Beiträge von Effi_Biest

04.05.2021 | Wartung des :userforums
Am Montag, den 10.05.2021, von 9 - 12 Uhr finden Wartungsarbeiten am :userforum statt.
Während dieses Zeitraums wird die Seite nicht erreichbar sein.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    Wenn nun also tatsächlich die MP3-Player generell nicht mehr funktionieren oder auch nur mein extra angeschaffter Sansa, dann ist das durchaus eine Verschlimmerung.


    Stimmt, für alle, bei denen das noch funktioniert, wird es schlechter. :(


    Ich habe jetzt in den sauren Apfel gebissen und mir ein kleines Windows-Tablet bestellt. Sieben Zoll ist zwar eine stattliche Größe für einen mp3-Player, aber die Lösung sollte halbwegs zukunftssicher sein. :thumbup:

    Ich glaube, dass liegt daran, dass wir auch aus einer scheinbar "negativen" Meldung versuchen etwas positives rauszuziehen und ja, auch hoffen.


    So ist es!


    Denn viel schlimmer kann es doch gar nicht mehr werden. Es kann doch nicht sein, dass es zwei Geräte braucht (einen Windows-PC plus einen der aussterbenden MP3-Player), um unterwegs hören zu können. Wer hat denn schon ein Datenvolumen, mit dem er dauernd streamen könnte?


    Vor allem für meine Mom würde es mich freuen, wenn mehr Systeme unterstützt werden würden. Die Ärmste ist mit einer linuxaffinen Tochter geschlagen und kann daher nicht mal daheim Hörbücher hören. ;(


    Also sehe ich es wie Annanymous: Es wurde immer besser, es wird auch diesmal wieder besser werden. :thumbup:

    Auch Ingo mit dem roten Hot-Button Telefon weiß nicht mehr und ist genauso entsetzt wie alle anderen MP3-Player-Nutzer.


    Ich bin nicht entsetzt! Ich schöpfe Hoffnung! ;)


    Das könnte nämlich heißen, dass ich mir nicht nur für Hörbücher ein Windows-Gerät anschaffen muss!


    Hach wär das schön... ^^

    Wenn man im Zweifel ist, gibt es auch Bibliotheksforen oder Mailinglisten, über die man sich schlau machen kann. Dort finden sich häufiger Anfragen zu Medien, bei denen sich der Fragesteller nicht sicher ist, wie sie einzuschätzen sind. Grade per Post werden "trojanische Pferde" meist weit gestreut, und da kann eine kritische Stellungnahme oder ein Verweis auf Personen/Organisationen, die dahinter stehen, bei der Meinungsfindung durchaus helfen. Letzten Endes entscheidet aber jede Bibliothek für sich, was sie einstellt und was eben nicht. Wenn ich als Bibliotheksnutzer fragwürdige Literatur im Bestand meiner Bibliothek fände, würde ich auf jeden Fall auch die Mitarbeiter dort ansprechen.


    Bibliothekarin und Kakaokau, danke für die Aufklärung. Ich finde das sehr interessant und freue mich, dass Ihr so sorgfältig prüft. :)

    Derzeit noch viel zu weit unter dem Radar sind radikale/fundamentalistische Christen.


    Ich weiß, dass es die auch hier gibt, aber sie sind mir noch nie als missionierend aufgefallen (von den Zeugen abgesehen, und die sind ja eher minimalinvasiv und auch erfolglos). Ich glaube nicht, dass es hier viel fruchtbaren Boden für radikale Christen gibt. Sie scheinen mir untereinander auch kaum vernetzt zu sein.


    Vor allem letztere schaffen es leider viel zu oft in die Bibliotheken oder den "normalen" Buchhandel. Eso gilt als harmlos, aber wenn man genau guckt, springt einem ein widerlicher Sozialdarwinismus ins Auge a la "Krankheit als Chance" und "was dir passiert, hast du selbst verschuldet/herbeigeführt".


