Fehlermeldung bei Downloadversuch im Tolino: Whitelist für Fritzbox

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Hallo,


    ich bekomme beim Download von Büchern über den Webbrowser des Tolino Page 2 Fehlermeldung, dass das Buch beschädigt sei.

    Liegt wahrscheinlich an einem unvollständigen Zugriff auf die onleihe.de

    Das Gerät soll selbstverantwortlich von meiner minderjährigen tochter genutzt werden, deshalb werden von mir alle anderen aktivitäten per Router über die Kindesicherung ausgesperrt.

    Ohne diese Whitelist geht es, aber das ist nicht das Ziel.

    Folgende Whitelist habe ich in der Fitzbox hinterlegt:


    onleihe.de

    buecherei-cloppenburg.de

    hcaptcha.com

    adobe.com

    purl.org

    lies-e.de

    google-analytics.com




    Was fehlt?


    Für die Kindersicherung der Fritzbox benötige eine vollständige Whitlist für den Verbund lies-e, Bücherei Cloppenburg


    Herzlichen Dank im voraus.


    mcvillain

  • Hallo Bibliothekarin,


    die threads hier habe ich alle durch.

    Habe jetzt deinen vorschlag aufgegriffen und die Heimatbibliothek unf den Support des Verbunds kopntaktiert.

    ergebnis werde ich hier mitteilen, aber bin natürlich zwischendurch für jeden weiteren tipp dankbar.

  • google-analytics.com hatte ich aus einem anderen Thread.

    Würde auch gerne drauf verzichten, aber soll wohl zum abprüfen der Lizenz dienen?


    Du meinst das DRM? Hmm, wüsste nicht, was GA damit zu tun hat, Zweck des Tools ist die Analyse deines Online-Verhaltens. Bei mir ist es geblockt. Auch auf dieser Seite hier.


    Es ist übrigens eine sehr gute Idee, den Reader nur beschränkt ins Netz zu lassen. Hab gerade von (m)einem die Nutzungsbedingungen gelesen und will ihn jetzt nur noch offline nutzen (oder zurückgeben) X(

  • Hallo,

    ich habe dasselbe Problem / gleiche Fehlermeldung. Aber ich habe keine Zugriffsregeln am Router. Das Problem liegt also wo anders.

    Kann jemand helfen?

  • Hallo,


    was ist aus meiner ursprünglichen Anfrage gworden, kann da keiner weiterhelfen?

    Die relevanten Diskussionen hier im Forum wurden bereits genannt und deine Anfrage an die Bibliothek läuft vermutlich noch.

    Ansonsten könnte man vielleicht mit einem Netzwerkmonitor wie wireshark die Verbindungen, die der Tolino öffnet prüfen und dann schrittweise blockieren.

  • Habe die Idee mit Whireshark mal direkt aufgenommen und den Datenverkehr analysiert.

    Das ist bis jetzt dabei rausgekommen:


    onleihe.de

    telesec.de

    bosh.pagesplace.de

    bosh.pageplace.de

    mytolino.com

    lies-e.de

    hcaptcha.com

    adobe.com

    de.telekom.epub

    dns.google.com


    der "doppelte" eintrag ist deshalb weil nicht ganz klar ist, ob mit oder ohne "s"


    Das ist schon ein ganze Latte, datenschutztechnisch schon eine Zumutung, und das bei der onleihe.

    Warum er z.B. immer noch mit Tolino und Google reden will, obwohl ich "nur" die onleihe nutze ist mir schleierhaft.

    Das kann man doch sicherlich eleganter programmieren?


    Das schlechte zum Schluss: trotz der langen Liste funktioniert es immer noch nicht :-(


    Ideen?

  • Am tolino kann man diesbezüglich gar nichts einstellen, man kann ja nichtmal die Startseite des Browser wechseln.

    deswegen benutzt der einfach die 8.8.8.8.

    Aber er kontaktiert immer während des downloads den Server, nachvollziehbar bei jedem download, sonst nicht.


    bin aber immer noch n icht weiter damit

  • Da ist aus meiner Sicht und aus dem Stand nichts Unseriöses dabei.


    onleihe.de => ist klar.

    telesec.de => lande ich bei telekom, die machen doch auch "Technik" für Tolino => ist klar.

    bosh.pagesplace.de / bosh.pageplace.de => per Hauptdomain pageplace.de lande ich bei Tolino => ist klar.

    mytolino.com => ist klar.

    lies-e.de => Verbund der Onleihe => ist klar, Lies-e.de gehört aber nicht(!) der divibib / Onleihe.

    hcaptcha.com => Sicherheitsabfragen, an sich klar.

    adobe.com => Adbe DRM => ist klar.

    de.telekom.epub => "Technik Tolino" => ist klar.

    dns.google.com => DNS Auflösung? => scheint mir klar.


