MAximale Ausleihen

04.05.2021 | Wartung des :userforums
Am Montag, den 10.05.2021, von 9 - 12 Uhr finden Wartungsarbeiten am :userforum statt.
Während dieses Zeitraums wird die Seite nicht erreichbar sein.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Ich hoffe, dass die anstehende Korrektur nicht dazu führt, dass ein Titel mit abgelaufener Lizenz automatisch auch aus dem Merkzettel verschwindet. Bisher war das nicht der Fall und das finde ich gut. Auch wenn das zu Verwirrung führen könnte, wäre es on meinen Augen das kleinere Übel.

  • Exakt. Deshalb steht da ja auch: Voraussichtlich verfügbar ab 15.03.

    Nein, das ist ein Zombie, den ich mir vor Urzeiten gemerkt habe, Ich hatte das mal ausgeliehen und das reicht mir dann auch:-)

    Ich hoffe, dass die anstehende Korrektur nicht dazu führt, dass ein Titel mit abgelaufener Lizenz automatisch auch aus dem Merkzettel verschwindet. Bisher war das nicht der Fall und das finde ich gut. Auch wenn das zu Verwirrung führen könnte, wäre es on meinen Augen das kleinere Übel.

    Naja du kannst dir das ja merken in dem Umfang, wie deine Bibliothek das erlaubt (Anzahl Merkzettel)....




    aber das bringt dir wenig, das Buch/Zeitung wird es nicht mehr geben. Im Fall der Zeitung siehst du nicht mal mehr Infos dazu. Das nimmt dir dann nur auf dem Merkzettel Platz auf deinem Kontingent weg.

    Es mag dir helfen als Gedankenstütze, aber irgendwann werden die uralten Elemente auch gelöscht und wenn dahinter eine Datenbank ist, löscht man normalerweise dann auch die Referenz dazu. Hier ist das ein nice-to-have für die Benutzer, bringt dir aber wenig.

    Ich kann weder ein Vormerken setzen (führt zur Kontoseite) noch das ausleihen. Dies ist ja logisch, weil es das Medium gar nicht mehr gibt.


    In der klassischen IT ist dies eine fehlerhafte Konzeption der Datenbank, aber bei der Divibib wundert mich gar nix.


    Wenn dir die Titel wichtig sind, würde ich mir die zumindest als Bildschirmfoto sichern:-) bevor die weg sind.

  • Zitat

    Naja du kannst dir das ja merken in dem Umfang, wie deine Bibliothek das erlaubt (Anzahl Merkzettel)....

    applepie17 : Irrtum, merken könnte man sich das nur, wenn man als Nutzer einsehen könnte, wann eine Lizenz (voraussichtlich) abläuft. Das ist für Nutzer kaum bis gar nicht möglich.

    Das, was du vorschlägst würde bedeuten, sich den Inhalt des eigenen Merkzettels an anderer Stelle speichert und von Zeit zu Zeit abgleicht. Oder sein Gehirn trainiert, indem man den Inhalt des eigenen Merkzettels auswendig lernt. Das sind meines Wissens onleiheübergreifend stets bis zu 100 mögliche Einträge. Mir wäre das zu blöd.


    Was ich tun kann, ist meine onleihe um Nachkauf der Lizenz bitten, was bei ebooks und eaudios (in den meisten Fällen) möglich sein wird. Ich hatte solch einen Titel bereits auf der Merkliste. Über die Suche konnte man ihn nicht mehr finden, im Merkzettel blieb er erhalten. Da dies künftig anteilig sicher recht viele Medien betreffen wird, wäre ein automatisches Löschen aus dem Merkzettel ein wenig nutzerfreundlicher Umgang mit dem Problem. Ich investiere Zeit in das Bestücken meines Merkzettels. Wenn daraus etwas verschwindet und ich das allenfalls am Zähler erkennen kann, wäre ich not amused.


    Fehlerhafte Konzeption der Datenbank? Durchaus.

    Behebbar durch Löschen? Bitte nicht.

    Behebbar durch geeignete Ergänzung de dargestellten Daten? Durchaus.

    Wie? Z.B. durch Ergänzung des Zusatzes 'Lizenz abgelaufen, muss nachgekauft werden" bzw. 'Lizenz abgelaufen, nicht mehr nachkaufbar' skbald ein Titel in den 0-0-Status fällt.

    Sorry, @applepie, in Sachen Nutzerfreundlichkeit hast du ähnliche Scheuklappen auf, wie die Divibib.


