einen solchen Weg wählt, muss man sicherstellen, dass er auch gangbar ist. Und leider gibt es viele (kleine) Bibliotheken, die zwar bei der Onleihe mitmachen, aber die Mitarbeiter nicht entsprechend einweisen. Deshalb ist es Sache der Verbünde, hier kräftig nachzuschulen. Zumindest so lange, wie das Chaos bei der DiviBib anhält. Und das kann dauern...

    Auch wenn Du bzw. Deine Bibliothek da vorbildlich sind, Dein Onleiheverbund bzw. einige seiner Bibliotheken sind es leider nicht. Wie wäre es, wenn Du da mal einen Rundbrief über die Vorgehensweise bei Kundenmeldungen an alle Bibliotheken schickst (aus gegebenem Anlass...)

    Ich weiß, wovon ich rede, da ich bei mehreren Onleihen gemeldet bin und sich der Service doch gewaltig unterscheiden!

    das tun wir!

    Die divibib liest zwar gelegentlich mit,

    Wie jetzt? Wird immer mitgelesen oder nicht? Seit Jahren wird gesagt, dass nicht immer mitgelesen wird. Schon allein diese konträren Aussagen von DiviBib und Bibliotheks-/Onleihemitarbeiter in einem einzigen Thread zeigt, wie die Verhältnisse in diesem Konglomerat sind: widersprüchlich und chaotisch


    Da wage ich mal eine Prognose: Nachdem das neue DRM für epaper/epubs scheitern wird und die Hörbücher auch nicht mehr ans Laufen kommen, wird sich in spätestens fünf Jahren das Projekt Onleihe über DiviBib erledigt haben.

    Bei allem Verständnis, aber diese gebetsmühlenartigen Ansagen, dass die Bibliothekskunden solche offensichtlich erkennbaren Fehler melden sollen, geht mir langsam auf den Keks.


    Das ist vergleichbar damit, dass Aldi oder sonstige Supermärkte ihre Kunden auffordern, abgelaufene Frischeartikel zu melden, weil sie selbst keine Zeit für die Kontrolle haben.


    Wenn schon die Divibib keine Zeit dafür hat, könnten die einzelnen onleihen ja täglich einen Check ihrer durchaus überschaubaren epaper und emagazine vornehmen. Die Sicherstellung der Ausleihfähigkeit auf zufällige Meldung aufzubauen, ist jedenfalls alles andere als professionell.


    Nicht offensichtliche Fehler und ihre Meldungen nehme ich ausdrücklich von meiner Kritik aus!

    Wenn es bereits der Heimatbibliothek genannt wurde, dann landet es in jedem Fall auch bei uns. Dies hier ist keine "besserer" Kanal.

    Ich wollte mit dem Post hier auch nicht die Divibib informieren, die ja tatsächlich von meiner Bibliothek informiert werden wird.


    Ich hätte nur gerne gewusst, ob und wie viele andere Nutzer das gleiche Phänomen beobachten. Das genannte Hörbuch ist nicht das erste, das sich bei mir so verhält. Eigentlich betrifft es in den letzten drei, vier Wochen alle von mir geliehenen kleinteiligen Hörbücher. Wenn der Licence-key irgendwie beim Track nicht rübergekommen ist, läuft nichts mehr. Man kann dann den nächsten - gegebenenfalls unter Anwendung von hin- und herswitschen mit einem anderen Hörbuch - durch manuelles anklicken anstoßen. Das ist aber bei der Kälte der letzten Tage äußerst unangenhem, alle 2-3 Minuten die Hände aus den Handschuhen bzw. warmen Jackentaschen zu holen, auf dem Gehweg stehenzubleiben und den nächsten Track zu starten. Im Auto, wie ein anderer User geschildert hat, ist das schlicht unmöglich.


    Edit:

    Da mein Android außer im heimischen WLan nie online ist, kann ich bestätigen, dass das Abspielen der Tracks nach dem Herunterladen offline völlig reibungslos funktioniert. Ist ein reines Problem der iOSApp.

    Diesen Post ist vom 18. Oktober im Thread 'Wieder Download nicht möglich' konnte ich gedanklich damals genau so bestätigen.

    Seit diesem Monat aber nicht mehr :(

    Da ich den Thread über die Diskussion, dass heruntergeladene Hörbücher offline beim Abspielen Probleme machen nicht mehr finde, habe ich einen neuen eröffnet.

    Falls er falsch eingeordnet ist, bitte verschieben.


    Ich habe ein Android Smartphone 5.1 und zunehmend Probleme beim Abspielen heruntergeladener kleinteiliger Hörbücher. Das war bis vor kurzem nicht der Fall. Wenn ich das Hörbuch mit den vielen Tracks geladen hatte, was schon mal problematisch war, lief alles bestens.


