Kindle Paperwhite

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Hallo,


    habe mir gerade einen Kindle Paperwhite zugelegt und würde gerne ebooks auch ausleihen. Hatte im Internet gelesen, dass auch andere Formate mittels einer kostenlosen Software so umgewandelt werden können, dass sie "Kindle-kompatibel" sind. Weiß aber nicht, wie ich den download bei der onleihe in dieses Programm "umleite" und ob das überhaupt geht. Kann mir hier irgendjemand weiterhelfen? Würde mich sehr freuen.


    Vielen Dank schon mal!!

  • Es gibt Kindle, die mit Android laufen (sich weiß ich das nur vom Fire HD). Falls Deiner dazugehört, klappt es. Wenn nicht, schaust Du in die Röhre, denn die Onleihe muß Adobe-DRM verwenden, während Amazon nur sein eigenes DRM-Verfahren zuläßt.

  • Mit dem kindle paperwhite hast Du keine Chance. Da dies ein reiner eBook-Reader ist und kein kindle-Tablet ist der nicht Onleihe-kompatibel. Siehe auch in den FAQ

    Die Suchfunktion des Forums ist nicht nur zur Zierde da.

  • Das problem ist hier der Kopierschutz.
    Du kannst zwar eBooks in jedes Format umwandeln, auch in das Amazon azw. Aber das geht nur bei eBook OHNE Kopierschutz.


    Die eBooks der Onleihe sind alle mit einem Kopierschutz von Adobe versehen.
    Dieser ist aber auch nötig, um sicherzugehen dass die eBooks nicht über die Leihfrist hinaus genutzt werden könnten. Außerdem würden sonst sicher kein Verlag dem Verleih seiner eBooks zustimmen.


    Übrigens sind alle anderen hierzulande erhältlichen eReader mit der Onleihe kompatibel. Einzige Außnahme ist der Kindle.
    Daran ist Amazon Schuld. Amazon möchte dass du als Kindle Kunde gezwungen bist möglichst alle eBook s ausschließlich bei Amazon zu kaufen. Deswegen kann der eReader auch keine anderen kopiergeschützten eBooks von anderen Anbietern (z.b. Onleihe) lesen. Es ist ein schöner goldener Käfig...


    Wenn du also die Onleihe nutzen möchtest hats du eigentlich nur eine Möglichkeit: Schick den Kindle zurück und kauf dir stattdessen einen Tolino, Kobo, Sony oder ein Pocketbook. Wie gesagt alle anderen eReader sind kompatibel.

  • Das Problem dürfte auf seiten von Amazon liegen. Amazon hat keinerlei Interesse daran. dass jemand etwas außerhalb der Amazon-Welt nutzt, denn daran verdient Amazon nun mal nichts. Wer einen Kindle hat soll bei Amazon Bücher kaufen oder deren Kindle Unlimited nutzen.

  • Eine Kooperation mit Bibliotheken wäre für die öffentliche Wahrnehmung doch bestimmt förderlich


    Als Wirtschaftsunternehmen ist die "öffentliche Wahrnehmung" Amazon egal, so lange sie verkaufen können. Nur an der Hardware verdient Amazon nichts.