Ich würde gerne meine ausgeliehenen Sachen irgendwo lesen - ist das denn wirklich so schwer?

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Auch wenn ich mich wiederhole, alte Geräte kann man sehr häufig mit einem aktuellen Android bestücken.

    Ja, das kann man, hast du oft genug gesagt und weiß ich persönlich auch. Aber ganz ehrlich, diejenigen die noch mit alten Geräten unterwegs sind, sind selten(er) in der Lage dort ein anderes OS aufzuspielen. Des Weiteren ist auch immer noch nicht endgültig sicher, ob damit eAudios wiedergegeben werden können. Oder hast du das erfolgreich getesten? Kann mich nicht erinnern das gelesen zu haben.

  • Das sehe ich genauso. Ich würde jedem davon abraten, sein altes Gerät mal eben zu rooten in dem Glauben, damit wäre er dann alle Probleme los.. Es wäre toll, wenn die onleihe in vollem Umfang unter LineageOS nutzbar wäre. Noch toller, wenn man darauf bauen dürfte, dass das dann auch so bleibt. (Scheinbar hakt die App aktuell wieder bei zumindest einigen Huaweis mit Android10. Auch das gibt mir zu Denken.)

    Außerdem bin ich davon überzeugt, wer mit den Problemen nach dem aktuellen onleihe-Update überfordert ist oder war, täte sich mit Lineage wohl keinen Gefallen.

  • Und bzgl. des Umstands, dass auf alten Geräten zumindest noch die ebooks gelesen werden können: Damit wird auf einen Schlag Schluss sein, sobald die Divibib ernst macht und das AdobeDRM nicht mehr unterstützt. Dann wird es nach aktuellem Stand nur noch den Webreader und den internen Reader geben. Man hätte hoffen können, dass die tolinoApp klappen könnte, aber das hat sich vermutlich auch erledigt.

    Zwar macht das AdobeDRM häufig ( zumindest bei mir und liegt vermutlich auch an mir ) Probleme. Mal klappt die Übertragung von PC auf Tolino sofort ohne Probleme und manchmal eben nicht. Was die Lesequalität anbelangt, ist das Adobe-System WESENTLICH besser. Wenn ich mal wieder auf Care zurückgreifen muss, ärgere ich mich das ganze Buch über die absolut miese Lesesoftware. Für mich ist das Adobe das Mittel der Wahl, wenn's denn funktioniert. Da kann das vielgerühmte Care-System nicht dran tippen. Da vergeht mir die Lust am lesen. Leider !

  • Wenn ich mal wieder auf Care zurückgreifen muss, ärgere ich mich das ganze Buch über die absolut miese Lesesoftware.

    Diese Aussage verstehe ich leider nicht. CARE (iContent & Author Rights Environment) st doch eine Verschlüsselungstechnologie, also ein DRM Verfahren wie das DRM (Digital Rights Management) von Adobe und keine Lesesoftware.

    Schau doch einmal die Informationen in der Onleihe-Hilfe zum Thema an, dort wird erläutert, was es mit CARE auf sich hat.

    So ganz ist mir daher nicht klar, über welche Lesesoftware du dich da ärgerst, wenn du ein mit CARE verschlüsseltes Buch liest.

    Oder vergleichst du das Lesen eines Buches in Adobe Digital Edititons mit dem Lesen des Titels im Onleihe:reader?

  • Diese Aussage verstehe ich leider nicht. CARE (iContent & Author Rights Environment) st doch eine Verschlüsselungstechnologie, also ein DRM Verfahren wie das DRM (Digital Rights Management) von Adobe und keine Lesesoftware.

    Schau doch einmal die Informationen in der Onleihe-Hilfe zum Thema an, dort wird erläutert, was es mit CARE auf sich hat.

    So ganz ist mir daher nicht klar, über welche Lesesoftware du dich da ärgerst, wenn du ein mit CARE verschlüsseltes Buch liest.

    Oder vergleichst du das Lesen eines Buches in Adobe Digital Edititons mit dem Lesen des Titels im Onleihe:reader?

