onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Meine Bibliothek bietet ebenfalls Filmfriend an und ich nutze das Angebot gern - läuft super auf meinen Geräten

    Klasse. Ihr seid allerdings fit in der „Geräte-Anwendung“ :thumbup:

    Es gibt nur leider, wie wir hier immer wieder lesen, auch genug Leute die schnell aufgeben.
    Ich hätte filmfriend gerne gehabt und auch noch anderes, wie freegal, Brockhaus, munzinger, Overdrive....

    Mal sehen, wie wir da voran kommen. Der kommende Haushalt gibt erstmal nix Neues her. ;(;)

  • Klasse. Ihr seid allerdings fit in der „Geräte-Anwendung“

    So fit muss man gar nicht sein. Ein Ebook auf meinen Reader zu bekommen ist wesentlich anspruchsvoller. ;)


    Ich hätte filmfriend gerne gehabt und auch noch anderes, wie freegal, Brockhaus, munzinger, Overdrive....


    Aus meiner Nutzersicht ist Filmfriend zwar ein nettes Zusatzangebot, letztlich ist mir eine breite Auswahl an Büchern und Hörbüchern aber viel wichtiger. Für mich liegt da die Kernkompetenz einer Bibliothek. Wenn Zusatzangebot, dann plädiere ich deswegen eher für Overdrive (oder halt eine Ausweitung der Bestände in der Onleihe), wenn das Budget nicht alles zulässt. :)

  • Das sehe ich genauso. Das Angebot über die öffentlich rechtlichen Mediatheken ist riesig. Es gibt in diesem Bereich also Alternativen. Für Bücher oder Hörbücher gibt es diese Alternative nicht.

  • Das Angebot über die öffentlich rechtlichen Mediatheken ist riesig.

    Allerdings ist dort die Qualität von Filmen und Serien recht bescheiden. Arte einmal ausgenommen. Daher freue ich mich schon über die Filme bei Filmfriend, aber die Serien sind leider zu einem guten Teil dieselben, die man auch in den Mediatheken findet - Bloch, die Toten vom Bodensee, Lerchenberg und ähnlich dröges Zeug.

  • Ich finde das Angebot der Mediatheken inzwischen extrem gut. Aktuell schaue ich Berlin Station - in OV. Ich habe mich allerdings auch über Lerchenberg amüsieren können ;) . Das wurde definitiv mit Spaß und einer ordentlichen Portion Selbstironie gedreht.

  • Allerdings ist dort die Qualität von Filmen und Serien recht bescheiden. Arte einmal ausgenommen. Daher freue ich mich schon über die Filme bei Filmfriend, aber die Serien sind leider zu einem guten Teil dieselben, die man auch in den Mediatheken findet - Bloch, die Toten vom Bodensee, Lerchenberg und ähnlich dröges Zeug.

    Zunächst einmal möchte ich charliebrown ausdrücklich zustimmen, dass gerade was Bücher und Filme anbelangt die Geschmäcker verschieden sind.

    Da der Betrieb und (Fort-) Bestand der Bibs samt allen Angeboten von der Gesellschaft zum grossen Teil subventioniert wird, sollte man sich bemühen, möglichst viele Menschen mit dem Angebot anzusprechen.

    Allerdings ist dort die Qualität von Filmen und Serien recht bescheiden. Arte einmal ausgenommen. Daher freue ich mich schon über die Filme bei Filmfriend, aber die Serien sind leider zu einem guten Teil dieselben, die man auch in den Mediatheken findet - Bloch, die Toten vom Bodensee, Lerchenberg und ähnlich dröges Zeug.

    Ich weiss nicht zwar so recht, was Du mit "bescheidener Qualität" meinst, soweit mir bekannt, erfreuen sich die von Dir angesprochenen Serien grosser Beliebtheit, während das Angebot von Arte, was vom Intellekt her vielleicht "sinnvoller/exquisiter ist, jedoch ein Nischendasein führt, auch wenn der ein- oder andere TV-Zuschauer dort mal hinzappt. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass mit den (leider) begrenzten Mitteln, so viele Leser/Hörer/Zuschaauer wie möglich angesprochen werden sollten. Habe mir das Angebot soeben mal angesehen. Da ist zwar das ein- oder andere nette Teil bei aber ich glaube kaum, dass da eine wirklich grosse Nachfrage besteht. Wenn sich eine Bib bzw. ein Verbund das als zusätzliches Angebot leisten kann, ist das ja ok. Wenn es aber bedeuten würde, dass dann bei Büchern oder e-books eingespart werden muss, würde ich lieber verzichten. Eine meiner Bibs bietet es an, also werde ich es demnächst mal ausprobieren.

  • Ja, die Geschmäcker sind offensichtlich verschieden. Aber egal, ob man das ÖR-Angebot nun mag oder nicht, es ist einfach überflüssig, Inhalte, die man auch in den Mediatheken findet, zusätzlich noch über Filmfriend anzubieten.

    während das Angebot von Arte, was vom Intellekt her vielleicht "sinnvoller/exquisiter ist,

    Ich weiß ja nicht, ob Serien wie Inside No 9 oder Misfits irgendwie sinnvoll oder exquisit :D sind, aber sie waren halt frisch und frech und ich konnte dabei wach bleiben ;)

    Wenn es aber bedeuten würde, dass dann bei Büchern oder e-books eingespart werden muss, würde ich lieber verzichten.


