Beiträge von Gast77

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    Ich will gar nicht vergleichen, sondern nur darauf hinweisen, dass hier viel Geld versenkt wird. Mal ganz abgesehen von der Verärgerung der ganzen Nutzer, den dann die Bibliotheksmitarbeiter ausbaden müssen. Von den Bibliotheken müsste meiner Meinung nach deutlich mehr Druck auf die Divibibb gemacht werden, hier endlich funktionierende Lösungen zu finden.

    Die Bibliotheken fühlen sich in Punkto Onleihe völlig hilflos. So jedenfalls mein Eindruck im Schriftwechsel mit der Chefin einer der größten deutschen öffentlichen Bibliotheken vor ca. anderthalb Jahren. Ein Wechsel wäre ihr lieber heute als morgen, doch wohin?

    Nun, wenn man sieht, wie es sich entwicklet hat, wäre der Stopp von Lizenzkäufen bei der Onleihe und der schrittweise Aufbau eines Bestandes bei einem (noch) kleinen Konkurrenten ein guter Schritt gewesen. So könnte man die Lizenzen bei der Divibib nach und nach auslaufen lassen.

    Meine Meinung: je schneller die Bibliotheken die Beine in die Hand nehmen und davonlaufen, desto schneller haben sie wieder zufriedene Onleihe-Nutzer.


    Beschwerden bei den Bibliotheken nützen gar nichts. Außer 'Es tut uns leid, dass sie mit dem neuen Layout nicht zufrieden sind' kommt nichts rüber.


    Im Zuge der Kommunalwahl habe ich bei Kandidaten, die wiedergewählt werden wollten, nachgebohrt und um Informationen gebeten, wieviel das ganze denn wirklich kostet und was gegen diese unsäglichen Schlechtleistungen denn geplant ist zu tun. Beim schon in der Verwaltung tätigen Kandidaten habe ich eine Antwort erhalten und das 'Versprechen', in punkto Onleihe mal genauer hinzusehen. Da geht wirklich viel Geld den Bach hinunter. Nach meiner Überschlagsrechnung könnte jeder Einwohner, vom gerade geborenen Säugling bis zum auf dem Sterbebett liegenden Greis, im Einzugsbereich der Bibliothek 40 Euro jährlich ausgeben. Wenn die 13 Bewohner meines Mehrfamilienhauses ein gemeinsames Audible-Konto einrichten würden, könnte man von dem Geld jede Woche ein neues Hörbuch ins Konto legen!

    Es geht erstmal nicht um die Geschichten. Nur um das Cover. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sehr viele Leser, denen die Geschichten gefallen haben, am Cover Anstoß nehmen, weil sie dessen rassistischen Gehalt durchaus erkennen und diesen ablehnen. Es geht auch nicht um politisches Ereifern, sondern ganz einfach darum, dass auch auf die Gefühle von Mitmenschen Rücksicht genommen wird, die durch dieses mit rassistischen Stereotypen durchsetzte Cover herabgewürdigt werden.


    Ist ein Cover mit herabwürdigender Karikierung und Schimpfnamen für schwarze Menschen in Ordnung? Nein! Genausowenig wie es ein Cover mit Schimpfnamen und entsprechender Karikierung (statt Wulstlippen und Knochen im Haar vielleicht mit Hakennase und Geldsack???) für Juden oder irgendeine andere Minderheit wäre. Ist das so verständlich?

    Wenn Du anfängst, jedes Buch- DVD- oder Plattencover auf political Correctness zu überprüfen, bist Du gut beschäftigt. Ich mach in der Zeit lieber etwas, das mehr Spass macht.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Dame der Hessen-Onleihe hinter dem Wort Support ein 'nicht' vergessen hat.

    Ich habe mich nicht über konkret schlechte Features, sondern allgemein über die Einführung des neuen Layouts beschwert, und zwar am ersten Tag der Inbetriebnahme..


