Onleihe will Adobe DRM einstellen: Leser werden nicht gefragt, ob sie das wollen.

31.05.2021 | Hinweis zur anstehenden Aktualisierung der Nutzungsbedingungen (AGB)
Bis Ende Juni 2021 ändern sich die AGB des :userforum. Diese Änderung ist zustimmungspflichtig.
Alle registrierten Nutzer*innen müssen erneut ein Login durchführen.
Durch das Login werden die AGB automatisch bestätigt. Eine Anmeldung ohne Bestätigung ist nicht möglich.
Mehr dazu hier.

onleihe:hilfe
Aktuelle Meldungen finden Sie stets auf der :hilfeseite für die Onleihe.

  • Wie die Onleihe unter


    https://hilfe.onleihe.de/pages…age.action?pageId=1048888


    einseitig mitteilt, wird das Adobe Digital Rights Management von der Onleihe nicht mehr angewandt, sobald das neue "Care"- DRM ausschließlich implementiert ist. Wenn nicht genug Anwender der Adobe DRM- Lösung vorhanden sind, können LeserInnen, die einen EReader mit Adobe DRM nutzen, nicht mehr auf die Angebote der Onleihe zugreifen. Die Onleihe will keine Garantie für den Weiterbetrieb dieser international verbreiteten Adobe-Softwarelösung geben.Die Leser wurden nicht gefragt, ob sie damit einverstanden sind oder nicht. Es wird einfach so beschlossen und verkündet.


    Ich denke, die Onleihe sollte die Interessen ihrer Nutzer in den Mittelpunkt der Überlegungen stellen und den parallelen Weiterbetrieb von Adobe DRM garantieren. Dies liegt im Interesse der gegenwärtigen und künftigen Nutzer.

  • Glaubst du, die Verlage haben irgendjemanden gefragt, ob der harte Kopierschutz mit ADE okay ist?


    Du kannst gerne mal die zahlreichen Beiträge hier im Forum durchlesen, die sich um Probleme im Zusammenhang mit ADE drehen.

  • Wenn nicht genug Anwender der Adobe DRM- Lösung vorhanden sind, können LeserInnen, die einen EReader mit Adobe DRM nutzen, nicht mehr auf die Angebote der Onleihe zugreifen.

    Auf den eReadern wird beides funktionieren müssen, CARE und ADE. Die wenigsten UserInnen werden nur Onleihe-Bücher auf ihren Readern haben, sondern zusätzlich das eine oder andere gekaufte eBook, wofür weiterhin ADE benötigt wird.


    Bei der App wird dann vermutlich "extern öffnen" wegfallen und man wird auf den sparsam ausgestatteten internen Reader angewiesen sein, statt komfortable externe Leseapps zu benutzen, außer die bieten auch CARE an.

    Besser ein Buch als ein Brett vor dem Kopf! 8)

    :!:Gegen Murks und Userverdummung:!:

  • Die Onleihe und die sie tragenden Bibliotheken sollten weiterhin Ausleihen mit Adobe DRM ermōglichen. Die Interessen der Leser müssen im Mittelpunkt stehen, nicht die Interessen einer Firma. Darauf müssen auch die öffentlichen Geldgeber achten.

  • Ist halt eine Gratwanderung. Ich kann beide Seiten verstehen. Die öffentlichen Büchereien möchten gerne auf so viel, wie möglich, zu möglichst geringem Preis zugreifen können. Die Verlage wiederum wollen VERKAUFEN, sie haben ja schliesslich auch Kosten, die gedeckt werden wollen.

    Dsas ist wie in der Musikbranche. Wieviele Künstler leiden da unter illegalen Kopien.

    Dass es nicht ohne Kopierschutz gehen kann, versteht sich eigentlich von selbst. Wie der aussehen muss/kann, weiss ich natürlich nicht, wohl aber, dass ein Autor für seine Arbeit adäquat honoriert werden sollte.

