Beiträge von Karin1910

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    Das ist vielleicht nicht ganz der passende Thread, aber ich finde gerade keinen anderen.


    Seit meine Onleihe (media 2go) auf das neue Layout umgestellt wurde, gelingt es mir nicht mehr, eBooks über die Internetseite vorzeitig zurückzugeben. Ich habe bei ausgeliehenen Büchern nur die Möglichkeit "jetzt lesen" oder (bei Klicken auf die drei Punkte) "mit ADE herunterladen" auszuwählen - siehe Screenshot. Eine Rückgabe-Funktion finde ich nicht mehr.

    Übersehe ich das was oder wurde das tatsächlich abgeschafft (was ich mir nicht recht vorstellen kann)?


    (Ich kann das Problem natürlich lösen, indem ich das Buch über die App zurückgebe, muss es dafür allerdings zuerst dort laden. Das ist auf Dauer doch etwas kompliziert.)

    Ich denke eine Kombination aus beidem ist sinnvoll. Die Kontigente drastisch kürzen hat bei Viellesern nämlich dann erstmal den Effekt, dass diese nix neues ausleihen können wenn ein Teil der Medien eAudios sind, die man ja nicht zurückgeben kann.

    In RLP wurde die Ausleihdauer für eAudios gekürzt, da diese nicht zurückgegeben werden können und eben viele Neukunden das nicht wissen und gerade im Bereich Kinder-Hörspiele die Zeit zum Anhören recht sicher da ist.


    Da magst Du schon recht haben.

    Da ich keine Hörbücher höre, habe ich mich mit dem Thema eAudio noch nicht näher beschäftigt. Die naheliegenste - wenn auch vielleicht nicht auf die Schnelle umsetzbare - Lösung wäre dann aber wohl, auch dort eine vorzeitige Rückgabe zu ermöglichen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mittelfristig nicht machbar wäre, das technisch umzusetzen.


    Vielleicht wären ja auch getrennte Kontingente für Bücher und Audio eine Möglichkeit?

    Ich fände es gut, wenn die Ausleihfristen generell flexibler ausgewählt werden könnten.


    Ich nutze nur eAudios und vermisse eine weitere Auswahlmöglichkeit zwischen 7 und 14 Tagen, also z.B. 10 Tage. Ideal wäre eine freie Auswahl ohne vorgegebene Zeiträume.

    Ich vermute mal, dass dann die meisten trotzdem "zur Sicherheit" die 14 Tage wählen würden.

    Sofern eine vorzeitige Rückgabe möglich ist - und eventuell mehr "beworben" wird - schadet das ja auch nicht.

    Dann ist es jedenfalls interessant, dass es auch zwischen den verschiedenen Tolinos Unterschiede gibt.


    Bei mir hat sich durch das Update diesbezüglich nichts geändert.


    Ansonsten dürfte auch alles wie immer funktionieren. Von ein paar Anlaufschwierigkeiten abgesehen, die gabs letztes Mal aber auch.

    Einige Verbünde haben ihre Ausleihkontongente und die Leihfristen bereits reduziert. Auch da gibt es natürlich Leute, die rummosern. Wahrscheinlich hamstern die auch Klopapier .

    Also ich fände es fairer, die Kontingente zu kürzen. Dass man 15 Medien gleichzeitig ausgeliehen haben kann, ist doch ziemlich viel und lädt zum hamstern ein. Auch eine Großfamilie kann ja mehrere Konten anlegen und dann eben pro Person eine gewisse Anzahl leihen.


    Bei der Verkürzung der Leihfrist muss man doch bedenken, dass jetzt nicht jeder automatisch mehr Zeit zum Lesen hat. Bei Personen, die in systemrelevanten Branchen arbeiten, oder bei alleinerziehenden Müttern, die neben dem Homeoffic auch die Kinder, die "schulfrei" haben, betreuen müssen, dürfte eher das Gegenteil der Fall sein. Denen sollte man dann schon die gewohnte Frist gönnen.



    Naja, ich kann »neue« Onleiher zumindest verstehen:


    »Oh toll! Den Roman wollte ich schon immer mal lesen! – Und den! – Und den auch! – Boah, das ist ja ein dritter Teil, den ich noch gar nicht kenne! Soooo-fort runterladen ...«


    Ich vermute mal, dass es den meisten am Anfang so gegangen ist. Die Ausleihe geht ja auch so verdammt einfacht. In einer richtigen Bibliothek muss man die Bücher zumindest zum Schalter schleppen, hier genügt ein Klick ;)

    Zu Corona-Zeiten fällt das halt mehr auf.

    Die Suche auf dem Tolino Epos mit 12.2.0 und CARE DRM funktioniert.
    Die Suche auf dem Tolino Epos 2 mit 13.2.1 und CARE DRM funktioniert nicht.
    Die Suche auf dem Tolino Epos 2 mit 13.2.1 und ADE oder bei gekauften Büchern ohne DRM funktioniert.


    Also bei mir (Vision HD) funktioniert die Suche auch jetzt mit Version 12.2.0 nicht.

