Onleihe will Adobe DRM einstellen: Leser werden nicht gefragt, ob sie das wollen.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Du hast schon recht, bb1898 , ich hätte mir interessante Bücher von dem Tipp von "spitzefeder" versprochen, aber da war kein interessanter Titel für mich dabei. Sowas habe ich früher schon in der Schule gelesen. Da hab' ich keine Zeit zu. Wenn sie die interessant findet, kann sie die doch lesen.

    Also wozu ausleihen. Die Onleihe bietet hier doch gar keinen Mehrwert, was diese Bücher angeht, die "spitzefeder" mir empfohlen hat.

  • Aber auch da wird darauf verwiesen, dass dafür weiterhin das Adobe-DRM benutzt wird.

    Das ist der aktuelle Stand.

    Das heißt, wenn und falls sich die Onleihe tatsächlich eines Tages von Adobe komplett verabschieden sollte, dann ist - Stand jetzt - eben nicht klar, was aus der Kabelübertragung wird.

    Also, ich denke, vermute und schließe, auch aus der Reihenfolge der Einführung der Neuerungen bei der Onleihe, dass dann bei "extern öffnen" das Adobe DRM irgendwann in weiter Zukunft durch das neue CARE DRM ersetzt wird.

    Solange aber der zweite wichtige eReader-Anbieter Pocketbook das CARE DRM noch nicht implementiert hat, kann man seitens Onleihe noch nicht auf Adobe verzichten. Außerdem finde ich, dass Stöbern, Auswahl und die Ausleihe über eReader echt nur was für passionierte Masochisten mit viel Zeit und Geduld ist! 8o:D

    Mir ist es egal, welches DRM verwendet wird, aber für mich ist der Kabel-Übertragungsweg von Laptop/PC auf Reader absolut unverzichtbar! :!:

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Außerdem finde ich, dass Stöbern, Auswahl und die Ausleihe über eReader echt nur was für passionierte Masochisten mit viel Zeit und Geduld ist! 8o:D

    Mir ist es egal, welches DRM verwendet wird, aber für mich ist der Kabel-Übertragungsweg von Laptop/PC auf Reader absolut unverzichtbar! :!:

    Hallo :)


    genau der Meinung bin ich auch. Vermute auch mal, dass es doch mehr Menschen gibt, die körperliche Einschränkungen haben. Für mich ist das eine Qual, schmerzhaft und langwierig. Es wäre einfach schön, wenn man mit nur einer Hand die Computermaus dazu benötigen könnte.


    Einen schönen Sonntag ;)

  • Damit alle Nutzer DRM- geschützte Bücher ausleihen können, finde ich es schon wichtig, dass alle verbreiteten DRM- Verfahren angewendet werden können. Niemand darf von der Onleihe ausgeschlossen sein. Kein e-Book-Reader und kein Leser. Gleichzeitig möchte ich mich dafür einsetzen, dass die kabelgebundene Übertragung von Rechner auf Reader weiter gewährleistet ist, obwohl ich sie eigentlich nicht brauche (ich kann Bücher per Email auf den Pocketbook-Reader senden).

  • Also, ich denke, vermute und schließe, auch aus der Reihenfolge der Einführung der Neuerungen bei der Onleihe, dass dann bei "extern öffnen" das Adobe DRM irgendwann in weiter Zukunft durch das neue CARE DRM ersetzt wird.

    Ich hoffe das auch. Aber eben, ich hoffe es.

    Solange aber der zweite wichtige eReader-Anbieter Pocketbook das CARE DRM noch nicht implementiert hat, kann man seitens Onleihe noch nicht auf Adobe verzichten. Außerdem finde ich, dass Stöbern, Auswahl und die Ausleihe über eReader echt nur was für passionierte Masochisten mit viel Zeit und Geduld ist!

    Sehr richtig. Gilt in meinen Augen genau so für Smartphones. Eine Tastatur ist durch nichts zu ersetzen (höchstens durch Papier und Bleistift, diese Form der Ausleihe aus Bibliotheken ist aber wohl überall weg und vorbei).

    Mir ist es egal, welches DRM verwendet wird, aber für mich ist der Kabel-Übertragungsweg von Laptop/PC auf Reader absolut unverzichtbar!

    Und mir scheint es vernünftig, das ab und zu mal laut und deutlich kundzutun. Gerade wenn man das Gefühl bekommt, dass die mobilen Geräte immer wichtiger genommen werden.