    Wenn ich über Care ausleihe, bestehen während des Lesens auf meinem Tolino Vision 4HD folgende Probleme :

    um zu Blättern muss ich fast immer mehrfach auf den Displayrand tippen bis sich die nächste Seite zeigt. Das Umblättern dauert auch länger,

    mehrere Sekunden. Manchmal erscheint plötzlich ein Fenster "alle Aktionen wurden abgebrochen, bitte starten Sie neu" Auch ohne Neustart funktioniert es nach wenigen Sekunden wieder, allerdings wird dann eine ganz andere, etliche Seiten früher, als die, die ich als letztes gelesen habe. Manchmal schaltet es beim Lesen plötzlich wieder zur Startseite. Auch das ghosting tritt stärker auf. Das ist aber nicht so schlimm.

    Da ich wechselweise, mal mit Care, wenn's geht mit Adobe downloade, habe ich festgestellt, dass dieses Verhalten nur bei Care auftritt.

    Tolino hat das neueste Update 13.2.1.

  • Ich höre das ja immer und immer wieder. Ich hatte auch Kontakt mit dem Support von Tolino aufgenommen. Diese teilten mir mit, dass das Problem bei der Onleihe liegt. Sie werden sich wohl GEMEINSAM dieses Problems annehmen müssen, wobei die Initiative m.M. von der Onleihe ausgehen müsste. Tolino (Thalia u.A. ) wollen ja in erster Linie Bücher VERKAUFEN.

    Es ist mir eigentlich auch egal, wer und warum. Fakt ist, und das hat ja "Administrator" auch eingeräumt, dass beide da ran müssen und zwar bald. Schliesslich besteht das Problem nicht seit gestern und es ist auch nicht das einzige Problem. Wenn ich mirhier so die Threads ansehe und feststelle, wie oft ich den Ausdruck "steht auf unserer to-do-Liste" oder auch wird "demnächst in einem Update " gemacht, dann könnte man da mal so langsam "in die Pötte" kommen. Man wird ja wohl irgendetwas hinsichtlich der Qualität und des Supports im Zusammenhang mit Care/Tolino ausgearbeitet haben. Und wenn die Onleihe das System Care propagiert, muss sie dafür sorgen, dass es zufriedenstellend für den Leser funktioniert. Notfalls muss man dem Partner dann mal auf die Füsse treten, damit er seine Obliegenheiten erfüllt.

    Und da Tolino wohl die in DE meistgekauften e-Reader sind, sollte man tunlichst Sorge tragen, dass das fluppt. Es sollte doch möglich sein, 2 Parteien unter einen Hut zu kriegen

  • Und da Tolino wohl die in DE meistgekauften e-Reader sind, sollte man tunlichst Sorge tragen, dass das fluppt. Es sollte doch möglich sein, 2 Parteien unter einen Hut zu kriegen

    Danke für deine Worte, sascha18 , ganz deiner Meinung. Ich habe persönlich einen Kobo Aura H2O, der noch nie solche Zicken gemacht hat wie der Tolino den ich für meine Schwiegermutter mit Lesestoff fülle. Ich habe vor kurzem ein Buch ausgeliehen, das sich mit Care auf dem Tolino nicht lesen lies. Ich habe es spaßeshalber auf meinen uralten Kobo Glo übertragen, wo es sich problemlos öffnen und lesen lies. Es ist ganz klar, dass das Zusammenspiel von Tolino und Onleihe und Care der Knackpunkt ist. Was mich sehr ärgert, ist dass Tolino inzwischen ja Kobo gehört und dass sie es nicht auf die Reihe kriegen, den Tolino aufs gleiche Niveau wie die Kobos zu bringen. Ich gehe jetzt schon immer den Weg über den PC ohne ADE und Care, aber selbst da ist es eine sehr hakelige Sache, von 5 Büchern lies sich am Sonntag beim ersten Übertrag nur eines autorisieren, die anderen musste ich ein zweites Mal auf den Tolino ziehen, eines sogar ein drittes Mal. Über den internen Browser versuche ich es erst gar nicht mehr, weil grundsätzlich mindestens ein Buch dabei ist, das gar nicht geht. Dass es bei Systemen mit sovielen Komponenten mal zu Problemen kommt ist klar, dass aber nach einem Jahr Probleme nicht ansatzweise gelöst sind ist ein Armutszeugnis für beide Parteien. Ich habe mich auch schon bei Tolino beschwert, das ist so ähnlich erfolgreich wie wenn ich es einer Wand erzählt hätte. Auf meine Frage, bis wann sie denn gedenken die Probleme zu lösen erhielt ich die Anleitung für den Weg über den PC den ich eh schon benutze. Und den Tipp, den Recovery Modus zu benutzen und den Reader zurückzusetzen.

