Beiträge von usenetmailer

03.12.2019 | Geänderte Eingabe für das DRM im Tolino
Die CARE- Authentifizierung am Tolino wurde angepasst. Einen ausführlichen Beitrag dazu finden Sie auch auf unsere Hilfeseite oder öffnen Sie es direkt HIER.

Das bisherige Verfahren wurde geändert, um den offenen Standard LCP zukünftig auch in "externen Apps" wie z.B. Aldiko, Bluefire, etc. ermöglichen zu können.
Das gewohnte Anmeldeverfahren zu Eurer Onleihe-Bibliothek ist davon völlig unberührt.

05.12.2019 | Die Onleihe zieht um
Weitere und aktuelle Informationen gibt es HIER.

    Ich lese die E-Paper-Tagespresse am iPad (Betaversion-App) über das Angebot des Goethe-Instituts.


    Seit ein paar Wochen tritt dort (und nur dort: Goethe-Institut) beim Versuch des Downloads einer E-Paper-Zeitungsdatei stets der Fehler "Ungültiges Client Zertifikat" auf, die angeforderte Datei kann nicht überspielt/downgeloadet werden.


    Mehrfache korrekte Fehlermeldung an die Entwickler via TestFlight erbrachte keine Verbesserung. Erbitte Klärung.



    Habe erstmals ein Apple iPad angeschafft, aktuelle Version "5. Generation", aktuelles iOS (11.2.6).

    Hier meine Erfahrungen mit dem Zeitunglesen per Onleihe-App über die Verbünde Hessen und Goethe-Institut:


    ALLGEMEIN:
    Einfache Handhabung.
    Auch auf dem Sofa oder in der Eisenbahn sehr tauglich.

    Perfekte Auflösung und damit auch für Brillenträger geeignet.
    Schnelle TouchScreen-Bildschirmreaktion beim Blättern/Vergrößern/Verschieben.
    Ausschnittdruck (für's Späterlesen) über Screenshotphoto möglich und sehr gut lesbar.


    INKONSISTENTES VERHALTEN BEI UNTERSCHIEDLICHEN ZEITUNGSTITELN:
    FAZ: perfekt.
    Handelsblatt: App stellt immer Doppelseite dar - höherer Scrollaufwand.
    Neues Deutschland: perfekt.
    NZZ: perfekt.
    TAZ: Seitennummern in der App stimmen nicht immer mit denen der Zeitungsseiten überein.
    Welt: Vergrößern/Verkleinern/Verschieben "hakt", App stürzt dabei gern ab.


    Mein Wunsch:
    Möge der Anbieter diese Handhabbarkeit und Auflösung auch für MacOS (Auftisch-Mac) bieten.


    Danke vorab!

    An divibib-support


    ADE, E-Paper-Zeitungen und Windows-Desktop

    --------------------------------------------------------------------


    - Name des ePaper oder eMagazine

    Tageszeitungen FAZ, Handelsblatt, NZZ, taz (u. ggf. auch weitere)


    - Name der Bibliothek

    Von mir in Anspruch genommen: Verbünde Goethe-Institut, Hegau-Bodensee, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern


    - Verwendete Version von ADE

    größte lauffähige Version: 4.5.6 (Windows)

    - verwendetes Gerät (Computer, mobil? Windows? Apple? Android?)

    Aktuelles Windows 10 auf HP-Tischrechner mit i5-Prozessor und 27-Zoll-Bildschirm

    - wahrgenommene Einschränkung in der Nutzung

    • ADE-Scrollen eine Qual, und zwar je größer die PDF-Datei desto langsamer das Scrollen

    • ADE-Scrollen auf Windows gefühlt noch langsamer als auf MacOS

    • ADE erlaubt kein Drehen der Ansicht

    • ADE erlaubt kein stufenloses Zoomen

    • Maximal-Zoomgröße sollte größer als die aktuell angebotenen "2x" sein

    An divibib-support



    ADE, E-Paper-Zeitungen und Windows-Notebook

    ---------------------------------------------------------------------


    - Name des ePaper oder eMagazine

    Tageszeitungen FAZ, Handelsblatt, NZZ, taz (u. ggf. auch weitere)

    - Name der Bibliothek

    Von mir in Anspruch genommen: Verbünde Goethe-Institut, Hegau-Bodensee, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern


    - Verwendete Version von ADE

    größte lauffähige Version: 4.5.6 (Windows)


    - verwendetes Gerät (Computer, mobil? Windows? Apple? Android?)