    Das geht mir auch so, Bücher und Hörbücher sind mir wichtiger.

  • Jeder Bibliotheksnutzer, oder onleihe-Nutzer kann seiner Bibliothek Wünsche melden. Wenn das die Nutzer tun, ist es an den Bibliotheken zu beurteilen, ob es Wünsche eines Einzelnen sind, oder ob das Interesse größer ist und entsprechend handeln. Dass filmfriend nicht eben mal so eingeführt wird ist auch klar, das muss im Haushalt beantragt und eingestellt werden, oder anderes was man bisher für das Geld gekauft hat muss reduziert werden.
    seit Netflix und co. und auch seit Corona bemerken wir bei uns, dass die DVD-Ausleihen abnehmen.

  • Man korrigiere mich - aber "Lerchenberg" finde ich nicht in der aktuellen ÖR-Mediathek; ebenso nicht die erste Staffel von "Die Toten vom Bodensee"...

    Nichts von dem, was ich auf Filmfriend bisher gesehen habe, findet sich in den aktuellen Mediatheken (was nicht bedeutet, dass es nicht auch mal der Fall sein kann - ich schaue nicht das Komplettangebot von Filmfriend).

    Gerade habe ich die 8 Dokus "Magie der Museen" gesehen. Die liefen mal auf ZDF/ORF/ARTE - aber nicht aktuell.


    Ich nutze Filmfriend gern - das Angebot ist meiner Meinung nach gut gefächert; für jede*n etwas dabei. Ich sehe/höre mir auch auf medici.tv (ebenfalls ein Angebot meiner Bib.) gern alte Konzerte an. Sind ebenfalls keine Bücher - finde ich als zusätzliches Angebot aber trotzdem gut.

    Wenn man dafür ein paar Bücher weniger kauft, ist mir das recht. Die Geschmäcker/Bedürfnisse sind eben unterschiedlich.

  • Biblitoheken sind eben heute nicht mehr reine Buchausleihen - das Angebot ist wesentlich vielfältiger geworden, und das finde ich gut so.


    Wir denken im Moment ebenfalls darüber nach, ob wir Filmfriend anbieten können, und zwar weil das Angebot eben ganz anders ist als das der Streamingdienste und der Mediatheken.

  • Der kommende Haushalt gibt erstmal nix Neues her.

    Im Gegenteil sogar... ;( wir mussten einige digitale Angebote einstellen oder Lizenzen reduzieren. Für die Onleihe gibt es auch deutlich weniger Geld als in den letzten Jahren.


    Sowas wie Filmfriend wäre toll, aber ich schätze, da würden Kosten-Nutzen in keinem Verhältnis stehen. Auch bei uns gehen die Ausleihen von DVDs (und besonders auch Musik-CDs und Hörbüchern) extrem zurück. Die Leute haben da einfach inzwischen andere Quellen: Netflix, Spotify, … Ich hoffe ja zumindest, die Hörbuch-Nutzer mit der Onleihe etwas auffangen zu können ;)

  • Auch bei uns gehen die Ausleihen von DVDs (und besonders auch Musik-CDs und Hörbüchern) extrem zurück. Die Leute haben da einfach inzwischen andere Quellen: Netflix, Spotify, … Ich hoffe ja zumindest, die Hörbuch-Nutzer mit der Onleihe etwas auffangen zu können ;)

    Das kann ich von meinem Nutzerverhalten her bestätigen - was aber auch daran gelegen hat, dass die DVDs so oft nach ungefähr 20 Minuten den Geist aufgegeben haben. (Was *machen* die Leute bloß damit?! Keine unserer eigenen DVDs sehen so aus.) Von daher gesehen wahrscheinlich ein guter Posten zum Einsparen.

  • Das kann ich von meinem Nutzerverhalten her bestätigen - was aber auch daran gelegen hat, dass die DVDs so oft nach ungefähr 20 Minuten den Geist aufgegeben haben. (Was *machen* die Leute bloß damit?! Keine unserer eigenen DVDs sehen so aus.) Von daher gesehen wahrscheinlich ein guter Posten zum Einsparen.

    ^^ Das geht bei uns eigentlich noch; ich persönlich hatte erst einmal so eine defekte DVD ausgeliehen.

    Aber ich merke es auch bei mir selbst: Es ist eben "einfacher", in irgendeiner Mediathek/Streamingdienst einen Film auszusuchen, als erst mühsam 8o von der Couch aufzustehen und eine DVD einzulegen. (Vom Ausleihen und Zurückbringen ganz zu schweigen.)

  • Es ist eben "einfacher", in irgendeiner Mediathek/Streamingdienst einen Film auszusuchen, als erst mühsam 8o von der Couch aufzustehen und eine DVD einzulegen. (Vom Ausleihen und Zurückbringen ganz zu schweigen.)

    Off-topic, aber mal eben ganz schnell: seit ich weiß, wieviel CO2 durch all das Streamen entsteht, gebe ich mir wieder mehr Mühe, zumindest meine CDs einzulegen, statt sie zu streamen. Bei Serien und Filmen hingegen... (aber da ist Ausleihen und Zurückbringen momentan ja eh nicht möglich).