  • Da wir ständig erleben, dass die DiviBib nicht die schnellste ist, wird Care noch lange nicht einwandfrei funktionieren. Bis dahin werden noch viele neue eReadermodelle auf den Markt kommen und ADE-DRM wird nicht untergehen. Also warum jetzt schon so penetrant rummosern?


    Im übrigen haben Hörbuchhörer diesen Prozess schon hinter sich:

    - das Microsoft-DRM für Hörbücher wurde abgeschafft, wobei allerdings Microsoft die treibende Kraft war

    - eine Weile ging nur noch Streaming

    - dann gab es Hörbücher mit neuem Divibib-DRM, auch zum Download


    An das divibibinterne Hörbuch-DRM haben sich alle gewöhnt. Man musste sich halt die entsprechende Hardware anschaffen. So wurde mein Sony mp3-player entsorgt und ich habe mir zähneknirschend ein Smartphone angeschafft. Und ich mag es!

  • Inwiefern "mosere" ich "penetrant rum"? Wodurch genau fühlen Sie sich gestört?

  • Im übrigen haben Hörbuchhörer diesen Prozess schon hinter sich:

    - das Microsoft-DRM für Hörbücher wurde abgeschafft, wobei allerdings Microsoft die treibende Kraft war

    - eine Weile ging nur noch Streaming

    - dann gab es Hörbücher mit neuem Divibib-DRM, auch zum Download

    Genau an diese Sache musste ich ebenfalls denken. Zwischendurch gab es noch ein, zwei, drei MP3-Player, die das Microsoft-DRM noch konnten (die restlichen Hersteller hatten dieses DRM schon gar nicht mehr bei ihren neueren Geräten berücksichtigt)...

    Und dann war das DRM weg.
    Irgendwann habe ich ein altes Samsung S3 geschenkt bekommen; aber mit dem Hörbücher-Hören war dann auch irgendwann Schluss, weil das nur bis Android 4.1 oder so ging. Glücklicherweise habe ich dann mein jetziges HTC geerbt.

    Ich bin eindeutig für das neue Care-DRM und es wird genügend eReader geben ( auch von unterschiedlichen Herstellern, das deutet sich ja bereits an), die man dann für die Onleihe nutzen kann, wenn wirklich irgendwann das Adobe-DRM nur noch für die in der Onleihe-Hilfe beschriebenen Sonderfälle eingesetzt wird.

  • Du kannst gerne mal die zahlreichen Beiträge hier im Forum durchlesen, die sich um Probleme im Zusammenhang mit ADE drehen.

    Die noch zahlreicheren Beiträge, die KEIN Problem mit ADE haben, liest man logischerweise nicht, denn dann wäre das Forum hier voll von Beiträgen. :)


    matthiem

    Die Nachfrage, die Benutzer werden es richten, da bin ich mir sicher. Wenn die zahlenden Leser bei den Onleihen zurück gehen und es auf das neue DRM zurückzuführen ist, wird sich sicherlich etwas ändern. Ob das sein wird, weiß ich nicht. Das muss die Zeit zeigen. Und der divibib sind die Leser doch egal, zahlen tun die Bibliotheken, nicht die Kunden der Bibliotheken, so deren Meinung.

    Einmal editiert, zuletzt von WST ()

  • Ich möchte mich jetzt doch mal zu diesem Thema melden. Ich nutze immer noch den Tolino der ersten Generation. Somit auch ADE und lade die Bücher über PC. Ich habe in all den Jahren noch kein einziges mal ein Problem mit ADE gehabt. Die vielen zufriedenen Nutzer melden sich halt nicht.

  • Ich möchte mich jetzt doch mal zu diesem Thema melden. Ich nutze immer noch den Tolino der ersten Generation. Somit auch ADE und lade die Bücher über PC. Ich habe in all den Jahren noch kein einziges mal ein Problem mit ADE gehabt. Die vielen zufriedenen Nutzer melden sich halt nicht.