    Ich habe mich jetzt bei meiner Bibliothek gemeldet und den Fall geschildert:


    Ich habe vor zwei Tagen das Hörbuch: Brigitte Riebe - Jahre des Aufbaus (die Schwestern vom Kudamm) ausgeliehen.


    Es ist ein Hörbuch von Random House mit vielen Tracks.

    Ich nutze das Hörbuch - wie alle meine onleihe-Hörbücher - auf meinem smartphone mit Android 5.1.


    Leider werden die Probleme mit diesen vielteiligen Hörbüchern immer größer. Eigentlich sollte das Problem ja inzwischen gelöst sein, aber leider ist dem nicht so.

    1. Das Hörbuch ließ sich laden (wie so oft erst nach mehreren Versuchen, aber egal)

    2. Das Hörbuch kann ich in der Version 'Auf dem Gerät' nur bedingt abspielen.

    3. Das Problem: nach jedem (!!) Track versucht das Hörbuch, erneut den Lizenzschlüssel zu laden. Fehlermeldung, wenn das nicht klappt: AN ERROR OCCURED DURING LICENSE AQUSITION. Das Hörbuch kreist dann mit dem blauen Ring und nichts passiert.

    4. Das Abspielen klappt (mit deutlicher Pause nach jedem Track), wenn mein Handy 'im Netz' ist, also im heimischen WLAN oder eben mit guter Internetverbindung unterwegs. Wenn der Empfang schlecht ist (Tunnel usw.) läuft nichts.


    Diese Verhaltensweise steht der Versicherung der DiviBib, die heruntergeladenen Hörbücher offline hören zu können, total entgegen. Ich habe mehrere Tests mit diesem Hörbuch gemacht:

    - zuhause im WLAN - klappt gut mit verzögertem Anspiel des neuen Tracks

    - unterwegs - klappt nur, wenn gute Netzverbindung (die bei Aldi Talk nicht die beste ist) mit verzögerter Anspielung des neuen Tracks

    - unterwegs mit Flugmodus - klappt überhaupt nicht

    - zu Hause im Flugmodus - klappt überhaupt nicht


    Ein gleichzeitig geliehenes Hörbuch mit einem Track über 437 Minuten läuft problemlos in jeder der oben geschilderten Situationen.

    Es ist also so, dass diese vielteiligen Hörbücher trotz Download eben nicht offline abspielbar sind, trotz gegenteiliger Versicherung der Divibib.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Leider ist die App für die Praxis aber nicht geeignet, da ich weder alle 2 - 3 Minuten die Tracks manuell weiter drücken kann noch tatsächlich offline hören kann, da ich alle 2 - 3 min. kurz online sein muss, damit das Handy sich die DRM Informationen ziehen kann.

    Ich habe zwar nicht die Beta-Version in Betrieb, aber auch bei der normalen App unter Android 5.1 habe ich seit zwei Tagen das Problem, dass ich unterwegs die kurzen Tracks immer manuell anstoßen muss (Hörbuch: Zeitenwende von Carmen Korn). Und auch die Trackanzeige ist plötzlich sehr unkomfortabel. Scheint so, als ob einige der Beta-Veränderungen im Hörbuchbereich auch schon in die aktuelle App integriert worden wären. Ich hasse Verschlimmbesserungen!

    Im heimischen WLAN funktioniert das Abspielen zufriedenstellend (wo es vorher gut war); es gibt etwas längere Verzögerungen beim Start eines neuen Tracks. Aber unterwegs bei der momentanen Kälte habe ich keine Lust, ständig stehenzubleiben, das Smartphone anzuklicken und den Track zu starten. In der Bahn lasse ich es mir noch gefallen, da habe ich nichts weiter zu tun. Meine Finger waren gestern abend total durchgefroren. Ein Glück, dass ich mir seit drei Monaten einen Internettarif fürs Smartphone leiste, sonst liefe gar nichts mehr.

    Nun, Emma als Bibliothekarin weiß ja wohl, wovon sie redet. Und sie steht eben in vorderster Front bei den Bibliothekskunden.

    Im Nachhinein war wohl die Entscheidung der Bibliotheken oder des Bibliothekenverbandes oder wer auch immer die Onleihe ins Leben gerufen hat, die Aufgabe mit der DiViBib anzugehen, nicht ganz glücklich. Da wäre Overdrive die bessere Lösung gewesen. Einige Bibliotheken haben sich ja auch so entschieden und sind nicht bei der DiViBib, sondern bei Overdrive.

    Man kann halt jetzt nicht mehr zurück auf Anfang, auch wenn sich das die eine oder andere Bibliothek insgeheim wünschen mag.

    Mindestens zwei Titel auf dieser Liste (das Gutshaus und das Weingut) haben mal funktioniert, denn ich habe sie in der onleihe ausgeliehen und angehört. Bei anderen bin ich nicht sicher, ob sie nicht doch als physische CD von der Stadtbibliothek waren. Die Fehler sind also nicht bei den Verlagen entstanden, sondern im Einflußbereich der DIVIBIB. Damit entfällt die immer wieder gern propagierte Aussage, dass die Titel schon 'kaputt' geliefert wurden.

