Beiträge von JunkerMartin

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

    bei 14.1.0 kann man doch noch gar keine lesezeichen setzen

    Oder ?

    selbstverständlich geht das. Das ging schon immer, also auch in der neuesten Version, die 14.10 Ja ist. Aber wie an anderer Stelle beschrieben, ist das keine Lösung. Das Lesezeichen würde dadurch auch, für die Zwecke, für die man. Es eigentlich haben will, funktionslos.

    Für mich ist das ein Softwareproblem. Die vielen Abstürze des Tolino eigentlich auch - es kommt ja eine Fehlermeldung, also eine Fehlerbehandlung. Vielleicht liegt es der Buchauswahl die ich habe, das muss ich mal beobachten. Ich könnte mir vorstellen, dass die Umsetzung des eBook-Formats teilweise inkompatibel mit Tolino ist.

    Aber ich habe noch nie ein Problem mit Bluefire gehabt. Wenn das IPad nicht so schwer wäre und kein flackerndes Display hätte, würde ich den Telekom-Müll heute noch entsorgen.

    Habe gerade wieder ein Erlebnis der schlechteren Art mit meinem Shine 2 HD (Version 14.10). Dass die Software es nicht anständig schafft eine Syncpoint für jede Seite zu setzen, das ärgert mich seit Monaten. Jedesmal, wenn das Buch mit einem Fehler schließt, und das kommt oft vor, muss ich mir die zuletzt gelesene Seite wieder suchen. Ich habe mir schon angewöhnt immer mal wieder aus dem Buch herauszugehen um einen Syncpoint zu erzwingen um beim nächsten Fehler nicht so lange suchen zu müssen.

    Aber beim augenblicklichen Buch („Monteperdido - Das Dorf der verschwundenen Mädchen“) funktioniert selbst das nicht mehr.

    Bei jedem Neuaufruf nach Verlassen des Buches lande ich irgendwo. Ich muss oft mehrere zehn Seiten blättern. Und für den Schluss des Buches bin ich jetzt aufs IPad mit Bluefire gewechselt, auf dem Tolino ließ sich gar nicht zum Kapitel 7 vorblättern.

    Gibt es irgendeinen vernünftigen Reader? Es wäre schön, wenn die Onleihe mit Kindle funktionieren würde

    Ich habe den Eindruck, dass der Tolino mit jedem Update schlechter wird.

    Nach Update gestern kann ich ebooks nicht mehr in Bluefire Reader laden. Es kommt der o.g. Fehler. Wie kann man den beheben?

    ID habe ich schon in Onleihe und Reader ab- und angemeldet.

    Geht mir auch so. Und der interne Reader ist auch nicht nutzbar. Ohne Tolino wärs jetzt echt blöd.

    Das Buch ist für mich ziemlich sicher nicht das Problem - ich könnte es vorher schon tagelang lesen und jetzt auch. Es sah irgendwie nach einem Link-Fehler aus. Augenscheinlich werden die Bücher beim Zurückgeben lokal nicht gelöscht. Und jetzt verwies der Index in der Bücherübersicht meines neuen Buches auf den Inhalt des alten Buches. Das war das erste Mal, dass ich derartiges sehe.

    Mit der Tolino Version 11.2.3 habe ich mir jetzt folgende Fehler „eingefangen“:

    1: Login bei Onleihe: Hätte sich der Browser bisher die Anmeldedaten, bis auf die Bibliothek, gemerkt, so mus ich jetzt immer alles eingeben.

    2: gerade heute war ich plötzlich auf einem längst zurückgegebenen Buch. In der Übersicht wurde der richtige Titel angezeigt - aber wenn ich darauf klickte sah ich das Titelbild und den Text vom alten Buch. Ich wusste mir nach mehreren Versuchen keinen Rat - ich habe das lokale Buch gelöscht und wieder im Browser neu geladen.

    3: immer wieder minutenlange Hänger beim Blättern.

    4: das ist nicht neu, kam schon im letzten Jahr. Unten links erscheint ein Button, der die Vorgängerseite anzeigt, aber den Buchtext verdeckt. Den Sinn diesen Buttons habe ich nie verstanden. Man muss Blättern und dann wieder zurücck, dann ist der Button weg.


    Ich werde vermutlich keine Updates mehr machen. Verbesserungen wären noch nie dabei.

    "eAudio und eMusic Titel können direkt in der App als Stream gehört, aber nicht auf das Gerät heruntergeladen werden."
    Das steht so explizit im Hilfetext der Onleihe. Ich wollte nämlich auch gerne downloaden weil ich die Hörbücher auf der Fahrt zur Arbeit im Auto höre. Das streamen frisst aber mein Daten-Volumen im Handy-Vertrag auf.
    Es scheint als sei die Möglichkeit des Downloads eingestellt? Ich wundere mich nur, weil es anscheinend, nach dem Datum des letzten Beitrags zu urteilen, am 20 Juni d.J. Noch funktionierte - ich aber noch nie die Downloadmöglichkeit im Ausleihmenü gesehen habe.

    Die neue Lösung ist insgesamt vom Stil her gelungen und kann endlich benutzt werden, Danke dafür. Ein paar Punkte sind mir aber doch noch aufgefallen:
    1. das schon vielfach besprochene abnicken der AGBs mit den Vorgesetzten Häkchen ist irritierend. Ich bin damit jetzt durch, aber muss es denn für jeden Nutzer zum Intelligenztest werden?
    2. Bei der Auswahl der Bibliothek würde ich mir einen Index wünschen. Dauernd bis "W" zu scrollen, ist suboptimal.
    3. Wie man "stöbert" ist mir noch nicht klar. Derzeit sehe ich nur, dass man einen Suchbegriff eingeben muss - in der PC-Oberfläche kann man navigieren.
    4. Derzeit werden analog der alten Lösung die neuen und zurückgegebenen Bücher als Bilder vom Cover angezeigt. Das ist nicht wirklich hilfreich wegen fehlender Kontraste auf Tolino. Hier wäre zusätzlicher Text (Autor und Titel) wünschenswert.

    Ich nutze zum Lesen einen eBook-Reader (sprich Tolino) - das erscheint mir auf der Hand zu liegen. Aber ganz offensichtlich sehen das die Designer der Onleihe Website anders. Wie kämen sie sonst auf die Idee eine derart kontrastarme Seite zu gestalten - die Inhalte kann man auf dem monochromen Bildschirm der Reader fast nur ahnen. Ich bin dazu übergegangen die Titel per Ipad zu suchen und zu leihen - dann melde ich mich mit dem Reader an und lade mir die Titel dort runter - aber selbst das ist eine Zumutung. Ich hatte vor fünf Jahren einen Kindle -Reader, da war der Download neuer Bücher schon damals viel einfacher, klarer und flüssiger. Wieso kann man nicht für die monochromen Bildschirme und die schwache Prozessorleistung der Reader optimierte Seiten bereitstellen?