    Aber ehrlich gesagt verstehe ich die Reaktion der Dame vom Support. Sie ist wohl hauptsächlich befasst mit Anschaffungswünschen, nicht funtionierenden Medien oder Readerproblemen. Was soll sie zu dem unsäglichen Layout schon groß sagen? Da müsste derjenige des Onleiheverbundes ran, der 'den Hut auf hat'. Und der müsste allerdings kräftig auf den Tisch hauen.


    Ich verstehe das so, dass die Bibliotheken bzw. Verbünde in punkto neues Layout keine Rückmeldungen ihrer Kunden wünschen.


    Edit:

    dann macht man ein Ticket bei der Divibib, dann wissen die direkt dass was zu tun ist.

    Und was schreibt man bezüglich des Layouts in das Ticket?

    Mir ist unbegreiflich, wie Hacke und sein Verlag so weit gehen konnten, bzw. nach der Reaktion auf sein Buch weitere Ausgaben und Folgen nicht entschärften. Ich kann mir das nur so erklären, dass sie bewusst auf dieser Welle reiten um sich bei einem "politisch inkorrekten" Publikum anzubiedern.

    Ich finde es allerhand, dass sich jemand, der diese amüsanten 'Verhör-Geschichten' prima findet, sich als 'politisch inkorrekt' bezeichnen lassen muss. Wenn es so weit kommt, dass diese Art Literatur 'weg muss' ist es weit gekommen.

    Gott schütze uns vor der Machtübernahme dieser 'politisch korrekten' Eiferer!

    Das würde ich auf jeden Fall auch an die Heimatbibliothek weitergeben. Denn das ist nicht eine fehlende Funktion/nice-to-have sondern einer fehlerhafte Funktion.

    Liebe Bibliothekarin, die Heimatbibliothek bzw. den Onleiheverbund interessiert das herzlich wenig. Die Antwort auf meine Beschwerde bei der Hessen-Onleihe:

    vielen Dank für Ihre Anfrage an den OnleiheVerbundHessen.

    Wir freuen uns über Rückmeldungen zur Onleihe. Da dieser Support allerdings für technische Probleme
    zuständig ist, wäre es sinnvoller, wenn Sie Ihre Anregungen und Meinung im Userforum der Onleihe
    weitergeben würden. Dort lesen direkt die zuständigen Personen unseres Dienstleisters mit und könne

    Änderungswünsche und Anregungen aufgreifen

    Tja, sieht so aus, als würde hier nicht die Onleihe, sondern deren Dienstleister entscheiden, wie das Ganze auszusehen und zu funktionieren hat. Ich bleibe dabei: Einem wirtschaftlich ausgerichteten Betrieb wie z.B. Audible oder Deezer würde der Softwareentwickler nicht so auf der Nase herumtanzen.

    Der Download von eAudios wird ja laut dvibib-support Aussage (unter der Liste) erst angegangen, wenn die noch verbliebenen defekten Hörbücher repariert sind. Ich befürchte, dass es immer wieder defekte Hörbücher geben wird. Das bedeutet dann wohl, dass der Download von eAudios noch sehr lange auf sich warten lässt.

    Ich glaube auch, dass noch eine ganze Menge Hörbücher nicht abrufbar sind. Ich finde immer wieder ein Hörbuch mit Serverfehler 900, der im Juni letzten Jahres ja aktuell war. Ich habe den Eindruck, dass dieser Fehler nicht behoben wurde, sondern dass man darauf wartet, dass die Ausleiher den Fehler melden. Und da ja die meisten User sich nicht die Mühe machen, den Fehler zu melden, sondern die Leihzeit einfach aussitzen, wird es noch lange dauern, bis alles gerichtet ist.

    Da hilft zumindest für die "Neuzugänge" die Sortierung nach "im Bestand seit".

    Aber da kann man wiederum nicht unterteilen in Belletristik-Titel oder Sach-Hörbücher.


    Falls doch, wäre es nett, wenn Du den gesamten Klick-Weg posten würdest

    Aufgabe 'Auflistung aller Belletristik-Hörbücher, sortiert nach im Bestand seit...'