    Deshalb würde ich erwarten, dass die DIVIBIB hier die Sache nicht wie gewohnt wochenlang schleifen lässt, sondern rasch Abhilfe schafft. Sie kann ja nachvollziehen, was sie getan hat, um die Titel 'kaputtzumachen'. Das wäre nicht nur im Interesse der Nutzer, sondern auch im Interesse der Bibliotheken, die die Bücher ja aktuell (soweit die Verlage das zulassen) anbieten wollen und nicht erst, wenn sie schon Schnee von gestern sind und die Kunden neuere, gerade aktuelle Titel hören wollen.

    Eine solche Liste wäre hilfreich, wenn sie veröffentlicht würde, BEVOR die Ausleiher Zeit verschwenden mit nutzlosen Downloadversuchen. :thumbdown:

    Ich hoffe, dass die Liste zumindest hier im Forum angepasst wird, wenn neue Fehler auftauchen.

    Da reihe ich mich mal ein mit dem Hörbuch 'Die Erben der Erde' von Falcones bei der Onleihe Hessen, das schon seit mehr als zwei Monaten mit vier Exemplaren im Katalog ist.

    Beim Streamingversuch auf PC Windows 10 Firefox gibt es den 'unerwarteten Fehler', (IE ist nicht kompatibel), einen anderen Browser möchte ich nicht installieren.

    Beim Downloadversuch und Streamingversuch auf Android Smartphone 5.1 gibt es den Fehler 617, der inzwischen ja genauso bekannt ist wie der unerwartete Fehler.


    Da letzte Woche Wartung war, habe ich mit der Fehlermeldung gewartet bis Freitagabend. Bisher keine Antwort aus Hessen.

    Der Fehler ärgert mich zwar, aber noch mehr ärgern mich meine Vorgänger als Nutzer, die das wohl nicht gemeldet haben.

    Hat da wer eine Idee, wie das Kennwort lauten könnte??

    Also erstmal würde ich meine Email-Adresse nicht so öffentlich hinschreiben, selbst wenn es eine eigens für die ADE-ID angelegte ist.

    Dann: Das Kennwort hast Du bei der Anlage der ADE-ID selbst vorgegeben. Da hat keiner von uns eine Idee ...

    Aber Du kannst Dir mit 'Kennwort vergessen' das Kennwort zurücksetzen lassen und neu vergeben.


    https://www.adobe.com/de/#


    Ganz rechts auf 'Anmelden' klicken und Deine ADE-Email eingeben, danach statt des Kennworts auf 'Kennwort vergessen' klicken.

    Die Antwort kommt dann an die angegebene emailadresse und ich hoffe, dass Du das Kennwort Deines emailaccounts nicht auch vergessen hast ...

    Die Bibliotheken sind zu den technischen Schwierigkeiten mit dem Lieferanten informiert.

    Wieso technische Schwierigkeiten mit den Lieferanten?

    Will die DiviBib jetzt behaupten, dass der Fehler bei den Lieferanten liegt?

    Das schlägt dem Fass den Boden aus!


    Begründung:

    Das Problem liegt allein an der DiviBib und ihrem Unvermögen. Ich wette, die Lieferanten haben die Titel in derselben Art und Weise geliefert wie zuvor auch, wo es dann funktioniert hat.
    Es sind nicht nur die seit Juni neu angeschafften Titel betroffen, sondern auch Titel, die sich schon JAHRELANG im Bestand der Onleihe befinden. Was sollen denn die Lieferanten damit zu tun haben?

    Oder ist es den Lieferanten möglich, Zugriff auf die Bestandsdateien der DiViBib zu nehmen? Das wäre ja dann wirklich ein Skandal!


    Ich selbst jedenfalls habe die Bücher von Mary Marks aus der Hessenonleihe ausgeliehen und alle konnte ich damals einwandfrei lesen. Das letzte vom September hatte ich irgendwann m Frühjahr geliehen, kam aber nicht ganz durch. Und jetzt funtkioniert es nicht mehr, weil der böse Lieferant die Datein der Divibib kaputtgemacht hat? Der hat jetzt alle Bücher der Reihe gekillt weil er es konnte?


    Wie blöd sind denn die Biblitotheken bzw. deren Mitarbeiter, dass sie auf den Schmarrn der DiviBib immer wieder hereinfallen? Die sehen doch selber, dass auch ihre schon lange im Bestand befindlichen Medien betroffen sind. Und trotzdem nehmen sie der DiviBib diese Aussage ab?


    Entschuldigung, aber das konnte ich jetzt nicht ungesagt lassen. Ich bin jetzt wieder weg und halte mich zurück.