  • h hatte auch Kontakt mit dem Support von Tolino aufgenommen. Diese teilten mir mit, dass das Problem bei der Onleihe liegt. Sie werden sich wohl GEMEINSAM dieses Problems annehmen müssen, wobei die Initiative m.M. von der Onleihe ausgehen müsste. Tolino (Thalia u.A. ) wollen ja in erster Linie Bücher VERKAUFEN.

    Ich bin mir sicher, dass die Onleihe mit Tolino in Kontakt ist und da auch Druck macht. Programmieren muss das Ganze aber jemand bei Tolino und welches Tempo die da an den Tag legen weiß ich nicht. Und ich bin mir sicher, dass auch Tolino ein gewisses Interesse daran hat was vom Onleihe-Kuchen abzugreifen. Denn sonst wären sie diese Partnerschaft nicht eingegangen - vielleicht haben sie auch den Aufwand unterschätzt und müssen gucken wie sie damit umgehen.

    Was mich sehr ärgert, ist dass Tolino inzwischen ja Kobo gehört und dass sie es nicht auf die Reihe kriegen, den Tolino aufs gleiche Niveau wie die Kobos zu bringen.

    Wenn ich hier im Forum so schaue, dann ist der Kobo inzwischen aber selbst beim Übertragen vom PC nicht mehr so ganz unproblematisch. Und dass man dort keinen Direktdownload machen kann finde ich persönlich ein großer Minuspunkt. Das war für mich definitiv ein Kriterium die Geräte von Anfang an aus meiner Kaufentscheidung rauszunehmen. Denn ich besitze keinen PC auf dem ADE laufen würde.

  • Ich bin mir sicher, dass die Onleihe mit Tolino in Kontakt ist und da auch Druck macht. Programmieren muss das Ganze aber jemand bei Tolino und welches Tempo die da an den Tag legen weiß ich nicht. Und ich bin mir sicher, dass auch Tolino ein gewisses Interesse daran hat was vom Onleihe-Kuchen abzugreifen. Denn sonst wären sie diese Partnerschaft nicht eingegangen - vielleicht haben sie auch den Aufwand unterschätzt und müssen gucken wie sie damit umgehen.

    Wenn ich hier im Forum so schaue, dann ist der Kobo inzwischen aber selbst beim Übertragen vom PC nicht mehr so ganz unproblematisch. Und dass man dort keinen Direktdownload machen kann finde ich persönlich ein großer Minuspunkt. Das war für mich definitiv ein Kriterium die Geräte von Anfang an aus meiner Kaufentscheidung rauszunehmen. Denn ich besitze keinen PC auf dem ADE laufen würde.

    Welcher Onleihe-Kuchen ?

    Vor die Wahl gestellt, ob Download per ADE vom PC oder Care von einem mobilen Medium, würde ich aus Lesequalitätsgründen immer ADE und PC bzw. Laptop wählen. Die mobilen Geräte benutze ich so gut wie garnicht online. Viel zu stressig und unübersichtlich.

  • Welcher Onleihe-Kuchen ?

    Den Kunden, die eReader zum Zwecke der Onleihe kaufen. Wenn Tolino das nicht unterstützen würde, dann wären vermutlich doch mehr Kunden weg als ihnen lieb wäre.

    Vor die Wahl gestellt, ob Download per ADE vom PC oder Care von einem mobilen Medium, würde ich aus Lesequalitätsgründen immer ADE und PC bzw. Laptop wählen.

    Und ich würde in jedem Fall das Mobilgerät wählen weil ich nicht mal ein Gerät besitze, auf dem ADE läuft bzw. ich mir den Stress es auf meinem Laptop zum Laufen zu bringen nicht antun würde.

  • Grade unterwegs (im Urlaub, im Zug, im Wartezimmer etc.) ist doch der direkte Download das Bonbon. Da schleppe ich meinen Laptop normalerweise nicht mit. Und viele unserer älteren Leser besitzen zwar ein Smartphone, Tablet und eBook-Reader, aber keinen PC.

