Wo ist die FAZ

  • Diese Tätigkeiten unterscheiden sich von unserer normalen (ohne Corona-Maßnahmen) Bibliotheksarbeit, es ist aber kein erhöhter Arbeitsaufwand

    Nicht? Was treibt ihr denn sonst so in euren Bilbiotheken?


    Und ganz im Gegenteil würde ich jedes Problem mit der Onleihe bei meiner Bibliothek abladen, denn sonst passiert ja nichts - ich als Benutzer kann ja offensichtlich sonst keinen Änderungsdruck aufbauen und es gibt ja auch keine sonstige Instanz, an die man sich regulär wenden kann.


    Und wenn die Bibliotheksmitarbeiter dermassen mit Arbeit und Anfragen bezgl. irgendwelcher Onleihe-Problemen überhäuft werden, bequemt sich der geneigte Mitarbeiter dann vielleicht doch einmal und gibt den Druck an die Onleihe/Divibib weiter...

  • Vielleicht könntest du aufhören, IMMER auf die Heimatbibliothek zu verweisen, dies hilft nur bei Fehler die auf die Heimatbibliothek zurückzuführen sind (Ausweis tut nicht, Login schlägt fehlt, nur dort fehlt ein Buch). Man kann sich die onleihe zumindest bei fast jeder Bibliothek anschauen und prüfen, ob der Fehler eher genereller Natur ist (wie hier bei der FAZ).

    Es kann aber auch sein, dass die Heimatbibliothek schon einen Hinweis von der Divibib erhalten hat und dir das dann einfach weitergeben kann. Nicht immer sind die Bibliotheksmitarbeiter*innen als erstes hier online um die Information direkt weiter zu geben.


    Nicht? Was treibt ihr denn sonst so in euren Bilbiotheken?

    Also wenn kein Corona ist, dann haben wir deutlich mehr Kunden in der Bibliothek die zu beraten und zu bedienen sind. Und man hat noch andere Angebote wie Klassenführungen und Veranstaltungen etc. Natürlich macht ein Abholservice auch Aufwand und telefonische Beratung nimmt Zeit in Anspruch, aber da bei uns keine Arbeitskräfte in andere Bereiche abgeordnet wurden ist es schon etwas ruhiger in den Bibliotheken.

  • Also wenn kein Corona ist, dann haben wir deutlich mehr Kunden in der Bibliothek die zu beraten und zu bedienen sind. Und man hat noch andere Angebote wie Klassenführungen und Veranstaltungen etc. Natürlich macht ein Abholservice auch Aufwand und telefonische Beratung nimmt Zeit in Anspruch, aber da bei uns keine Arbeitskräfte in andere Bereiche abgeordnet wurden ist es schon etwas ruhiger in den Bibliotheken.

    Da bspw. wir nur mit einem absoluten Minimum an Mitarbeitern in der Bibliothek selber arbeiten, und der Rest im HO, ist es zwar atmosphärisch ruhiger, der Arbeitsaufwand für den einzelnen MA nicht zwangsläufig weniger.


    Und, PeterSch, Beurteilungen über Arbeitsabläufe in Branchen, die man nicht von innen kennt, darf man sich auch gerne sparen.

  • Da die FAZ (und auch die anderen ePaper, die heute morgen in diesem Thread als fehlend moniert wurden) inzwischen zur Verfügung steht schließe ich diesen Thread.

    Falls noch Diskussionsbedarf zu Arbeitsabläufen in Bibliotheken besteht, bitte an passender Stelle einen neuen Thread eröffnen.