    Und ganz nebenbei: Das hochgelobte overdrive spuckt bei einer Suche sehr gerne 0-0-Titel aus. Die können sogar vorgemerkt werden. Ich ziehe die Divibiblösung vor - sofern man dabei meinen Merkzettel in Ruhe lässt. :D


  • Also es gibt Lizenzen, die wird es nie wieder geben (Zeitungen) die nach xx Tagen ablaufen und andere Bücher, die auch in der Suche nicht mehr zu finden sind. Da ist es auch sehr unwahrscheinlich, daß da nochmal eine Lizenz erworben wird.


    Du kannst *deine* Bibliothek bitten, Lizenzen nachzukaufen, aber ob die das machen kommt eben auf die Nachfrage an. Wenn das < 5-10 User machen, wird da eher nix passierten. Aber das ist eben eine Budget-Frage, die jede Bibliothek selber entscheiden kann.


    Ich meinte mit dem Löschen vom Merkzettel:

    Wenn ein Titel GAR nicht mehr vorhanden ist, macht er auf der Merktliste auch wenig Sinn. Das ist ein Artikel, der so nicht mehr verfügbar sein wird und im Web werden dann solche Merkzettel auch aufgeräumt. Das bringt auch in der Praxis wenig, da die Infos zum Buch/Zeitung nicht mehr verfügbar sind und das Umschlagbild auch verschwindet. D.h. wichtige Infos zu diesem Medium fehlen schon einmal. Klickst du auf so einen Eintrag landet man wieder in der "mein Konto" Übersicht, weil ja der Eintrag in der Datenbank fehlt. Also die Onleihe hat das Buch und alle Infos dazu zumindest aus der Onleihe gelöscht und daher findest du nichts mehr dazu.


    Der Merkzettel dient dazu, bei *deiner* Bibliothek sich Titel für später zu merken, nicht eine persönliche Datenbank für alle Ewigkeit als Ersatz-Cloud.


    Ich habe keine Scheuklappen auf, es gibt nur Konzepte wie man Datenbanken aufbaut und auch verwalten kann. Es nützt niemanden, wenn sowas nicht gepflegt wird. Wenn im Web Dinge nicht mehr angeboten, fliegen die auch von Merkzetteln runter und eine neue Version eines Artikels bekommt eine neue Bestell-Nummer, ein Buch eine neue ISBN oder DOI Nummer. Das passt dann nicht zu alten Einträgen in der Merkliste meines bevorzugten Online-Händlers. Warum sollte man ein Buch mit einer neuen ISBN Nummer bei einem Anwender in seinen Merkzettel auf die alte ISBN Nummer referenzieren?


    An den Unis mit OPAC hat jedes Buch und jede Auflage auch einen Datensatz, wenn dass Buch weg ist und ausrangiert wurde, verschwindet das auch aus allen Listen und du musst dir -sofern vorhanden - eben die neue Version wieder anlegen.


    Mir persönlich sind diese Merkzettel egal und es ist eher Zufall, daß bei einer Löschung des Mediums die in den Merklisten erhalten bleiben. Ich würde da nicht ewig darauf hoffen und diese Listen mir lieber ab und zu speichern.

  • wie wäre es mit einer Exportfunktion für die Merkliste als persönliches Backup, z.B. als Excel-Liste? Dann kann man die Angaben in eine eigene Datenbank überführen (wofür auch immer, darüber muss man nicht diskutieren).

  • Wenn ein Titel GAR nicht mehr vorhanden ist, macht er auf der Merktliste auch wenig Sinn. Das ist ein Artikel, der so nicht mehr verfügbar sein wird und im Web werden dann solche Merkzettel auch aufgeräumt.

    Ich kann es zufällig von Amazon berichten: Dort hatte ich ein Buch auf meinem Merkzettel (Wunschliste oder wie das da heißt). Das Buch war noch nicht erschienen, aber schon mit Cover usw. in der Datenbank und vorbestellbar. Dann hat der Verlag die Veröffentlichung zurückgezogen: Das Buch wird definitiv nicht erscheinen. Bei Amazon ist es über die Suche nicht mehr auffindbar (beim Verlag selbst auch nicht) - aber auf meinem Merkzettel ist es geblieben (ohne Cover, nicht anklickbar, nur Autor und Titel).

    Also im Prinzip genauso wie bei der Onleihe.