  • Es ist von unserer Seite zwar angedacht, das Adobe DRM nach und nach durch den eigenen Kopierschutz CARE zu ersetzen, das geschieht jedoch nicht von heute auf morgen und vor allem nicht kommentarlos, sondern auch und in Zusammenarbeit und Rücksprache mit den Bibliotheken.

    Wann und welcher Form das im Detail umgesetzt wird und werden kann, ist selbstverständlich stets auch von der tatsächlichen Nutzung des Adobe-DRMs abhängig.


    Hier wurden einige Punkte genannt, es ist nicht zielführend hier auf jeden einzelnen einzugehen, vor allem, da diese von anderen Mitlesern bereits beantwortet wurden.


    Sofern es neue Informationen gibt, werden diese - wie üblich - entsprechend kommuniziert. Und in solchen Fällen erfahren es die Bibliotheken stets zuerst.


    "Onleihe will das Adobe DRM einstellen" ist übrigens so aussagekräftig wie "Wirtschaft will Bargeld abschaffen".


    Wie immer gilt: selbstverständlich wollen wir, dass so viele Nutzer wie möglich die Onleihe auch nutzen können.

    Allerdings ist ein Anrecht, dass jedes Gerät und jedes DRM (als wenn es nur Adobe und Care gäbe) immer nutzbar bleibt illusorisch.


    Ansonsten bitte die übliche Nettiquette beachten!


    Freundliche Grüße

    Admin


    Anmerkung:

    Bitte diesen Post nicht als Start für eine 1:1 Diskussion mit dem Admin auffassen!

  • Damit alle Nutzer DRM- geschützte Bücher ausleihen können, finde ich es schon wichtig, dass alle verbreiteten DRM- Verfahren angewendet werden können. Niemand darf von der Onleihe ausgeschlossen sein. Kein e-Book-Reader und kein Leser.

    Also diesen Anspruch finde ich doch ein bisschen hoch. Denn auch nicht alle eReader unterstützen automatisch Adobe-DRM, das ist genauso wie CARE eine Sache der Hersteller ob und wie sie das unterstützen wollen. Das kann auch die Onleihe nicht fordern, sie kann da nur in den Dialog treten mit den HErstellern und ob diese dann AdobeDRM oder CARE oder beides implementieren entscheiden sie jeweils selbst.

  • Wann und welcher Form das im Detail umgesetzt wird und werden kann, ist selbstverständlich stets auch von der tatsächlichen Nutzung des Adobe-DRMs abhängig.

    Wie kann man das denn feststellen ? Oder stellt man den "Betrieb" intuitiv dann irgendwann ein und nur wenn sich genügend Nutzer beschweren, wird es zurück genommen ? Oder wird im Vorfeld eine Umfrage gestartet, oder wie muss ich mir das vorstellen ? Obwohl ich bislang ziemlich gelassen bin, und das, obwohl das AdobeDRM für mich unerlässlich ist, könnte man natürlich die Befürchtung hegen, dass man hier ähnlich agiert, wie bei der Einstellung des RSS-Feeds. Den hatte man auch einfach eingestellt, weil man der Meinung war, er würde

    nicht mehr nachgefragt. Darüber war ja vor einiger Zeit hier eine Diskussion entbrannt, und ich hatte mich diesbezüglich auch an meine Bib gewandt. In der RSS-Feed-Sache hört man nun auch nichts mehr. Ist das nun auch einfach mal so wech ?? Ich wollte diese Frage eigentlich im entsprechenden Thread, der seinerzeit eröffnet wurde, stellen, finde diesen aber nicht mehr. ( Habe RSS-Feed im Lupensymbol eingegeben )

    Wenn ja, könnte man die Bedenken von matthiem u.U. verstehen, wenn auch nicht die Art und Weise, wie sie vorgetragen wurden.

  • Wie kann man das denn feststellen ?

    Das stellt man systemintern fest. Wenn ein Download mit Adobe-DRM stattfindet, wird das systemintern seitens der Divibib automatisch protokolliert, genauso wie Downloads mit Care-DRM. Dasselbe gilt für Dinge wie z.B. den RSS-Feed und vieles andere mehr.

    Jeder Zugriff wird automatisch protokolliert und dokumentiert - daraus ergeben sich die Zugriffszahlen.


    Ergänzung: Weiteres u.a. nachzulesen in der Onleihe-Hilfe: "Allgemeine Datenschutzerklärung"

    Einmal editiert, zuletzt von spitzefeder () aus folgendem Grund: Ergänzung