    Sorry, hier ist schon so viel aufgeführt, dass ich mich gar nicht an alles erinnern kann. Ich hoffe, wir bleiben noch eine Weile verschont...

    Bisher mussten die zwei größten dran glauben. Wenn man bei zwei Vorgängen den weiteren Weg prognostizieren könnte (was man nicht kann) träfe es als nächsten die Onleihe RLP. Da bist Du mit Deiner libelle noch eine Weile in Sicherheit ;)

    Mehr Verlage mit dem Anfangsbuchstaben "L" habe ich in beiden Onleihen in der Verlagsliste (Filter) nicht gefunden.

    Die Verlagssuche ist so wie sie jetzt ist auf jeden Fall unbrauchbar. Natürlich gibt es auch in Hessen Bücher aus dem Luchterhandverlag, aber sie sind über die Verlagssuche nicht auffindbar.

    Die Verlagssuche ist für mich persönlich eines der wichtigsten Kriterien bei der 'erweiterten Suche', wie das früher hieß, als dieses Gebiet von der DiviBib noch nicht beackert worden war. Denn wenn ich ein Buch als Anschaffungswunsch habe, schaue ich erst mal, ob der Verlag überhaupt in der jeweiligen Onleihe geführt wird.

    Die Suche nach Verlagen funktioniert nicht, zumindest nicht für den Luchterhand Verlag:


    Suche nach Belletristikmedien aus dem Lucherhand Verlag:

    auf filter klicken - alle Medien - Belletristik (30499) und rechts bei Verlag Luchterhand eingeben, auf Anwenden klicken: die Auswahl springt auf den Ausgangspunkt zurück


    Und bevor gesagt wid, dass es Luchterhand in Hessen nicht gibt: zumindest der Krimi 'Dann schlaf auch Du' ist von Luchterhand. Was noch, kann ich leider nicht eruieren.


    Besonders nervig finde ich, dass beim Klick auf die Verlagsauswahl die Verlage kunterbunt durcheinanderstehen. Man kann noch nicht mal einen Verlag gezielt anscrollen

    Und da ich auch nicht davon ausgehe, dass unsere Meinungen hier wirklich relevant sind,

    Wie wird hier immer gebetsmühlenartig verkündet:


    Der Weg führt über die Heimatbibliothek! Hier sind nur User, die nichts machen können. Also: bombardiert Eure Heimatbibliotheken mit Beschwerden!


    Mein erster Weg führte, wie immer, über die Heimatbibliothek. Eine Antwort steht noch aus.

    Bei den Foristen, die in der glücklichen Lage sind, das alte Layout noch zu haben: Beschwert Euch rechtzeitig und bittet, die Änderung noch auszuschieben.

    Wenn Sie gerade dabei sind, die Liste der fehlerhaften Audios wieder zu verlängern, habe ich noch etwas beizutragen:


    Daniel Suarez - Daemon


    Der Titel wurde mir heute zugeteilt und hat Serverfehler 900. Eine Meldung an meine Heimatbibliothek ist schon rausgegangen. Aber wie man beim vorherigen Beitrag sieht, ist eine Heimatbibliothek nicht immer zuverlässig, was die Weiterleitung des Fehlers anbelangt.

    Die Bewertung ist nicht da (was aber auch nicht der Fall sein muss, wenn Bewertungen erst ab einer Mindestmenge angezeigt werden).


    Ich kann also nicht erkennen, ob es überhaupt funktioniert.

    Das mit der Anzeige erst nach einer Mindestmenge stimmt nicht.

