Beiträge von BettinaHM

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

    che_mike : schau doch einmal in diesen Thread im Nachbarforum und wende dich dort im Nachbarforumauch an den Nutzer "Forkosigan", der Mitarbeiter bei Pocketbook ist. Alternativ kann dir vermutlich auch der Support von Pocketbook weiterhelfen. Da das Problem auf deinen Reader gelöst werden muss, können wir Nutzer der Onleihe dir hier in ddiesem Forum ja leider nicht weiterhelfen. Mit einem deutschen Shop und der neuen Anwendung mit dem DRM CARE für die Onleihe auf dem Reader sollte dann auch die Nutzung der Onleihe wieder funktionieren.


    OT: Solltest du, wie haidi , ebenfalls in Österreich leben und deine Kaufbücher lieber von einem österreichischen Shop beziehen, sollte die Verknüpfung zu einem anderen Shop auch möglich sein, siehe z.B. hier oder hier.

    kurt2111 : bitte achte beim Erstellen eines Beitrags darauf, in welchem Bereich des Forums du postest. Da deine Frage mit der Onleihe-App nichts zu tun hat habe ich sie in den Pocketbook-Bereich verschoben.

    Welchen Reader mit welcher Softwareversion nutzt du genau für die Onleihe?

    Seit der Softwareversion 6.3 nutzen auch die Pocketbook-Reader das DRM CARE, diese Softwareversion wird nach und nach auf allen aktuellen Readern von Pocketbook ausgerollt und du musst den CARE Code eingeben, wenn dies für dein Gerät zutrifft. Siehe dazu auch diesen Thread.

    Jay : bitte bleibe beim Thema dieses Threads, in dem laut Überschrift die Frage gestellt wurde, wie man den Tolino mit Overdrive verbinden kann. Diese Frage wurde bereits im Oktober letzten Jahres beantwortet.

    Falls du über die Neuzugänge der VÖBB diskutieren möchtest, eröfffne bitte an passender Stelle ein neues Thema, damit es übersichtlich bleibt. Vielen Dank.

    sascha18 : Damit dieser Thread übersichtlich bleibt, auch an dich noch einmal die Bitte, die bereits im Beitrag direkt über deinem von Bibliothekarin geäußert wurde:

    Diskussionen zum DRM bitte an passender Stelle in einem neuen oder einem der bereits zum Thema bestehenden Threads führen.

    In diesem Strang, mit der Überschrift „Geliehene eBooks können auf dem PC (mit ADE 4.5) gelesen werden aber nicht auf dem Pocketbook“, geht es darum, Nutzern zu helfen, die bei Verwendung von ADE 4.5 Schwierigkeiten haben, Bücher aus der Onleihe auf einen Pocketbook-Reader zu übertragen.

    Der Link bei Adobe hilft der Nutzerin gar nicht, sie hat einen MacBook.

    Ob der Link der Fragestellerin geholfen hat oder nicht wissen wir nicht, immerhin hat sie sich in den letzten vier Monaten nicht wieder hier im Forum gemeldet.

    Gedacht war er, wie ich versucht habe deutlich zu machen, als Hinweis darauf, wie wichtig es ist, eine aktuell genutzte Version von ADE zunächst restlos vom Gerät zu entfernen (also nicht nur zu deinstallieren und die gewünschte Version neu zu installieren) bevor man eine andere Version installiert. Dass dies unter Windows anders funktioniert als auf Apple-Geräten ist gut zu wissen. Ich habe meinen Tipp am 15.11.20 geschrieben, da lag deine detaillierte Anleitung für MacBook vom 18.12.20, die im von dir verlinkten Thread genannt wird, noch nicht vor.

    Sollte sich noch einmal ein Mac-Nutzer mit Problemen mit ADE melden, ist es ja gut, dass es hier im Forum Hilfe gibt.

    Magst du bitte noch ein paar Informationen geben, damit wir dir vielleicht weiterhelfen können? Vielen Dank.

    Welches Betriebssystem läuft auf dem Laptop, mit dem du die Onleihe nicht erreichen kannst?

    Welche Onleihe versuchst du zu erreichen?

    Welchen Browser nutzt du?

