onleihen Störung ?

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Verrate ich nicht.:P

    Wie Du sicher erkennst, habe ich das Wort FAMILY in Parantese gesetzt. Dasmit will ich ausdrücken, dass es nicht wörtlich zu nehmen ist. Was ich damit nicht sagen wollte, ist, dass ein Adoptionsverfahren stattgefunden hat.

    Aber Du bist sicherlich schlau genug zu verstehen, was ich damit sagen wollte. Dabei hat diese Äusserung doch nichtmal einen negativ-touch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sascha18 ()

  • Wenn es diesen Zusammenhang gibt, wäre es allerdings sinnvoll gewesen, dies in der späteren Supportmeldung zu erwähnen.

    Der Spiegel beispielsweise war in RLP Samstag früh zur gewohnten Zeit verfügbar, in Hessen wurde er erst in der Nacht zum Montag eingestellt. Das galt im Beispiel Hessen vermutlich für sämtliche Zeitingen und Magazine des Wochenendes. Vielleicht wurde der OVH über die Ursachen informiert. Ich fand es nicht wichtig genug um mir die Mühe zu machen nachzufragen. Ich vermute, der entsprechende Thread im Forum beschreibt ein anderes Problem. Ich kann natürlich nicht ausschließen, dass das eine Problem dann bei der Divibib ein weiteres verursacht hat.

  • Schon klar. Ich selbst habe es in Hessen nur für Süddeutsche, Spiegel, FAZ und FASZ geprüft. Die Zeit hat garantiert auch gefehlt. Dafür liefert mir die Meldung keine Erklärung, aber scheinbar denken viele zunächst, das sei die Erklärung gewesen. Wenn ich tatsächlich beim support nachgefragt hätte, hätte ich vermutlich auch genau diese Antwort erhalten :pinch:. Ich finde es eben schade, denn eigentlich ist es prima, dass ab Montagmorgen in Hessen alles wieder ok war. Für mich hat es leider trotzdem den faden Beigeschmack, als wollte man einen Teil der eigenen Probleme unter den Teppich kehren.

  • Die Zeit hat garantiert auch gefehlt.

    Die ZEIT war am Donnerstag (31. 12.) in der Onleihe - zusammen mit Tageszeitungen, die am Donnerstag erscheinen. Das Problem der verzögert in den Onleihen eintreffenden Zeitschriften begann am Samstag (02.01.) - oder hatte Hessen schon am 31.12. ein Problem?

  • Guter Hinweis. Natürlich sollte die da gewesen sein. Da habe ich offensichtlich danebengegriffen mit meiner Vermutung. :S

    Mir ist das Ganze erst Samstag früh durch den fehlenden Spiegel aufgefallen und auch bei der FAZ habe ich nur nach den Ausgaben für Sa und So gesucht..

  • Schon klar. Ich selbst habe es in Hessen nur für Süddeutsche, Spiegel, FAZ und FASZ geprüft. Die Zeit hat garantiert auch gefehlt. Dafür liefert mir die Meldung keine Erklärung, aber scheinbar denken viele zunächst, das sei die Erklärung gewesen. Wenn ich tatsächlich beim support nachgefragt hätte, hätte ich vermutlich auch genau diese Antwort erhalten :pinch:. Ich finde es eben schade, denn eigentlich ist es prima, dass ab Montagmorgen in Hessen alles wieder ok war. Für mich hat es leider trotzdem den faden Beigeschmack, als wollte man einen Teil der eigenen Probleme unter den Teppich kehren.


    es gab ab dem 2. massive Probleme und nur enige Onleihen hatten eine Tageszeitung. Das KANN nicht mit dem Hackerangriff zu tun haben, die Onleihe bekommt ja vom Verlag EINE pdf datei, die dann den "berechtigten" Bibs eingestellt wird. Es hat nicht jede Bibliothek jede Zeitung. In Stuttgart war alles da, in Bayern, Hessen und den Goetheinisituten fehlte alles.


    Da sowas automatisiert passiert, ist da was schief gegangen. Im IT Jargon: ein Skript steigt an der Fehlerstelle aus und die Bibliotheken davor hatten Glück, die danach müssen warten. Dies sieht man auch immer mal wieder, wenn eine Zeitung bei einer Bibliothek fehlt und am nächsten Tag auftaucht. Die liegt quasi in der Warteschlange und wird mit dem nächsten Durchlauf eingelesen.


    Vermnutlich ist das ganze Konstrukt über die Jahre gewachsen, es funktioniert im Prinzip aber im Fehlerfall geht die Sucherei los. Sowas ist leider kein Einzelfall und erst wenn es klemmt wird nach der Dokumentation geschaut.


    Hinzu kommt, das die Onleihe kein aktives Monitoring hat, sonst würde sowas intern auffallen, bevor sich die Benutzer hier gegenseitig unterstützen.


    Was schon komisch ist... seit wann ist die Funke Medien Gruppe für die ganzen Titel von Axel Springer (Bild..) verantwortlch... die gibts wohl auch in der Onleihe!


    Mir wirds echt schlecht bei dem Gedanken, dass die ADE lösung verschwinden soll. Die ist auch nicht das Gelbe vom Ei, stürzt ab und zu ab und die ID muss aufgesetzt werden.Es funktioniert aber im Prinzip und ich traue der Divibib nicht mehr viel zu bei der Entwicklung einer eigenen DRM Lösung.

  • Mir wirds echt schlecht bei dem Gedanken, dass die ADE lösung verschwinden soll. Die ist auch nicht das Gelbe vom Ei, stürzt ab und zu ab und die ID muss aufgesetzt werden.Es funktioniert aber im Prinzip und ich traue der Divibib nicht mehr viel zu bei der Entwicklung einer eigenen DRM Lösung.

    Du sprichst mir aus der Seele ! Ich leihe prinzipiell über ADE aus und hatte bislang nur kurz bei der Umstellung auf W10 Probleme. Da konnte ich dann auch direkt den Qualitätsunterschied zwischen den beiden DRMs feststellen, weil ich da kurzfristig über CARE ausgeliehen hatte. Für

    mich habe ich schon entschieden, dass sollte die ADE-Lösung mal nicht mehr möglich sein, ich auf die Onleihe verzichten werde. Aber das wird wohl (hoffentlich) noch eine ganze Weile dauern. Hoffentlich verschwindet die ADE_Lösung nicht still und heimlich, wie der RSS-Feed, der auch plötzlich weg war mit der Begründung, er sei ja kaum noch genutzt worden. Ja, wie auch, wenn er weg war ?

    Und wenn man jetzt kommuniziert, dass ADE nur eingestellt wird, wenn die Nutzung ein bestimmtes (?) Level unterschreitet, dann lässt mich das Schlimmes befürchten, denn die Divibib spart ja mit jedem Ausleihvorgang, der NICHT mit ADE getätigt wird, bares Geld.Deshalb, applepie 17 , bitte immer schön ADE nutzen, damit wir es noch möglichst lange behalten können.