    Habe zwar keinen Tolino der 1. Generation, habe aber schon diverse Reader gehabt. Leihe auch immer via PC und hatte noch nie ein Problem.

    Ich weiss nicht so recht, was gemeint ist, wenn von der Datenkrake die Rede ist. Wenn man Angst um seine Daten hat, dürfte man das gesamte

    Internet, egal ob mit PC, Tablet (geschweige Smartphone ) oder oder eben ADE nur mit äusserster Vorsicht geniessen. Von den einschägigen Netzwerken mal ganz zu schweigen. Ich bin nicht besonders besorgt hinsichtlich meiner Daten aber sowas wie Facebook oder Instagram würde ich nie machen !

  • Ganz recht, sascha18, ich habe die Angst um die Daten auch nie richtig verstanden. Die ständig die Angst vor Daten beschwören, haben einfach Spaß daran, alles besser zu wissen und den Zeigefinger zu heben. Deshalb wird wohl auch so viel Angst vor der Nutzung von Adobe DRM gemacht. Das ist aber völlig überflüssig. Wir brauchen eine Onleihe - zwei Systeme. Auf Dauer.

  • mitteilt, wird das Adobe Digital Rights Management von der Onleihe nicht mehr angewandt, sobald das neue "Care"- DRM ausschließlich implementiert ist. Wenn nicht genug Anwender der Adobe DRM- Lösung vorhanden sind, können LeserInnen, die einen EReader mit Adobe DRM nutzen, nicht mehr auf die Angebote der Onleihe zugreifen.

    Hervorhebung im Zitat durch mich. Solange noch viele Geräte mit Adobe-DRM im Einsatz sind braucht man sich da keinen Kopf drum zu machen. Und ich bin mir sicher, dass die entsprechende Grenze sehr niedrig ist. Lange war nur von einem Jahr die Rede, davon ist die Divibib längst abgekommen. Sind wir jedoch auch realistisch, dass die Geräte wie zum Beispiel der erste Tolino nicht ewig haltbar sein werden. Irgendwann gehen technische Geräte dann auch in die Knie...


    Es ist schön, dass es auch Nutzer/innen gibt die keine Probleme mit Adobe haben, die Mehrheit hat sie irgendwann gehabt. Und wenn man in einer Bibliothek arbeitet und um diese vielen Fehler weiß und darum wie wenig es Adobe interessiert ob die Ausleihe möglich ist oder nicht dann will ich das nicht länger als nötig haben. So viele Personen nutzen zwnagsweise eine völlig veraltete Version von ADE, die nachweislich auch diverse Sicherheitslücken haben, weil mit den aktuellen Versionen vieles nicht funktioniert. Das kann nicht Sinn und Zweck sein, dass ich mein Gerät sicherheitstechnisch gefährden muss um eBooks auf meinen Reader zu bekommen.

  • Ich möchte mich jetzt doch mal zu diesem Thema melden. Ich nutze immer noch den Tolino der ersten Generation. Somit auch ADE und lade die Bücher über PC. Ich habe in all den Jahren noch kein einziges mal ein Problem mit ADE gehabt. Die vielen zufriedenen Nutzer melden sich halt nicht.

    Das ist schön für dich. Ich habe sowohl den "Ur"-Shine als auch den Shine 3. Mit dem alten Shine hatte ich immer wieder Probleme. Wenn ich Bücher direkt über WLAN runterladen wollte, hat der Tolino oft die Adobe-ID "vergessen". Auch das Zusammenspiel von Tolino und ADE auf dem PC hat des öfteren nicht geklappt, so dass ich oft sehr lange gebraucht habe, bis ich endlich ein Buch runterlade konnte. In der Zeit wäre ich auch in die nächste Kreisstadt zur Bücherei gefahren und hätte mir ein "richtiges" Buch ausgeliehen.

    Mit dem neuen Tolino und Care habe ich bisher keine Probleme. So hat eben jeder unterschiedliche Erfahrungen.

    Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte.