  • Und viele unserer älteren Leser besitzen zwar ein Smartphone, Tablet und eBook-Reader, aber keinen PC.

    Meine Mutter, inzwischen 81 Jahre jung, hat auch keinen PC (und nicht einmal ein Smartphone), genießt aber das Lesen auf dem von mir geliehenen Tolino Vision und bestückt ihn direkt in einer der Hamburger Bücherhallen. Corona-bedingt war zwar das WLAN dort für einige Wochen abgeschaltet, nun ist es aber wieder möglich, dort mit dem Reader ins Netz zu gehen, auszuwählen und auszuleihen. Allerdings hatte ich ihr, nach den Erfahrungen mit den letzten Tolino-Updates, die oft Probleme machten, vom Update auf eine Version höher als 10.5 abgeraten, da ja noch das DRM von Adobe von der Onleihe angeboten wird. So ist es also auch möglich, mobil mit Adobe DRM auszuleihen.

  • Dem kann ich nicht zustimmen. Ich habe einen Tolino 5. Ebooks herunterladen ein unendliche Geduldsspiel. Mit ADE über den PC heruntergeladen- nicht öffenbar. Am einfachsten geht es mit dem IPad. Ich bin von Tolino sehr enttäuscht. Seit nunmehr Jahren gibt es immer neue Probleme und keine wirkliche Lösung.:(

    Seit kurzem lade ich die Bücher am PC 🖥 und kopiere sie auf den tolino 4hd vision. Wenn ich kein wlan eingeschaltet habe, erkennt er die Bücher auch nicht. Wlan an und er schreibt Bücher werden autorisiert. Die adobe ID vergisst er Gott sei Dank nicht.

    :SX/

  • Grade unterwegs (im Urlaub, im Zug, im Wartezimmer etc.) ist doch der direkte Download das Bonbon. Da schleppe ich meinen Laptop normalerweise nicht mit. Und viele unserer älteren Leser besitzen zwar ein Smartphone, Tablet und eBook-Reader, aber keinen PC.

    Mir ist der Browser im Tolino zu umständlich und zu langsam. Für Notfälle ok, aber auch nur dann. Da auf meinem Reader immer ein paar ungelesene Bücher sind, und auf dem Samrtphone auch, brauche ich diese Option nicht. Und Schwiegermama wartet auch mal eine Tag auf neuen Lesestoff. Sie hat übrigens einen PC.

    Meine Mutter, inzwischen 81 Jahre jung, hat auch keinen PC (und nicht einmal ein Smartphone), genießt aber das Lesen auf dem von mir geliehenen Tolino Vision und bestückt ihn direkt in einer der Hamburger Bücherhallen.

    Meine Schwiegermutter kann das nicht selbst, weil sie nicht gut genug sieht.

    Wenn ich hier im Forum so schaue, dann ist der Kobo inzwischen aber selbst beim Übertragen vom PC nicht mehr so ganz unproblematisch.

    Meiner macht null Probleme. Hab ich vielleicht Glück. Ich arbeite aber auch nach wie vor mit der 3er Version von ADE.

  • Den Kunden, die eReader zum Zwecke der Onleihe kaufen. Wenn Tolino das nicht unterstützen würde, dann wären vermutlich doch mehr Kunden weg als ihnen lieb wäre.

    Ein Grund mehr, da endlich mal gemeinsam in die Puschen zu kommen. Sonst springen nämlich die Leser, die auf eine gute Lesequalität Wert legen ab, weil die eben sch..... ist. Damit dürfte der Onleihe ja auch nicht gedient sein, denn sie scheint ja einen Partner zu brauchen, sonst hätte man es ja direkt alleine machen können, obwohl, wenn ich den Gedanken mal so durchspiele......nee, wäre vermutlich noch schlimmer.

    Und ich würde in jedem Fall das Mobilgerät wählen weil ich nicht mal ein Gerät besitze, auf dem ADE läuft bzw. ich mir den Stress es auf meinem Laptop zum Laufen zu bringen nicht antun würde.

    Naja, wenn du keinen PC besitzt, musst du wohl das Mobilteil nehmen. Stress ? Beim Laptop ? Geht doch ruck zuck. In der Zeit hat der browser vom Reader nicht mal die Seite geladen. Da was drauf aussuchen, nee danke. Mir reicht es schon, wenn ADE zickt und ich über den Reader downloaden muss. Schon diese Tastatur. Das ist ja wirklich nur ein rudimentärstes Teil.