    Ich habe am 02.04. das Hörbüchlein (64 Minuten) 'Zeugen der Anklage' von Grisham gehört und mit 3 Sternen bewertet. Leider habe ich nicht geschaut, wie viele Bewertungen da angezeigt waren. Aber jetzt hat das Hörbuch 2 Bewertungen mit einem Durchschnitt von 3 Sternen. Also werden auch 'kleine Mengen' angezeigt. Ob meine Bewertung eine der beiden angezeigten ist, kann ich natürlich nicht sagen. Ich werde aber bei meinem nächsten beendeten Hörbuch vor der Abgabe der Bewertung mal schauen, ob sich der Zähler eine Woche später ändert. Aber selbst dann kann ich nur spekulieren, ob eine Zähleränderung auch meine Bewertung beinhaltet.

    Es gibt also keine Rückmeldung von der Website, wenn die Bewertung abgegeben wurde? Also sowas wie "Danke, Ihre Bewertung wurde gespeichert" o.ä.?

    Nein, das gibt es leider nicht.

    Aber der Link von spitzefeder mit der Erläuterung des Bewertungsschemas sagt, dass samstags aktualisiert wird. Also könnte morgen die/Deine Bewertung mit Anzahl: 1 und Sterne: 1 angezeigt werden; es sei denn, es haben noch andere den Titel in dieser Woche bewertet.

    Verrätst Du uns, um welches Hörbuch es sich handelt?

    rechnerisch 1/190

    Was bedeutet denn der Nenner 190????

    Meines Erachtens müsste bei dem Buch jetzt Anzahl der Bewertungen: 1 und Durchschnittliche Bewertung: 1 (also ein rot eingefärbter Punkt/'Stern) stehen

    Bisher dachte ich immer, dass meine Mathekenntnisse ausreichen, aber hier muss ich die Waffen strecken.


    dass man einen Titel nur 1 x (vermutlich pro Ausleihvorgang) bewerten kann,

    Das ist aber nicht klar, denn man kann JEDES Buch bewerten, auch wenn man es nicht bei der onleihe ausgeliehen hatte. Das habe ich jedenfalls schon mal ausgetestet, zu Zeiten, als die Bewertungen noch pro onleihe ausgewertet wurden

    Auch jetzt noch nicht, nach fast einer Woche.

    Nun, dann war die Behauptung, dass immer freitags die Bewertungen aktualisiert werden, eben Fake-News;)

    Aber ernsthaft: Ich glaube, im Moment gibt es wahrlich dringendere Probleme zu lösen.

    Außerdem gibt es genug Seiten/Portale, wo Du Deine Bewertung loswerden kannst (z.B. bei Amazon)


    Vor ein paar Tagen wollte ich ein Hörbuch bewerten, das noch keine Bewertungen hatte. Meine wurde offensichtlich nicht angenommen, es ist noch immer keine zu sehen.

    Daran sieht man, dass die Bewertungen eben entgegen der Aussage des Betreibers nicht richtig erfasst werden. Denn wenn noch keine Bewertung da war, müsste heute, am Samstag, eine da sein.

    Und das weißt du woher?

    Das weiß ich durch Beobachtung der Neuanschaffungen vieler Onleihen!

    Großzügig geschätzt sind das weniger als 100 pro Woche (was 5.000 pro Jahr entspräche und mit dem Bestand von 25.000 insgesamt stimmig wäre), eher nur 50 pro Woche.

    100 eAudios anzuspielen dürfte in zwei Stunden erledigt sein

    Ansonsten ist das Thema nicht "das Anschaffen", sondern was wir von den Verlagen erhalten. Wenn wir keine eAudios erhalten, können wir diese nicht anbieten.

    Wir treten mit einem Verlag in Kontakt und wenn eine Vertrag zustande kommt, erhalten wir, was er geben will oder kann.

    Die Antwort ist hier in diesem Zusammenhang am Thema vorbei.

    Früher, d.h. bis vor 1,5 bis 2 Jahren, wurden die eAudios von den Verlagen in anderer Form/größeren Tracks geliefert. Da die kleinen Tracks Probleme machen, könnte man die Verlage bitten, die Dateien in dem Zustand anzuliefern, wie es früher war. Ist für die wahrscheinlich nicht viel Aufwand, aber die vielen Tracks machen hier verhältnismäßig viel Probleme.