  • Die ständig die Angst vor Daten beschwören, haben einfach Spaß daran, alles besser zu wissen und den Zeigefinger zu heben. Deshalb wird wohl auch so viel Angst vor der Nutzung von Adobe DRM gemacht. Das ist aber völlig überflüssig. Wir brauchen eine Onleihe - zwei Systeme. Auf Dauer.

    Angst vor Daten hat niemand - eher Sorge über die missbräuchliche Nutzung derselben. Und natürlich Bedenken die leider immer wieder auftauchenden Sicherheitslücken bei Adobe betreffend.

    Es geht auch nicht um "Angst" vor dem Adobe-DRM, sondern um die Programme, die mit dem DRM umgehen (z.B. Adobe Digital Editions). Das ist ein Unterschied.

    Sicherheitslücken und Datenkrakenverhalten bei Adobe sind keine Ausnahme sondern eher die Regel - wie vielfach berichtet und von Adobe selbst eingestanden. Ständig müssen seitens Adobe Sicherheitsupdates veröffentlicht werden.

    Das letzte für ADE gerade hier: --> Adobe Security Bulletin
    Auch seriöse Quellen wie z.B. Heise (aber auch viele andere) berichten darüber, z.B.: --> Adobe: 7,5 Millionen Konten der Creative Cloud offen im Internet einsehbar

    oder --> Patchday Adobe: Angreifer könnten Anwendungen abschießen und Daten leaken


    Wenn dich Datensicherheit @ Co. nicht interessieren, ist das deine Sache. Aufklärung ist nicht gleichbedeutend mit Angstmacherei. Und Aufklärung ist alles andere als überflüssig. Schon gar nicht "völlig" überflüssig.

  • Ich lese nach wie vor auf einem Sony Gerät, keinerlei Schwierigkeiten mit ADE - selbst die vorzeitige Rückgabe problemlos möglich.
    Persönlich kenne ich einige die Geräte nutzen die kein Care können.
    Eine Komplettumstellung auf dieses Care bedeutet dann für alle keine Onleihe mehr.
    Worin besteht eigentlich das Problem weiterhin beide Systeme parallel laufen zu lassen bis die onleihen feststellen es nutzt wirklich niemand mehr?

  • Worin besteht eigentlich das Problem weiterhin beide Systeme parallel laufen zu lassen bis die onleihen feststellen es nutzt wirklich niemand mehr?

    Genau das wird doch gemacht. ERst wenn die Nutzung von Adobe-DRM wirklich gering sein wird, wird die Divibib voraussichtlich Adobe-DRM abschalten. Aber auch nur dann, wenn alle Verlage etc. dann mit CARE genutzt werden können.

  • Wenn der Tolino- Konzern und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter großen Einfluss auf die Onleihe haben, dann wird Tolino nach einem Alleinstellungsmerkmal streben. Wer in diesem Forum aufmerksam liest, merkt das auch. Ich als zufriedener Pocketbook- Nutzer (Pocketbook kann nämlich Adobe DRM souverän) möchte die Onleihe weiter nutzen können. Denn Onleihe ist für alle da, nicht nur für Tolino. Deshalb fordere ich von der Onleihe, dass sie eine Selbstverpflichtung abgibt, Adobe DRM weiter zu unterstützen, solange dieses Sicherheitsverfahren international implementiert ist.


    MfG matthiem

  • Inwiefern "mosere" ich "penetrant rum"? Wodurch genau fühlen Sie sich gestört?

    Erstmal: Da wir uns in einem öffentlichen Internetforum befinden, bleiben wir doch beim hier üblichen 'Du'!


    Zum anderen: wenn ich mir Deine gesamten Beiträge so ansehe, habe ich das Gefühl Du stänkerst um des Stänkerns willen. In Foren nennt man diese Mitglieder Trolle. Und ich habe das Gefühl, Du bist einer.


    Deshalb: ich halte mich nun an die Forenregel 'Don't feed the Troll'