    Meine Schwiegermutter kann das nicht selbst, weil sie nicht gut genug sieht.

    Das kommt bei mir ja auch noch hinzu. Schon aus diesesm Grund sind Smartphones für mich sehr eingeschränkt nutzbar.

    Wir haben zwar immer die neuesten Samsungs aber ich zumindest nutze deren Möglichkeiten überhaupt nicht.

  • dass auch Tolino ein gewisses Interesse daran hat was vom Onleihe-Kuchen abzugreifen.

    Ich sehe im Moment nur, dass Tolino Reader verkaufen will. Und das klappt ja auch hervorragend, wenn ich lese, wie viele neue Modelle die Foristen hier nutzen. Ob die Onleihe gut oder mäßig funktioniert, ist für Tolino nicht relevant. Vielleicht bewegen sie sich, wenn die Care-Problematik endlich überall zur Kenntis genommen wird und die Tolinos keine Selbstläufer mehr sind.

    Wenn Tolino das nicht unterstützen würde, dann wären vermutlich doch mehr Kunden weg als ihnen lieb wäre.

    Wie schon gesagt, Tolino muss sich da gar keine große Mühe geben. Die Tolinos werden ihnen so oder so aus den Händen gerissen; wenn ich sehe, dass die meisten Tolino-Besitzer hier den Vision 4 oder 5 haben, verstehe ich, dass Tolino keinen Aufwand in die Verbesserung der Onleihetauglichkeit stecken will. Da braucht es schon erhebliche Käuferzurückhaltung, um bei den Tolino-Machern was zu bewegen. Erst wenn die Käufer merken, dass der neue Vision 5 dieselben Probleme wie das vier, fünf Jahre alte Modell hat, besteht Hoffnung.

    Mir persönlich kommt kein Tolino mehr ins Haus. Eine Übertragung per Computer ist mit meinem Vision 2 nicht möglich, da er nicht (noch nie) vom Computer als Tolino erkannt wurde; also bleibt nur der Direktdownload und ab und zu die Notwendigkeit eines Workarounds (die leidige email-Schickerei).


    Diese Care-Geschichte tritt auf der Stelle. Um weiterzukommen, bräuchte es einen zweiten Hersteller, der sich rantraut und es vielleicht gar besser und damit Tolino Beine macht. Aber solange Pocketbook zögert, was man denen ja nicht wirklich vorwerfen kann, wird es nicht vorwärts gehen. Die Onleihe täte gut daran, da den Hebel anzusetzen, wenn sie weiterkommen will.

  • Damit dürfte der Onleihe ja auch nicht gedient sein, denn sie scheint ja einen Partner zu brauchen, sonst hätte man es ja direkt alleine machen können,

    Die Onleihe entwickelt keine Geräte, von daher ist logischerweise eine gewisse Abhängigkeit von den Reader-Herstellern vorhanden. Ist aber bei allen anderen Plattformen nicht anders. Ausgenommen Amazon aber das ist ne andere Größenordnung.

    Naja, wenn du keinen PC besitzt, musst du wohl das Mobilteil nehmen. Stress ? Beim Laptop ? Geht doch ruck zuck.

    Ich besitze einen PC, aber keinen auf dem ich ohne Stress ADE nutzen könnte. Weil ohne Windows ist das quasi nicht möglich - und Windows kommt mir nicht mehr ins Haus.

    Die Onleihe täte gut daran, da den Hebel anzusetzen, wenn sie weiterkommen will.

    Wir wissen alle nicht, was da im Hintergrund alles läuft und wie da die genauen Absprachen etc. sind. Aber es unwahrscheinlich, dass die Onleihe da sitzt und Däumchen dreht.

  • Hallo Bettina M.

    Fehlermeldung:

    Das geliehene Buch kann nicht geöffnet werden, da die zugehörigen Leihinformationen auf dem Gerät fehlen, Bitte laden Sie Bücher aus der Leihbibliothek immer direkt auf Ihren eReader mit dem Sie lesen."

    ADE 4.5.9

    Tolini ist mit Adobe ID autorisiert.

    Das Ebook habe ich über die App ausgeliehen.