    Aktuelles Windows 10 auf Dell-Notebook mit 11-Zoll-Bildschirm


    - wahrgenommene Einschränkung in der Nutzung

    • ADE-Scrollen eine Qual, und zwar je größer die PDF-Datei desto langsamer das Scrollen
    • ADE-Scrollen auf Windows gefühlt noch langsamer als auf MacOS

    • ADE erlaubt kein Drehen der Ansicht

    • ADE erlaubt kein stufenloses Zoomen

    • Maximal-Zoomgröße sollte größer als die aktuell angebotenen "2x" sein

    An divibib-support



    Onleihe-App, E-Paper-Zeitungen, Android 6.0 und Reader BlueFire

    -----------------------------------------------------------------------------------------------


    - Name des ePaper oder eMagazine

    Tageszeitungen FAZ, Handelsblatt, NZZ, taz (u. ggf. auch weitere)

    - Name der Bibliothek

    Von mir in Anspruch genommen: Verbünde Goethe-Institut, Hegau-Bodensee, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern


    - verwendetes Gerät (Computer, mobil? Windows? Apple? Android?)

    Sieben-Zoll-Asus-Google-Nexus-Tablet mit Betriebssystem Android 6.0 und Reader-Client BlueFire


    - wahrgenommene Einschränkung in der Nutzung

    • möglicher BlueFire-Zoomfaktor müßte um Kategorien größer sein, damit Lesbarkeit der Zeitungsseite gewährleistet ist

    • BlueFire insgesamt für das Zeitungslesen nicht empfehlenswert und seit 2014 (!) nicht weiterentwickelt

    An Administrator



    Onleihe-App, E-Paper-Zeitungen und Android 6.0

    ---------------------------------------------------------------------


    - Name des ePaper oder eMagazine

    Tageszeitungen FAZ, Handelsblatt, NZZ, taz (u. ggf. auch weitere)

    - Name der Bibliothek

    Von mir in Anspruch genommen: Verbünde Goethe-Institut, Hegau-Bodensee, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern


    - verwendetes Gerät (Computer, mobil? Windows? Apple? Android?)

    Sieben-Zoll-Asus-Google-Nexus-Tablet mit Betriebssystem Android 6.0


    - wahrgenommene Einschränkung in der Nutzung

    • Onleihe-Android-App-Auflösung sollte deutlich feiner sein, damit bei nötiger Zoomansicht noch ordentliche Lesbarkeit der Zeitungsseite gewährleistet ist

    An Administrator



    Onleihe-App, E-Paper-Zeitungen und iOS

    ----------------------------------------------------------


    - Name des ePaper oder eMagazine

    Tageszeitungen FAZ, Handelsblatt, NZZ, taz (u. ggf. auch weitere)

    - Name der Bibliothek

    Von mir in Anspruch genommen: Verbünde Goethe-Institut, Hegau-Bodensee, Hessen, Mecklenburg-Vorpommer


    - verwendetes Gerät (Computer, mobil? Windows? Apple? Android?)

    Aktuelles iOS auf iPhone, Bildschirminhalt wird via Lightning-Kabel an Desktop-Mac übertragen und dort auf Großbildschirm wiedergegeben


    - wahrgenommene Einschränkung in der Nutzung
    • für die Onleihe-iOS-App angebotene Zeitungsdateien oft nicht aktuell, sondern schon eine Woche alt

    • Onleihe-iOS-App-Auflösung sollte feiner sein, damit bei Zoomansicht noch ordentliche Lesbarkeit der Zeitungsseite gewährleistet ist

    An Administrator
    Danke für diesen Kummerkasten. Dann fangen wir mal an:


    ADE, E-Paper-Zeitungen und Desktop-Mac

    -------------------------------------------------------------

    - Name des ePaper oder eMagazine
    Tageszeitungen FAZ, Handelsblatt, NZZ, taz (u. ggf. auch weitere)

    - Name der Bibliothek
    Von mir in Anspruch genommen: Verbünde Goethe-Institut, Hegau-Bodensee, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern


    - Verwendete Version von ADE

    größte lauffähige Version: 4.0 (Mac)


    - verwendetes Gerät (Computer, mobil? Windows? Apple? Android?)
    Aktuelles MacOS auf Tischcomputer Mac Mini


    - wahrgenommene Einschränkung in der Nutzung
    • ADE bleibt nach Download der PDF-Datei stehen, muß abgeschossen und aus dem Finder über die PDF-Datei neugestartet werden
    • ADE-Darstellung der FAZ häufig mit lila Textblöcken
    • ADE-Scrollen eine Qual, und zwar je größer die PDF-Datei desto langsamer das Scrollen
    • ADE erlaubt kein Drehen der Ansicht
    • ADE erlaubt kein stufenloses Zoomen
    • Maximal-Zoomgröße sollte größer als die aktuell angebotenen "2x" sein

    An Administrator :


    In der gestrigen Mitteilung von 13:52 Uhr heißt es u. a. "Die Nutzung per Adobe Digital Edition – Navigation, Ansicht, Ladegeschwindigkeit – wird allerdings parallel zur Entwicklung der Onleihe-App erfolgen."