    Oh ja, das sehe ich auch. Die profitieren sehr davon, dass man sie im schlimmsten Fall halt für harmlose Spinner hält... :thumbdown:

    daheim, was das Tablet an Funktionalität abgedeckt hat, Laptop inklusive. Statt dessen kam eine externe Tastatur dazu


    Die Tastatur hab ich schon - für mein Ultra :D


    Ansonsten würde das bei mir einen Umstieg von Linux auf Windows bedeuten. Dafür bin ich zu alt. ;)


    Keine Ahnung Die 10er habe ich noch nicht probiert und für mein 8.1 gibt es noch kein Update.


    Wenn das ginge, könnte so ein XL-Lumia vielleicht mal mein Ultra ablösen... wenn es nicht zu klein ist ;)


    Habe auch noch keine Info dazu finden können, bin sehr gespannt.

    Ja. Allerdings habe ich, wie gesagt, keinen Bericht gefunden, der das wirklich rechtfertigt. Mit den neuen Gesetzen ist man als Terrorunterstützer dran, wenn man einem islamistischen Terroristen nur einen Keks gibt. Unsere einheimischen Nazi-Terroristen werden dagegen immer noch vom Verfassungsschutz (also uns allen *knurr*) finanziell unterstützt. Angesichts dieser Situation genügt mir "wird beobachtet" nur als Indiz, aber nicht als hinreichender Beweis.Den VS-Bericht dazu habe ich noch nicht gelesen, weiß also nicht, wie tragfähig die Einschätzung von der Seite ist.


    Hab gerade mal geschaut. Im Wesentlichen steht da, dass es Salafisten sind, aber nichts zu einer konkreten Betätigung als Anwerber o.ä. Darüber habe ich anderswo gelesen.


    Mir würde das aber reichen, um eine Bücherspende von da ziemlich kritisch anzugucken und im Zweifel eher abzulehnen.


    (Das gilt für Radikalinskis aus jeder Ecke - auch wenn ich persönlich die extreme Rechte sowie den radikalen Islam derzeit für am bedenklichsten halte, und letzteren für am schwersten einzuschätzen.)


    Auch geschenkte Bücher, die nagelneu sind, werden nur nach Prüfung in den Bestand aufgenommen. Es kommt ab und zu mal vor, dass irgendwelche Gruppierungen kostenlose Bücher an Bibliotheken verschicken. Solche Bücher landen eben wegen ihrer tendenziösen Inhalte häufig in Ablage P.


    Danke, gut zu wissen. Ist es eigentlich immer klar, was geht und was nicht, oder kommt es manchmal auch zu Diskussionen?

    Jede Maschine, die mit einem (Desktop-)Windows läuft, ist vollständig kompatibel mit allen Formaten der Onleihe.


    Danke sehr! Ich wollte sichergehen, dass es da nicht inzwischen wieder zu irgendwelchen Inkompatibilitäten gekommen ist.


    Frag Dich, was Du alles damit machen willst. Und sag jetzt nicht "nur Lesen und Hören",


    Also, genau genommen wollte ich eigentlich nur hören... ;):D


    Das Gerät ist tatsächlich nur für Onleihe-Hörbücher gedacht (ok, vielleicht notfalls mal ein Video oder PDF - aber dafür brauche ich es nicht wirklich)


    Mit meinem sonstigen Gerätefuhrpark bin ich nämlich voll zufrieden. Unterwegs deckt mein kleines Ultra alle Wünsche ab - leider mit Ausnahme der Hörbücher. Und da fällt mir halt nichts besseres ein als ein zusätzliches kleines Windows-Tablet. Auch wenn es mich selber nervt, dann noch ein weiteres Gerät mit mir herumzuschleppen. Denn oft genug habe ich auch noch ein Notebook dabei... :S


    Von mir anvisiert war das TrekStor SurfTab wintron 7 - bis ich was von 3h Akkulaufzeit las... X/


    PS: Wie ist es eigentlich mit den neueres Lumias mit Windows 10 phone? Sind die mittlerweile onleihetauglich...?

    Von der Website her hätte ich "Medizin mit Herz" auch nicht zunächst nicht kritisch gesehen. Und so ganz sicher bin ich mir nach einer schnellen Internetsuche (keine Recherche) immer noch nicht, ob man den Kauf eines Krankenwagens für bedenklich hält, selbst wenn er nachher von Islamisten benutzt wird. Ein Krankenwagen ist kein Dual-Use-System und kann, anders als Geld, auch nicht entgegen dem Willen des Spenders gebraucht werden. Ärzte ohne Grenzen und das Rote Kreuz versorgen auch alle Menschen ohne weitere Nachfrage.