    Diese Faken scheinen also nicht allgemein gültig zu sein.


    Ich werde heute das neue Update runterladen, mal sehen, ob sich was ändert.

    Guten Abend :)


    Mir wird seit einigen Tagen angezeigt, dass ein Software-Update auf die Version 13.2.1 zur Verfügung steht (Tolino Vision 4 HD).

    Gibt es schon Erfahrungen mit diesem Update? In der Vergangenheit kam es ja öfters vor, dass die Onleihe nach einem Update nicht mehr richtig funktioniert hat.


    Vielen Dank und bleibts gesund ;)

    Ich bin bei zwei Onleihen (Media to go und Onleihe der Stadbücherei Salzburg) Mitglied.

    Zuletzt war ich auf meinem Tolino Vision 4 Hd bei Mediatogo eingeloggt. Hat im wesentlichen alles gut funktioniert, ich konnte normal auf mein Konto zugreifen und Bücher runterladen.


    Doch wenn ich mich jetzt bei der Stadbücherei Salzburg einloggen möchte, bekomme ich immer die Fehlermeldung "Der Anmeldevorgang war nicht erfolgreich. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe!"

    Wenn ich bei derselben Anmeldemaske Benutzernummer und Passwort von Mediatogo eingebe, komme ich auf mein Konto von Mediatogo - obwohl die im Browser angezeigte Adresse (https://www5.onleihe.de/salzburg/loginform) eindeutig der Bücherei Salzburg entspricht!


    Woran könnte das liegen bzw was kann ich tun?


    Ich habe übrigens die Softwareversion 12.2 - hatte damit bisher von ein paar Anlaufschwierigkeiten abgesehen keine Probleme, war seit dem Update aber auch nur auf Mediatogo angemeldet.


    Liebe Grüße

    Karin :)

    Wenn Du wissen willst, wie viele Vormerkungen schon auf einer Zeitschrift drauf sind, musst Du nur auf "Details" klicken, dort wird die Anzahl der Vormerker angezeigt. Manchmal hat man auch Glück, dass jemand ein Buch schon vor Ablauf der Frist zurückgibt, dann steht es früher zur Verfügung als angegeben wurde.


    Den Spiegel lese ich nicht, meiner Erfahrung nach werden die meisten Zeitschriften aber am Vortag des offiziellen Erscheinungstermins nachmittags eingestellt. Kann aber manchmal auch etwas länger dauern.


    Um eine konkrete Antwort zu bekommen, ist es aber wohl am besten, wenn Du direkt bei Deiner Onleihe nachfragst.

    Danke erstmal für Eure Hinweise, die mir aber leider nicht weitergeholfen haben.

    Wenn ich bei Adobe Digital Editions auf "Autorisierung löschen" gehe, kommt immer eine Fehlermeldung, dass die Löschung nicht möglich ist.

    Daher habe ich Adobe Digital Editions deinstalliert und wieder neu installiert, was interessanterweise dazu geführt hat, dass ich "Das Fundament der Ewigkeit" jetzt am Computer wieder öffnen kann.

    Dafür kann ich keine Inhalte mehr auf meinen Tolino übertragen! Auch keine neu ausgeliehenen. Fehlermeldung "E_ADEPT_USER_UNKNOWN"

    Hi :)


    Ich habe folgendes Problem: Ich bin bei zwei Onleihen Mitglied. Vor ca zwei Wochen hatte ich mir bei der Stadtbücherei Salzburg "Das Fundament der Ewigkeit" ausgeliehen. Gleichzeitig hatte ich dasselbe Buch auch bei mediatogo vorgemerkt, wo ich es mir dann Montag nochmal ausleihen konnte.

    Bei der ersten Leihe ist die Frist inzwischen abgelaufen, die zweite Leihe steht aber mit Restleihdauer 18 Tage in meinem Konto.

    Trotzdem gelingt es mir nicht, das Buch downzuloaden - mit obiger Fehlermeldung.


    Die Situation sieht nun also so aus, dass ich einen Teil des Buches schon gelesen habe und nun nicht weiterlesen kann :cursing:


    Hat jemand eine Idee, wie man das beheben könnte?


    Liebe Grüße

    Karin

    Man sollte vielleicht bei Amazon mal fragen, warum Sie kein Gerät anbieten, dass die Onleihe ohne Umwege ermöglicht.

    Das fragen viele Nutzer seit Jahren ;) - ich habe inzwischen die Hoffnung aufgegeben, dass das mal umgesetzt wird :P


    Aber vielleicht sollte man Tolino (und andere Hersteller von Readern) auch mal fragen, warum es ihnen nicht gelingt, ein Produkt anzubieten, das dem Kindle ebenbürtig ist. Ich bin keine Expertin, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Implementierung der von mir angesprochenen Punkte so wahnsinnig kompliziert wäre.

    Mein Tolino merkt sich die Seite auch automatisch.

    Vielleicht habe ich mich da unklar ausgedrückt.