    Das ist für mich unverständlich: wird die Lesbarkeit der Zeitungs-E-Paper-Dateien auf dem ADE in den genannten Kriterien (Navigation/Ansicht/Ladegeschwindigkeit) verbessert rsp. weiterentwickelt oder soll sinngemäß nur zum Ausdruck gebracht werden "das unbefriedigende ADE lassen wir weiterlaufen, bis wir schließlich auch beim Zeitungs-E-Paper vollständig und allein auf das Lesenlassen via Mobilgerät umsteigen"?


    Die Betonung der App-Entwicklung für Mobilgeräte ist für den Zeitungsleser leider nicht zufriedenstellend. Der Zeitungsleser möchte gern das (über Jahrhunderte!) bewährte und übersichtliche Großbild erhalten und auch auf seinem digitalen Lesegerät abbilden. Die digitale Lösung, wie von vielen hier sogar mit Kunststückchen praktiziert, lautet Großbildschirm.


    Zur Erinnerung: selbst die kostenpflichtigen von den Verlagen angebotenen E-Paper sind für den an die Papierzeitung Gewöhnten nicht das, was er sucht. Abgesehen von dem beim Bezahl-E-Paper verlorengehenden Gefühl der Übersicht werden in den Digitalfassungen oftmals Bilder und Tabellen (sogar bei der FAZ!) nicht mit angeboten.


    Einen Buchtext mit seinen stets monoton sich als Bleiwüste wiederholenden Seitenfolgen kann man gut auf einem jackentaschengroßen Mobilgerät abbilden. Eine Zeitung (-sseite!) stellt dagegen viel höhere Anforderungen an die Wiedergabetechnik und man sollte sie, die Zeitungen, nicht durch Umstellung auf ein, pardon, Kindermedium wie das Tablet in ihrer Nutzbarkeit ruinieren.


    Wenn es eine Anforderung gibt, die ich an Divibib habe, dann die verstärkte Arbeit am Programm ADE, und zwar für beide Plattformen MacOS und Windows, mit dem Ziel, mindestens den Lesekomfort des Adobe-Readers zu erreichen. Für einen Koloß wie Adobe sollte das Kleinwerk sein, läge erst einmal das Lastenheft seitens der Onleihe vor.


    Seit einigen jahren bin ich begeisterter Leser vom ePaper. Da ich nicht Zugang zu deutschen Bibliotheken habe, vom guten Goethe- Institut abgesehen, bin ich sehr abhaengig vom meiner morgentlichen digitalen Reise in den deutschen Blaetterwald. Nun habe ich leider seit Ende November nicht mehr die Moeglichkeit, mit Adobe zu arbeiten. Trotz einer extra geladenen alten Version 4.5 und den Hinweisen auf der Webseite bin ich nicht in der Lage, die acsm files zu oeffnen.

    Vielleicht hilf Dir dies: epaper mit mac lesen


    Die Anleitung gilt sinngemäß auch für Windows.

    Die ACSM-Datei ist lediglich ein Pfad für den Download der eigentlichen Zeitungsdatei.

    Für das Funktionieren im Zusammenspiel mit der Onleihe ist es auf beiden Betriebssystemen (MacOS und Windows) notwendig, die jeweils nicht aktuellste Version von Adobe Digital Editions zu nutzen, sondern eine ältere.


    ADE in seinem jetzigen Entwicklungsstand bietet nur sehr schlechte E-Paper-Scroll- und -Zoomoptionen und gar keine Drehoption. Aber immerhin ist das Lesen möglich, wenn auch bemerkenswert unkomfortabel.

    Komischer Weise werden mir über die Onleihe Hessen nur die FAZs bis 2017 angeboten. DIe für 2018 sind gänzlich verschwunden. Henauso für die Süddeutsche. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    Das war Anfang Januar 2017, d. h. vor einem Jahr, ganz ähnlich und zwar in mehreren Onleihe-Verbünden. Nach einer knappen Woche tauchten die vermißten Titel plötzlich wieder auf, mit ihren aktuellen Ausgaben.

