Beiträge von AnnaBe

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    Manchmal dauert es etwas, bis der Anwenden-Button aktiv wird (während der Auswahl finden bereits Datenbankaktionen statt).

    Einfach etwas warten (ist bei mir jedenfalls so).

    Tatsache! Im Nachhinein fällt mir auch ein, dass die Onleihe heute morgen sowieso sehr träge war - das hätte mir zu denken geben können. Jetzt geht es, vielen Dank!

    Ich kriege es nicht hin! Ich habe die Kategorien aufgeblättert bis zur von mir gewünschten Unterkategorie (und die ist nicht leer), und dann komme ich nicht weiter: der "ANWENDEN" Button ist grau und lässt sich nicht bedienen.

    Was übersehe ich?

    Ich habe ganz verschiedene Quellen. Neu dazugekommen sind dieses Jahr zwei Podcasts (ich hab mich vor Corona nie sehr fur Podcasts erwärmen können, aber seit Beginn der Pandemie versuche ich, täglich mindestens 10000 Schritte zu gehen, und da sind Podcasts ein netter Begleiter). Neu entdeckt:


    "eat.READ.sleep" vom NDR - in der letzten Folge erzählt Doris Dörrie über ihr neues Buch und über Kochen und Essen in diesen Krisenzeiten. Außerdem gibt einer der Moderatoren eine so enthusiastische Empfehlung für Thomas Manns "Buddenbrooks", dass man es sofort wieder lesen möchte. (Mir hat auch der Begriff des "Herzensbuchs" eingeleuchtet - "Buddenbrooks" ist für ihn eins, "Zauberberg" eher nicht.)


    "Backlisted" Dieses Podcast ist auf Englisch, also leider nicht allen zugänglich. Ich empfehle es trotzdem, denn alle, die sich hier unterhalten, brennen für Bücher, und wenn man ihnen zuhört, bekommt man richtig Lust aufs Lesen. Es geht um Bücher, die vor geraumer Zeit erschienen sind und eine Wiederbelebung verdient haben. Mittlerweile gibt es über 100 Folgen, die man alle noch anhören kann. (Es vergeht am Anfang immer ungefähr eine Viertelstunde mit ein bisschen Geplauder über das, was die Teilnehmer gerade lesen. Kann man überspringen, ist aber auch nett.) Eine meiner Lieblingsfolgen bislang ist die Sendung über Sebalds "Ringe des Saturn" - da bin ich gleich in die Buchhandlung gelaufen.


    Und noch eine Neuentdeckung für mich: der Instagram feed von Johanna Adorjan, durch den ich gerade erfahren habe, dass Sigrid Nunez ein neues Buch draußen hat. (Wer "Der Freund" noch nicht gelesen hat: sehr schönes, kluges, traurig / witziges Buch. Mit Hund.)


    Und woher bekommt ihr eure Anregungen?

    Ich bekomme diesen Fehler heute morgen auch, betriebssystem-unabhängig auf iPad und iPhone. Letzte Woche im Zug hatte ich es auf das langsame WLAN geschoben, denn zuhause ging es dann. Aber jetzt bin ich zuhause, und es geht trotzdem nicht.

    Na, ich probiere es später noch einmal.

    Danke für den Tipp. Buch sofort vorgemerkt. Platz 4 auf der Warteliste, Wartezeit ca. 4 Wochen, wenn es nicht vorher zurückgegeben wird. Ich freue mich auf das Buch.

    Wie schön! Ich hab es gerade zurückgegeben - das verkürzt die Wartezeit hoffentlich ein wenig.

    Ich hatte schon ganz vergessen, dass ich "Old Baggage" von Lissa Evans bei Overdrive empfohlen hatte. Aber letzte Woche bekam ich die Benachrichtigungsmail, dass das Buch angeschafft war und für mich zur Ausleihe bereit stand.

    Eine Freude! Handlung in einem Satz: was machen die Frauen, die sich seinerzeit für das Frauenwahlrecht gestritten haben, um 1928, also Dekaden später? Detailliert und liebevoll gezeichnete Charaktere, sowohl bewegend als auch humorvoll, und ein sehr schönes Ende.

    (Die Onleihe HH hat übrigens auch drei Bücher von Lissa Evans auf deutsch - vermutlich auch gut.)

    Ungefähr zwei Jahre ist das her. Begann mit einem Zertifikatsproblem, wenn ich mich recht erinnere...

