Beiträge von AnnaBe

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    Ein Dienst (Onleihe für Bibliotheken) der das ganze Jahr über etwa 50 Zeitungsabos (evtl. 8-10 davon jeden Werktag) und ca. 50 000 Titel aus dem Bereich ebook, eaudio und elearning anbietet und dann grob geschätzt an 10 - 14 Tagen im Jahr Tageszeitungen erst verspätet zur Verfügung stellt, arbeitet für einen Lokalpolitiker sicher genauso effizient, wie es die Lokalpolitik tut, oder sogar besser...;)

    Wenn es nur die Tageszeitungen wären - aber wie man in diesem Forum immer wieder sieht, ist es deutlich mehr. Gepaart mit einer Servicevorstellung ("wir checken Zeitungen am Wochenende nicht"), die ich mir anders wünschen würde. Siehe applepies Genios Beispiel.

    Es kann doch nicht sein, dass man als User auf die fehlenden Zeitungen hinweisen muss! Also woran liegt es ?

    Tristan, 3. Akt:


    "das kann ich dir nicht sagen;

    und was du frägst,

    das kannst du nie erfahren"


    Im Ernst - diese Frage kommt hier immer und immer wieder hoch. Ich denke, das einzige, was man tun kann, ist (1) sich bei seiner Bib beschweren, (2) lokalpolitisch anzufragen, ob es eine guter Einsatz von Steuergeldern ist, dieses System zu unterstützen, und (3) ernsthaft erwägen, ob man sich nicht ein eigenes Zeitungsabo gönnen sollte.

    Am besten füllst du das Kontaktformular deiner Bib aus, bzw. wenn die keins hat, schicke eine Mail an deine Bib, damit die die divibib kontaktieren - hab ich auch gerade gemacht. (Ich weiß nicht mehr, wer neulich meinte, man brauche dann im Kontaktformular nicht alles auszufüllen - doch, HH zumindest will alles wissen, auch wenn es in diesem Fall ja völlig egal ist, welches Gerät oder welches OS und welchen Browser man nutzt.)

    Also: ja, es ist nervig, aber es sind Daten, die die Bibs dann nutzen können, um zu sagen: Hier, so-und-soviel Nutzer wollen lesen!

    Eine Ausgabe ist eine Ausgabe. Wie stark das Medium nachgefragt ist, spielt doch keine Rolle. Wenn die SZ nicht da ist, wird sie von SZ-Leser*innen vermisst, wenn eine weniger gefragte Regionalzeitung nicht da ist, wird sie von deren Leser*innen vermisst. Eine Wertung oder gar Priorisierung würde ich da nicht vornehmen.

    Tja, das sehen wir halt unterschiedlich. Ich finde schon, dass die "auflagenstärkste überregionale Qualitäts-Tageszeitung in Deutschland" (Zitat aus der Beschreibung der Onleihe) es verdient, dass - bei Hunderten von Onleihe-Exemplaren, die ja auch eine schöne Menge Geld kosten - ein System eingerichtet ist, das zeitnah erkennt, wenn diese Zeitung nicht da ist.


    Ich bin SZ-Plus Abonnent und mit der Website vertraut. Und erstens sind da nicht alle Inhalte vorhanden, und zweitens ist diese Website auch nicht das Leseerlebnis, das ich am Samstagmorgen haben möchte.


    Um noch auf deinen Kommentar einzugehen "manchmal ist eben etwas nicht da", "auch bei der Zeitung vor Ort / im Briefkasten": wohl wahr. Aber wenn ich mich vor Mittag bei meiner Zeitung melde, kommt ein Zusteller vorbei und bringt mir das fehlende Exemplar. Das ist bei der Onleihe halt nicht der Fall.

    Viele, wenn nicht alle (?) Onleihen haben viele Exemplare der SZ bestellt (als Beispiel Hamburg und München mit je 72 Exemplaren). Will sagen: das ist nicht irgendein Einzelmedium, sondern möglicherweise eins der am meisten nachgefragten. Das sieht man auch daran, wie schnell selbst diese 72 Exemplare vergriffen sind.

    Von daher würde ich mir wünschen, dass die divibib einen Weg findet, das Vorhandensein dieses Mediums auch am Wochenende zu überprüfen und entsprechend zu reagieren. (Wir sind alle verschieden - ich z.B. habe am Dienstag morgen nicht mehr viel Lust auf die Zeitung vom Samstag.)