    Habe heute (nach einer Woche offline) zum ersten Mal wieder versucht, via Onleihe Zeitung zu lesen. Die beiden Onleihen, auf die ich dabei zugriff, sind Goethe-Institut und Hessen. Bei beiden lassen sich aktuell offenbar gar keine Zeitungs-E-Paper-Dateien überspielen, auch keine Zeitschriften-E-Paper-Datei. Meinerseits eingesetztes System: MacOS mit ADE 4.0.


    Kann die Nichtverfügbarkeit jemand bestätigen?

    Doch, müsste auch mit ADE funktionieren, wenn man das Programm nicht zwischendrin schließt oder das geöffnete Medium verlässt.

    Meinerseits kann ich bestätigen, daß die ADE-Zeitungsdatei zum Lesen geradezu "beliebig" lang offengelassen werden kann - zumindest in diesem Aspekt kein Rückschritt gegenüber dem Lesen mit dem Adobe Reader. Gilt für MacOS und Windows gleichermaßen.

    ****************************************
    ADE-Störungsmeldung an den Hersteller Adobe
    ****************************************

    Wegen des "Stehenbleibens" des Programms Adobe Digital Editions nach Download der E-Paper-Zeitungsdatei habe ich versucht, mit Adobe (mit einem Mensch dort) Kontakt aufzunehmen. Das ist aussichtslos: nach schier unendlich komplexen Verzweigungen im Telefonsupport wird einem gesagt "für ADE hier kein Support".

    In den relevanten Foren von Adobe gibt es dagegen z. Zt. mindestens eine zum Thema anhängige Frage. Ich appelliere daher an alle Betroffenen, die Adobe-Forenseite https://forums.adobe.com/message/10011176#10011176 aufzusuchen und dort "ich habe das gleiche Problem" anzuklicken. Eine Anmeldung im Adobe-Forum ist dazu nicht erforderlich.

    Die Anforderung PDF-E-Paper/DRM/öffentliche Bibliothek ist in der Gegenwart noch relativ speziell. Doch wenn genügend geklopft wird, muß sich eines Tages einer bei Adobe erbarmen, sich der Fragestellung und einer ersthaften Weiterentwicklung von ADE anzunehmen.



    Auch wenn ich einen gleichlautende/n Information/Aufruf hier bereits in einem anderen Faden veröffentlicht habe, bitte ich darum, weder dieses Posting noch das andere zu löschen, da die beiden Threads von unterschiedlichen Zielgruppen gelesen werden.

    Wegen des "Stehenbleibens" des Programms Adobe Digital Editions nach Download der E-Paper-Zeitungsdatei habe ich versucht, mit Adobe (mit einem Mensch dort) Kontakt aufzunehmen. Das ist aussichtslos: nach schier unendlich komplexen Verzweigungen im Telefonsupport wird einem gesagt "für ADE hier kein Support".


    In den relevanten Foren von Adobe gibt es dagegen z. Zt. mindestens eine zum Thema anhängige Frage. Ich appelliere daher an alle Betroffenen, die Adobe-Forenseite https://forums.adobe.com/message/10011176#10011176 aufzusuchen und dort "ich habe das gleiche Problem" anzuklicken. Eine Anmeldung im Adobe-Forum ist dazu nicht erforderlich.


    Die Anforderung PDF-E-Paper/DRM/öffentliche Bibliothek ist in der Gegenwart noch relativ speziell. Doch wenn genügend geklopft wird, muß sich eines Tages einer bei Adobe erbarmen, sich der Fragestellung und einer ersthaften Weiterentwicklung von ADE anzunehmen.

    ***************************************************

    MacOS / Adobe Digital Editions (ADE) / E-Paper-Zeitungen

    Die ultimative Behelfsanleitung für die Onleihe

    ***************************************************


    Es geht schlecht, aber es geht:


    (1) Download der ADE-Version 4.0.3 (keine höhere!) bei https://www.lehmanns.de/page/adedownload und Installation.


    (2) Download der Zeitungsdatei von der Onleihe, dabei Häkchen setzen bei "Öffnen mit ADE". Datei wird erfolgreich überspielt, dann bleibt ADE "stehen".


    (3) Nun über das Apfel-Menü das Programm ADE "sofort beenden".


