Wo ist die FAZ

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Ich habe es leider auch gemerkt.....


    Auch die Häufung in letzter Zeit ist mir unangenehm aufgefallen.

    Bei den Lieferschwierigkeiten wird die FAZ nicht erwähnt. Es ist nur pauschal die Rede von Schwierigkeiten mit einem Lieferanten, Datum vom 3.2.21. Darunter könnte auch die FAZ fallen.

  • Zur FAZ gibt es mittlerweile einen kleinen Text, für die FAS, die auch fehlt, allerdings noch nicht.

    Wie schon von anderen Usern gesagt: es ist ratsam, das Fehlen der Heimatbib zu melden.

  • Manche Bibliotheken, z.B. die Bücherhallen Hamburg, haben dafür ein extra Formular und bitten auch drum, dass man das benutzt, statt anzurufen oder eine email zu schicken.

    Falls deine Bibliothek so ein Formular nicht hat, schickst du notgedrungen eine email. (Auch wenn die Bib geschlossen ist, ist es möglich, dass Mitarbeiter da sind - du kannst es telefonisch ja mal probieren.)

  • Zitat

    die FAZ vom 05.02. und 06.02. sowie die FAS vom 07.02. werden morgen auf den Onleihen bereitstehen.

    Die Ausgaben konnten aufgrund eines fehlerhaften Systemprozesses nicht bereitgestellt werden.

    Die Ursache des Fehlers haben wir gefunden und behoben.

  • meine Heimatbib hat dauerhaft geschlossen, wem soll ich das melden?

    Dauerhaft?

    Wohl eher bis auf weiteres, wie sehr viele andere Bibliotheken in unterschiedlichen Bundesländern auch. "Lockdown2 eben.

    Das heißt nicht, dass sie alle Mitarbeiter in den Zwangsurlaub geschickt haben.

    Anrufen, oder Email schreiben ist bestimmt möglich.


    Das mit der FAZ und FAS hat sich aber heute erledigt, wie ich erfahren habe.

  • Deshalb mein Hinweis, direkt bei der Bibliothek nachzufragen. Wir Nutzer hier im Nutzerforum können ja dazu nichts sagen...

    Also es steht ja schon in der Onleihe, das die den Fehler selber schon kennen.... -> Hinweis an die Heimatbibliothek ist überflüssig und kostet dort nur unnötige Ressourcen.


    Wie schon unendlich oft geschrieben haben viele "Heimatbibliotheken" schon gar keine Lust mehr, das weiterzumelden.

    Es macht schon Sinn, es der Heimatbibliothek zu melden, wenn der Fehler NUR da auftritt, aber wenn es Stuttgart, Frankfurt, RPL ec nicht haben, ist das eben ein genereller Fehler.

    Meine beiden Heimatbibliotheken sind personell am Limit und warum sollte ich die Ressourcen noch mehr belasten. Die machen gerade Bücherpakete für Leser und die Zeit dafür ist besser investiert, als 1st Level Annahme für die Onleihe zu spielen.


    Vielleicht könntest du aufhören, IMMER auf die Heimatbibliothek zu verweisen, dies hilft nur bei Fehler die auf die Heimatbibliothek zurückzuführen sind (Ausweis tut nicht, Login schlägt fehlt, nur dort fehlt ein Buch). Man kann sich die onleihe zumindest bei fast jeder Bibliothek anschauen und prüfen, ob der Fehler eher genereller Natur ist (wie hier bei der FAZ).


    Mit deinem pauschalen Hinweis lädt du Last auf die Heimatbibliothek ab und sorgst dafür, dass die Onleihe ihr System nicht besser in den Griff bekommt.


    Wenn eine Zeitung fehlt ist das ja kein Beinbruch, aber wenn die Onleihe immer nur reagiert und nicht proaktiv tätig wird, ist dies ärgerlich. Bei den Summen, die an die Onleihe von den Bibliotheken gezahlt wird, kann man etwas mehr Service verlangen.


    Also der richtige Hinweis wäre: bei anderen Onleihen (google hilft) schauen, ob das dort auch nicht tut. Wenn ja -> onleihe nerven (Adresse steht im Impressum:-), ansonsten die Heimatbibliothek nerven.

  • Die Bibliotheken wissen durchaus gerne Bescheid, wenn es Probleme gibt. Wir packen ebenfalls Medienpakete und sind trotzdem erster Ansprechpartner für unsere Onleihe-Nutzer.

  • ...........

    Vielleicht könntest du aufhören, IMMER auf die Heimatbibliothek zu verweisen, dies hilft nur bei Fehler die auf die Heimatbibliothek zurückzuführen sind (Ausweis tut nicht, Login schlägt fehlt, nur dort fehlt ein Buch). Man kann sich die onleihe zumindest bei fast jeder Bibliothek anschauen und prüfen, ob der Fehler eher genereller Natur ist (wie hier bei der FAZ).

    ........

    Mit deinem pauschalen Hinweis lädt du Last auf die Heimatbibliothek ab und sorgst dafür, dass die Onleihe ihr System nicht besser in den Griff bekommt.........

    Wir packen ebenfalls medienpakete und managen Termine für Abholung und Medienrückgabe, sowie die Desinfektion der abgegebenen Medien.
    Diese Tätigkeiten unterscheiden sich von unserer normalen (ohne Corona-Maßnahmen) Bibliotheksarbeit, es ist aber kein erhöhter Arbeitsaufwand, so dass bei uns Onleihe-Fragen genauso Platz haben, wie früher auch.


    Ob also Bibliotheken mehr Last haben, werden am ehesten die Bibliotheken wissen.

    Falls du deine Heimatbibliothek vor Anfragen schützen willst, meinst du es sicher nur gut. ;)