Tolino-Hülle

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der Hilfe-Seite für die Onleihe.

  • ich habe mir über Amazon eine Hülle für den Page 2 bestellt, wo der Reader beim Zuklappen automatisch in Standby geht. Jetzt war allerdings der Akku sehr schnell leer (ich hatte WLAN ausgeschaltet), ist mir 2 mal passiert. Also nach knapp einem Tag. Kann das an der Hülle liegen? Hab jetzt erst mal wieder die von dem vorherigen Reader genommen.

  • Ich antworte jetzt trotzdem mal ;) . Es könnte durchaus an der Hülle liegen. Das läuft ja alles über Magnete. Wenn die Klappe in geschlossenem Zustand ein bisschen zu viel Spiel hat, kann sie z.B. beim Transport in einer Tasche verrutschen. Dann befindet sich der Magnet nicht mehr an der benötigten Position. Der Reader wird dadurch aus dem Standby geholt und das u.U. dauerhaft oder wiederholt. Versuch einfach mal die Klappe etwas zu verrutschen und achte darauf, ob dabei das Licht angeht. Ich hatte das Problem bei meiner kindle-Hülle.

  • Der größte Stromfresser bei eReadern ist die WLAN-Funktion, die sich regelmäßig mit den Cloudservern verbindet und nachschaut, ob es etwas Neues gibt. Das könnten neue eBooks sein oder geänderte Lesestände oder auch einfach die Zeitsynchronisation.

    Wenn also WLAN ausgeschaltet ist und vielleicht noch die Beleuchtung, außerdem in den Geräteeinstellungen unter „Einstellungen“, bestimmt wurde nach wieviel Minuten Nichtstun das Gerät in den Ruhemodus schaltet, wird kaum Strom verbraucht, denn bei eReadern verbraucht die Darstellung der Inhalte auf dem Bildschirm den wenigsten Strom, nämlich nur dann, wenn sich der Inhalt ändert. Klar kann das durch ein nicht ganz passendes Sleepcover geschehen, sollte aber bei einer originalen Tolino-Hülle nicht vorkommen.

    Es gibt aber auch noch andere Ursachen für eine schnelle Akkuentleerung. Vielleicht laufen durch ein defektes Buch auf dem Gerät ständig Prozesse auf dem Reader, die Strom verbrauchen, dies kannst du testen, indem du die auf dem Reader befindlichen Bücher sicherst und entfernst und Stück für Stück jeweils mit einer Überprüfungszeit wieder aufspielst. Wichtig ist auch, den Reader, wenn du ihn mit dem PC verbunden hattest, immer korrekt auszuwerfen und nicht einfach so vom Rechner zu trennen.