    Ich weiß von Ihnen, dass sie unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen (zumindest in NRW) und in dem Ruf, Kinder und Jugendliche für den Djihad anzuwerben. War das nach kurzer Suche heruszufinden?


    Falls nicht waren sie als Beispiel für eine schwer einschätzbare Gruppierung gut gewählt. ;)


    Denn um das "schwer einschätzbar" ging es mir. Solche vordergründig wohltätigen Organisationen gibt es halt haufenweise in allen möglichen politisch und weltanschaulich seltsamen Lagern, deshalb sehe ich umfangreiches Büchersponsoring so kritisch. Und ehrlich gesagt habe ich Zweifel, ob Transparenz und der kritische Geist von Otto Durchschnittsuser ein ausreichendes Korrektiv wären. Hoffen wirs...

    Hallo Leseratten,


    da Streaming unter Android mich nicht so wirklich befriedigt und mein Sansa Clip mangels Windows-PC auch nicht nutzbar ist, plane ich nun, mir für Hörbücher ein möglichst kleines und billiges Windows-Tablet (Win 8 oder 10) als leicht überdimensionierten MP3-Player zuzulegen.


    Damit müsste doch nun endlich mal alles (auch offline) laufen? Spricht, abgesehen von der Unhandlichkeit, irgendwas dagegen? Gibt es Geräteempfehlungen?


    Lieben Dank <3

    Man muß nur darauf achten, daß keine scheinbar weltanschaulich neutrale Gruppen vorgeschoben werden.


    Gerade das finde ich unheimlich schwierig. Da tun sich schon ganze Behörden mit schwer.


    Bei der christlichen Buchhandlung hier in der Innenstadt weiß ich, was ich da finde (viele Bibeln) und was eher nicht (Dawkins und so). Völlig ok. Auch bei den jungen Männern mit Fusselbärten und Hochwasserhosen ist mir noch einigermaßen klar, was die wollen. Aber wer weiß schon, was sich hinter freundlich klingenden Namen wie "Medizin mit Herz" Illusteres verstecken kann? Ich würde jedenfalls von keinem Bucheinkäufer erwarten, dass er da den Durchblick hat.


    Direkte Geldzuwendungen an Büchereien finde ich problematischer, weil damit ein Dankbarkeits- und Abhängigkeitsgefühl entsteht, gegen das sich auch kühle Köpfe nur schwer verwahren können.


    Stimmt, den Effekt darf man auch nicht vergessen. Wenigstens funktioniert das nur, wenn die jeweilige Interessengemeinschaft sich auch zu erkennen gibt.

    Hallo,


    ist es ein bekannter Fehler, dass man in der Onleihe-App nicht "stöbern" kann?


    Wenn ich auf der Startseite bei "Neuzugänge", "Bestleiher" oder "Letzte Rückgaben" auf "mehr" gehe, kommt eine leere Seite mit einem Button "Alle anzeigen". Wenn ich darauf drücke, passiert nichts.


    Wenn ich in der Seitenleiste auf "In der Onleihe stöbern" drücke, kommt ebenfalls eine leere Seite mit dem selben Button.


    Eine Neuinstallation hat nichts gebracht.


    Ich nutze die aktuelle Version unter Android 5.1.1.

    Bei den Eso-Sachen (darunter fallen für mich auch Lobhudeleien auf $_religion und Diäten mit pseudowissenschaftlicher Begründung ("Paläo")) bin ich kritischer. Einer Bibliothek mute ich einen Bildungsauftrag zu. Soweit sie öffentlich gefördert sind, zusätzlich eine weltanschauliche Neutralität, was lobhudelnde Bücher ausschließt. (Populär-)Wissenschaftliche Werke sind dagegen wünschenswert und davon findet sich nicht genug.


    Sehe ich genauso. Auch bei um sich greifendem Sponsoring von Büchern (über Politik, Religion, Geschichte...) hätte ich Angst vor zu viel Einflussnahme!