    Natürlich merkt sich der Tolino die Seite, wenn ich das Gerät ausgeschaltet hatte oder zwischendurch zu einem anderen Buch gewechselt bin.

    Aber wenn ich innerhalb desselben Buches an eine andere Stelle springe (ins Glossar, ins Personenverzeichnis, in ein früheres Kapitel etc), dann ist es nicht so ohne weiteres möglich, auf die ursprüngliche Seite zurückzukehren.

    Aber eigentlich ist der Markt ziemlich übersichtlich: Epub fähig und im deutschsprachigen Raum halbwegs geläufig sind neben Tolino nur die eREader von Kobo und PocketBook. Ich würde mal in einen Besuch zu einem gut ausgerüsteten Elektronikladen machen und die Dinger vor Ort ausprobieren.

    Ich habe ein Pocketbook und auch ohne setzen von Lesezeichen kommt man da selbst wenn er aus war an die letzte gelesene Seite. Glossar hab ich dort aber auch noch nie genutzt, daher kann ich dazu aktuell nix sagen.


    Generell ist der Funktionsumfang und die Einstellmöglichkeiten bei den Pocketbook größer als bei den Tolino. Zumindest ist das mein Eindruck.

    Vielen Dank Euch beiden :)

    Dann werde ich mir die Reader von PocketBook mal näher anschauen.

    Guten Abend alllereseits :)


    Ich besitze derzeit einen Kindle Paperwhite sowie einen Tolino Vision. Großer Vorteil des Tolino ist natürlich, dass ich damit die Onleihe nutzen kann.

    Ansonsten bin ich mit dem Kindle aber deutlich zufriedener, hinsichtlich Funktionalität und Lesekomfort. Ich habe jetzt einfach mal einen Teil eines Beitrags zitiert, den ich in einem anderen Forum zu diesem Thema geschrieben habe: (Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt, sonst bitte gerne nachfragen ;))


    Zunächst mal habe ich den Eindruck, dass es beim Tolino länger dauert, ein Buch zu öffnen und manchmal auch das Umblättern.

    Außerdem ist das Hin- und Herspringen und Zurückblättern im Buch weniger komfortabel. Das ist zwar bei eBooks genrell umständlicher, aber der Kindle bietet beispielsweise mittels "Page flip" die Möglichkeit, herumzublättern ohne die aktuelle Seite zu verlieren.

    Was ich weiters wirklich nervig finde: Angenommen ich möchte während des Lesens etwas im Glossar nachschlagen. Beim Kindle gehe ich aufs Glossar, blättere dort herum, und wenn ich fertig bin, klicke ich auf den "Rückwärtspfeil", um wieder zu der Stelle zu gelangen, wo ich vorher war.Wenn ich beim tolino dasselbe mache, komme ich mittels Rückwärtspfeil aber auf die Startseite! Um meine zuletzt gelesene Stelle wiederzufinden muss ich also entweder vorher ein Lesezeichen setzen oder mir die Seitenzahl merken.

    Weiters ist es bei der Suchfunktion beim Kindle so, dass die Stellen, wo das gesuchte Wort vorkommt, beginnend mit dem Anfang des Buches in Fünfergruppen angezeigt werden, sodass man sie relativ schnell durchgehen und die gewünschte Stelle finden kann. Beim Tolino beginnt die Anzeige dagegen an der aktuellen Seite und ich muss jedes Ergebnis einzeln durchklicken. Wenn ich zB die Stelle suche, an der eine bestimmte Person das erste Mal erwähnt wurde, ist das schon mühsam.

    Auch die Wörterbuchfunktion ist beim Kindle besser integriert. Dort wird die Übersetzung auf derselben Seite oberhalb oder unterhalb des gesuchten Wortes angezeigt. Beim Tolino öffnet sich dagegen jedes Mal eine eigene Seite mit der Übersetzung.

    Außerdem kann man am Tolino in pdf-Domukente weder Markierungen noch Notizen einfügen. Da ich häufig Fachliteratur als pdf lese, ist das für mich ziemlich ärgerlich. (Bei normalen Büchern verwende ich Markierungen bzw Notizen so gut wie nie, kann deshalb nicht beurteilen, wie gut sie dort funktionieren würden)



    Ich habe diese Situation für mich nun einfach so gelöst, dass ich den Tolino praktisch ausschließlich für die Onleihe verwende und ansonsten meine eBooks weiterhin über amazon kaufe.


    Die parallele Benutzung von zwei Systemen ist aber natürlich nicht jedermanns Sache, erst recht, wenn die betreffende Person bisher noch keine Erfahrung mit eBooks hat.

    Da ich gelegentlich von Bekannten um Rat bezüglich der Anschaffung eines Readers gebeten werde, hier meine Frage: Kann mir jemand einen EPUB-fähigen Reader empfehlen, der hinsichtlich der oben genannten Punkte zumindest weitgehend mit dem Kindle mithalten kann? Im Idealfall einen, der auch ohne besondere Vorkenntnisse leicht bedienbar ist.