iOS 14 Probleme

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • Du kannst doch nicht wirklich geglaubt haben, dass die Onleihe das innerhaln einer Woche auf die Kette kriegt. Insofern war der Vorhalt, dass man nur einige Stunden Zeit hatte und man deswegen nicht rechtzeitig am Start war, bullshit. Denn sonst müssten man ja fertig sein, da die normale Vorlaufzeit sonst 1 Woche betrug aber auch nach dieser Woche tut sich .....nix.

    Insofern wäre es auch mal Zeit, aus dem Satz "Wir arbeiten bereits an Möglichkeiten zur Anpassung der App" das dritte Wort zu entfernen.

  • Insofern wäre es auch mal Zeit, aus dem Satz "Wir arbeiten bereits an Möglichkeiten zur Anpassung der App" das dritte Wort zu entfernen.

    Nö, denn die Meldung ist datiert auf den 18.09.2020. Da ist das dritte Wort zutreffend.

    Mir ist es übrigens lieber, die Mitarbeiter*innen der Divibib bearbeiten Tickets der Bibliotheken und beschäftigen sich mit anderen wichtigen Dingen, als dass sie ihre Tastaturen beim Ändern von Meldungstexten durchkloppen.

  • Mir ist es übrigens lieber, die Mitarbeiter*innen der Divibib bearbeiten Tickets der Bibliotheken und beschäftigen sich mit anderen wichtigen Dingen, als dass sie ihre Tastaturen beim Ändern von Meldungstexten durchkloppen.

    Zum Beispiel die App gangbar zu machen, oder andere Bugs zu entfernen, die da noch so auf Halde liegen.

  • Monate im Voraus gab es diesmal eben nicht, sondern nur ein paar Stunden. Das ist ein Fakt.

    Wenn du es nicht glaubst, lies dazu auch hier bei Heise: --> iOS 14: Entwickler genervt von kurzer Vorlaufzeit


    Trotzdem: die Entwickler der rund anderen ca. 40 von mir mehr oder weniger regelmässig genutzten Apps haben es ja auch geschafft. Ich habe unzählige App-Updates auf meinen beiden iOS-Geräten bekommen, nur nicht von der Onleihe. Das die Onleihe jedenfalls bei mir die einzige App ist, die nicht mehr richtig funktioniert, überrascht da nicht wirklich.

  • Die Mehrheit der regelmäßig genutzten Apps wird aber vermutlich auch von größeren Entwicklungs-Firmen kommen als die Onleihe-App. Wenn bei Spotify und Co mal ne größere Menge Entwickler Überstunden schiebt ist das was anderes wie bei ner Handvoll für die Onleihe-App. Und laut dem verlinkten Heise-Artikel sind wohl eben im GM wohl oft noch maßgebliche Änderungen enthalten...

    Es gibt auch tolle Apps, die von kleinen Teams erstellt wurden. Die Onleihe-App steht bei ios immerhin auf Platz 10 der Katergorie Bücher - ich denke, so wenige Nutzer sind das nicht. Und die werden hier seit inzwischen zehn Tagen im Regen stehen gelassen.

    Nochmals: es geht ja nicht darum, hier mit grossem Team eine super-tolle und funktionale App aufzubauen. Hoffnungen und Wünsche an mehr Funktionen und besserer Bedienbarkeit sind das eine. Hier geht es im Moment nur darum, eine bis vor zwei Wochen noch vorhandene Grundfunktionalität nach einem Update überhaupt erst einmal wieder zum Laufen zu bringen.

  • Kleiner Nachtrag: Unter diesem Link
    https://www.buchreport.de/news…n-aktuelle-entwicklungen/
    kann man die Erfolgsmeldungen des Onleihe-Dienstleisters ekz/divibib nachlesen: im Corona-Jahr sind die monatlichen Nutzer der Onleihe auf 400 000 bis 500.000 gestiegen. Monatlich werden drei bis vier Millionen Medien ausgeliehen.

    Natürlich betrifft das aktuelle Problem ios/Audiobooks nur einen Teil dieser Zahlen - Android allgemein und ios/Printbücher sind ja wohl nicht betroffen. Aber ich denke, da bleibt noch eine ganz ordentlich Nutzergruppe übrig, die bald seit zwei Wochen auf Besserung warten! Und auch das ganz frische Apple-Update auf IOS 14.0.1 hat keine Änderung erbracht.