    Ich hab die noch diesen Februar verwendet, aber irgendwann ließen sich selbst Bahntickets nicht mehr laden (Bahncard war vorher schon ein Problem). Und dann dachte ich, das Problem ließe sich durch "App löschen und neu installieren" beheben - dem war nicht so. (Und der Mitarbeiter beim Bahn Support hat *gelacht*, als er hörte, mit welchem Android mein Handy läuft.)

    Sascha : Na, das sind ja ziemlich viele Annahmen, die du da machst. Ich möchte mal eben anmerken, dass unser Haushalt insgesamt Abos für vier Tageszeitungen und etliche Magazine hat - "Geiz ist geil" trifft es hier wahrlich nicht.

    Und ich finde nach wie vor, dass die Ausleihmodalitäten der Zeit unbefriedigend und verbesserungsbedürftig sind. Selbst wenn die Zeitung ab Mitternacht ausleihbar wäre (ich habe den Weg von spitzefeder noch nicht ausprobiert - die Aussage der Mitarbeiterin der HH Bibliothek war "zwischen 3 und 4"), ist das Lesen um diese Zeit für mich (und vermutlich für andere auch) nicht machbar.

    Selbst wenn die Lesedauer auf den kompletten Tag verlängert würde, wären die verfügbaren Exemplare genauso früh weg wie jetzt.

    Also müsste auch weiterhin jemand, der die Zeitung erst nachmittags lesen möchte, ganz früh auf der Matte stehen.

    Wohl wahr, aber wenigstens müsste die Person nicht gleich anfangen, die Zeitung zu lesen.


    Zur Erinnerung: in HH ist Die Zeit jede Nacht ab ca 4 Uhr früh verfügbar. Wer also früh auf der Matte steht, muss ab dann lesen. Wäre die Frist länger, bräuchte man das nicht zu tun.


    Ich finde das derzeitige Modell unbefriedigend und verbesserungsbedürftig.

    Ich hatte genau den von Nika beschriebenen Sachverhalt an meine Bib gemailt, mit der Frage, ob nicht verlängerte Ausleihzeiten möglich wären.

    Hab als Antwort bekommen, dass die Leihdauer durch die Lizenzvereinbarungen mit den Verlagen vorgegeben ist und von der Bücherei nicht geändert werden kann.

    Na gut, das war eigentlich auch nicht meine Frage gewesen - aber wäre es da nicht Zeit, nachzuverhandeln? Nennt mich naiv, aber das von biblio123 beschriebene Szenario eines Netzwerks der Ausleihwilligen kann ich mir nicht recht vorstellen - ich wüsste gar niemanden, der auch Die Zeit lesen wollte, schon gar nicht auf diese Weise.

    ... Da hätte ich auch noch ein Döneken aus dem Buchhandel/Verlag.

    Ich weiß noch, dass ich Tellkamps "Turm" ausgeliehen hatte, und da war mittendrin ein Bruch im Satz, der mich stutzen ließ. Wir hatten das Buch auch im Regal, also konnte ich checken, und siehe da - eine ganze Seite war unter den Tisch gefallen.

    Ich, nicht faul, bei Suhrkamp angerufen, kriegte da (ich glaube es war Mittagszeit) nur eine Praktikantin ans Telefon, musste erstmal erklären, was "Onleihe" ist, und als sie es endlich begriffen hatte, fiel der schöne Satz "Hätten Sie da vielleicht noch mehr Stellen?"

    Weil: wär doch praktisch, das Korrekturlesen an die Kunden outzusourcen.

    Administrator : ich glaube, die Anfragen (und der Unmut) rühren daher, dass über die Jahre in den mir bekannten Onleihen die Zeitungen eben nicht erst "ab 9:00", sondern deutlich früher (nämlich meist zwischen 6 und 7 Uhr) zur Verfügung gestanden haben.

    Und da es ein begrenztes Kontingent gibt (so dass man, wenn man am selben Tag noch lesen will, regelmäßig checken muss) und manche Leute morgens ein begrenztes Zeitfenster zum Lesen oder Downloaden haben, ist diese spätere Verfügbarkeit halt, sagen wir mal, ungewohnt.

    Es ist für den Laien nicht ersichtlich, wieso die Zeitungsverlage ihre Ausgabe ab ca 21:00 Uhr des Vortages anbieten können, es aber bei der Onleihe so viel länger dauert. Und wenn die Listen so viel länger werden, wäre es vielleicht möglich, Tageszeitungen zu priorisieren?