    Ich werde brummig, wenn ich sehe, dass neuerdings über der Anzeige von ePapers und eMagazinen das jeweilige Logo der Publikation prangt. Also dafür war Zeit?!?!

    Das kommt mir vor wie ein Schüler, der mit seinem Aufsatz nicht weiterkommt und deshalb anfängt, jedes i-Tüpfelchen mit einem Herzlein zu verzieren. So überflüssig wie ein Kropf!

    Bei Periodika wie den abonnierten Tageszeitungen und Wochen- bzw. Monatszeitschriften ist doch klar, daß zumindest mit dem Verarbeitungs-Batch zur Einstellung der aktuellen Ausgaben von Tageszeitungen jeden Morgen das Fehlen einer Ausgabe abonnierter Tageszeitungen doch sofort auffallen muß - entweder durch einen Ablauf- oder Verarbeitungsfehler beim Batchlauf oder durch Nichtliefern seitens des Verlages.

    Ich glaube, die Hoffnung war, dass mit dem Update hier eine Automatisierung stattgefunden hätte. Aber leider ist das doch nicht der Fall.

    Übrigens: laut einer Mitarbeiterin meiner Bib sollte man in diesen Fällen auf jeden Fall eins dieser Fehlermeldungsformulare an die Bücherei losschicken. Ich hatte gehofft, dass es ein einfacher Anruf ans Service-Telefon auch täte (um mir die Beantwortung all der Fragen nach Betriebssystem, Hardware, Browser etc., die mit dem Problem ja nichts zu tun haben, zu sparen), aber sie meinte, es wäre nützlich, wenn man z.B. sagen kann: "Schau her, 27 Benutzer fragen nach der SZ!"

    Auch der Hinweis bei ePaper oder eMagazinen, die verlagsseitig verspätet eingestellt wurden, ist ein Fortschritt, den viele Nutzer hier eingefordert hatten, daher fände ich es schade, wenn nun das Update wieder zurückgesetzt werden würde.

    Wo ist dieser Hinweis denn? Es ist 9 Uhr, die SZ vom Samstag ist nicht eingestellt, und ich habe erst gemerkt, dass ich die Ausgabe vom Freitag ausgeliehen hatte, als plötzlich das SZ-Magazin auftauchte.

    Wie schon seit einigen Jahren hat die Bibliothekarin Dörte Böhner wieder ihre (wirklich unglaublich umfassende) Liste von Online-Adventskalendern ins Netz gestellt. Wohlgemerkt: das sind nicht diese als Adventskalender verbrämten Werbe-Gewinnspiel-Sachen, sondern wirklich schöne, teilweise auch von Bibliotheken herausgegebene Kalender. (Die Unibib Heidelberg hatte z.B. letztes Jahr einen wirklich schönen, den ich ohne Dörte bestimmt nicht gefunden hätte.)


    http://blog.bibliothekarisch.d…che-adventskalender-2020/


    Viel Freude beim Stöbern!

    Das ist richtig, danke für den Hinweis!

    Ich habe gerade für meinen Titel in der Onleihe-App noch mal nachgeschaut - da bin ich tatsächlich etwas früher im nächsten Jahr dran;).

    Genau - deshalb meine Frage (ich habe meine Vormerkungen gerade voll ausgereizt, deshalb ist die Reihenfolge tatsächlich von Interesse, damit ich notfalls den am weitesten entfernten Titel für etwas anderes opfern kann).

    Aber über die App geht es tatsächlich, danke!

    Ich kann durchaus verstehen, dass es für manche Nutzer ärgerlich ist, wenn sie die Verfügbarkeit ihrer vorgemerkten Medien und der Medien auf dem Merkzettel nicht auf einen Blick sehen können, sondern erst die Detailansicht des jeweiligen Titels aufrufen müssen.

    Was ist die Detailansicht, und wie komme ich dorthin? Oder gibt es das im Browser nicht?


    Übrigens: die in deinem Post gelisteten Verbesserungen finde ich, im Vergleich zu Vormerkungen und Merkzettel, eher nebensächlich. Ich denke, die meisten User haben Vormerkungen und Merkzettel - die Zahl derer, die mixed content media ausleihen, ist da bestimmt sehr viel geringer.