  • Trotzdem: die Entwickler der rund anderen ca. 40 von mir mehr oder weniger regelmässig genutzten Apps haben es ja auch geschafft. Ich habe unzählige App-Updates auf meinen beiden iOS-Geräten bekommen, nur nicht von der Onleihe. Das die Onleihe jedenfalls bei mir die einzige App ist, die nicht mehr richtig funktioniert, überrascht da nicht wirklich.

    Nun ja - ich bin mir ziemlich sicher, dass keine andere deiner ca. 40 Apps mit dem Care-DRM arbeitet. Vielleicht ist das Ganze nicht ganz so einfach und nicht ganz so vergleichbar, wie man vielleicht glaubt.

  • Wenn man ein völlig neues System meint in Umlauf bringen zu müssen, um zumindest mittelfristig Geld zu sparen, dann sollte man nach 1,5 Jahren die Sache im Griff haben. Dass ein neuer Kopierschutz recht komplex ist, liegt eigentlich auf der Hand. Andere Apps haben andere Schwierigkeiten, mit denen umgegangen werden muss. Ob diese immer einfacher zu bewältigen sind ?

    Es ist ja ganz nett, immer wieder die Vorgehensweise des Dienstleisters zu verteidigen und Unzulänglichkeiten zu entschuldigen. Nichtsdestotrotz sind die Nutzer not amused und viele bezahlen für diese Dienstleistung, wenn nicht mit ihren Beiträgen, weil der ein- oder andere beitragsfrei gestellt ist, so doch mit unseren Steuern.

    Hinsichtlich des vielfach benutzten "vielleicht" erinnere ich Dich an Deinen Vorhalt hinsichtlich Vermutungen. Man ist aber GEZWUNGEN sich in Bezug auf die Onleihe in Vermutungen zu ergehen, weil, wie wir alle ja wissen, ein offener Discurs nicht geführt werden soll.

    Ich bin da ganz beim User JPG und meine, dass man sein eigenes System soweit im Griff haben muss, um innerhalb von mittlerweile 10 Tagen ein funktionierendes Update auf die Reihe zu kriegen, was lange angekündigt war und auf das sich viele User von E-audios gefreut haben, weil damit endlich auf ein vernünftiges Handling gehofft wurde. Man darf gespannt sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von sascha18 ()

  • Von den monatlichen 500 000 Nutzern der Divibib onleihe stellen die Hörbuch-Hörer sicher nur den kleineren Anteil. Gibt es aktuelle Zahlen dazu? Und von diesem kleineren Anteil User nutzt sicher auch nur wieder der kleinere Anteil iPhones. Daraus folgen doch ganz eindeutige Prioritäten für die Fehlerbehebung. Diese kann man auch schon ganz leicht am Umfang der Anfragen und Beschwerden zu ganz anderen Problemen der Onleihe hier im Userforum ablesen. Wir iOS Hörbuchhörer sind nun wirklich nicht das größte Problem der Divibib. Das wird sich auch nicht ändern. Vielleicht kriegen wir ja ein tolles Weihnachtsgeschenk?:D

  • Hallo, es gab ja so einige Probleme mit iOS 14. Nun ist aber die nächste Version iOS 14.1 verfügbar und soll eine Verbesserung darstellen, wie auch hier beschrieben ist: https://www.telefontarifrechne…verfuegbar-news23475.html. Würde dir empfehlen die neue Version herunterzuladen.

    das nützt null, nada, nichts - ab besten KEIN IOS14 downladen.


    denk daran: für Divibib sind 1'000 Jahre 1 Tag....

  • Elanor : Man kann es auch anders sehen (ich möchte, dass es so schnell wie möglich funktioniert ;) )

    Das Smartphone ist eigentlich das beste Abspielgerät für Hörbücher. - Man hat es fast immer dabei und kann es auch mit anderen Geräten verbinden, z.B. mit dem Autoradio, etc.