    (4) Die Zeitungsdatei befindet sich im Ordner HD > Dokumente > Digital Editions. Die Datei über den Finder aufsuchen und doppelklicken.


    (5) Das Programm ADE öffnet sich, die Zeitungs-Titelseite erscheint. Ein Blättern geht langsam, ein Scrollen sogar nur sehr langsam. Vom Adobe Reader gewohnte Dreh- und Vergrößerungsfunktionen sind nicht oder nur eingeschränkt verfügbar. Kurzum: ein großer Schritt zurück.



    Mein Dank an die Stadtbibliothek in Zofingen/Aargau (auf halbem Wege zwischen Basel und Luzern), ohne deren hilfreichen Hinweis ich nach der jüngsten Änderung im Divibib-Angebot (Wegfall Angebot PDF/Adobe Reader) an meinem Standort auf die Zeitungslektüre gänzlich hätte verzichten müssen.

    ***************************************************

    MacOS / Adobe Digital Editions (ADE) / E-Paper-Zeitungen
    Die ultimative Behelfsanleitung für die Onleihe
    ***************************************************

    Es geht schlecht, aber es geht:

    (1) Download der ADE-Version 4.0.3 (keine höhere!) bei https://www.lehmanns.de/page/adedownload und Installation.

    (2) Download der Zeitungsdatei von der Onleihe, dabei Häkchen setzen bei "Öffnen mit ADE". Datei wird erfolgreich überspielt, dann bleibt ADE "stehen".


    (3) Nun über das Apfel-Menü das Programm ADE "sofort beenden".


    (4) Die Zeitungsdatei befindet sich im Ordner HD > Dokumente > Digital Editions. Die Datei über den Finder aufsuchen und doppelklicken.


    (5) Das Programm ADE öffnet sich, die Zeitungs-Titelseite erscheint. Ein Blättern geht langsam, ein Scrollen sogar nur sehr langsam. Vom Adobe Reader gewohnte Dreh- und Vergrößerungsfunktionen sind nicht oder nur eingeschränkt verfügbar. Kurzum: ein großer Schritt zurück.


    Mein Dank an die Stadtbibliothek in Zofingen/Aargau (auf halbem Wege zwischen Basel und Luzern), ohne deren hilfreichen Hinweis ich nach der jüngsten Änderung im Divibib-Angebot an meinem Standort auf die Zeitungslektüre gänzlich hätte verzichten müssen.

    Die fehlende Berücksichtigung des MacOS seitens Adobe und Onleihe für Adobe Digital Editions ist seit Jahren bekannt. Hier für einmal ein Auszug aus einem einschlägigen Adobe-Forum: https://forums.adobe.com/thread/2047525

    "19. Re: digital editions 4.5/3.0 hängt sich auf/iMac, MacBook
    leoleu 20.02.2016 03:4
    3

    [...] hier das gleiche Problem, wie in allen Antworten hier beschrieben. ADE deinstalliert, neu installiert, wieder deinstalliert, ältere Version (3.0) probiert, deinstalliert und alles was mit ADE zu tun von der Festplatte gelöscht --- keine Änderung. Nach dem Laden eines Buches von der Onleihe bleibt die Box, die den Ladefortgang angibt einfach geöffnet. ADE kann jetzt nur über die Funktion "sofort beenden" beendet werden. Das Buch befindet sich jetzt im Verzeichnis "Dokumente/Digital Editions/" und kann per drag and drop in ADE gezogen werden.Anscheindend sind doch mehr User betroffen. Ach ja, ADE hat jahrelang prima funktioniert, seit Ende letzten Jahres plötzlich nicht mehr.Dieser Fehler kann auf allen vorhandenen Mac Rechnern reproduziert werden. Zusätzlich tauchen bereits gelöschte (zurückgebene) e-pubs in ADE als graue Icons auf. Werden sie gelöscht, sind sie beim nächsten Start wieder vorhanden. Werden sie auf der Festplatte (Ordner Digital Editions) gelöscht, tauchen sie trotzdem wieder auf. Ziemlich nervig.Ich hoffe Adobe erbarmt sich und nimmt sich des Fehlers an.Falls doch jemand einen Workaround kennt oder vielleicht sogar eine Lösung gefunden hat, wäre ich sehr dankbar[...]"


    Auch damals wurde behelfsweise auf nicht mehr aktuelle Versionen des ADE verwiesen.


    Und das soll die einzige (und funktionierende!) Technik sein, mit der Divibib ab März 2018 (in vier Monaten) die Tageszeitungen nur noch anbieten will?