    Vor einiger Zeit gab es Probleme bei der Errreichbarkeit der Onleihe bei Nutzern, die einen Speedport der Telekom als Rooter hatten.

    Die Telekom hat inzwischen mittels Firmware den Fehler behoben, der Rooter müsste dann aktualisert werden, siehe dazu auch diesen Thread.

    Ich fürchte, es ist eventuell zu alt und ich muss ADE 3.... nutzen?

    Ich habe ja nur den alten Tolino Shine und keinen Pocketbook Reader, kann daher dein Vorgehen nicht auf einem Pocketbook Reader sondern nur auf meinem Reader nachstellen und da klappt das Übertragen ohne ADE problemlos. Da du auch nicht aus ADE sondern eben ohne ADE überträgst sollte die ADE Version, die auf deinem Rechner ist, auch keine Rolle spielen.

    Wenn die Übertragung ohne ADE nun aber partout nicht gelingen will könntest du es noch mit einer älteren Version von ADE probieren. Im Nachbarforum, dem eReader Forum, ist im Pocketbookberecih der Nutzer "Forkosigan",ein Mitarbeiter von Pocketbook aktiv, der in seiner Signatur ausdrücklich darauf verweist, bei Problemen mit dem Adobe DRM die Version 3.0 von ADE zu nutzen. Ich selbst habe noch die Version 2.0 auf meinem PC und habe weder beim Übertragen von Titeln aus der Onleihe aus ADE noch ohne ADE Schwierigkeiten.

    Ältere Versionen von ADE findest du z.B. hier bei Lehmanns (verlinkt auf die Adobe-Seite).

    Bevor du eine ältere Version von ADE installierst, solltest du deinen PC deautorisieren und die aktuell genutzte Version komplett vom Rechner löschen. Zwei unterschiedliche Versionen auf einem Rechner können nämlich auch Schwierigkeiten machen.

    Jetzt sind wir aber ganz weit weg vom Thema dieses Threads, dessen Überschrift "

    Bücher lassen sich auf Tolino Shine 3 nicht mehr laden" lautet und mit der Nutzung der Onleihe haben diese Sprachuntersuchungen auch nichts zu tun ;).

    Bitte bei weiterem Diskussionsbedarf zu Sprachphänomenen an passender Stelle wie dem Bibliotheks-Cafe in einem neuen Thread weiterschreiben. Vielen Dank.

    Zu der von dir genannten Fehlermeldung gibt es einen Eintrag in der Onleihe-Hilfe, schau doch einmal hier.

    Leider kann es beim Tolino Reader manchmal vorkommen, dass er die Adobe ID "vergisst", auch wenn es so aussieht, als sei das Gerät autorisiert. Probiere doch einmal. falls auf deinem Gerät die Adobe ID noch angezeigt wird, diese zu löschen und neu wieder einzugeben.

    Welches Gerät aus der Tolino-Flotte nutzt du denn? Alle Tolino Reader außer dem Tolino Shine können ja inzwischen mit der aktuellen Softwareversion 14.1.0 das DRM CARE nutzen, so dass du für Bücher aus der Onleihe überhaupt nicht mehr auf das Adobe DRM angewiesen bist.

    Magst du vielleicht noch ein paar Informationen liefern, vielleicht können wir dir dann weiterhelfen?

    Was genau hast du versucht, (dein zitierter Beitrag ist leider leer), die Übertragung vom PC ohne ADE auf den Reader?

    Welche Version von ADE hast du auf deinem Rechner?

    Welchen Reader von Pocketbook nutzt du genau für die Onleihe? Welche Softwareversion ist auf deinem Reader? Pocketbook ist zurzeit dabei, eine Softwareversion für die aktuellen Reader auszurollen, mit der auch die Nutzung des DRM CARE möglich ist und auf das DRM von Adobe verzichtet werden kann.

    Sind Reader und PC mit der gleichen Adobe ID autorisiert?

    In welchen Ordner auf deinem Reader hast du die Datei URLLink.acsm kopiert?

    Hast du, nachdem du die Datei URLLink.acsm auf deinem Reader in den Ordner "Books" oder wohin auch immer kopiert hast, deinen Reader ordnungsgemäß vom PC getrennt?Kann es sein dass noch irgendwelche "Reste" des Buches, bei dem das Öfnen nicht geklappt hat. auf deinem Rechner oder Reader sind? Schaue doch einmal in den Ordner "My Digital Editions" auf deinem PC und lösche dort ggf. die entsprechende Datei/ URLLink.acsm und auch den Cache des PC und Readers.