    Bezüglich dem Argumenten es gebe doch mehr Android-Nutzer und Android-Nutzerinnen, dem kann man entgegenstellen, das Android nicht gleich Android ist. Nicht nur die Versionen unterscheiden sich sondern auch innerhalb der einzelnen Versionen gibt es unterschiede, z.B. verbaute Chips, Softwareeinstellungen, etc. Dem Gegenüber steht das iOS, das heterogener ist als Android. Ich vermute, dass es mehr iOS-Nutzerinnen und iOS-Nutzer gibt als bei den einzelnen Android-Varianten.


    Fazit: Die Anpassung der Onleihe App an iOS14 ist das wichtigste was es gibt auf der Welt. ;)

  • s.foesel : --> https://de.statista.com/statis…ne-absatz-in-deutschland/


    Die iPhones (überhaupt die iDinger) muss man sich auch erst mal leisten können ;) - mal abgesehen davon, dass man bei Android viele unterschiedliche Anbieter mit vielen unterschiedlichen Preisklassen hat - für jede*n was dabei, was man von iOS-Smartphones nun mal nicht sagen kann.

    Ich tippe, dass bei der Onleihe vergleichsweise wenig iPhones genutzt werden...


    Nachtrag: ... wenn man u.a. bedenkt, wieviele Onleiher*innen mit Uralt-Androidversionen unterwegs sind und es merkwürdig finden, dass es möglicherweise mit Android 4.x Probleme geben kann - liest du hier im Forum etwas von "die Onleihe-App funktioniert auf meinem iOS-5-iPhone nicht? ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von spitzefeder ()

  • Ich selbst habe ein Samsung Galaxy S10, was nun auch kein Billigteil ist. Ich weiss auch nicht, warum von den iOS-Geräten so dispektierlich als von i-Dingern geredet wird. Dass hier z.T. viele Altversionen von Hardware im Einsatz sind, liegt vielleicht eher an der Altersstruktur und dass viele ältere Leute die abgehalfterten Geräte ihrer Nachkommen erhalten, obwohl sie sich ohne weiteres auch ein aktuelles würden leisten können. Im übrigen kann sich jeder ein Apple Gerät leisten. Er steht sich dann halt nur schlechter/ganz schlecht bei den Tarifen. Das sind dann die sympathischen Leute, die sich lieber anrufen lassen, als selbst anzurufen bzw. 1x klingeln lassen und dann auflegen oder sich über zu kleine Datenpakete ärgern u.ä.

    Was die Prioritätensetzung anbelangt, wenn man auf z.B. Linux-Nutzer eingeht und diese immer mit einbezieht, obwohl sie ganz sicher auch in der Minderheit sind ( und nein, Spitzefeder, ich habe keine konkreten Zahlen und gehe nur von der Durchschnittsbevölkerung aus ), dann sollte das für iOS-Nutzer selbstverständlich auch gelten.

  • Bitte setzt euer Geplänkel doch im Café fort. Mit Problembeschreibung oder -lösung hat das ja nun wirklich nichts mehr zu tun, und für Smalltalk ist dort der richtige Platz - gerne mit einem neuen Thema.

    Naja, das Problem ist bekannt. Mit der Problemlösung ist z.Zt. hoffentlich die Onleihe beschäftigt ?

    Neues Thema ? Bevor dieses abgearbeitet wurde ? Bitte nicht noch eine Baustelle.

  • Die App funktioniert noch immer auf dem iPhone 4s, das mein Sohn (noch!) nutzt.

    Preisunterschiede gibt es ja bei Android auch: 500-1.000 Euro kann man auch hinblättern. Und es gibt immer gute gebrauchte iPhones oder Androiden.

    Solche Vorurteile braucht kein Mensch! Ich bin zu Apple gewechselt, weil auf meinem Android Apps nach Löschung immer wieder auftauchten, das passiert bei dem iPhone nicht. Dasselbe bei Windows vs OS X: noch nie ein Problem gehabt. Klar, kostet mehr, wird von mir aber auch lange genutzt.

  • Bitte setzt euer Geplänkel doch im Café fort. Mit Problembeschreibung oder -lösung hat das ja nun wirklich nichts mehr zu tun, und für Smalltalk ist dort der richtige Platz - gerne mit einem neuen Thema.

    Wir warten ja nur auf die Problembehandlung. Das könnte man im Café prinzipiell gemütlicher, virtuell macht das aber keinen Unterschied.