    Aus dem Zusammenhang gerissen ist das allerdings auch schwer zu beurteilen, sieht aber soweit völlig ok aus.

    Welche Datentransfer GENAU wurde denn angeschaut?

    Selbstverständlich nur der von uns, klar. Aber irgendwie muss vom Gerät zum Router, ins Netz, zum Anbieter, zu uns, vielleicht zur Bibliothek, etc.pp.


    Und dann hier so einen Datenverkehr bis ins Kleinste offenzulegen macht auch niemand - völlig verständlich.
    Grundsätzlich sehe ich hier allerdings keine Schocker.


    Aus Neugier - mal dazu den Datenverkehr von anderen Anbietern verglichen? Amazon? Google?


    Freundliche Grüße

    Admin

  • Ich glaube, mcvillain möchte eher wissen, was er zusätzlich noch freigeben muss, damit es funktioniert, denn das tut es so wohl noch nicht.


    telesec.de => lande ich bei telekom, die machen doch auch "Technik" für Tolino => ist klar.

    bosh.pagesplace.de / bosh.pageplace.de => per Hauptdomain pageplace.de lande ich bei Tolino => ist klar.

    mytolino.com => ist klar.


    Die drei finde ich gar nicht so klar, was geht den Hersteller des Geräts den Ausleihvorgang bei der Onleihe an? Er muss natürlich die Funktionalität der Software zur Verfügung stellen, aber beim Ausleihen selbst muss er ja wohl nicht dabei sein? (Reine Neugier meinerseits, hat sicher nichts mit dem Problem zu tun)

  • Die drei finde ich gar nicht so klar, was geht den Hersteller des Geräts den Ausleihvorgang bei der Onleihe an? Er muss natürlich die Funktionalität der Software zur Verfügung stellen, aber beim Ausleihen selbst muss er ja wohl nicht dabei sein? (Reine Neugier meinerseits, hat sicher nichts mit dem Problem zu tun)

    Na ja - der Tolino geht beim Aufruf der Onleihe ins Internet und ruft dann eben nicht nur die Onleihe-verbundenen Dienste auf sondern auch die Tolino-verbundenen, denke ich. Telesec und mytolino infolgedessen klar, und pageplace = Tolino (evtl. auch Buchshop-management... Hugendubel, Thalia etc.). Insofern alles im grünen Bereich, finde ich...

    Einmal editiert, zuletzt von spitzefeder ()

  • Ja, ich möchte eher wissen, was er zusätzlich noch freigeben muss, damit es funktioniert, denn das tut es so noch nicht.

    Ich habe den Datenverkehr an der Fritzbox mitgeschnittten (Routing) und mit whireshark ausgewertet, einmal mit und einmal ohne Filter (Kindesicherung).

    Die oben angegebene Liste sind alle, die bei ausgeschalteten Filter beim erfolgreichen Download aufgerufen werden.

    Sobald ich Kindesicherung einschalte und den gleichen Downlaod (nachdem ich ihne natürlich zurückgegeben habe) starte, klappt es nicht.

    Also fehlt doch noch irgendetwas?

  • In der Wissensdatenbank von AVM steht noch folgendes. Ob das hier zutrifft kann ich allerdings nicht beurteilen.

    Zitat

    Beachten Sie, dass einige Internetseiten Inhalte von anderen Internetadressen nachladen. Bei aktiver Whitelist werden solche Internetseiten nur dann richtig angezeigt, wenn auch für die Internetseiten, von denen Inhalte nachgeladen werden, Einträge in der Whitelist vorhanden sind.

    Beispiel:

    Beim Aufruf von http://www.wikipedia.org werden auch Daten von http://www.wikimedia.org geladen. Wenn in der Whitelist nur wikipedia.org eingetragen ist, wird diese Internetseite nicht richtig angezeigt.

  • Sobald ich Kindesicherung einschalte und den gleichen Downlaod (nachdem ich ihne natürlich zurückgegeben habe) starte, klappt es nicht.

    Meinst du das wörtlich im Sinne einer vorzeitigen Rückgabe und erneuter Ausleihe? Das wäre nämlich nicht gut, da bei einem großen Teil der Medien pro Ausleihvorgang eine Lizenz des angeschafften Kontingents verbraucht wird. Wenn alle Lizenzen verbraucht sind muss der Titel durch den Verbund neu gekauft werden.

    Vom Tolino löschen reicht um den Titel neu laden zu können.


    Ergänzung: Falls du auch den Datenverkehr beim Ausleihvorgang prüfen möchtest, könntest du über die Filterfunktion einen sog. Plus-Titel aussuchen. Das sind gemeinfreie Titel, die quasi unbeschränkt geliehen werden können.

    Einmal editiert, zuletzt von nika () aus folgendem Grund: Umformuliert und ergänzt