    Probiere es dann am besten noch einmal in aller Ruhe nach der Anleitung, achte darauf, mit welcher Maustaste du klickst und dass der Reader beim Übertragen bzw. Öffnen im WLAN ist, damit die Leihinformationen und die Adobe ID abgerufen werden können.

    Wenn ich oben rechts auf Lesezeichen klicke, kommt nach wie vor das, was ich inter #2 dargestellt habe: kein Lesezeichen.....

    Meinst du mit "oben rechts" vielleicht die Funktion "Lesezeichen" in der Werkzeugleiste? Du siehst sie im Screenshot von spitzefeder , dort steht neben "Suche", "Inhaltsverzeichnis" und "Notizen" das Wort "Lesezeichen". Wenn du darauf klickst, kannst du nur deine schon gesetzen Lesezeichen aufrufen, setzen kannst du hier ein Lesezeichen nicht.

    Um ein Lesezeichen zunächst erst einmal zu setzen musst du. wie beschrieben, zunächst das Lesezeichensymbol, welches unauffällig grau rechts neben dem Text zu finden ist, anklicken und damit grün markieren. Erst dann wird ein Lesezeichen gesetzt, welches du später über die Werkzeugleiste mit einem Klick auf "Lesezeichen" aufrufen kannst.

    Danke für die Information. Meine Mutter (81 Jahre jung) nutzt zurzeit meinen Tolino Vision und ich hatte ihr bisher geraten, das Update nicht durchzuführen, da mit der Version 10.5 alles stabil läuft und sie, da sie keinen Internetzugang und keinen PC daheim hat, nur im Netz der Hamburger Bücherhallen ausleihen kann. Bei Schwierigkeiten mit dem Update hätten ihr also die alternativen Übertragungswege per PC nicht zu ihren Büchern verholfen und die anfangs beschriebene verkleinerte Ansicht wollte ich auch nicht riskieren. Noch ist das WLAN in den Bücherhallen abgeschaltet, aber wenn alles wieder etwas normaler läuft und auch ihr Reader beim Einschalten des WLAN auf dem Gerät nun dieses "Zwangsupdate" verlangen sollte, werde ich sie beruhigen können.

    Das Buch ist nach der Frist weg

    Wie UKlina im Beitrag direkt über deinem geschrieben hat, ist das "Buch nicht weg", sondern konnte, da nun "alles wieder gut" geschrieben wurde, wohl erneut heruntergeladen werden. Das Buch war ja als ausgeliehen im Konto angegeben, nur der 1. Downloadversuch hatte nicht geklappt und damit das Öffnen des Downloadlinks in der dafür vorgegebenen Zeit. Solange die Ausleihzeit des Buches nicht abgelaufen ist hat man ja zum Glück mehrmals die Möglichkeit des Herunterladens bei einem Titel.

    Hier in Hamburg ist das Leihen für Kinder zwar nur kostenfrei, wenn die Berechtigung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket vorliegt, ansonsten zahlen Kinder von 0 - 8 Jahren 5,00 € pro Jahr (bei Lastschrifteinzug nur 3,00 €) und von 9 - 17 Jahren 8,00 € bzw. 6,00 € . diese Beträge finde ich sehr günstig und meine Kinder haben jeweils zur Einschulung (mit 5 und 6 Jahren) ihre eigenen Leseausweise erhalten. Natürlich habe ich sie am Anfang auf dem Weg zur Bücherhalle begleitet, sie waren aber sehr stolz, wenn sie ihre Medien auf ihre eigenen Karten verbuchen konnten und sind immer sehr sorgfältig mit Medien, Ausweisen und Leihfristen umgegangen. In all den Jahren und bei einer riesigen Zahl von ausgeliehenen Dingen habe ich nur einmal eine Kassette ersetzen müssen , die wir nicht wiedergefunden hatten. Sie tauchte dann viel später beim Renovieren hinter dem Regal, auf dem die ausgeliehenen Medien gelagert wurden, wieder auf;).